Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Autor: bwfeldkirch (Seite 1 von 79)

LANDESLIGA-MEISTER BIZAU KOMMT AN MARIÄ EMPFÄNGNIS.

Ein Moment für die Ewigkeit: Aufstiegskapitän und BW-Legende Mike Zech schloss seine Mission mit dem Abpfiff gegen Bizau erfolgreich ab. Foto: Lang/BWF

Durch die Aufstockung der Vorarlbergliga auf 17 statt 16 Vereine kommt es zu einem prall gefüllten Terminkalender. Acht Spiele, zwei im Cup (bei Weiterkommen) und sechs in der Liga stehen bis zum 11. September an. Bereits morgen an Mariä Empfängnis (15. August 2018, Anpfiff: 11 Uhr) hat der Sparkasse FC BW Feldkirch den Landesliga-Meister und FC Bizau im Waldstadion zu Gast. Gegen den spielstarken Aufsteiger aus dem Bregenzerwald gilt es zu bestehen.

Optimal verlief die Sommerpause nicht gerade für den FC Bizau. Der Club aus dem Hinterwald musste lange um die Vorarlbergliga-Teilnahme kämpfen, nachdem der Vorarlberger-Fußball-Verband (VFV) aufgrund der geringen Platzgröße zunächst sein Veto einlegte. Erst ein neutrales Schiedsgericht entschied wenige Wochen vor Ligastart, dass der FC Bizau an der kommenden Vorarlbergliga-Saison 2018/2019 teilnehmen darf. Im Hintergrund aber wurde dennoch am Kader gebastelt. Die starke Aufstiegsmannschaft konnte im Großen und Ganzen im Bergstadion gehalten werden, wurde aber mit massiven Neuzugängen, wie beispielsweise mit dem Deutschen Andreas Hindelang (TSV Kottern, Bayernliga Süd) oder Torjäger Adem Kum (SK Brederis) ergänzt. Weiters tummeln sich noch im Kader Verteidiger Pius Simma (47 Pflichtspiele für den FC Lustenau 1907 in der 2. Liga) oder Philipp Hörmann (25 Einsätze für den SCR Altach in der 2. Liga, 3 Tore). Auch der 26-Jährige gebürtige Altenstädtner Fabian Flatz ist eine feste Größe im Sturmzentrum, weist Regionalligaspiele für die Altacher „Fohlen“ und FC Dornbirn 1913 auf. Sportlich legten die Wälder einen ordentlichen Start in die Meisterschaft hin. Zuhause im schmucken Bergstadion lehrten sie den gegnerischen Teams das Fürchten, schossen sowohl Höchst als auch Röthis 6:2 ab. Das Auswärtsspiel in Lauterach ging allerdings an den Gegner.

Beinahe mit dem letzten Aufgebot hätte es für den Sparkasse FC BW Feldkirch fast gereicht, einen Zähler aus dem Casino-Stadion in Bregenz zu entführen. Letztlich war die mangelende Chancenverwertung der Grund, warum Feldkirchs große Liebe mit leeren Händen die Rückreise antreten musste. Trotzdem eine beachtliche Leistung, wenn viele junge, unerfahrene Spieler in die Bresche springen und Verantwortung übernehmen müssen. „Bizau verfügt über geballte Qualität, sind für mich von der Papierform her kein Aufsteiger“, streut Timur Okatan dem Gegner Rosen. „Wir wollen dennoch die Punkte in Feldkirch behalten und uns wie schon in den vorherigen Runden nicht verstecken“, führt der Übungsleiter weiter. Was die Personalsituation anbelangt, darf der ein oder andere Rückkehrer erwartet werden. Jedenfalls hat man im Lager der Blau-Weißen die besten Erinnerungen, wenn der Name „FC Bizau“ fällt. In der Aufstiegsrelegation vor einem Jahr wurde nach einem 2:1-Erfolg im Bergstadion und dem 1:1 im Rückspiel die Rückkehr in die Vorarlberger Beletage bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Ritter Uhren & Schmuck im Herzen der Feldkircher Innenstadt wird als Ball- und Spielsponsor selbstverständlich tatkräftig hinter dem Team von Trainer Timur Okatan stehen.

Vural-Schützlinge wollen auch zuhause voll anschreiben.

