Luca Romagna sorgte mit seinem Siegestreffer in der Nachspielzeit fĂŒr den „Lucky-Punch“ im Nachbarschaftsderby. Foto: Lang/BWF

Was fĂŒr ein Willenssieg des Sparkasse FC BW Feldkirch! Die MontfortstĂ€dter gewannen am Samstagnachmittag (08. April) zuhause vor 300 Derbyzuschauern in einer Ă€ußerst fairen Begegnung (ohne Karten) gegen aufopfernde GĂ€ste aus Göfis mit 2:1 (0:0). Nachdem es torlos zum Seitenwechsel ging, gelang den Blau-Weißen dank des Treffers von Jonas Stieger das verdiente 1:0 (70.). Die Göfner glichen allerdings nur sechs Minuten spĂ€ter durch Fabian SchĂ€r aus (76.). Stefan Plut & Co. ließen sich nicht beirren, spielten weiter auf Sieg und wurden in der zweiten Minute der Nachspielzeit fĂŒr den hohen Aufwand belohnt, als Luca Romagna staubtrocken zum 2:1-Derbysieg einschoss (92.) und damit seine Farben abermals auf den Relegationsplatz katapultierte.

Spielverlauf: Nach vorsichtigem Abtasten verzeichneten die GĂ€ste aus Göfis ĂŒber Zufall die erste Möglichkeit. Nach einer Hereingabe ĂŒber links kam ein Göfner ĂŒber Umwegen frei im FĂŒnfer zum Köpfeln, der Kopfball stellte allerdings Miljan Nikolic vor keine grĂ¶ĂŸeren Probleme (10.). Der Aufsteiger spielte weiter frech und unermĂŒdlich nach vorne. Nach 12 Minuten pfefferte Ex-BW-Spieler Thomas Beck eine Standardsituation knapp am linken Pfosten vorbei. Rund zehn Minuten spĂ€ter ging erstmals ein Raunen durchs weite Rund des Waldstadions. Pascal Rederer zog von der rechts nach innen und versuchte das SpielgerĂ€t ins lange Eck zu schlenzen, doch der Ball ging nur hauchzart am linken Pfosten vorbei (22.). In der nĂ€chsten BW-Situation machte  Alem Majetic auf der rechten Seite viele Meter, legte dann herrlich in die Mitte ab, fand allerdings keinen Abnehmer, der den Ball aufs Tor hĂ€tte bringen können (31.). Im direkten Gegenzug bildete sich eine gefĂ€hrliche 2-gegen-1 Situation fĂŒr die GĂ€ste, der Flachpass konnte jedoch vom gut positionierten Scott Eberscheg essenziell abgefangen werden (32.). Die Partie nahm nun endgĂŒltig an Fahrt auf. Luca Romagna tankte sich unwiderstehlich gegen die Göfner Abwehrreihen durch, wurde aber entscheidend noch am Torabschluss gehindert (33.). Jetzt ĂŒberschlugen sich beinahe die Ereignisse. Auf rechts entwischte Göfis-Spieler Fabian SchĂ€r, der entschlossen in Richtung Feldkirch-Tor lief. Sein Schuss vom rechten Strafraumeck konnte Matthias Krainz zum Eckball klĂ€ren (34.). Göfis hebelte in weiterer Folge mit schnellem Umschaltspiel die BWF-Abwehr mehrmals aus, doch zumindest ein blau-weißer Gegenspieler hatte beim finalen Pass einen Fuß dazwischen. SpĂ€ter tat sich im Zentrum eine LĂŒcke fĂŒr den durchstartenden Thomas Beck auf. Miljan Nikolic eilte gedankenschnell aus seinem Tor und war noch vor dem Liechtensteiner an der Kugel. FĂŒnf Minuten vor Ende ließ Ariel seine Klasse aufblitzen und zog im Sechzehnmeterraum trocken ab. SCG-Goalie Schwarz verhinderte mit einer sehenswerten Parade den ersten Pflichtspieltreffer des Brasilianers (40.). In weiterer Folge scheiterte Emanuel Reiner nach tollem Romagna-Zuspiel nur an der Querlatte (43.). Der Unparteiische pfiff nach kurzer Nachspielzeit torlos den ersten Durchgang ab.

