Aufgrund der sehr positiven Entwicklung im Bundesland Vorarlberg bezüglich „Maßnahmen zur Bekämpfung der Verbreitung des COVID-19 Virus“ hat die Österreichische Bundesregierung in Zusammenarbeit mit der Vorarlberger Landesregierung Öffnungsschritte zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes im Nachwuchsbereich für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ab dem 15. März 2021 bekannt gegebenen – dies allerdings nur eingeschränkt und unter bestimmen Vorgaben. Genehmigt wurde ein kontaktfreies Training mit einem Abstand von 2 Metern.

 „Sowohl von den Trainingszeiten als auch von den Inhalten werden wir natürlich nicht in vollem und gewohntem Umfang trainieren können, aber sind froh, dass uns die Möglichkeit gegeben wird, überhaupt wieder auf dem Platz stehen zu können. Daher werden wir auch mit entsprechender Sorgfalt darauf achten, dass sich jeder im Sinne der Gesundheit an die behördlichen Vorgaben und unsere eigenen Maßnahmen halten wird“, so NW-Leiter-Stellvertreter Alexander Hehle.

Zur Einhaltung des Kontaktverbots, der Abstandsregelung und der Hygienevorschriften gelten folgende Regularien und Maßnahmen für das Nachwuchstraining:

  • Der Zutritt zum Trainingsgelände ist ausschließlich Personen, die für den Trainingsbetrieb notwendig sind, gestattet.
  • Die Anreise der Spieler zum Training ist nur allein bzw. in der Familie gestattet. Spieler-Fahrgemeinschaften sind zu unterlassen.
  • Vor, während und nach dem Trainingsbetrieb ist ein Mindestabstand von 2m zu halten.
  • Der Kontakt untereinander ist auf ein Mindestmaß zu reduzieren.
  • Jeglicher Körperkontakt (Händedruck, Abklatschen etc.) ist untersagt.
  • Die Mannschaften trainieren zeitlich versetzt in Kleingruppen, die sich auf mehrere Plätze verteilen.
  • Auf Trainingsformen mit Körperkontakt wird verzichtet.
  • Der Funktionstrakt (Kabinen, Kraftraum, Physiotherapie etc.) bleibt geschlossen, d.h. die Spieler kommen bereits umgezogen und Duschen zuhause. In Notfällen steht eine medizinische Versorgung bereit.
  • An den Ein- und Ausgängen befindet sich Desinfektionsmittel, das zum Hände desinfizieren genutzt werden soll.
  • Die Aufenthaltszeit am Trainingsgelände ist so weit wie möglich zu reduzieren.