Auch die zweite Garnitur des Sparkasse FC BW Feldkirch bekommt es mit einem Wälder-Kontrahenten zu tun. Die Gier nach Punkten ist natürlich nach dem hervorragenden Saisonstart nicht weniger geworden. Die junge Truppe von Sabri Vural strebt nach dem nächsten Erfolg, und dieser soll gegen die 1b-Kampfmannschaft des FC Andelsbuch bewerkstelligt werden, die zum Saisonstart eine Niederlage einfuhr. Spielbeginn ist um 13.30 Uhr!

Spieldaten:

3. Landesklasse 2018/2019 | 2. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch 1b – FC Andelsbuch 1b
Mittwoch, 15.08.2018, 13.30 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter: Ismail Ilhan; Assistenten: Murat Kurtoglu, ?

Vorarlbergliga 2018/2019 | 4. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Bizau
Mittwoch, 15.08.2018, 11.00 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter: Alexander Muxel; Assistenten: Reinhard Holzknecht, Ismail Ilhan

GALERIE: KEINE PUNKTE IM STÄDTEDUELL.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: © Dominique Sonderegger

ANSTATT 1:1 VERLOR OKATAN-ELF 0:2 IM CASINO-STADION.

Samir Luiz Sganzerla und Jan Smakaj nehmen Bregenz-Spieler Simon Thurner in die Zange. Foto: Sonderegger/BWF

Nach zähem Ringen und unermüdlichen Kampf startete der Sparkasse FC BW Feldkirch mit einer 0:2-Niederlage beim SC SW Bregenz in die anstehende Englische Woche, die in sieben Tagen drei Pflichtspiele bereithält. Lange Zeit konnte die Elf von Trainer Timur Okatan die Partie im Casino-Stadion offen halten, ehe die brasilianische Neuerwerbung Thomas Ricardo Pineiro Dos Santos in Minute 69 Miljan Nikolic überwinden konnte. BW hatte nach dem Rückstand drei Großchancen, den Ausgleich wiederherzustellen, doch Thomas Ricardo Pineiro Dos Santos erwies sich als großer Spielverderber, machte in der 88. Spielminute den Sack endgültig zu.

Personal: BW-Cheftrainer Timur Okatan musste im Städteduell auf Emanuel Reiner (Kreuzbandriss), Mircea Erciu (Achillessehnenriss), Adrian Moosbrugger, Lucas Viegas Soares, Jonas Stieger (alle angeschlagen), Scott Eberscheg, Pascal Völkl und Aldin Sulejmanagic (alle Urlaub) verzichten.

Spielverlauf: Bei bestem Wetter wurde das Städteduell in der früheren Bundesliga-Spielstätte, dem Casino-Stadion, angepfiffen. Die Heimischen rissen sich von Anpfiff weg das Spielgeschehen auf ihre Seite, hatten weit mehr Ballbesitz als die Blau-Weißen. Die ersten Halbchancen gingen somit auf das Konto der Bregenzer, die mit flachen, aber harmlosen Abschlüssen Miljan Nikolic vor keine größeren Probleme stellten. Die Partie erinnerte stark an das letztwöchige Heimspiel gegen den FC Egg, in der Kampf Trumpf war und das gegnerische Team die Spielgestaltung übernahm. Die Abwehr stand hinten kompakt, die Hausherren taten sich demzufolge in der Zentrale schwer, probierten es aus diesem Grunde meist über die rechte Seite. Einmal wurde es brenzlig, als eine Rechtsflanke gefährlich durch den Strafraum flog, aber zum Glück keinen Abnehmer fand. Durchatmen musste die zahlreich erschienene BW-Anhängerschaft nach einem 25-Meter-Geschoss der Schwarz-Weißen, welche sich wie eine Bogenlampe senkte und an der Latte aufschlug. Auf der anderen Seite wurde das Städteduell auch mit einer gewissen Härte geführt, so mussten beide Mannschaften schon vor dem Pausenpfiff einen verletzungsbedingten Wechsel vollziehen. Bei den Blau-Weißen hatte es Elias Schatzmann erwischt, dessen rechten Oberschenkel in Mitleidenschaft gezogen wurde. Anstelle des Abwehrspielers wurde der Offensive Kay Zengin ins Spiel gebracht (35.). Die erste Feldkircher Möglichkeit besaß Samir Luiz Sganzerla, der nach Hereingabe über das Tor köpfte. Zehn Minuten später nach einem Ballverlust im Mittelfeld konterten die Blau-Weißen. Youngster Jakob Lorenz machte auf der rechten Außenbahn einige Meter, schloss halbrechts aus 13 Metern ab. Der 16-Jährige übersah jedoch in dieser Situation die besser positionierten Samir Luiz Sganzerla und Necip Bekleyen, sodass es torlos in die Kabinen ging.

