Gegen Sulzberg gab es f├╝r BW-Topscorer Alem Majetic kaum ein Durchkommen. Foto: Lang/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch kam im ersten Fr├╝hjahrsspiel nicht ├╝ber ein 1:1 (0:0)-Remis hinaus. Nachdem im ersten Durchgang mit Toren gegeizt wurde, traf Martin Sinz kurz nach Wiederanpfiff f├╝r die doch ├╝berraschende F├╝hrung der G├Ąste (47.). Der schmeichelhafte Vorsprung konnte R├╝ckkehrer Pascal Rederer stellte mit einem wundersch├Ânen Freisto├čtreffer nach gut einer Stunde auf 1:1 (60.). Die Blau-Wei├čen kamen gegen Ende der Partie zu duzenden Chancen, brachten das Leder aber nicht ├╝ber die Torlinie, sodass es am Ende bei der Punkteteilung blieb.

Spielverlauf: Das erste Ausrufezeichen in der Begegnung verzeichneten die G├Ąste aus dem Bregenzerwald. In der 3. Minute sah ein Sulzberger den Feldkircher Schlussmann zu weit vor dem Tor stehen und probierte es folglich aus der Distanz, den Miljan Nikolic mit einer tollen Flugparade ├╝ber den Giebel lenkte. Die Heimischen kamen nach gut 9 Minuten das erste Mal gef├Ąhrlich vors ┬ágegnerische Tor. Alem Majetic kam im F├╝nfer mit dem Kopf ans Leder, allerdings k├Âpfte Feldkirchs Toptorsch├╝tze in die H├Ąnde von Michael Feurle. Die Montfortst├Ądter blieben weiter am Dr├╝cker. David Sarc zog vom linken Halbfeld ab, die Kirsche strich zum Leitragen des Mittelfeldspielers am Tor vorbei (11.). Sulzbergs Verteidiger Hurka nahm auf der Au├čenbahn an Fahrt auf und flankte von rechts ins Zentrum, wo Johannes Sinz freistehend am zweiten Pfosten ├╝ber das Tor schoss (12.). Im direkten Gegenzug verzeichnete die Elf von Trainer Thomas Ardemani eine M├Âglichkeit, wo ein Ariel einen Querschl├Ąger zu einem Torabschluss nutzte, doch in Michael Feurle seinen Meister fand (13.). Es dauerte bis zur 30. Spielminute bis BW zur n├Ąchsten gef├Ąhrlichen Szene kam. Nach einem Zuckerpass von Pascal Rederer zog Ariel in den Strafraum und scheiterte ein weiteres Mal an der Fu├čabwehr des Schlussmanns. Bei einem Eckball von David Sarc hatte Feurle gro├če Probleme, konnte den Ball allerdings mit einer Hand wegschlagen, den Nachschuss setzte Baloteli neben den rechten Pfosten (36.). Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die G├Ąste die M├Âglichkeit, die F├╝hrung zu erzielen. Dabei unterlief Torwart Miljan Nikolic eine Hereingabe von der linken Seite, doch die G├Ąste konnten den schwierigen Ball nicht auf den Feldkircher Kasten bringen. Gl├╝ck f├╝r Sparkasse FC BW Feldkirch auch in der n├Ąchsten Szene, wo zwei Sulzberger nach einer Flanke von rechts frei im F├╝nfmeterraum lauerten und den aufspringenden Ball nicht b├Ąndigen konnten. Dementsprechend ging es f├╝r beide Mannschaften torlos in die Kabinen.

Unver├Ąndert schickte Coach Ardemani sein Team aufs Feld. Wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff folgte die kalte Dusche f├╝r die Hausherren. Die W├Ąder Neuerwerbung Martin Sinz konnte auf der rechten Seite mit einem gezielten Schuss Miljan Nikolic ├╝berlisten und besorgte die ├╝berraschende F├╝hrung f├╝r den Aufsteiger (47.). Nach einer Rederer-Ecke versuchte Ariel sich an einem Flugkopfball, ein G├Ąstespieler kl├Ąrte aber in extremis (49.). Wiederum war es┬á R├╝ckkehrer Pascal Rederer, der an der n├Ąchsten gef├Ąhrlichen Aktion beteiligt war. Artistisch setzte er zum Fallr├╝ckzieher an und scheiterte mit der sehenswerten M├Âglichkeit am b├Ąrenstarken Feuerle (58.). Daf├╝r gab es im weiten Rund des Waldstadions Applaus. Als Blau-Wei├č in der 60. Spielminute einen Freisto├č zugesprochen bekam, stand Pascal Rederer zur Ausf├╝hrung bereit. Mit einem gezielten Schuss ins rechte Kreuzeck belohnte sich der Mittelfeldspieler f├╝r die stetigen Bem├╝hungen selbst.┬á In der 69. Spielminute mussten die zahlreich erschienen Sulzberg-Fans tief durchatmen. Nach einem flachen Schuss aus zentraler Position┬á bekam Michael Feuerle das Leder zuerst nicht zu fassen und hielt erst im Nachfassen sicher. Nun waren die Blau-Wei├čen im Spiel angekommen, doch Sulzberg verteidigte geschickt und lie├č die Offensive der Blau-Wei├čen kaum zur Entfaltung kommen. Dann nutzte Ariel seinen freien Raum und bediente Majetic per Lochpass, allerdings reagierte Michael Feuerle gedankenschnell und begrub das Spielger├Ąt unter sich. In der 90. Minute scheiterte Baloteli nach Rederer-Ecke am Querbalken. Im Gegenzug konterte Sulzberg die Ardemani-Elf aus. Yannik Alber konnte aber den gut positionieren Schlussmann Miljan Nikolic nicht bezwingen. Es ging auf┬á und ab und beide Mannschaften wollten f├╝r den ÔÇ×Lucky-PunchÔÇť in einer umk├Ąmpften Partie sorgen, dieser wollte allerdings bei keiner Mannschaft so recht gelingen. Somit musste sich Sparkasse FC BW Feldkirch zum R├╝ckrundenauftakt mit einem Unentschieden begn├╝gen.

STENOGRAMM: 14. Spieltag, 25.03.2017, 15.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Sulzberg 1:1 (0:0)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Eberscheg, Plut, Ritter, Reiner – Sarc (81. Krainz) – Romagna, Baloteli, Rederer – Majetic, Ariel.

FC Sulzberg: Feurle; Delfauro, Eienbach (45. Alber), Sohler, Schmid, M├Â├č (80. Giselbrecht), Hurka, Heidegger, Sinz M., Sinz J., Fink (73. Felder).

Tore: 0:1 Sinz M. (47.), 1:1 Rederer (60.).
Gelbe Karten: Ariel, Sarc resp. Sinz M., Eienbach, Sohler, Heidegger, Sinz J. M├Â├č, Giselbrecht.
Zuschauer: 288 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: Kurtoglu; Dietrich, Schmid.