Die blau-weiße Hintermannschaft hatte speziell im ersten Spielabschnitt alle Hände voll zu tun. Foto: Lang/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat am Samstagnachmittag (29. September 2018) im Rahmen des 12. Spieltags bzw. im prestigetr√§chtigen Nachbarschaftsderby gegen den FC RW Rankweil¬† deutlich mit 1:8 (0:5) verloren. Die Montfortst√§dter leisteten sich in der ersten Halbzeit zu viele defensive Fehler, welche die Rankler gnadenlos ausnutzten. Auch im zweiten Durchgang konnte Blau-Wei√ü das Blatt nicht mehr wenden, sondern musste sogar drei weitere Gegentreffer hinnehmen. Die Tore f√ľr die Rankweiler erzielten Fabian Koch (11./38./78.), Matthias Bechter (20./25./56.) und Manuel Pose (32./77.). F√ľr das zwischenzeitliche 1:6 auf Seiten der Feldkircher sorgte Samir Luiz Sganzerla (68.).

Personal: Cheftrainer Sabri Vural musste im ersten Derby unter seiner F√ľhrung auf Emanuel Reiner (Kreuzbandriss), Mircea Erciu (Achillessehnenriss), Elias Schatzmann (Schienbeinplateaubruch), Adrian Moosbrugger (Leistenprobleme), Manuel Dolischka (Sperre), Jonas Stieger, Lucas Viegas Soares (beide berufsbedingt) verzichten. Ahmet Tarhan und Pascal V√∂lkl standen nicht im Aufgebot.

Spielverlauf: Zu Beginn des Derbys machten sich die vielen √Ąnderungen in der BW-Startelf durchaus bemerkbar. Die Vural-Sch√ľtzlinge wirkten gerade im Spielaufbau etwas fahrig und machten einfache Fehler, die zun√§chst jedoch noch folgenlos blieben ‚Äď jedenfalls bis zur 11. Minute, bis Fabian Koch den Torreigen f√ľr den FC RW Rankweil er√∂ffnete. Die Blau-Wei√üen war in den folgenden Sequenzen durchaus anzumerken, dass dieser fr√ľhe Gegentreffer Spuren hinterlassen hatte. Die Rankler agierten in der Anfangsphase griffiger und gedankenschneller. Es sollten schlie√ülich bis zum Halbzeitpfiff vier weitere G√§stetore fallen, wobei zwei in die Kategorie ‚Äě1000-Gulden-Schuss‚Äú fielen. Unter dem Strich eine ganz bittere Halbzeit aus Sicht der Hausherren, die nicht schlechter h√§tte laufen k√∂nnen. Der R√ľckstand war auch in dieser H√∂he durchaus verdient.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Montfortst√§dter zun√§chst, dass sie gewillt waren, die schwache erste Halbzeit auszub√ľgeln. Das¬† n√§chste Tor erzielten allerdings wieder die √§u√üerst effektiven G√§ste in Person von Matthias Bechter (56.), welcher dreifach abschloss. Sp√§testens nach diesem Gegentreffer war klar, dass der Sparkasse FC BW Feldkirch einen mehr als gebrauchten Tag erwischt hatte. Da half auch das zwischenzeitliche 1:6 von Samir Luiz Sganzerla nur bedingt (68.). Dem Spielstand angemessen passierte in der Schlussviertelstunde schlie√ülich nichts Nennenswertes mehr, erfreulich dennoch die Einwechslung bzw. das Deb√ľt des 17-j√§hrigen Mathias Rederer, welcher 12 Minuten Vorarlbergligaluft schnuppern durfte (78.). Um 18:46 Uhr beendete Schiedsrichter Wolfgang Brunner die Partie und besiegelte damit die deutliche Heimniederlage der Blau-Wei√üen. Der Blick muss sich nun schnellstm√∂glich auf den kommenden Samstag (06. Oktober 2018) richten, wo der Sparkasse FC BW Feldkirch beim FC H√∂chst gastiert (Ansto√ü: 16 Uhr) und dann eine Chance auf eine Wiedergutmachung besitzt.

Zweite Garnitur verliert sechstes Stadtderby in Folge.

Auch im sechsten Anlauf konnte das 1b-Team das Altenst√§dtner 1b trotz einer 1:0-Pausenf√ľhrung nicht knacken. Die G√§ste triumphierten schlie√ülich in einem intensiv gef√ľhrten Stadtderby inkl. einem Platzverweis auf beiden Seiten mit einem 1:2-Ausw√§rtssieg im Waldstadion und verl√§ngerten somit die Serie gegen den Stadtrivalen. F√ľr die Feldkircher ‚ÄěFohlen‚Äú war Elvis Sulejmanagic erfolgreich.

STENOGRAMM: 12. Spieltag, 29.09.2018, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch ‚Äď FC RW Rankweil 1:8 (0:5)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 26 Nikolic ‚Äď 20 Smakaj, 3 Eberscheg, 6 Unterrainer, 19 Zengin ‚Äst 10 Schatzmann L., 23 Sulejmanagic ‚Äď 17 Sganzerla, 8 Erciyas K., 12 Lorenz ‚Äď 9 Bekleyen.
Ersatz: 1 Pupovac N. ‚Äď 14 Klammer, 15 Erciyas M., 16 Jakob, 18 Rederer.

FC RW Rankweil: 1 Breuss; 3 Grasser, 4 Alkun, 5 Schwendinger, 6 Lins, 9 Beiter, 10 Koch, 11 Pose, 12 Wölbitsch, 14 Domig E., 15 Bechter.
Ersatz: 12 Domig D. ‚Äď 13 Manai, 16 Baldauf, 18 Getzner.

Wechsel: Jakob f√ľr Erciyas K. (45.), Klammer f√ľr Smakaj (45.), Rederer f√ľr Unterrainer (78.) resp. Manai f√ľr Grasser (32.), Baldauf f√ľr Schwendinger (57.), Getzner f√ľr Pose (79.).

Tore: 0:1 Koch (11.), 0:2 Bechter (20.), 0:3 Bechter (25.), 0:4 Pose (32.), 0:5 Koch (38.), 0:6 Bechter (56.), 1:6 Sganzerla (68.), 1:7 Pose (77.), 1:8 Koch  (78.).
Gelbe Karten: ‚Äď.
Zuschauer: 432 im Waldstadion Feldkirch.
Schiedsrichter: Wolfgang Brunner; Assistenten: Baris Kaya, Ognjen Petrovic.