Zum zweiten Spielabschnitt traten die Montfortstädter etwas mutiger auf, kamen besser aus der Pause. Doch in der gegnerischen Hälfte spielten die Blau-Weißen teilweise zu unüberlegt und fahrig, sodass die Heimischen meist die passende Antwort parat hatten. Mit Fortdauer der Partie drückten die Bregenzer vehement auf die Führung, doch Miljan Nikolic war stets Herr der Lage. In Minute 69 war’s dann doch passiert: Nach einer Ecke wurde der BW-Torhüter beim Herauslaufen zunächst von einem gegnerischen Spieler klar behindert, der Ball konnte zwar im Anschluss an die Aktion aus der Gefahrenszone bereinigt werden, doch im Tumult über das Vergehen des Unterländers schlug es dann doch ein. Die Montfortstädter protestierten, es half aber nichts, das Tor wurde als regulär eingestuft. So blöd es klingen mag, dieser Treffer tat dem Spiel gut, so bildete sich fortan ein offener Schlagabtausch der beiden Ländle Traditionsvereine. Im weiteren Verlauf besaß Blau-Weiß die riesen Doppelchance auf den Ausgleich: Necip Bekleyen hatte auf rechts viel Platz, legte quer auf Jakob Lorenz, welcher unbedrängt aus wenigen Metern an Florian Eres scheiterte, auch der Nachschuss von Lukas Schatzmann im Fünfer ging kläglich neben den Kasten. Die Truppe von Timur Okatan erhöhte die Schlagzahl und war nun drauf und dran, eine womögliche Wende in der Partie einzuleiten. Nach einem Foulspiel auf Höhe der Sechzehnerlinie bekamen die Gäste eine Freistoßgelegenheit aus aussichtsreicher Position zugesprochen. Schlitzohrig schob Necip Bekleyen die Kugel auf Jakob Lorenz, dem viel Freiraum geboten wurde, doch der Jungspund stoppte das Zuspiel anstatt den direkten Abschluss zu suchen. So machten die Heimischen schlussendlich zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit den Deckel drauf, Thomas Ricardo Pineiro Dos Santos ließ seinen Doppelpack folgen (88.). Unter dem Strich ein toller Auftritt der jungen Mannschaft, wenn man auf die dünne Personaldecke blickt!

STENOGRAMM: 3. Spieltag, 12.08.2018, 11.00 Uhr

SC SW Bregenz – Sparkasse FC BW Feldkirch 2:0 (0:0)

SC SW Bregenz: 1 Eres; 4 Martinovic P., 5 Jevic, 6 Viana, 9 Pineiro, 10 Batir, 11 Kloser, 16 Martinovic A., 19 Thurner, 20 Can, 26 Palta.
Ersatz: 27 Zaworka – 7 Trailovic, 14 Posavec, 15 Nenning, 21 Streitler.

Sparkasse FC BW Feldkirch: 26 Nikolic – 20 Smakaj, 13 Dolischka, 6 Unterrainer, 11 Schatzmann E. – 8 Erciyas K., 24 Tarhan – 12 Lorenz, 10 Sganzerla, 10 Schatzmann L. – 9 Bekleyen.
Ersatz: 1 Pupovac – 14 Klammer, 15 Erciyas M., 19 Zengin.

Wechsel: Trailovic für Palta (30.), Nenning für Martinovic P. (61.) resp. Zengin für Schatzmann E. (35.), Klammer für Tarhan (79.).

Tore: 1:0 Pineiro (69.), 2:0 Pineiro (88.).
Gelbe Karten: – / Sganzerla, Zengin, Tarhan, Schatzmann L..
Zuschauer: 450 im Casino-Stadion Bregenz.
Schiedsrichterin: Cindy Zeferino de Oliveira; Assistenten: Bernd Böckle, German Böckle.

1B-TEAM FEIERT LIGA-EINSTAND NACH MASS.

