Timur Okatan und sein Team beenden in wenigen Tagen die Vorarlbergliga-Saison 2017/18 ohne einen Auswärtserfolg. Foto: Lang/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch konnte sein angestrebtes Ziel, den ersten Ausw√§rtssieg der laufenden Meisterschaft einzuheimsen, nicht erf√ľllen und verlor auf schmerzarme Art und Weise. Trotz eines engagierten Auftritts bei br√ľtender Hitze mussten sich die Montfortst√§dter vor 400 Zuschauern im Casino-Stadion dem fr√ľheren Bundesligisten mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. Dennis Alibabic versetzte der Okatan-Elf, welche ab der 55. Minute zu zehnt agierten, in der 91. Minute den Todessto√ü. Mircea Erciu hatte f√ľr das zwischenzeitliche 1:1 gesorgt (42.).

Spielverlauf: Cheftrainer Timur Okatan musste beim TV-Livespiel in der Landeshauptstadt auf Scott Eberscheg, Emanuel Reiner, Pascal Rederer, Jonas Stieger (alle verletzt), Kaan Erciyas und Jan Smakaj (bei der U18 im Einsatz) verzichten. Die Blau-Wei√üen versuchten fr√ľh das Spiel zu diktieren und die Bregenzer mit schnellem Umschaltspiel vor Probleme zu stellen. Die erste Halbchance verzeichnete allerdings die Truppe von Michael Baur. Metin Batir schlug von der rechten Seite einen Freisto√ü gef√§hrlich in den Sechzehner. Miljan Nikoloc kam raus, boxte das Leder zu inkonsequent aus seiner Gefahrenzone. Musap Palta kam am Sechzechnereck ans Leder, fackelte nicht lange, doch dessen Abschluss ging weit am Tor vorbei (1.). In der Folge verpufften die Angriffe der Montfortst√§dter, als diese versuchten, in die gegnerische H√§lfte kommen. So neutralisierten sich beide Teams in einer hart gef√ľhrten Begegnung weitestgehend selbst, bis Dennis Alibabic von Teodor Trailovic einen feinen Lochpass serviert bekam. Der Torj√§ger lie√ü mit einem Haken Kevin Rederer aussteigen, pfefferte die Kirsche leicht abgef√§lscht aus 12 Metern halb hoch ins linke Eck (22.). Der R√ľckstand hemmte die Blau-Wei√üen etwas, die mit vielen Fouls agieren mussten, um das spielstarke Bregenzer Mittelfeld in Schach zu halten. Es dauerte gut 20 Minuten, bis BW wieder einmal in der gegnerischen H√§lfe gef√§hrlich auftauchte. Alem Majetic kam auf H√∂he der Sechzehnerlinie an die Kugel, versuchte mit zwei schnellen Haken an seinen direkten Gegenspielern vorbeizukommen, wurde dabei letztlich am Fu√ü getroffen. Es gab Elfmeter f√ľr BW, den Mircea Erciu trocken verwandelte (42.). Mit dem 1:1 ging’s zur 15-min√ľtigen Verschnaufspause.

Den zweiten Abschnitt er√∂ffneten die Heimischen mit einer sehenswerten M√∂glichkeit. Nach einer Bregenzer Ecke konnte zun√§chst Gomes mit dem Kopf bereinigen, Trailovic nahm die Abwehraktion zum Anlass f√ľr einen Seitfallzieher, der neben das Geh√§use flog (55.). In derselben Minute flog Lucas Alves Gomes mit Gelb-Rot vom Platz, als er an die Aktion an ein Zuspiel nicht mehr herankam und seinen Gegenspieler in vollem Tempo wegschupste. In Unterzahl stemmten sich die Montfortst√§dter in weiterer Folge gegen eine drohende Niederlage. So fand Teodor Trailovic eine M√∂glichkeit vor, nachdem er von Metin Batir mit einem genialen Pass in die Schnittstelle versorgt wurde (63.). Wenige Minuten sp√§ter hatte Trailovic nach waghalsigem Ausflug von Miljan Nikolic aus 16 Metern nicht ins verwaiste Geh√§use getroffen (69.). Ein direkt verwandelter Freisto√ü von Kevin Rederer sorgte einzig f√ľr Gefahr auf Seiten der Feldkircher, den allerdings SWB-Torwart Eres sicher herunterpfl√ľckte (76.). Unter Cheftrainer Timur Okatan feierte ein weiterer Deb√ľtant einen Einsatz in der 1. Kampfmannschaft. Kay Zengin durfte¬† Vorarlbergligaluft schnuppern und ersetzte Alem Majetic an vorderster Front. Als es den Anschein machte, als k√∂nnen die Blau-Wei√üen in numerischer Unterlegenheit einen Punkt aus dem Casino-Stadion entf√ľhren, wurde Lukas Schatzmann in der √úberspielzeit zur tragischen Figur. Nach erfolgreichem Doppelpass zwischen Hamza Can und Simon Thurner lief letztgenannter aufs Tor zu. Lukas Schatzmann versuchte von hinten zu retten, lief dem Bregenzer allerdings in die Wade hinein. Der ballf√ľhrende Spieler nahm den Kontakt dankend an und ging zu Boden. Der daraus resultierende Strafsto√ü jagte Alibabic in die Maschen (91.). Mitten in den heimischen Torjubel hinein z√ľckte der Unparteiische ein weiteres Mal die Ampelkarte, nachdem Lukas Schatzmann wohl zu heftig reklamierte (92.).¬† So blieb die traurige Gewissheit, keinen einzigen Ausw√§rtssieg in der Aufstiegssaison errungen zu haben.

1b vergibt im Stadtderby ersten Matchball.

Mit dem gleichen Ergebnis und auch in derselben Form verlor die 1b-Kampfmannschaft das Feldkircher Stadtderby beim 1b-Team des TSV Altenstadt. Die Stengele-Elf legte in Person von Driton Trupaj vor, verlor in weiterer Folge aufgrund zweier Elfmeter noch das Spiel in der Nachspielzeit 1:2. Damit durfte sich der Stadtnachbar zum Meister kr√∂nen ‚Äď herzliche Gratulation an dieser Stelle! F√ľr das Feldkircher 1b-Team hei√üt es nun im letzten Meisterschaftsspiel gegen die zweite Kampfmannschaft des Dornbirner SV voll punkten, um gemeinsam mit dem Lokalrivalen in die 3. Landesklasse aufzusteigen.

STENOGRAMM: 29. Spieltag, 10.06.2018, 10.00 Uhr

SC SW Bregenz ‚ÄstSparkasse FC BW Feldkirch 2:1 (1:1)

SC SW Bregenz: Eres; Arslan (65. Sahin), Sen, Jasari, Trailovic (80. Can), Zizi, Alibabic, Martinovic (75. D√ľz), Thurner, Batir, Palta.

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic ‚Äď Schatzmann E., Ritter, Dolischka, Rederer K. ‚Äď Sarc ‚Äď Schatzmann L., Gomes, Erciu (70. Tarhan), Romagna¬† ‚Äď Majetic (86. Zengin).

Tore: 1:0 Alibabic (21.), 1:1 Erciu (42., Elfmeter), 2:1 Alibabic (91., Elfmeter).
Gelbe Karten: Batir, Jasari resp. Gomes, Rederer K., Erciu, Schatzmann E., Tarhan, Schatzmann L..
Gelb-Rote Karten: – resp. Gomes, Schatzmann L..
Zuschauer: 400 im Casino-Stadion Bregenz.
Schiedsrichter: Böckle; Crnkic, Krizic.