Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Autor: bwfeldkirch (Seite 1 von 127)

BLAU-WEISS UNTERLIEGT FUSSACH DEUTLICH.

Daniel Erlacher & Co. müssen weiter auf den dritten Saisonsieg warten und gastieren am Dienstag im Pokal beim FC Alberschwende. Foto: Sonderegger/BWF

Der erhoffte Punktezuwachs in Form eines „Dreiers“ sollte sich am 9. Vorarlbergliga-Spieltag nicht einstellen. Der Sparkasse FC BW Feldkirch musste sich dem SC Fussach relativ deutlich 1:4 geschlagen geben und fasste damit die bisher höchste Saisonniederlage aus. Die Unterländer gingen mit einem komfortablen Vorsprung in die Halbzeit, nachdem Tobias Wirnsperger (33.) vom Punkt und Mete Dastan (40.) die Führung für Fussach herausgeschossen hatten. Im zweiten Abschnitt, in der die Montfortstädter weiter nicht zwingenden Druck auf den Gegner ausüben konnten, legten die Unterländer durch Muhammed Ata (65.) und Fabian Fink (75.) nach. Die Heimischen verzeichneten zwar durch BW-Bomber Adem Kum (87.) einen Treffer, doch es blieb dennoch bei der hohen Heimspielniederlage.

Personal: BW-Cheftrainer Bernhard Summer musste gegen Fussach auf Miljan Nikolic, Anel Klicic (beide Kreuzbandriss),  Aldin Sulejmanagic (angeschlagen), Scott Eberscheg (krank),  Marko Coric (Bundesheer) verzichten. Noman Khan,  Ahmet Alkun und Mert Özkan  standen im Kader der Juniors.

Spielverlauf: Obwohl Blau-Weiß die erste dicke Gelegenheit vorfand und optisch etwas mehr vom Spiel hatte, ging der SC Fussach ohne wirklich nennenswerte Möglichkeit nach einer halben Stunde durch einen Strafstoß von Tobias Wirnsperger in Führung (33.). Dieser ärgerliche Gegentreffer war Gift für das Angriffsspiel der Feldkircher, die in weiterer Folge Mühe hatten, gefährliche Möglichkeiten zu kreieren. Es kam leider aus Sicht der Blau-Weißen noch schlimmer. Ein viel zu kurz geratener Rückpass zum Torhüter nahm Mete Dastan dankend an, indem dieser die Pille abfing und auf 2:0 für den SC Fussach stellte (40.). Mit dem enttäuschenden Rückstand wurden die Seiten getauscht.

Nach Wiederanpfiff dasselbe Bild. Die Heimischen verstanden es nicht, flach und geradlinig ins Angriffsdrittel zu kommen, um auch die Stürmer besser in Szene zu setzen. Aus einem schnellen Konter resultierte letztlich der Gegentreffer von Muhammed Ata zum 0:3  (65.). Die Fussacher steckten nicht auf, kamen nur zehn Minuten später zu einem weiteren Torerfolg des Deutschen Fabian Fink (75.). Einmal mehr hatte der Gegner eine perfekte Effizienz an den Tag gelegt, während die Blau-Weißen kurz vor Spielende noch durch Adem Kum das 1:4 markieren konnten (87.). Die dritte Saisonsieg rückte damit in weite Ferne.

Ausblick: Aktuell ist der Wurm drinnen und es fehlt die Lockerheit wie zu Beginn der Meisterschaft. Nun gilt es nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern in einer weiteren Englischen Woche zunächst am Dienstag (22.09.2020, Anpfiff: 17.30 Uhr) im Cup beim Ligakonkurrenten FC Alberschwende (mit Lukas Schatzmann) eine Runde weiterkommen, ehe es am Samstag (26.09.2020, Anpfiff: 16 Uhr) in Ludesch um die nächsten Zähler in der Meisterschaft geht.

JUNIORS GEGEN TABELLENFÜHRER FUSSACH 1B MACHTLOS.

