Die Blau-Wei√üen wurde nach etwas mehr als einem Jahr wieder auf dem eigenen Gr√ľn bezwungen. Foto: Lang/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch verliert nach mehr als einem Jahr wieder ein Heimspiel im Waldstadion. Gegen eine abgebr√ľhte Admira aus Dornbirn mussten sich die Blau-Wei√üen erstmals seit dem 20. August 2016 wieder im eigenen Wohnzimmer geschlagen geben. Alle vier Treffer fielen zwischen der 25. und 32. Spielminute. W√§hrend die Admira durch die Tore von Alexander Huber (25.) und Christos Karelas (29.) innert vier Minuten auf 0:2 davongezogen war, konnte Ariel die Heimischen in Minute 32 auf ein Tor heranbringen. In derselben Spielminute gelang es allerdings Angreifer¬† Leopold Arnus den Zwei-Tore-Vorsprung f√ľr die Messest√§dter wiederherzustellen. ¬†¬†

Spielverlauf: Die Admira, die ohne einen einzigen Sieg ins Waldstadion reiste, versteckte sich keineswegs und versuchte fr√ľh den die heimischen Blau-Wei√üen zu attackieren. Der erste Gegentreffer resultierte aus einem Fehler in der Abwehr des Gastgebers. Innenverteidiger Stefan Plut lie√ü sich zu einem Zweikampf hinrei√üen, den er gegen Alexander Huber durch dessen schneller K√∂rpert√§uschung verlor und dieser aus 16 Metern f√ľr die erstmalige G√§stef√ľhrung (25.) im Waldstadion sorgte. Nur wenige Augenblicke sp√§ter hatte sich Ariel auf der rechten Grundlinie erfolgreich durchgetankt, schoss aber aus perfekter Position am linken Eck vorbei (27.). Statt den Ausgleich zu bejubeln, musste Miljan Nikolic nur zwei Minuten sp√§ter ein weiteres Mal hinter sich greifen. Wiederum machte Routinier Stefan Plut keine besonders gute Figur und schob die Kugel zum gut bewachten Jonas Stieger ins Mittelfeld. Christos Karelas lief dem Pass entgegen, st√ľrmte aufs Tor und markierte mit dem zweiten Torschuss √ľberhaupt im Spiel der Admira den Zwei-Tore-Vorsprung (29.). Der Schock sa√ü beim Team von Trainer Thomas Ardemani tief. Zwar spielten sich die Montfortst√§dter sch√∂ne Spielz√ľge heraus, doch es fehlte an der letzten Pr√§zision im Abschluss. Dennoch gelang es Ariel, den Dornbirner G√§stef√ľhrung zu verk√ľrzen und auf 1:2 zu stellen (32.). Doch mitten in die Toransage des Stadionsprechers hinein, spielten die G√§ste aus der Messestadt einen blitzsauberen Angriff √ľber die rechte Abwehrseite. √úber links wurde Kugel exakt ins Zentrum gespielt, wo Admiras-Torj√§ger Leopold Arnus goldrichtig stand und die Hereingabe verwertete (32.). Obwohl Coach Thomas Ardemani im zweiten Spielabschnitt kr√§ftig durchwirbelte und das Spielsystem auf einigen Positionen ver√§nderte, gelang den Heimischen trotz einer Vielzahl von Hochkar√§tern der heilsbringende Turnaround nicht mehr, sodass die bittere Niederlage am Ende gegen die bis dahin noch sieglose Admira Realit√§t wurde.

Zweite Garnitur mit Derbysieg.

Zu einem ungef√§hrdeten Derbysieg kam im Vorspiel die 1b-Kampfmannschaft von Sparkasse FC BW Feldkirch √ľber Aufsteiger Frastanz. Nachdem 1b-Toptorj√§rger David Klammer die F√ľhrung f√ľr die ‚Äěblau-wei√ü Fohlen‚Äú sorgte, war es Fabian Stigger, dem der Ausgleich f√ľr die Brauereigemeinde gelang. In den zweiten 45 Spielminuten zogen die Okatan-Sch√ľtzlinge nochmals das Tempo rapide an und schossen durch Alem Majetic¬† und Pascal V√∂lkl den 3:1-Endstand heraus, der aufgrund des Platzverweises der G√§ste noch deutlich h√∂her ausfallen h√§tte k√∂nnen. Durch den vollen Erfolg konnte das Team von Timur Okatan die Tabellenf√ľhrung weiter behaupten.

STENOGRAMM: 8. Spieltag, 16.09.2017, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch ‚Äď SC Admira Dornbirn 1946 1:3 (1:3)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic ‚Äď Eberscheg, Reiner, Plut, Rederer P. (62. Rederer K.) ‚Äď Sarc ‚Äď Romagna, Stieger, Erciu, Gomes (66. Yildiz) ‚Äď Ariel (66. Schatzmann L.).

SC Admira Dornbirn 1946: Defranceschi; Karelas (88. Moll), B√∂hler, Thurnher (82. D√ľrr), Pichler, Winner, Spiegel, Benzer, Huber, Loacker, Arnus.

Tore: 0:1 Huber (25.), 0:2 Karelas (29.), 1:2 Ariel (32.), 1:3 Arnus (32.).
Gelbe Karten: – resp. Loacker, Arnus.
Zuschauer: 287 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: König; Lucic, Balac.