BW-Torjäger Alem Majetic war kaum zu stoppen. Foto: Lang/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch gibt sich nach dem wohl feststehenden Abstieg keine Bl√∂√üe. Zum Abschluss der Englischen Woche gewann die Mannschaft von Trainer Timur Okatan ihr Heimspiel gegen den FC Lauterach nach einem Kaltstart am Ende klar mit 5:1 (4:1) und beendete damit eine lange Durststrecke. Thomas Griesebner brachte die forsch startenden Lauteracher vor 285 Zuschauern nicht unverdient in F√ľhrung (4.). Danach z√ľndeten die Heimischen ein Offensivfeuerwerk: Lukas Schatzmann (14.), Luca Romagna (31.) und Alem Majetic (33., 45., 48.) machten den 3. Saisonsieg der Montfortst√§dter √ľber die beste Fr√ľhjahrsmannschaft perfekt.

Spielverlauf: Cheftrainer Timur Okatan musste gegen den FC Lauterach auf Emanuel Reiner, Scott Eberscheg, Elias Schatzmann (alle verletzt) und Mircea Erciu (Sperre) verzichten. Einen Kaltstart erwischten die Heimischen in der 4. Spielminute. Thomas Griesebner setzte sich im Nahkampf entscheidend gegen Tobias Ritter durch, schob das Leder nachfolgend aus wenigen Metern trocken ins rechte untere Eck ein. Die erste Gelegenheit des Sparkasse FC BW Feldkirch lie√ü nicht lange auf sich warten. Jonas Stieger brachte einen Freisto√ü aus dem linken Halbfeld gef√§hrlich auf den ersten Pfosten, den Florian Kloser im G√§stetor jedoch m√ľhelos fing (6.).¬† Wenige Zeigerumdrehungen sp√§ter konterten die Lauteracher ‚Äst es entstand eine 3-gegen-1-Situation. Griesebner wurde abermals perfekt von der rechten Seite bedient, fackelte nicht lange mit einem Abschluss, fand jedoch in Miljan Nikolic seinen Meister. Der Serbe, der seit Wochen in bestechender Form agiert, hielt im Nachfassen sicher (8.). Im Gegenzug schlenzte Pascal Rederer einen Freisto√ü zentral der Strafraumlinie hauchzart am linken Pfosten vorbei (9.). Gr√∂bere Probleme hatten die Montfortst√§dter mit Lauterachs Griesebner. Der Angreifer hatte mehrmals freie Bahn, blieb gegen Nikolic in weiterer Folge machtlos (11.). Sp√§ter wirbelte Lukas Schatzmann auf der rechten Seite, spielte die halbe Hintermannschaft schwindlig und traf mit einem gezielten Schuss ins linke Eck zum Ausgleich (14.). Nach dem 1:1 hatten die Montfortst√§dter sichtlich mehr Oberwasser, lie√üen die Unterl√§nder kaum zur Entfaltung kommen. Eine halbe Stunde verging, da spielte Lukas Schatzmann einen kongenialen Pass zu Luca Romagna, der ohne wirkliche Gegenwehr zum 2:1 einschie√üen konnte (31.). Die Okatan-Elf hatte sichtlich Spa√ü am Geschehen, erh√∂hte zusehends die Schlagzahl. Ein langer Ball auf Alem Majetic erreichte der Sto√üst√ľrmer noch vor dem herauslaufenden Kloser, √ľberwand diesen mit einem Kopfball ins verwaiste Tor (33.) ‚Äď das Waldstadion stand Kopf. Majetic hatte seinen Torhunger noch lange nicht gestillt, lie√ü vor dem Seitenwechsel seinen Doppelpack folgen (45.).

Nach der Pause machte der 25-j√§hrige Eigenbauspieler dort weiter, wo er aufgeh√∂rt hatte. Diesmal gl√§nzte Kevin Rederer als Vorbereiter. Eine flache Hereingabe lie√ü Kloser nach vorne abklatschen, Majetic griff ins Trickkistchen, traf via Hacke elegant zum Hattrick (48.) ‚Äď 5:1!!! F√ľr den tollen Auftritt gab es Standing Ovations. Es verging wenig Zeit, da bot sich Majetic die M√∂glichkeit, alleine aufs Tor zu ziehen. Schlitzohrig versuchte es der Torj√§ger mit einem Heber, Kloser bekam gerade noch beide Arme nach oben und pfl√ľckte sich die Kirsche (51.). Es folgten BW-M√∂glichkeiten im Minutentakt. Der ins Spiel gebrachte Pascal V√∂lkl bekam eine Majetic-Vorlage im F√ľnfer nicht unter Kontrolle (55.). In Minute 65 bekamen die BW-Fans ein neues Gesicht zu sehen. F√ľr Jonas Stieger wurde Jan Smakaj eingesetzt. F√ľr den 18-j√§hrigen Eigenbauspieler war es der erste Pflichtspieleinsatz f√ľr die 1. Kampfmannschaft. In weiterer Folge spielten die Heimischen den Spielstand gekonnt herunter, besa√üen zwei weitere Hochkar√§ter durch den auff√§lligsten Akteur am Feld, Alem Majetic. Ein Drehschuss lenkte der G√§stekeeper gerade noch so um den linken Pfosten (81.) und ein Abschluss vom rechten Strafraumeck fischte Kloser sehenswert aus dem Kreuzeck (87.). So ging ein toller Waldstadion-Nachmittag zu Ende.

6:1-Pflichtsieg des 1b-Teams.

Tore am Fließband gab es auch im Vorspiel zu bestaunen. Dort fertigte die zweite Garnitur das 1b des FC Schwarzach 6:1 ab und unterstrich eindrucksvoll deren Aufstiegsambitionen. Einziger Schönheitsfehler war der mehr als vermeidbare Gegentreffer kurz vor Schluss. Die Tore gingen auf das Konto von Pascal Völkl (2), Markus Ganahl, Alexander Kraher, Driton Trupaj und Kay Zengin.

STENOGRAMM: 24. Spieltag, 05.05.2018, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch ‚Äď FC Lauterach 5:1 (4:1)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic ‚Äď Rederer K., Sarc, Ritter, Gomes ‚Äď Erciyas, Rederer P. ‚Äď Schatzmann L. (50. V√∂lkl), Stieger (65. Smakaj), Romagna ‚Äď Majetic.

FC Lauterach: Kloser F.; Hämmerle, Mathis (81. Chiste), Gridling, Griesebner, Salzmann, Kocabay (45. Röthlin), Kloser E., Kirchmann, Nagel (45. Konrad), Huber.

Tore: 0:1 Griesebner (4.), 1:1 Schatzmann L. (14.), 2:1 Romagna (31.), 3:1 Majetic (33.), 4:1 Majetic (45.), 5:1 Majetic (48.).
Gelbe Karten: Рresp. Kocabay.
Zuschauer: 285 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: Kaufmann; Kaya, Bereuter.