Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Autor: bwfeldkirch (Seite 1 von 163)

ADVENTGRÜSSE DES VORSTANDES.

Die Blau-Weißen wünschen eine schöne Adventszeit!

Markt und Straßen stehn verlassen,
still erleuchtet jedes Haus.
Sinnend geh‘ ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.

Liebe Freunde, Mitglieder, Sponsoren von Sparkasse BW Feldkirch!

Wir wünschen Euch und Euren Liebsten eine besinnliche Adventszeit im Kreise der Familie!

Mit sportlichen Grüßen
Die Vorstandschaft

GESCHENKSIDEEN IM BW-FANSHOP.

Auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk? Wir hätten da etwas für Euch: Im FANSHOP des Sparkasse FC BW Feldkirch oder im STORE powered by Intersport Fischer ist bestimmt für jeden das Passende dabei.

Die Blau-Weißen wünschen Euch allen eine besinnliche Adventszeit im Kreise Eurer Liebsten!

WINTERVORBEREITUNG STEHT.

Die Blau-Weißen werden zum 2. Mal am Wintercup-Turnier in Ruggell (FL) teilnehmen. Foto: BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch bereitet sich einerseits überdacht auf die zweite Hälfte der Saison 2022/23 vor, in dem die Montfortstädter am Hallenmasters Turnier (inkl. Juniors) in Wolfurt teilnehmen (10.12.22 – 06.01.23), andererseits auf Kunstrasen, mit der abermaligen Präsenz am Wintercup Ruggell (11.02.23 – 11.03.23). Dazwischen testen die Blau-Weißen am 04.02.22 gegen den SC Göfis (Eliteliga) auf dem KR-Platz Satteins.

Die Auslosung des Hallenmasters, welches nach der Corona-Pandemie erstmals wieder ausgespielt wird, steht noch aus.

Die Ziehung der Gruppen beim Wintercup Ruggell erfolge jedoch bereits. Die Auswahl von Cheftrainer Akram Abdalla wird beinahe auf dieselben Vereine in der Gruppe treffen, wie schon bei der letzten, erstmaligen Teilnahme Anfang des Jahres: Statt dem FC Gams steht der FC Buchs in der Feldkircher Gruppe B, komplettiert mit dem FC Triesenberg und dem FC Vaduz II. Die Blau-Weißen hatten bei der erstmaligen Teilnahme den 3. Endrang  im Turnier belegt.

Spielplan Wintercup:

11.02.2023, 14 Uhr: Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Vaduz II
15.02.2023, 20.15 Uhr: FC Triesenberg – Sparkasse FC BW Feldkirch
04.03.2023, 10 Uhr: Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Buchs

Änderungen vorbehalten!

TEAMABEND DER KM & JUNIORS.

Thomas Schratter (re.) überreichte Korab Hoxha ein signiertes BW-Trikot als Dankeschön für einen tollen Abend in der Pizzeria Romana. Foto: BWF

Vor wenigen Tagen ging das finale Pflichtspiel im Jahr 2022 der beiden Feldkircher Kampfmannschaften auf dem Sulner Sportplatz über die Bühne. Die Juniors konnten drei wichtige Punkte in die Montfortstadt holen, während die KM die Zähler dem Heimteam überlassen musste. Als Trostpflaster dürfen sie sich „Winterkönig“ der Vorarlberger Landesliga auf die Fahne schreiben.

Die beidem Teams blieben anschließend im Vorderland und besuchten am Abend die Pizzeria Romana in Klaus, die vom früheren KM-Spieler Korab Hoxha (von 2006 bis 2011 aktiv) geführt wird. Die Stimmung war ausgelassen, die Neuzugänge durften sich das Mikrofon schnappen und zum Einstand Karaoke singen. Bei prächtigem Ambiente wurde bis in die späten Abendstunden fürstlich gegessen, getrunken und eine solide Halbserie gefeiert.

Die BW-Verantwortlichen überreichten Korab Hoxha ein unterschriebenes BW-Trikot als Dankeschön für einen rundum gelungenen Teamabend. Weiters händigte Thomas Schratter unserem Torjäger Abdul Rahaman Mohammed eine BW-Jacke inkl. Initialen von seinem Geburtsland aus. Der Ghanaer wurde nämlich zu einem Probetraining des FK Liepāja, einem Lettischen Erstligaverein, eingeladen. Blau-Weiß drückt Abdul für das Probetraining in Lettland die Daumen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

ABDALLA-ELF MIT NIEDERLAGE IN SULZ.