Oliver Jakob sorgte für den Schlusspunkt in einem trefferreichen Auftaktspiel. Foto: Sonderegger/BWF

Die rundum erneuerte 1b-Kampfmannschaft ist fulminant in die in die 3. Landesklasse gestartet. Die blutjunge Truppe triumphierte im Möslestadion gegen das FC Götzis 1b mit 4:3 und feierte damit ein gelungenes Debüt in der 3. Landesklasse. Marko Coric, Lucas Viegas Soares und ein Eigentor sorgten zunächst für einen ruhigen Drei-Tore-Vorsprung der Montfortstädter, ehe Götzis nach gut einer Stunde nicht unverdient zum Ausgleich kam. Oliver Jakob war es letztlich, der mit seinem Treffer die Weichen auf Sieg stellte.

Spielverlauf: Neo-Coach Sabri Vural schickte eine offensiv ausgerichtete Mannschaft aufs Feld, diese wollte von Anfang an Druck auf den Gegner erzeugen. Vom letztjährigen U18-Team standen gleich sechs Spieler in der Startformation und drei Akteure nahmen zunächst auf Ersatzbank Platz. Die Feldkircher Jungspunde brauchten nicht lange um in die Begegnung zu finden. In der 8. Minute trat Mert Erciyas einen perfekten Corner auf den Fuß von Marko Coric, der die Kugel eiskalt im Tor unterbrachte. Zwei Minuten später konnte ein Eckball nicht gut geklärt werden und die Götzner kamen zu einem Nachschuss, den Nikola Pupovac vorerst bändigen konnte, allerdings sprang der Ball direkt zu Kevin Türtscher, welcher den prompten Ausgleich folgen ließ. Vom Anspiel weg probierten die Feldkircher „Fohlen“ sofort das nächste Tor zu erzielen und brauchten dafür nicht einmal eine Minute. FCG-Torwart Schwab spielte einen katastrophalen Fehlpass genau auf Lucas Viegas Soares, der sich nicht zweimal bitten ließ und das Leder abgebrüht unter die Latte drosch. Ab diesem Zeitpunkt war die Truppe von Trainer Sabri Vural tonangebend, kamen auch zu etlichen Möglichkeiten, die aber allesamt fahrlässig vergeben wurden. In Minute 29 spielte 1b-Kapitän Alexander Kraher einen perfekten Pass auf Oliver Jakob, dessen Flanke bugsierte der gegnerische Innenverteidiger ins eigene Tor. Dahinter hatte bereits Torjäger David Klammer gelauert, welcher mit Sicherheit den Ball auch versenkt hätte. Somit ging mit der komfortablen Führung zum Pausentee.

In der Halbzeitpause war die klare Devise des Übungsleiters, ohne Gegentor den zweiten Spielabschnitt zu beenden und vorne die Möglichkeiten besser zu verwerten. Dies probierten die Feldkircher umzusetzen, was allerdings überhaupt nicht funktionierte. Die Hausherren kamen viel stärker aus der Kabine, wollten den Rückstand aufholen. In der 52. Minute überlistete Tolga Toy aus 40 Metern BW-Keeper Nikola Pupovac, welcher zu weit vor seinem Kasten stand. Die Heimischen waren in der Folge dem 3:3 näher als die Montfortstädter dem 4:2. So war es nur eine Frage der Zeit bis die Mannschaft von Christian Maier zum Torerfolg kam. Kevin Türtscher machte in Minute 64 seinen Doppelpack perfekt und sorgte für den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleichstreffer. Die Blau-Weißen schlugen allerdings postwendend zurück. Der ins Spiel gebrachte Fatih Caliskan setzte sich auf der linken Seite durch und spielte den Ball quer zu Oliver Jakob, welcher mit dem Außenrist perfekt über den Torhüter hinweg ins Tor schoss. Nun wollten die Vural-Elf natürlich den „Dreier“ mit nach Feldkirch nehmen. Die Montfortstädter probierten durch Kontersituationen die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden, doch es kristallisierte sich eher ein Kampf auf Biegen und Brechen. Die neuformierte 1b-Kampfmannschaft agierte überraschend gut als eingespielte Einheit und kämpften bis zur letzten Sekunde. Schlussendlich retteten die Feldkircher „Fohlen“ das 4:3 über die Zeit und durften sich im ersten Aufgalopp in der 3. Landesklasse über die ersten drei Zähler freuen.