Auch das Vorspiel der Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors war gegen den Tabellenführer der 3. Landesklasse, SC Fussach 1b, nicht von Erfolg gekrönt. Die Truppe von Siaband Botoev konnte zwar für ausgeglichene Verhältnisse im ersten Spielabschnitt sorgen (Halbzeit 0:0), nach 90 Minuten stand jedoch ein 1:3 aus Sicht der Heimischen fest. Lucas Viegas Soares hatte den Ehrentreffer für die Feldkircher Fohlenelf besorgt (79.).

STENOGRAMM: 9. Spieltag, 19.09.2020, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – SC Fussach 1:4 (0:2)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Erlacher – 5 Karatas, 6 Baloteli, 4 Ritter, 11 Schatzmann – 14 Kum Selim, 7 Stieger – 22 Dönmez, 9 Majetic, 13 Lorenz – 10 Kum Adem.
Ersatz: 26 Keijnemans – 12 Njie,  16 Sarc, 18 Soares, 20 Milojevic.

SC Fussach: 1 Hepp; 3 Vuckovic, 9 Wirnsperger, 13 Streitler, 14 Nägele, 18 Özyürek, 19 Fink, 20 Öner, 23 Korunka, 28 Ata, 37 Dastan.
Ersatz: 12  Gabrielli – 5 Erdogan, 6 Alsufi, 8 Mehmedovic, 17 Pauritsch.

Wechsel:  Njie für Lorenz (45.),  Milojevic für Schatzmann (45.),  Sarc  für Majetic (56.) resp. Alsufi für Ata (67.), Mehmedovic für Wirnsperger (76.), Erdogan für Streitler (86.).

Tore: 0:1  Wirnsperger (33., Elfmeter), 0:2 Dastan (40.), 0:3 Ata (65.), 0:4 Fink (75.), 1:4 Kum Adem (87.).
Gelbe Karten:   Kum Selim resp. Wirnspreger, Mehmedovic.
Zuschauer: 203 im Waldstadion Feldkirch.
Schiedsrichter: Özgür Akbulut; Assistenten: Milorad Cindric, Yüksel Akyildiz.

FUSSACH IM DOPPELPACK.

Dem damaligen Interimstrainer Dietmar „Didi“ Vonbrül gelang zuletzt im Jahre 2016 das Kunststück, die Fussacher zu besiegen. Foto: Lang/BWF

Innerhalb von drei Wochen kommt der Sparkasse FC BW Feldkirch zum dritten Mal in den Genuss eines Heimspiels. Nachdem gegen den SC Admira Dornbirn 1946 Anfang des Monats nichts Zählbares  herausschaute (Anm.: 1:3), gab es gegen Andelsbuch zuletzt einen Punkt, wobei dieser in einem Herzschlagfinale in der Nachspielzeit errungen werden konnte (Anm.: 3:3). Am Samstag, 19. September, gegen den SC Fussach soll nach langer Durststrecke wieder ein voller Erfolg eingefahren werden. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

Eine souveräne Meisterschaft legte bis dato der SC Fussach bin, ehe es letztens etwas weniger zu jubeln gab. Nach einer richtig starken Serie (Anm.:  sechs Pflichtspiele inkl. Cup ohne Niederlage) hat es den SC Fussach am 7. Spieltag im Spitzenspiel bei der Admira erwischt. Dort konnte die Mannschaft des ehemaligen BW-Spielers Jürgen Maccani (Anm.: von 07/2007 bis 01/2008) nicht voll überzeugen, unterlag den Messestädtern sang- und klanglos 0:4. Auch wenige Tage danach im Rheindelta-Derby gegen den FC Höchst hatte die Mannschaft vor eigenem Publikum überraschend Punkte liegen gelassen, in dem der Erzrivale mit einem 0:1 erfolgreich gewesen war. Nach diesen beiden empfindlichen Niederlagen rutschten die Maccani-Schützlinge auf Platz 4 zurück. Die Fussacher dürften allerdings mit Wohlwollen den nächsten Gegner zur Kenntnis genommen haben. Immerhin dürften die Montfortstädter, wenn man auf die direkten Duelle vergangener Jahre blickt, eine Art Lieblingsgegner darstellen. Seit vier Jahren konnten die Blau-Weißen nämlich nicht mehr gegen die Unterländer gewinnen; der letzte volle Erfolg datiert aus dem Jahre 2016, als Dietmar „Didi“ Vonbrül in interimistischer Funktion  an der Seitenlinie den damaligen Tabellenführer der Landesliga mit einem 2:1 stürzte und nachfolgend von Aufstiegstrainer Thomas Ardemani abgelöst wurde. Ein freudiges Wiedersehen wird es auf jeden Fall mit Torwarttrainer Medo Susic geben, welcher die Blau-Weißen im Sommer in Richtung des Rheindeltaclubs verließ.