Die zweiten 45 Minuten begannen mit einer Doppelchance  fĂŒr Sparkasse FC BW Feldkirch. Zuerst scheiterte Ariel aus zentraler Position an SCG-Keeper Schwarz, kurz darauf zog Pascal Rederer vom rechten Halbfeld am langen Eck vorbei (46.). SpĂ€ter tat sich fĂŒr Alem Majetic eine Chance auf, scheiterte mit seinem zentral vorgetragenen Schuss an Schwarz (61.). FĂŒnf Minuten spĂ€ter zog abermalig Pascal Rederer gegen Schwarz den KĂŒrzeren (66.). Es stand also ein hohes Chancenplus zu Buche, ein Tor wollte dem Team von Trainer Thomas Ardemani einfach nicht gelingen. Die Heimischen spielten, Göfis zog sich nach und nach zurĂŒck und ĂŒber Konter gefĂ€hrlich vors Feldkircher Tor zu gelangen. Die stetigen AngriffsbemĂŒhungen der Heimischen wurden dann endgĂŒltig durch das 1:0 von Jonas Stieger belohnt. Vorausgegangen war ein Stangenschuss von Ariel, dessen Möglichkeit klatschte an den linken Pfosten. Der daraus resultierende Abpraller verwertete Feldkirchs Nr. 7 in des Gegners Maschen (70.). Mitten in den Jubel hinein, musste jedoch Vorbereiter Ariel verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Trotz der verdienten FĂŒhrung im RĂŒcken, kamen die GĂ€ste schnell zum Ausgleich. Ganze sechs Minuten spĂ€ter traf Fabian SchĂ€r und nutzte ein Durcheinander im blau-weißen Strafraum gnadenlos aus (76.). Dennoch blieben die Feldkircher auch in der Folge das bestimmende Team. Die Heimischen versuchten es folgend mit der Brechstange, doch Göfis verteidigte geschickt mit Mann und Maus. Auch ein sehenswerter Distanzschuss von Scott Eberscheg pflĂŒckte Raphael Schwarz großartig herunter (88.). Es entwickelte sich in folgenden Spielminuten ein wahrer Derbythriller. In der Nachspielzeit keimte  auf rechts eine Möglichkeit fĂŒr die Hausherren auf. Eine scharf vorgetragene Hereingabe vermochten die Göfner nicht konsequent aus ihrer Gefahrenzone zu klĂ€ren. Luca Romagna zog zentral der Strafraumgrenze mit dem Mute der Verzweiflung ab und die Kirsche schlug unterhaltbar im linken unteren Eck ein – das Waldstadion kochte (92.)! Göfis warf in den letzten Sekunden nochmals alles nach vorne, drĂŒckte und kam sogar noch zu einer letzten Gelegenheit. Einen halbhohen Schuss konnte ein BW-Spieler fĂŒr den bereits geschlagenen Torwart Miljan Nikolic noch maßgebend von der Linie kratzen (93.). Dann folgte der Schlusspfiff und die Steine purzelten von so manchem Feldkirch-Akteur herunter. Der erste Pflichtspielsieg im Jahr 2017 wurde mit dem unbedingten Wille und vor allem großem Kraftakt unter Dach und Fach gebracht – dazu ein ganz wichtiger fĂŒr die Tabelle sowie fĂŒr die blau-weiße Fan-Seele.

STENOGRAMM: 16. Spieltag, 08.04.2017, 15.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – SC Göfis 2:1 (0:0)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Reiner, Plut, Krainz, Eberscheg – Baloteli –  Rederer, Stieger, Romagna, Ariel (70. Schatzmann L.) – Majetic.

SC Göfis: Schwarz R.; AllgÀuer, Bertschler (70. Akyildiz), Koch, SchÀr, Beck, Bösch (85. Seeger), Schwarz J. (70. Lampert), Fröwis, Bechter, Bachmann.

Tore: 1:0 Stieger (70.), 1:1 SchÀr (76.), 2:1 Romagna (92.).
Gelbe Karten: -.
Zuschauer: 300 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: König; Borodenko, Roithinger.