Das SCR Altach 1b lieferte sich mit dem Sparkasse FC BW Feldkirch einen Pokalfight und zog dank den besseren Nerven in die nächste Runde ein. Foto: Sonderegger/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat den Einzug in die dritte Runde des 42. UNIQA-VFV-Cups verpasst. Die Montfortst√§dter scheiterten wie schon im letzten Jahr im ersten Pokalspiel gegen einen Underdog. Dabei begann alles so vielversprechend: Jonas Stieger konnte mit dem ersten Angriff das Leder ins Altacher-Tor jagen (3.). Der offensiven Spielauslegung der G√§ste geschuldet, gelang den Altacher ‚ÄěFohlen‚Äú aber nur wenige Minuten sp√§ter durch Lukas Fleisch der Ausgleich (11.). Trotz einer optischen √úberlegenheit, zweier Pfostenkrachern und einem verschossenen Elfer mussten die Blau-Wei√üen ins Elfmeterschie√üen, wo das Altacher 1b das Weiterkommen fixierte.

Spielverlauf: Die Blau-Wei√üen legten mit viel Schwung los. Bereits in der 3. Minute musste Torwart Jonas B√∂sch den Ball aus seinem Tor fischen. Jonas Stieger hatte zu einem Schuss angesetzt und lie√ü dem Altacher Schlussmann dabei nicht gut aussehen. Danach dr√§ngte die Elf von Trainer Thomas Ardemani aufs 2:0. Leider schlug das Leder jedoch auf der Gegenseite ein. Feldkirch in der Vorw√§rtsbewegung und nicht entscheidend am Mann. Lukas Fleisch wurde auf die Reise geschickt und behielt im Duell mit Armin Tuhcic, der heute zwischen den Pfosten stand, die n√∂tige Ruhe und √ľberwand den Liechtensteiner im 1-gegen-1 (11.). Die Blau-Wei√üen hatten zwar weit mehr Ballbesitz, kamen aber gegen die √§u√üerst defensiv eingestellte 1b-Mannschaft nicht zwingend zu Torchancen. Da machte es die Altacher-‚ÄěFohlen‚Äú-elf schon bedeutend besser. Eine Kontersituation f√ľhrte beinahe zum 2:1, doch Armin Tuhcic lenkte einen Schuss vom linken Strafraumeck mit einer sehenswerten Parade ¬†um den rechten Pfosten. Man merkte dann gegen Ende der ersten H√§lfte auch, dass den Blau-Wei√üen zunehmend die z√ľndeten¬† Spielideen fehlten. ¬†So pfiff SR Gruber beim Zwischenstand von 1:1 zur Pause ab.

Der deutsche √úbungsleiter vollzog nach der Pause einen Dreifachwechsel und erhoffte sich durch die Hereinnahme von Ariel, Mircea Erciu und Scott Eberscheg neue Impulse im Feldkirch-Spiel. Dieser Schachzug sollte sich bew√§hren, denn ab Wiederanpfiff spielte nur noch eine Mannschaft. Ariel dribbelte sich mit einem satten Vorsto√ü durch die Altacher Abwehrreihen hindurch und legte quer auf Furkan Yildiz, der mit seinem Schuss an B√∂sch scheiterte. Sp√§ter zog Lukas Schatzmann dank starker Vorarbeit von Mircea Erciu auf der linken Seite davon und wollte wieder auf den mitgelaufenen Furkan Yildiz passen. Just im Moment der Ballabgabe versprang dem Mittelfeldspieler das Leder und kullerte in Folge dessen ins Tor-Aus. Kurze Zeit sp√§ter wurde den Montfortst√§dtern ein Freisto√ü aus aussichtsreicher Position zugesprochen, den David Sarc von der Sechzehnerlinie ans Lattenkreuz h√§mmerte. ¬†Der F√ľhrungstreffer lag immer mehr in der Luft und w√§re zu diesem Zeitpunkt schon l√§ngst √ľberf√§llig gewesen. Ariel brachte sich nach erfolgreichen Dribblings in eine optimale Schussposition und traf mit seinem Versuch nur die Stange. Im direkten Gegenzug zogen die Hausherren ein fast gelungenes Konterspiel auf, im letzten Moment kl√§rte BWF-Torwart Armin Tuhcic vor einem einschussbereiten Spieler. Der eingewechselte Ariel¬† war von den Heimischen kaum zu stoppen und Ausgangspunkt der n√§chsten gef√§hrlichen Szene. Unwiderstehlich tankte er sich bis in den Strafraum vor und dann von hinten rustikal umgesto√üen wurde. Schiedsrichter Gruber hatte keine andere M√∂glichkeit als auf den Punkt zu zeigen. Mircea Erciu nahm sich der Aufgabe an und setzte das Leder zum Leitragen des BW-Anhangs an den linken Au√üenpfosten. Kurz vor Spielende entwickelte sich noch einmal ein gef√§hrlicher Konter der Altacher ‚ÄěFohlen‚Äú, den Armin Tuhcic mit perfektem Stellungsspiel unterband. Somit musste die Entscheidung im Elfmeterschie√üen fallen, wo der Underdog die besseren Nerven besa√ü und dieses mit einem 5:3 f√ľr sich entschied.

STENOGRAMM: 2. Cuprunde, 15.08.2017, 18.15 Uhr

SCR Altach 1b ‚ÄstSparkasse FC BW Feldkirch 6:4 n. E. (1:1)

SCR Altach 1b: Bösch; Mathis, Rinderer, Holubec, Schmied, Schnellrieder, Lampert, Brändle (73. Honeck / 93. Luschnik), Fleisch, Schöpf, Martin (87. Simon).

Sparkasse FC BW Feldkirch: Tuhcic ‚Äď Rederer P. (45. Erciu), Reiner, Plut, Schatzmann E. (45. Eberscheg) ‚Äď Sarc ‚Äď Erciyas (45. Ariel), Schatzmann L., Stieger, Yildiz ‚Äď Romagna.

Tore: 0:1 Stieger (3.), 1:1 Fleisch (11.), 2:1 Luschnik (Elfmeter), 2:2 Schatzmann L. (Elfmeter), 3:2 Schmied (Elfmeter), 3:3 Plut (Elfmeter), 4:3 Fleisch (Elfmeter), 5:3 Rinderer (Elfmeter), 5:4 Eberscheg (Elfmeter), 6:4 Schöpf (Elfmeter).
Gelbe Karten: Schnellrieder, Schmied, Fleisch resp.¬†‚Äď.
Zuschauer: 115 auf dem Schnabelholz Trainingsplatz.
Schiedsrichter: Gruber; Bereuter, Gilly.