Im ersten Heimspiel der Saison erlitt Sparkasse BW Feldkirch im Derby gegen Meiningen eine bittere Niederlage.

Obwohl in der ersten Halbzeit BW das Spiel ganz klar dominierte und die spielerischen Defizite des Gastes aus Meiningen aufzeigte, war vor dem Tor Endstation. H√§tte BW zur Pause 2:0 gef√ľhrt, keiner der etwa 600 Zuschauer h√§tte etwas dagegen sagen k√∂nnen. Aber wie gesagt ‚Äěh√§tte‚Äú – alles im Konjunktiv.

Wer allerdings dachte, es ist nur eine Frage der Zeit bis die Hausherren in F√ľhrung gehen, die Dominanz der ersten Halbzeit in der zweiten H√§lfte nicht nur fortsetzen, sondern auch in Tore umm√ľnzen werden, der sah sich freilich get√§uscht. Nicht nur die G√§ste kamen nach der Pause wie verwandelt aus der Kabine sondern auch die Feldkircher. W√§hrend die G√§ste aus Meiningen um jeden Meter Boden k√§mpften, aggressiv in die Zweik√§mpfe gingen und dieses unbedingte Gewinnen wollen an den Tag legten, war es bei den Gastgebern das genaue Gegenteil.

Zwar waren auch sie bem√ľht, aber diese ‚ÄěGeilheit‚Äú ein Spiel gewinnen zu wollen, sich in den Zweik√§mpfen zu behaupten, der unbedingte Siegeswille, war nicht erkennbar. So kam es zum Schluss zu diesem, wie schon erw√§hnt, bitteren 1:4 aus Feldkircher Sicht.

Es war zwar erst das zweite Spiel in dieser noch jungen Saison, doch nach dem Motto ‚ÄěW√§hret den Anf√§ngen‚Äú wartet ein Menge Arbeit auf die Verantwortlichen in dieser Woche, um im n√§chsten Spiel in G√∂fis wieder einiges gut zu machen.

BBK_6830

Meiningen behielt im Derby die Oberhand, in Göfis wartet die nächste Chance. | Foto: Lang