STENOGRAMM: 1. Spieltag, 11.08.2018, 16.00 Uhr

FC Götzis 1b – Sparkasse FC BW Feldkirch 1b 3:4 (1:3)

Sparkasse FC BW Feldkirch 1b: 26 Pupovac N. – 6 Jakob, 3 Kraher, 2 Grass L., 5 Karakoc – 8 Coric, 16 Rederer, 13 Erciyas M. – 7 Soares (60. Caliskan), 9 Klammer, 10 Zengin (62. Grass E.).

Tore: 0:1 Coric (8.), 1:1 Türtscher (10.), 1:2 Soares (11.), 1:3 Kahveci (29., Eigentor), 2:3 Toy (52.) 3:3 Türtscher (64.), 3:4 Jakob (68.).
Gelbe Karten: Kahveci resp. Kraher, Karakoc, Jakob.
Zuschauer: 50 im Möslestadion Götzis.
Schiedsrichter: Marc Weber; Assistenten: Manfred Tschann, Ali Boyraz.

„WERDEN IM CASINO-STADION NICHT DIE WEISSE FLAGGE HISSEN!“

Solche Szenen gilt es bestmöglich zu vermeiden. Foto: SWB

Die 3. Runde der Vorarlbergliga führt den Sparkasse FC BW Feldkirch am Sonntag, den 12. August 2018 (Anpfiff: 11 Uhr) in die Vorarlberger Landeshauptstadt, wo man beim SC SW Bregenz unbedingt „anschreiben“ will und der Negativserie an verlorenen Auswärtsspielen ein Ende setzen möchte.

Große Ziele hatte man in der abgelaufenen Saison in Bregenz. So ließ der einstige Bundesligist vor Saisonbeginn eine wahre Bombe mit der Verpflichtung des Ex-Internationalen Michael Baur als Cheftrainer platzen. Mit dem gebürtigen Tiroler wollte der Hauptstadtclub zurück in Liga 3, verstärkte sich auch demensprechend hochkarätig mit dem ein oder anderen Akteur. Doch es sollte beim Traum bleiben. Die Schwarz-Weißen beendeten weit abgeschlagen vor Meister Langenegg die Spielzeit auf Rang 6. In der Rückrunde kam der Verein nicht zur Ruhe, es kam zu einer überraschenden, nicht eingeplanten Trennung dreier Brasilianer, die dem Verein aus der Landeshauptstadt Mobbing vorwarf, vom Club aber umgehend vehement dementiert wurde. So brach auch Trainer Michael Baur zum Saisonende hin seine Zelte ab, obwohl eine längerfristige Zusammenarbeit mit dem Tiroler geplant war. Die Unterländer fanden schnell Ersatz, verpflichteten den vereinslosen Ludwig Reiner, der in den vergangenen vier Jahren hervorragende Arbeit beim Dornbirner SV verrichtete. Kadermäßig zog man wieder einen dicken Fisch an Land: Der 33-jährige Daniel Sobkova (13 Bundesliga- und 227 Zweitligaspiele) wechselte von der Lustenauer Austria zum SC SW Bregenz, fügte sich in der Vorbereitung auch blendend ein, verletzte sich aber gröber und wird den Schwarz-Weißen wohl längere Zeit abhandenkommen. Weiters fand auch u. a. ein starkes Duo mit Bozo Jevic (DSV) und Felipe Viana (Egg) den Weg in die Bodenseemetropole. Bisher konnten die Bregenzer drei Punkte sammeln: Einem 4:1-Auftaktsieg gegen Lauterach folgte zuletzt ein herbes 1:4 beim SC Röthis.

Die Montfortstädter halten ebenfalls bei der gleichen Punktezahl, nachdem in der vergangenen Woche der erste „Dreier“ eingetütet werden konnte. Gegen den FC Egg wurde der kämpferische Aufwand belohnt, dies soll auch die Marschroute in Bregenz sein: „Wir müssen dieselben Tugenden wie gegen Egg auf den Platz bringen, um in Bregenz bestehen zu können“, weiß Trainer Timur Okatan. „Wir werden bestimmt nicht im Casino-Stadion die weiße Flagge hissen“, führt der 43-Jährige weiter. Auch in der Landeshauptstadt wird man personell nicht aus dem Vollen schöpfen können, befinden sich einige Spieler weiter auf Urlaub, andere sind angeschlagen. Trotzdem wird der Sparkasse FC BW Feldkirch versuchen, den ein oder anderen Punkt aus der Hauptstadt in die „heimliche Hauptstadt“ zu holen.

1b-Team betritt Neuland.

