Der Sparkasse FC BW Feldkirch sorgte mit einer b√§renstarken und geschlossenen Mannschaftsleistung in der Masters-Aufstiegsrunde f√ľr eine ‚Äěkleine‚Äú Sensation! Das Team von Coach Thomas Ardemani lie√ü u. a. die W√§lder-Vorarlbergligaclubs FC Alberschwende und FC Egg, die f√ľr ihre stimmgewaltigen Fans bekannt sind, im Endklassement hinter sich und stie√üen gemeinsam mit Alberschwende ins Finale vor, welches am Drei-K√∂nigs-Tag (06.01.2017) ausgespielt wird. Die ‚ÄěAufstiegsrunde 1‚Äú geizte nicht mit attraktiven Gegnern, so standen neben den o. g. W√§ldervereinen auch Ligakontrahent Brederis sowie die beiden Teams aus der 1. Landesklasse, SV Ludesch und SC Hatlerdorf, in einer interessanten und abwechslungsreichen Gruppe.

Im Er√∂ffnungsspiel traf Sparkasse FC BW Feldkirch auf den FC Egg, die mit ihrem Sturmtank aus fr√ľheren Tagen, Selcuk Olcum, antraten. BW ging gleich aufs Ganze und nahm den Joker in Anspruch. Dabei erwischten Spielf√ľhrer Mike Zech & Co. einen Start nach Ma√ü. In Spielminute 3 gelang Jonas Sieger die bis dahin verdiente F√ľhrung f√ľr BW, welche allerdings der angesprochene Gastspieler Selcuk Olcum ausglich. Nachdem es nach 10 gespielten Minuten beim verdienten 1:1 blieb, musste schon zu Beginn des Aufstiegsturniers die Entscheidung in Form einer Verl√§ngerung fallen. In dieser konnte Selcuk Olcum, der im letzten Jahr seine Karriere beendete und einige Male als bester Spieler des Hallenmasters ausgezeichnet wurde, den Siegestreffer f√ľr seine alte Liebe markieren.

Im f√ľnften Gruppenspiel stand sich Feldkirch und Ligakontrahent Brederis zum Oberland-Derby gegen√ľber. Auch die Bresner liefen mit einem Gastspieler ein: Marko Zdravkovic, aktuell beim FC Montlingen (CH) unter Vertrag, ist beim Vorarlberger Traditionsclub bestens bekannt. Der 28-j√§hrige wirbelte f√ľr BW in der Saison 2010/11 in den gegnerischen Strafr√§umen, aber auch Torwart Wilco Suter sowie Cihan Bekleyen trugen das blau-wei√üe Trikot. ¬†Das Oberland-Derby hielt einige Highlights bereit. Semih D√∂nmez brachte nach wenige Augenblicken das Team aus Rankweil-Brederis auf die Anzeigetafel, doch die Sch√ľtzlinge von Trainer Thomas Ardemani antworteten wenige Minuten per Doppelschlag in Person von Lukas Schatzmann, der innert weniger Sekunden das Leder zweimal im Geh√§use von Suter unterbrachte. Die letzte Spielminute glich einem wahren Krimi, denn sowohl Brederis als auch Feldkirch konnten in diesem besagten Zeitraum punkten. F√ľr Brederis allerdings zu sp√§t, denn die Blau-Wei√üen siegten mit 3:2 und holten sich damit den ersten Sieg.

Als w√§re der Nervenkitzel in der stimmungsvollen Hofsteighalle nicht genug, war auch die n√§chste Begegnung der Montfortst√§dter nichts f√ľr schwache Nerven. Es ging gegen die Gelb-Schwarzen aus Hatlerdorf. Nach Toren von Jonas Sieger und Mike Zech stand es eine Minute vor Schluss 2:1, doch Fabian Sallmayer glich f√ľr die Dornbirner in den letzten 60 Sekunden aus. Mit der letzten Aktion war es Lukas Schatzmann, der unter frenetischem Beifall das Leder √ľber die Linie bugsierte und somit BW wiederum einen Last-Minute-Punktsieg landete.

Die Feldkircher empfingen zum vorletzten Aufgalopp die Truppe aus Ludesch. Bei den Walgauern ist mit Erkal Atav ein Routinier am Ball, der in der Saison 1999/00 mit Sparkasse FC BW Feldkirch in √∂sterreichs dritter Spielstufe spielte.¬† Dass er auch mit seinen 41 Jahren das Fu√üballspielen nicht verlernt hatte, bewies dieser, als er mit einem sehenswerten Tor das zwischenzeitliche 1:1 f√ľr sein Team erzielte. Zuvor hatte Tobias Ritter f√ľr seine Farben getroffen. Nach weiteren Toren von Mike Zech und Luca Romagna war der dritte volle Erfolg besiegelt. Es fehlte nicht mehr viel, um die mittlerweile 8. Finalteilnahme¬† des Traditionsvereins aus der Montfortstadt unter Dach und Fach zu bringen.

Im letzten Gruppenspiel musste ein ‚ÄěDreier‚Äú her, um diesen tollen Erfolg f√ľr den Verein zu erm√∂glichen. Alberschwende hatte im Vorfeld durch starke Spiele das erste Ticket schon fix in der Tasche. Doch wer dachte, dass die Bregenzerw√§lder das Spiel schleifen lie√üen, sah sich geirrt. Angetrieben von ihren stimmgewaltigen Fans verlief das Spiel auf sehr hohem Niveau und Alberschwende versuchte fr√ľh in F√ľhrung zu gehen. Unsere Mannschaft versteckte sich keineswegs, suchte gezielt ihr Heil in der Offensive. Tobias Ritter war es, der im idealsten Zeitpunkt die F√ľhrung besorgte und damit ein wenig Druck von den Schultern der Akteure nahm. Das Spiel war stets auf des Messers Schneide, doch das Team um unseren Torwart Nikola Pupovac, der mit starken Paraden w√§hrend des gesamten Turniers dem Team den n√∂tigen R√ľckhalt gab, hielt den Angriffen der W√§lder stand, BW besorgte w√§hrenddessen sogar das 2:0 durch Tobias Ritter und fixierte damit die mehr als verdiente Finalteilnahme!

Nach Schlusspfiff jubelten die Spieler von Sparkasse FC BW Feldkirch ausgelassen. Die Mannschaft hatte die 8. Finalteilnahme mit einer tollen Teamleistung errungen. F√ľr so manchen Besucher in der Wolfurter Hofsteighalle vielleicht etwas √ľberraschend, angesichts der gebotenen Leistung unserer Mannschaft einfach mehr als nur verdient!

Am Drei-K√∂nigs-Tag (06.01.2017) steigt das gro√üe Finale. Bisher konnte sich neben Sparkasse FC BW Feldkirch der FC Alberschwende, SC G√∂fis, FC Lauterach, FC H√∂chst und die Amateure des SCR Altach f√ľr die Runde der letzten Acht qualifizieren. Um ¬†11:00 Uhr wird die Finalrunde in der Hofsteighalle Wolfurt eingel√§utet.

F√ľr BW am Ball: Pupovac Nikola; Reiner Emanuel, Ritter Tobias, Zech Mike, Sarc David, Schatzmann Lukas, Stieger Jonas, Romagna Luca

Lukas Schatzmann und seine Teamkollegen stehen unter den besten acht Teams und kämpfen um die Masterstrophäe.

Lukas Schatzmann und seine Teamkollegen stehen unter den besten acht Teams und kämpfen am Drei-Königs-Tag um die Masterstrophäe. Foto: Knobel/VN