Emanuel Reiner gelang mit dem Pausenpfiff das wichtige 2:1. Foto: Sonderegger/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat sich nach der 4:2-Niederlage aus der Vorwoche in Brederis rehabilitieren k√∂nnen. Die Sch√ľtzlinge von Trainer Thomas Ardemani fertigten den FC Schlins mit einem in der H√∂he verdienten 5:1 (2:1) ab. Jonas Stieger hatte bereits nach drei Spielminuten sein Team in F√ľhrung geschossen. V√∂llig entgegen des Spielverlaufs gelang den Walgauern durch Marcel¬† Vonbr√ľl der gl√ľckliche Ausgleichstreffer (28.). Die alten Kr√§fteverh√§ltnisse stellte Emanuel Reiner mit dem Pausenpfiff wieder her (45.).¬† Das einseitige Derby, welches fest in den H√§nden der Montfortst√§dter war, wurden durch weitere Tore von Luca Romagna (60.), Lukas Schatzmann (78.) und Pascal Rederer (83.) bereichert. Mit den drei Derbypunkten kletterten die Blau-Wei√üen wieder auf den direkten Aufstiegsplatz zur√ľck.

Spielverlauf: Mit einem Schockmoment begann im Vorfeld das Oberland-Derby. Schlins-Spielertrainer J√ľrgen Patocka war auf der Fahrt nach Feldkirch in einen Verkehrsunfall verwickelt und konnte somit sein Team nicht ma√ügeblich auf dem Platz unterst√ľtzen, sodass der Co-Trainer die auf dem Relegationsplatz befindlichen Walgauer von der Seitenlinie aus dirigierte. Sichtlich mitgenommen war das Spiel der Schlinser zu Beginn. Die Feldkircher nahmen sofort das Zepter in die Hand und dr√ľckten die G√§ste vehement in die eigene H√§lfte, dabei gelang den Blau-Wei√üen ein Start nach Ma√ü. Mit dem ersten aufgezogenen Angriff kam die F√ľhrung zustande. Schlins-Torwart Patrick Schwenninger konnten einen Schuss auf seinen Kasten nicht parieren, lie√ü die Kirsche nach vorne abprallen. Jonas Stieger stand goldrichtig und dr√ľckte den Ball hinter die Linie (3.). BW bestimmte das Spiel in der Anfangsphase und w√§hrend des gesamten Spieles nach Belieben. Auf der rechten Seite setzte sich Pascal Rederer erfolgreich durch schoss vom rechten Strafraumeck aufs Tor, Patrick Schwenninger machte sich lang, lenkte den Ball ins Seitenaus (12.).¬† Die Hausherren zogen im gegnerischen Drittel ein Powerplay auf, lie√üen das Leder in den eigenen Reihen sauber zirkulieren. Der Schlinser Abwehrspieler Aleksandar Miletic konnte im letzten Augenblick vor dem einschussbereiten Luca Romagna kl√§ren (27.). V√∂llig entgegen des Spielverlaufs gelang dem FC Schlins das 1:1. Die Hausherren spielten nach einer weiten Flanke vergebens auf Abseits, er√∂ffneten so Marcel Vonbr√ľl das 1-gegen-1. Der Youngster blieb cool, √ľberwand Nikolic zum Ausgleich (28.). Der Treffer spielte den G√§sten nun in die Karten, denn sie gingen nun mutiger zu Werke. Eine Freisto√üflanke schlug der Torsch√ľtze zum 1:1 volley √ľber den BW-Kasten (30.).¬† Immer wieder wirbelte im linken Mittefeld der technisch starke Lukas Schatzmann, brachte in Minute 42 einen scharfen Pass per Innenrist in die Mitte, doch Miletic roch die Situation, kl√§rte in extremis. Dann tankte sich abermalig der starke Lukas Schatzmann einmal mehr auf links unwiderstehlich durch, zog in Robben-Manier ins Zentrum. Patrick Schwenninger bekam gerade noch beide F√§uste hoch und parierte den Schuss (43.). Die G√§ste konnten sich in dieser Phase bei ihrem Schlussmann bedanken, doch gegen das Geschoss von Emanuel Reiner war auch der Walgauer machtlos (45.). In den Torjubel hinein ert√∂nte der Pausenpfiff des guten Spielleiters Thomas Gangl.

Der zweite Durchgang begann mit einer gef√§hrlichen Freisto√üsituation f√ľr Schlins, den Alexander Wulz auf die linke Kreuzecke anvisierte und damit Miljan Nikolic zu einer Flugparade zwang (46.). Eine Hereingabe von der rechten Seite versuchte Lukas Schatzmann mit dem Kopf am Torwart vorbei zu k√∂pfen, doch Schwenninger war mit den Fingerspitzen dran und vereitelte damit die n√§chste hundertprozentige Torgelegenheit (53.). Der Versuch von Pascal Rederer wenige Minuten sp√§ter ging knapp dr√ľber (57.). Eine Flanke von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten nahm Luca Romagna direkt und tunnelte dabei Patrick Schwenninger zum 3:1 (60.). In Minute 72 bekam der fast besch√§ftigungslose Miljan Nikolic Arbeit, fing einen Flachschuss aus zentraler Position jedoch sicher (74.). Schlins musste sich dann immer mehr den spielstarken Montfortst√§dtern beugen. So schraubten Lukas Schatzmann (78.) und Pascal Rederer (83.) mit einem direkt verwandelten Freisto√ü das Ergebnis weiter in die H√∂he. Nun ergaben sich f√ľr die Ardemani-Elf beinahe Gelegenheiten im Minutentakt, doch es blieb beim unter dem Strich verdienten 5:1-Heimsieg gegen harmlose Schlinser, die im Derby klar unterlegen waren¬† und sich bei ihrem Keeper bedanken durften, nicht h√∂her verloren zu haben.

1b schrieb an, holte Punkt gegen Fussach.

Viel Moral bewies im Vorspiel die zweite Kampfmannschaft von Sparkasse FC BW Feldkirch gegen Fussach 1b. Nach 37 Spielminuten stand ein deutliches 0:3 f√ľr die G√§ste aus dem Rheindelta auf der Anzeigetafel, doch die Mannschaft von Trainer Thomas Gabriel biss sich beachtlich ins Spiel zur√ľck. Philipp Margreiter (2) und Alexander Kraher besorgten den umjubelten Ausgleich. Am Ende vergaben die Hausherren sogar noch einen Elfmeter, der wohl der T√ľr√∂ffner f√ľr den Sieg gewesen w√§re. So blieb es beim 3:3-Remis und dem Punkt nach einer langen Durststrecke.

STENOGRAMM: 22. Spieltag, 20.05.2017, 16.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch ‚Äď FC Schlins 5:1 (2:1)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic ‚Äď Gopp (84. Krainz S.), Reiner, Plut, Eberscheg ‚Äď Sarc, Stieger ‚Äď Schatzmann L. (81. Erciyas), Zech, Rederer‚Äď Romagna (70. Majetic).

FC Schlins: Schwenninger; Martin, Mock Joh., Hartmann, Miletic, L√§sser, Wulz, Sonderegger (45. Jakob), Ammann, Mock Jod., Vonbr√ľl.

Tore: 1:0 Stieger (3.), 1:1 Vonbr√ľl (28.), 2:1 Reiner (45.), 3:1 Romagna (60.), 4:1 Schatzmann L. (78.), 5:1 Rederer (83.).
Gelbe Karten: – bzw. Wulz.
Zuschauer: 276 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: Gangl; Winsauer, Kaya.