Für die zweite Garnitur wird‘s nun richtig ernst. Die 3. Landesklasse startet an diesem Wochenende und die neu zusammengestellte Mannschaft von Trainer Sabri Vural trifft als Neuling am Samstag, 11. August 2018 im Möslestadion auf das Götzner 1b. Leider wurde die Generalprobe im Stadtderby im Zuge der 1. Cuprunde verloren, doch die junge Mannschaft brennt auf den Ligaauftakt! Alexander Kraher & Co. möchten sich mit einem guten Spiel selbst belohnen und einen guten Start in die Meisterschaft verzeichnen. Der Anstoß fällt um 16 Uhr!

Spieldaten:

3. Landesklasse 2018/2019 | 1. Spieltag
FC Götzis 1b – Sparkasse FC BW Feldkirch 1b
Samstag, 11.08.2018, 16.00 Uhr | Möslestadion Götzis
Schiedsrichter: Marc Weber; Assistenten: Manfred Tschann, ?

Vorarlbergliga 2018/2019 | 3. Spieltag
SC SW Bregenz – Sparkasse FC BW Feldkirch
Sonntag, 12.08.2018, 11.00 Uhr | Casino-Stadion Bregenz
Schiedsrichterin: Cindy Zeferino de Oliveira; Assistenten: Bernd Böckle, German Böckle

GALERIE: HEIMSIEG MIT KAMPF, WILLE & HERZ.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: © Mandi Lang

GRANDIOSER TEAMGEIST BESCHERT WICHTIGEN HEIMSIEG.

Kaan Erciyas eröffnete in der 13. Minute den Torreigen für die Montfortstädter. Foto: Lang/BWF

Eine überragende Mannschaftsleistung war der Schlüssel zum 2:1-Heimerfolg des Sparkasse FC BW Feldkirch über den 70 Jahre alt gewordenen FC Egg. Vor Tropenhitze ging der Oberländer Traditionsverein durch das 17-jährige Eigengewächs Kaan Erciyas in Front (13.). Egg-Spielmacher Murat Beker besorgte noch vor dem Seitenwechsel das 1:1 (36.). Als die Partie auf des Messers Schneide stand, gelang Neo-Spielführer Lukas Schatzmann nach perfektem Konterspiel der siegbringende Treffer (76.).

Personal: Cheftrainer Timur Okatan musste im ersten Heimspiel der Saison auf Emanuel Reiner (Kreuzbandriss), Mircea Ericu (Achillessehnenriss), Aldin Sulejmanagic, Jonas Stieger und Pascal Völkl (alle Urlaub) verzichten. Mert Erciyas, Jan Smakaj und David Klammer waren beinahe zeitgleich für das 1b-Team im Zuge der 1. VFV-Cuprunde gegen das TSV Altenstadt 1b im Einsatz.

Spielverlauf: Die Blau-Weißen nahmen im Vergleich zum Alberschwende-Spiel drei Änderungen in der Startelf vor. Der erst 16-jährige Jakob Lorenz, Scott Eberscheg und Neo-Kapitän Lukas Schatzmann durften von Beginn weg ran. Die Egger, die im ersten Spiel fulminant den SC Röthis besiegten, übernahmen bei Temperaturen weit über 30 Grad Celsius das Kommando. Immer wieder wurde der pfeilschnelle Brasilianer Idiano Lima Rosa Dos Santos gesucht, der auf der rechten Außenbahn gefährliche Aktionen einleiten sollte. Die blau-weiße Hintermannschaft hatte demzufolge alle Hände voll zu tun, verrichtete dabei allerdings tolle Arbeit – mehr als harmlose Distanzschüsse hatten die Wälder nicht zu bieten. Die Blau-Weißen kamen ihrerseits erstmals gefährlich durch Lukas Schatzmann auf, dessen Abschluss eine sichere Beute für Fabian Fetz war (11.). Rund zwei Minuten später hatte abermalig Lukas Schatzmann seine Füße im Spiel, versuchte von der Grundlinie aus das Leder scharf aufs Tor zu bringen. Den abgewehrten Ball versenkte Kaan Erciyas trocken aus 18 Metern zur umjubelten BW-Führung (13.). Danach übernahmen wiederum die stark aufspielende Egger-Mannschaft das Zepter, hätte beinahe durch das 28-Meter-Geschoss von Murad Gerdi den Ausgleich erzielt, doch die Kirsche klatschte mit voller Wucht an die Latte (26.). Nun drückten die Wälder vehement auf den Ausgleich. In Minute 31 versuchte Murat Bekar einen Schlenzer aufs lange Eck, die Kugel zischte am rechten Pfosten vorbei. Später enteilte Idiano Lima Rosa Dos Santos auf rechts, Elias Schatzmann versuchte den quirligen Brasilianer zu stoppen. Der Mittelfeldspieler legte im Fallen in den Rückraum auf Murat Bekar ab, der aus 14 Metern halbhoch traf (36.). Kurz darauf scheiterte Murad Gerdi mit einem Traumfreistoß an Miljan Nikolic. Der Serbe fischte die Standardsituation sehenswert aus der Kreuzecke (38.). Auf der anderen Seite hatte kurz vor dem Seitenwechsel Neuzugang Necip Bekleyen die größte Möglichkeit, für die wiederholte Führung zu sorgen. Der 25-Jährige umkurvte den Torhüter, kam dann aber aus dem Gleichgewicht und schoss im Fallen weit neben das Tor (44.). Doch das war noch nicht alles: Nach einem Corner von rechts lief Fabian Unterrainer in die Ecke hinein und versenkte das Leder volley zur vermeintlichen Führung. Der Linienrichter hob zur Verwunderung aller aber die Fahne, hatte die 17-jährige Neuerwerbung im Abseits gesehen.