Wenn es nach dem Sparkasse FC BW Feldkirch geht, soll diese leidige Statistik am Samstag gegen  18.45 Uhr ein Ende finden. Immerhin warten die Jungs von der Stadionstraße mittlerweile bereits ziemlich lange auf ein Erfolgserlebnis in Form von drei Punkten. Gegen den FC Andelsbuch war man nah dran, als in der Nachspielzeit zunächst der Ausgleich erzielt wurde und kurz vor dem Schlusspfiff Adem Kum eine Großchance vorfand, diese jedoch nicht nutzen konnte.  Es benötigt abermals eine konzentrierte und couragierte Leistung über 90 Minuten, um evtl. doch die Fussacher nach vierjähriger Durststrecke in die Schranken zu verweisen.

AMPELSYSTEM IM FUSSBALL (= FELDKIRCH GELB!)

Nach der GRÜN-GELB-ORANGE Einfärbung der Vorarlberger Bezirke durch die Bundesregierung hat nun auch der VFV reagiert und folgende Regeln für den Spielbetrieb ausgearbeitet und vorgegeben. Wenn sich alle daran halten, kann auch weiterhin ein Meisterschaftsbetrieb bis zur Stufe ORANGE stattfinden.

COVID-19 REGELUNG BEI BLAU-WEISS HEIMSPIELEN.

Um längere Stehzeiten am Eingang zu vermeiden, kann das entsprechende Formular bereits vorab auf der rechten Seite der Website heruntergeladen und ausgefüllt zum Spiel mitgebracht werden. Sollten Behörden die Daten aufgrund eines bestätigten Covid-19 Falles anfordern, so werden den Behörden diese Daten zur Verfügung gestellt. Andernfalls werden die Daten nach vier Wochen vernichtet.

DOWNLOAD CORONA SPIELTAGSFORMULAR.

ERSATZGESCHWÄCHT GEGEN DEN TABELLENFÜHRER.

Einen richtig, richtig harten Brocken bekommen die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors im Vorspiel vorgesetzt. Gegen die 1b-Mannschaft des SC Fussach kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer, welcher bis dato ungeschlagen durch die 3. Landesklasse stolziert und nur ein Remis zu Buche stehen hat. Neo-Trainer Siaband Botoev kann bei dieser Mammutaufgabe leider nicht auf seine beste Elf zurückgreifen, fehlen bereits alleine die Rotgesperrten Alexander Kraher (2 Spiele) und Danny Dalpra (1 Spiel). Bei solchen Partien kann die junge Fohlenelf nur über sich hinauswachsen und das Beste aus der Gegebenheit machen. Die Mannschaft wird sich bestimmt nicht kampflos geschlagen geben, sondern von Anpfiff weg in die Vollen gehen, um den Tabellenführer mit dem  vorhandenen  Spielermaterial ein Bein zu stellen. Anpfiff ist um 14.30 Uhr.

Spieldaten:

3. Landesklasse 2020/2021 | 7. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors – SC Fussach 1b
Samstag, 19.09.2020, 14.30 Uhr | Waldstadion
Schiedsrichter: Milorad Cindric;  Assistenten: Yüksel Akyildiz, Kevin Böckle

Vorarlbergliga 2020/2021 | 9. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – SC Fussach
Samstag, 19.09.2020, 17.00 Uhr | Waldstadion
Schiedsrichter: Özgür Akbulut; Assistenten: Milorad Cindric, Yüksel Akyildiz

TRAINERWECHSEL BEI DEN JUNIORS.

