Die beiden Mannschaften schenkten sich im Nachbarschaftsderby nichts, wie auch Pascal Rederer schmerzlich in dieser Szene erfuhr. Foto: Lang/BWF

N├Ąchste Punkteteilung f├╝r Sparkasse FC BW Feldkirch! Die Ardemani-Elf kam innert einer Woche zum zweiten Unentschieden im Pflichtspieljahr 2017 und wartet insgesamt seit drei Spielen auf einen vollen Erfolg. Im Nachbarschaftsderby gegen Vorarlbergliga-Absteiger SK Austria Meiningen vor 165 Derbybesuchern hatten die Heimischen kurz vor dem Pausenpfiff durch einen Strafsto├č von Jonas Niederberger die erstmalige F├╝hrung besorgt (44). BWF-Topscorer Alem Majetic war es, der im zweiten Durchgang den Torreigen er├Âffnete und Blau-Wei├č erstmals auf die Anzeigetafel hievte. Das 2:1 des Meiningers Niklas Schranz (80.) lie├č der Torsch├╝tze vom Dienst Alem Majetic nur f├╝nf Minuten sp├Ąter das 2:2 folgen (85.). Die Montfortst├Ądter verloren nach dem Remis den Relegationsplatz an die Mannschaft des FC Schruns.

Spielverlauf: Meiningen ├╝bte zu Beginn und mit Fortdauer der Begegnung viel Druck auf die Hintermannschaft der Feldkircher aus. Die hohen Hereingaben auf die heimischen Angreifer┬á waren allerdings eine sichere Beute f├╝r Kapit├Ąn Stefan Plut. Die erste M├Âglichkeit besa├č der Vorarlbergliga-Absteiger. ┬áEine Standardsituation von der rechten Seite aus 30 Metern ging an Freund und Feind vorbei und direkt neben den Feldkircher Kasten (6.). Wenige Zeigerumdrehungen sp├Ąter wiederum Meiningen im Angriff. Diesmal wurde von der anderen Seite ein Freisto├č in den Sechzehner geschlagen. Nachdem die Blau-Wei├čen die Kugel nicht entscheidend aus ihrer Gefahrenzone brachten, kam Meiningen mit etwas Ballgl├╝ck im zweiten Versuch zu einem gef├Ąhrlichen Torabschluss. Miljan Nikolic im BWF-Tor erwies sich als toller R├╝ckhalt und hielt die Kugel (10.). Die Montfortst├Ądter kamen nur schleppend ins Spiel und zeigten sich nach 27 gespielten Minuten erstmals gef├Ąhrlich vor dem Meininger Geh├Ąuse. Baloteli gewann nach tollem Tackling den Ball und sah den durchbrechenden Alem Majetic. Dieser ├╝berlupfte im Strafraum seinen Gegenspieler gekonnt und schloss volley ins kurze Eck ab. Heinrich Schurian war aber schnell am Boden und fasste sich die Kirsche (34.). In der 37. Spielminute kam nach einer Meininger-Ecke Adrian Hagen frei zum Kopfball und setzte das Leder am rechten Pfosten vorbei. Dann wurde den Blau-Wei├čen ein Freisto├č aus zentraler Position zugesprochen. Wie schon in der Vorwoche stand Pascal Rederer zur Ausf├╝hrung bereit und scheiterte mit seinem fantastisch getretenen Freisto├č an SKM-Goalie Schurian, der diese M├Âglichkeit sehenswert mit den Fingerspitzen ├╝bers Tor lenkte (39.). Quasi im direkten Gegenzug nach einem Corner der Montfortst├Ądter entwickelte sich ein gef├Ąhrlicher Konter der Heimischen. ├ťber drei schnell gespielte Stationen lief Niklas Schranz auf rechts alleine aufs Feldkircher Tor zu. Miljan Nikolic stemmte sich gegen den Schuss und bewahrte mit einer tollen Parade seine Mannschaft vor einem m├Âglichen Gegentreffer (40.). Der Druck der Heimischen wurde speziell vor dem Pausenpfiff immer gr├Â├čer. Nach einem weiteren Sturmlauf lief Abwehrspieler Matthias Krainz in die Hacken eines Meininger Angreifers. Diese Aktion war f├╝r den Schiedsrichter Grund genug, um auf den Elferpunkt zu zeigen. Jonas Niederberger verwandelte trocken ins linke untere Eck (44.). Somit mussten die Blau-Wei├čen mit einem R├╝ckstand┬á zur Kabinenpredigt.