Die zweite Hälfte begannen die Montfortstädter forsch. Necip Bekleyen hatte sich auf rechts erfolgreich im Zweikampf den nötigen Platz verschafft, sah in der Mitte Samir Luiz Sganzerla. Der Italo-Brasilianer traf die Kugel nicht richtig, sodass diese am Kasten vorbeikullerte (59.). Kurz darauf konterten die Heimischen die Gäste gnadenlos aus. Wiederum bewies Stürmer Necip Bekleyen Übersicht, sah den mitgelaufenen Lukas Schatzmann, sodass dieser im 1-gegen-1 nur noch die Kugel am Tormann vorbeischieben musste – 2:1 (64.). In weiterer Folge sahen sich die Montfortstädtern wütenden Angriffen der Gäste entgegengesetzt, doch die Abwehr der Heimischen ließ kaum mehr zwingendes zu. Mit vereinten Kräften und einer geschlossenen Mannschaftsleistung  brachten die Montfortstädter bei brütender Hitze den knappen Vorsprung über die Zeit, feierten damit den ersten Sieg der noch jungen Saison.

Cup-Aus im Stadtderby.

Die 1b-Kampfmannschaft hat definitiv einen Angstgegner. Auch das fünfte Aufeinandertreffen ging an den Stadtrivalen TSV 1b, diesmal sogar äußerst deutlich mit 5:1, obwohl David Klammer für das zwischenzeitliche 1:1 gesorgt hatte. Somit bleibt nur noch die 1. Kampfmannschaft im Rennen, die in Runde 2 am 29. August 2018 auswärts auf das FC Nenzing 1b (4. Landesklasse) trifft. Die Uhrzeit steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

STENOGRAMM: 2. Spieltag, 04.08.2018, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Egg 2:1 (1:1)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 26 Nikolic – 3 Eberscheg, 4 Moosbrugger, 6 Unterrainer, 11 Schatzmann E. – 8 Erciyas K., 13 Dolischka – 12 Lorenz, 10 Sganzerla, 10 Schatzmann L. – 9 Bekleyen.
Ersatz: 1 Pupovac – 18 Soares, 19 Zengin, 24 Tarhan.

FC Egg: 1 Fetz; 3 Sutterlüty A., 4 Gerdi, 5 Erhart, 7 Bekar, 8 Waldner, 10 Idiano, 15 Meusburger E., 18 Ganahl, 19 Fischer, 21 Meusburger M..
Ersatz: 22 Helbock – 2 Sutterlüty C., 11 Lang F., 17 Lang S..

Wechsel: Tarhan für Eberscheg (72.), Zengin für Dolischka (77.), Soares für Lorenz (83.) resp. Lang F. für Erhart (45.).

Tore: 1:0 Erciyas K. (13.), 1:1 Bekar (36.), 2:1 Schatzmann L. (74.).
Gelbe Karten: Dolischka, Schatzmann E. / –.
Zuschauer: 212 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: Elvedin Crnkic; Assistenten: Hans Peter Ackermann, Ilyas Ay.

Ältere Beiträge