Der bisherige Cheftrainer der Juniors, Marcel Obermoser (47), hat dem Sparkasse FC BW Feldkirch nach 18 Jahren seinen Rücktritt angeboten. Die Gründe liegen im privaten und sportlichen Bereich. Mit großem Bedauern ist der Sparkasse FC BW Feldkirch diesem Gesuch umgehend nachgekommen. Auch sein langjähriger Co-Trainer, Volkan Dinckan (40), wird den Verein verlassen. Als Nachfolger wurde Siaband Botoev (30) bestellt.

„Ich kenne und schätze ‚Selly‘ nicht nur als perfekten Trainer, sondern schätze ihn vor allem sehr als Menschen. Wir bedauern seinen Rücktritt, bedanken uns für seine jahrelange fantastische Arbeit im Verein und wünschen für die weitere Zukunft alles Gute“, so Thomas Schratter, der mit dem 47-Jährigen im Nachwuchsbereich erfolgreich zusammenarbeitete. Der Sparkasse FC BW Feldkirch möchte sich auch bei Volkan für seinen unermüdlichen Einsatz und die Verbundenheit zum Verein recht herzlich bedanken.

Marcel Obermoser übernahm mit seinem Jugendteam, welches er seit elf Jahren trainierte, vor zwei Jahren die 1b-Mannschaft in der 3. Landesklasse. So stehen einerseits nicht weniger als sechs Spieler seines Nachwuchsteams im Kader der Kampfmannschaft, die vom 47-Jährigen über die vielen Jahre betreut wurde, andererseits schafften einige den Sprung in die AKA Vorarlberg.

SIABAND BOTOEV ÜBERNIMMT.

Mit dem bald 31-jährigen Siaband Botoev wurden die Montfortstädter prompt fündig. Der gebürtige Armenier begann 2004 als Aktiver in Österreich beim SCU Waldhausen (Oberösterreich), von wo er zwei Jahre später nach Vorarlberg übersiedelte und beim SV Frastanz anheuerte. Dort pendelte er zwischen Frastanz und dem SC Röthis, ehe er beim letztgenannten Team 2016 in dessen 1b-Team seine Karriere beendete und ins Trainergeschäft einstieg. Zunächst noch im Nachwuchsbereich sowie Co-Trainer der Kampfmannschaft des SC Röthis, dann als Co-Trainer beim FFC Vorderland und Cheftrainer der zweiten Mannschaft des Damen-Bundesligateams. Siaband Botoev verfügt über die UEFA-B-Lizenz.

„Ich habe während der Gespräche mit Siaband viel Leidenschaft und Engagement gespürt. Siaband ist ein junger Trainer, der bereits im Nachwuchs mit seinen Mannschaften auf die Spielweise gesetzt hat, die wir favorisieren – einen aktiven, offensiv ausgerichteten Fußball. Er passt also mit seiner Idee und seinem Bestreben zu uns und unseren Zielen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Siaband“, sagt Sportchef Heinrich Olsen.

Wir heißen Siaband recht herzlich willkommen bei Feldkirchs großer Liebe!

MIT RESPEKTABLER MORAL ZUM REMIS.

Ansumana Njie im Laufduell mit Andelsbuchs Petros Fink. Foto: Sonderegger/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat am 8. Vorarlbergliga-Spieltag eindrücklich bewiesen, was Glaube, Wille und Mut im Fußball alles bewirken kann. Die Montfortstädter lagen im Heimspiel gegen den FC Andelsbuch nach 66 Minuten 0:2 im Rückstand, egalisierten diesen mit unbändigem Willen und bemerkenswerter Moral durch Semih Dönmez (75.) und Adem Kum (83.). Als die Blau-Weißen dann selber die Führung auf dem Fuß hatten, gelang den Wäldern zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit das 3:2. Doch auch diesen Rückschlag ließ die Schützlinge von Bernhard Summer kalt, antworteten in der Nachspielzeit in Person von Adem Kum zum Endstand von 3:3 (91.). Ein positiver Schlussakt in einem wahrhaftigen Fußballthriller!

Personal: BW-Cheftrainer Bernhard Summer musste gegen Andelsbuch auf Miljan Nikolic, Anel Klicic (beide Kreuzbandriss),  Aldin Sulejmanagic (angeschlagen), Scott Eberscheg (Urlaub), Elias Schatzmann (beruflich) und Marko Coric (Bundesheer) verzichten. Noman Khan und Mert Özkan  standen im Kader der Juniors.