Zur Halbzeit wechselte Coach Ardemani einmal. Matthias Krainz blieb in der Kabine┬á und wurde durch David Gopp ersetzt. Die Heimischen machten nach der Halbzeit dort weiter, wo sie aufgeh├Ârt haben. Abermalig wurde schnell ├╝ber die Au├čen agiert. Niklas Vogel hatte auf der linken Au├čenbahn viel Platz, zog dann ins Zentrum. Sein Schuss fiel allerdings viel zu hoch aus (46.). Sp├Ąter versuchte es die Mannschaft von Enes Cavkic auch einmal aus der Distanz. Der Strich war aber keine Pr├╝fung f├╝r Miljan Nikolic (53.). In der 54. Minute keimte ein kurzes Lebenszeichen der Ardemani-Elf auf. Ein Querpass von der rechten Grundlinie geriet f├╝r Ariel zu kurz. Die Hausherren dr├╝ckten im weiteren Spielverlauf immer vehementer auf den Ausbau der F├╝hrung, vergaben sogar Sitzer beinahe im Minutentakt. Eine Bogenlampe konnte zum Gl├╝ck f├╝r Blau-Wei├č nicht entscheidend aufs Tor gebracht werden (60.). ┬áAus dem Nichts dann der Ausgleichstreffer f├╝r Sparkasse FC BW Feldkirch. Scott Eberscheg ging im rechten Mittelfeld entschlossen in den Zweikampf, lief ein paar Meter der Seitenlinie entlang und legte quer auf Alem Majetic. Der Feldkircher Angreifer spitzelte im Fallen das Leder ins lange Eck (61.). Das Tor schien die Mannen von Thomas Ardemani zu befl├╝geln. So probierten die Blau-Wei├čen nun aus allen Lagen zum Torabschluss zu kommen. Ein Schuss von Alem Majetic verfehlte dabei nur um Haaresbreite sein Ziel (67.). Im direkten Gegenzug lie├č man abermals ┬ádie Hausherren nach einem Freisto├č im Strafraum zu leicht gew├Ąhren und der aufger├╝ckte Golemac scheiterte nur knapp per Kopf (68.). Wenige Augenblicke danach h├Ątte sich beinahe diese Problematik auf der anderen Seite bewahrheitet. Emanuel Reiner war nach einem Freisto├č ohne M├╝he zum Kopfball hochgestiegen, doch Schurian parierte den t├╝ckischen Ball mit einer Flugeinlage (71.). 75 Minuten auf der Uhr und die Cavkic-Elf┬á reklamierte impulsiv auf Elfmeter, nachdem Scott Eberscheg eine Direktabnahme mit angelegtem Arm regelkonform abblockte. Folgerichtig blieb auch der Pfiff des Unparteiischen aus. ┬áZehn Minuten vor Ende der Begegnung fiel dann doch die mehr als verdiente F├╝hrung aus Meininger Sicht.┬á Ein Freisto├č aus dem Halbfeld legte ein Meininger in der Folge am linken Pfosten per Kopf in die Mitte ab, wo Niklas Schranz goldrichtig stand und abstaubte (80.). Doch die Freude dar├╝ber hielt nicht allzu lang. Feldkirch zeigte sich n├Ąmlich wenig geschockt und schlug postwendend zur├╝ck. Ein kapitaler R├╝ckpass von Rene Simon nahm Alem Majetic dankend als Vorarbeit an und netzte eiskalt zum 2:2 ein (85.). Gegen Ende hatte die Truppe von Enes Cavkic noch zwei weitere M├Âglichkeiten, doch die Blau-Wei├čen ├╝berstanden diese mit gro├čen Kampf und brachten das 2:2-Unentschieden ├╝ber die Zeit.

STENOGRAMM: 15. Spieltag, 01.04.2017, 17.00 Uhr

SK Austria Meiningen ÔÇô Sparkasse FC BW Feldkirch 2:2 (1:0)

SK Austria Meiningen: Schurian; Bechter, Niederberger, Simon (85. Dizdaric), Schranz, Hagen (82. Franz), Vogel, Golemac, Mathis, Kessler, H├Ąmmerle.

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic ÔÇô Krainz (45. Gopp), Plut, Ritter, Reiner ÔÇô Stieger, Baloteli, Rederer (80. Romagna), Eberscheg ÔÇô Majetic, Ariel.

Tore: 1:0 Niederberger (47., Elfmeter), 1:1 Majetic (61.), 2:1 Schranz (80.), 2:2 Majetic (85.).
Gelbe Karten: Kessler resp. Eberscheg, Reiner, Ritter.
Zuschauer: 165 auf dem Sportplatz Meiningen.
Schiedsrichter: Crnkic; Holzknecht, Daradan.