Die Mannschaft um Kapitän Mike Zech spielte von der ersten Minute an konzentriert, denn ein Sieg in Schlins war das unbedingte Ziel. Und so rollte auch Angriff um Angriff auf das Schlinser Tor.

Es waren zum Teil musterg√ľltige Kombinationen die den Schlinsern gro√üe Probleme bereiteten.¬†Doch es dauerte bis zur 22. Spielminute ehe Emanuel Reiner das erl√∂sende 1:0 gelang. Bereits ein paar Minuten vorher wurde von Jonas Stieger – mit einem sch√∂nen Distanzschuss – nur die Latte getroffen und von Alem Majetic ein Strafsto√ü nicht verwandelt.¬†Zielstrebig spielte die Mannschaft von Thomas Ardemani weiter nach vorne und es ergaben sich einige tolle Torm√∂glichkeiten – die leider ungenutzt blieben.¬†Gabriel Beck gelang nach einem sch√∂nen Kombinationsspiel in der 43. Minute das beruhigende 2:0.

Nach der Pause hat die Mannschaft gezielt und konsequent weiter nach vorne gespielt. In der 52. Minute war es Stefan Plut der aus einem ‚ÄěWirrwarr‚Äú heraus den Ball √ľber die Linie brachte. F√ľnf Minuten sp√§ter war Goalgetter Alem Majetic zur Stelle und erh√∂hte auf 4:0. Nun war die Gegenwehr der Schlinser endg√ľltig gebrochen.

Die Schlinser hatten an diesem regnerischen und k√ľhlen Herbsttag der Offensivpower von Sparkasse BW Feldkirch nichts entgegen zu setzen. In der 68. Minute war es ein Schlinser Spieler, der, symptomatisch f√ľr die Leistung der Schlinser an diesem Tag, den Ball auch noch ins eigene Tor abf√§lschte. 5:0! Joker Michael Monschein setzte dann in der 75. Minute mit dem 6:0 den Schlusspunkt.

Aus Feldkircher Sicht bleibt fest zu halten, drei Punkte gewonnen und weiter Selbstvertrauen getankt. Nun gilt es sich gezielt und fokussiert auf das nächste Heimspiel gegen den FC aus Lustenau vorzubereiten.

Spielbericht von Bernhard Neuberger