Spielverlauf: Die Gäste aus dem Bregenzerwald nahmen vom Start weg das Zepter in die Hand, beherrschten über weite Strecken die Begegnung. So fanden die Andelsbucher viele Räume vor, in denen gefährliche Aktionen entstanden. Die Blau-Weißen hatten Probleme, mit dem hohen Tempo der Gäste Schritt zu halten und wurden regelrecht in der eigenen Hälfte eingeschnürt. BW-Keeper Daniel Erlacher sah sich in Minute 32 einer 1-gegen-1-Situation gegenüber, die er stark verhinderte. Nur zwei Minuten später folgte eine unglückliche Situation seitens der Blau-Weißen: Kapitän Tobias Ritter spielte nach vehementem Anlaufen der Gäste die Kugel zu seinem Torwart zurück, beim Versuch, die Kirsche zu stoppen, kullerte die Kugel jedoch unter dem Schuh hindurch ins Tor. Der 2 Meter Hüne ließ sich durch diese Situation nicht aus der Ruhe bringen, reagierte stattdessen bei zwei Andelsbucher-Abschlüssen aus nächster Distanz glänzend. Mit etwas Glück brachte der Sparkasse FC BW Feldkirch den Ein-Tore-Rückstand gegen tonangebende Wälder in die Pause.

In den ersten 45 Minuten noch optisch unterlegen, wendete sich das Blatt mit Beginn der zweiten Spielhälfte. Die Elf von Bernhard Summer hatte nun besser in die Partie gefunden, stieg auf ihr gewohntes Kurzpassspiel um und kam demzufolge besser mit der Reiner-Elf zurecht. In Mitten einer Drangphase der Hausherren hinein, klingelte es auf der Gegenseite. Nach einem BW-Eckball schalteten die Andelsbucher prompt auf Konter um, im 2-gegen-1 hatte Pius Reumiller nachfolgend wenig Probleme, das Leder an Daniel Erlacher vorbeizuschieben (66.). Trotzdem ließen die Montfortstädter die Köpfe nicht hängen, waren weiter ebenbürtig mit dem FCA. In der 75. Spielminute hatte Semih Dönmez, der am Mittwoch (09.09.) 22 Jahre jung wurde, seinen großen Auftritt. Nach einem langen Ball behielt er vor Manuel Schneider die nötige Ruhe, ließ den Schlussmann der Wälder lässig aussteigen und setzte das Leder in des Gegners Maschen. Jetzt waren die Blau-Weißen am Drücker. Adem Kum scheiterte aus drei Metern nur  knapp am Gästetorhüter, in dem dieser gerade noch rechtzeitig unten in der Ecke war und sicher zupackte. Der vehemente Einsatz sollte sich letztlich bezahlt machen. Alem Majetic holte in der 82. Spielminute nach einem heftigen Tormannfoul einen Strafstoß heraus, den Adem Kum sowas von sicher verwandelte und das Waldstadion damit völlig zum Kochen brachte (83.). Der Torjäger der Blau-Weißen fand zwei Zeigerumdrehungen später abermals einen dicken Braten vor, konnte jedoch die Pille nicht im Gästetor unterbringen. Stattdessen setzte der ehemalige Feldkircher Simon Walch seinen Torhunger fort, brachte seine Farben in Minute 88 in Front. Tobias Ritter & Co. zeigten weiterhin Leidenschaft und Moral, glichen in der Nachspielzeit durch den immens wichtigen Treffer von Adem Kum ein weiteres Mal den Spielstand aus (91.). Der endgültige Lucky-Punch für Blau-Weiß wäre fast Sekunden danach gefallen, doch dies wäre angesichts der ersten Spielhälfte, in der die Andelsbucher die spielbestimmende Mannschaft waren, zu viel des Guten gewesen, sodass das Remis unter dem Strich in Ordnung ging.

Ausblick: Der Sparkasse FC BW Feldkirch legte eine respektable Moral an den Tag, nach zweimaligem Rückstand so zurückzukommen zeugt von wahrer Größe. Mit derselben Einstellung will man in einem weiteren Heimspiel (19. September 2020, 17 Uhr) zurück auf die Siegesstraße gelangen, obwohl mit dem SC Fussach ein weiteres Kaliber auf die Blau-Weißen warten wird.

JUNIORS VERLIEREN ZU NEUNT.

Nicht optimal verlief das Vorspiel der Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors gegen den SCM Vandans. Nach zwei schnellen Gegentoren bekam die Feldkircher Fohlenelf unter der Regie von Neo-Trainer Siaband Botoev in der ersten Spielhälfte glatt zweimal den roten Karton vom Schiedsrichter gezeigt. Im weiteren Verlauf fielen arg dezimiert noch zwei weitere Gästetreffer für die Montafoner, ehe die Juniors in Person von Ramin Mohammadi (68.) Ergebniskosmetik betrieb.

STENOGRAMM: 8. Spieltag, 12.09.2020, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Andelsbuch 3:3 (0:1)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Erlacher – 5 Karatas, 6 Baloteli, 4 Ritter, 14 Kum Selim – 16 Sarc, 7 Stieger – 22 Dönmez, 9 Majetic, 13 Lorenz – 10 Kum Adem.
Ersatz: 26 Keijnemans – 8 Alkun, 12 Njie, 18 Soares, 20 Milojevic.

FC Andelsbuch: 21 Schneider; 3 Kleber, 5 Bechter, 6 Reumiller, 8 Bär David, 10 Batir, 11 Walch, 17 Meusburger, 18 Koch, 20 Fink, 23 Halder.
Ersatz: 1  Staudigl – 7 Kempf, 12 Künz, 19 Bär Florian.

Wechsel: Njie für Sarc (45.), Milojevic für Lorenz (47.),  Soares für Stieger (89.) resp. Bär Florian für Reumiller (73.), Künz für Bär David (83.),  Kempf für Fink (89.).

Tore: 0:1  Ritter (34., Eigentor), 0:2 Reumiller (66.), 1:2 Dönmez (75.), 2:2 Kum Adem (83., Elfmeter), 2:3 Walch (88.), 3:3 Kum Adem (91.).
Gelbe Karten:   Karatas,  Dönmez resp. Schneider.
Zuschauer: 256 im Waldstadion Feldkirch.
Schiedsrichter: Alexander Muxel; Assistenten: Baris Kaya, Kerem Kurul.

BW EMPFÄNGT ANDELSBUCH.

Die Blau-Weißen (im Bild Jonas Stieger) kämpfen gegen Andelsbuch um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte. Foto: Lang/BWF

Für den Sparkasse FC BW Feldkirch steht am kommenden Samstag (12. August 2020) eine wichtige Begegnung auf der Agenda. Gegen den FC Andelsbuch wollen die Montfortstädter unbedingt wieder sportlich brillieren und drei Punkte einheimsen, nachdem der letzte volle Erfolg schon etwas länger zurückliegt. Anstoß im Waldstadion Feldkirch ist um 17 Uhr.

Mit dem FC Andelsbuch kommt der aktuell Tabellenfünfte in die Montfortstadt, dabei begann die Saison für den FCA mit einem Paukenschlag: Zwei Wochen vor Meisterschaftsstart hatte Trainer Ralf Grabher sein Traineramt aus familiären und privaten Gründen niedergelegt. Doch die Suche nach einem geeigneten Nachfolger war nicht von langer Dauer. Wenige Tage später konnte mit Ludwig „Luggi“ Reiner ein neuer Cheftrainer präsentiert werden. Zuletzt war der UEFA-A-Lizenz-Besitzer bis November 2019 beim SC SW Bregenz an der Seitenlinie tätig, mit dem er in die Eliteliga aufgestiegen war. Zuletzt feierten die Wälder einen Last-Minute-Sieg gegen unsere Nachbarn vom SC Göfis. Nach einer 2:0-Führung des FCA kamen die Göfner noch zum 2:2, ehe Kapitän Andreas Bechter in der fünften Minute der Nachspielzeit der siegbringende Treffer gelang. Wieder in blendender Verfassung befindet sich Simon Walch, seines Zeichens Torjäger der Wälder. Der 26-jährige Dornbirner, der von 2013 bis 2014 das Trikot der Blau-Weißen trug, konnte bisher sechs Mal ins Schwarze treffen. Gegen Göfis alleine trug er sich mit einem Doppelpack in die Torschützenliste ein. Auf ihn gilt es ein besonderes Augenmerk zu legen.

Um nicht ganz den Anschluss ans vordere Drittel zu verlieren, benötigt der Sparkasse FC BW Feldkirch Punkte. Nach zwei Niederlagen in Serie sind die Montfortstädter bis auf Tabellenrang 9 abgerutscht. Eine volle Punkteausbeute würde die Jungs von der Stadionstraße wieder nach oben katapultierten, wohlwissend, dass die Aufgabe gegen die Bregenzerwälder keine einfache werden wird. Zuletzt kämpften die Schützlinge von Bernhard Summer meist mit sich selbst, wurden teilweise Sitzer am laufenden Band leichtfertig vergeben. Gegen Andelsbuch soll das Glück wieder auf die Seite der Blau-Weißen wandern, damit im Waldstadion wieder gejubelt werden darf.

JUNIORS WOLLEN ZURÜCKSCHLAGEN.

Auf Punktezuwachs hoffen auch die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors. Unter der Woche musste sich die Feldkircher Fohlenelf knapp aber doch der zweiten Garnitur des FC Höchst geschlagen geben. Die Niederlage hatte zur Folge, dass die Juniors aus den Aufstiegsrängen fiel und nun in Lauerstellung auf Rang 5 rangieren. Der SCM Vandans, auf Platz 3 gelegen, möchte die Spitzenposition verteidigen und Zähler ins schöne Montafon mitbringen. Einen hochklassigen Kampf um die vorderen Ränge der 3. Landesklasse ist definitiv gewiss. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr.

Bei beiden Heimspielen zählen die Teams auf die wertvolle Unterstützung der BW-Fans!

Spieldaten:

3. Landesklasse 2020/2021 | 6. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors – SCM Vandans
Samstag, 12.09.2020, 14.30 Uhr | Waldstadion
Schiedsrichter: Baris Kaya;  Assistenten: Kerem Kurul, Kevin Böckle

Vorarlbergliga 2020/2021 | 8. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Andelsbuch
Samstag, 12.09.2020, 17.00 Uhr | Waldstadion
Schiedsrichter: Alexander Muxel; Assistenten: Baris Kaya, Kerem Kurul

EINLADUNG ZUR JHV 2020.

EINLADUNG

 Jahreshauptversammlung 2020

Ort: Gasthof Löwen, Nofels
Termin:                     Mittwoch, 16. September 2020
Uhrzeit:                     19.00 Uhr

  1. Begrüßung durch den Obmann
  2. Genehmigung der Tagesordnung
  3. Genehmigung der Niederschrift vom 13. März 2019
  4. Entgegennahme der Rechenschaftsberichte
    Sport Kampfmannschaften
    Sport Nachwuchs
    Geschäftsführung
  5.  Rechnungsbericht
  6. Bericht der Rechnungsprüfer
  7. Entlastung des Vorstands
  8. Neuwahlen
  9. Ehrungen
  10. Grussworte
  11. Allfälliges

Die Niederschrift über die Generalversammlung vom 13. März 2019 liegt ab sofort im BW-Clubheim oder BW-Club (Tribüne) zur Einsichtnahme auf. Wir hoffen, zahlreiche Mitglieder und Freunde unseres Vereins, insbesondere auch die Eltern und Trainer unserer Nachwuchsspieler, zu dieser Generalversammlung begrüßen zu dürfen. Die Teilnahme ist für die Trainer, Betreuer und Spieler der 1. KM, Juniors und AH verpflichtend.

Wir bitten Sie, mit den öffentlichen Vekehrsmitteln anzureisen!

Mit sportlichen Grüßen

Für den Vorstand des Sparkasse FC BW Feldkirch

Bernhard Neuberger
Obmann Sparkasse FC BW Feldkirch

« Ältere Beiträge