Zwei Landsmänner im direkten Duell (im Bild der Sulner und Doppeltorschütze Adiel Da Silva Moura sowie Arthurzinho). Foto: Franz Kopf/Sulz

Mit einer 0:2-Derbyniederlage verabschiedet sich der Winterkönig der Landesliga in die Winterpause. Auf einem schwer bespielbaren Untergrund hatten die Blau-Weißen große Mühe ihr schnelles Kurzpassspiel durchzubringen. Der Brasilianer auf Seiten der Sulner, Adiel Silva de Moura, stellte nach wenigen Minuten überraschend auf 1:0 (8.). Trotz Gelegenheiten, den Spielstand auszugleichen, waren es wiederum die Heimischen, die effizienter agierten und abermals durch Adiel Silva de Moura zum Torerfolg kamen (36.). Obgleich des Dauerdrucks hatte der Tabellenführer kein Rezept gefunden, den gegnerischen Torwart zu überwinden und fasste auf dem Sportplatz Sulz seine 3. Saisonniederlage aus.

Personal: Cheftrainer Akram Abdalla musste im Oberland-Derby in Sulz auf Kaan Erciyas, Mert Özkan, Johannes Klein (alle verletzt), Göktug Kardasoglu (krank), Andrej Fujs, Mikail Okatan, Semih Akgün, Shahumran Afzali (alle Privat) und Niklas Purtscher (Juniors) verzichten.

Spielverlauf: Aus dem Vollen schöpfen konnte Cheftrainer Akram Abdalla, nachdem ihm gewisse Spieler aufgrund von Sperren und Verletzungen zuletzt gefehlt hatten. Mit dem Ziel, drei Punkte einzufahren, waren die Montfortstädter im Vorfeld in die Partie gegangen. Die Körpersprache war jedoch eine andere. Die Sulner kauften den Blau-Weißen früh den Schneid ab und brachten auch eine gewisse körperliche Note mit, mit der die Feldkircher zu kämpfen hatten. Auch der Rasen war nach dem Vorspiel der jeweiligen 1b-Kampfmannschaften ordentlich in Mitleidenschaft gezogen worden, sodass die Auswahl von Akram Abdalla überhaupt keine schnellen, flüssigen Kombinationen auf dem tiefen, schwer bespielbaren Boden zustande brachte. Die Hausherren kamen mit den Gegebenheiten weit besser zurecht, mit der ersten nennenswerten Situation schrieben diese auch an. Eine Hereingabe nutzte Adiel Silva De Moura zu einem Torabschluss, traf aus 13 Metern zur Führung (8.). Nicht einmal drei Minuten später verhinderte BW-Keeper Jovan Petrovic mit starker Beinabwehr einen höheren Rückstand (11.). Blau-Weiß hatte allerdings im direkten Gegenzug durch Abdul Mohammed die Gelegenheit, dessen Fernschuss parierte Torhüter Gärtner glänzend mit dem Fuß (12.). Die Blau-Weißen waren nun besser ins Spiel gekommen, verzeichneten durch Torjäger Bruno Gervasoni, der seine Gelbsperre letztens absitzen musste, eine Chance. Der Schuss war allerdings eine leichte Beute für den Sulner Schlussmann (34.). Zwei Zeigerumdrehungen später die nächste kalte Dusche für unser Team. Ein Lochpass von Marcel Winsauer fand den Weg zum selben Akteur, welcher schon für das 1:0 verantwortlich war. Der Offensivspieler nahm die Kugel wenige Schritte mit und zielte exakt ins kurze Eck (36.). Bei diesem Spielstand wurden auch die Seiten getauscht.

Die Kabinenpredigt von Cheftrainer Akram Abdalla schien im zweiten Durchgang Wirkung zu zeigen, denn der Tabellenführer aus der Montfortstadt kam bedeutend besser aus der Pause. Der Oberländer Traditionsverein erhöhte die Schlagzahl und übte früh Druck auf den Gegner aus. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff hatte Youngster Nikola Knestel eine Möglichkeit vorgefunden, dessen Schuss aus 7 Metern parierte Torhüter Florian Gärtner (48.). In Minute 50 hatte sich Bruno Gervasoni sich ideal in Position gebracht, sein Schuss strich zart am Gehäuse vorbei (50.). Die Chancen mehrten sich auf Seiten der Gäste. In weiterer Folge sah sich die Sulner Abwehr vermehrt mit Defensivaufgaben beschäftigt und ein ums andere Mal wirbelten die Offensivreihe um Bruno Gervasoni und Abdul Mohammed. Hauptsächlich war ein Bein, der gegnerische Torwart oder die Ungenauigkeit der Grund dafür, dass die Murmel einfach nicht den Weg ins Tor fand. Ein sattes Pfund aus 13 Metern hatte Abdul Mohammed als Adressat dem Sulner Keeper hinterlassen, dieser konnte nur mit einer Faustabwehr klären (70.). In den letzten 20 Minuten probierte es Blau-Weiß weitestgehend nur noch mit hohen Bällen, die Sulner hatten darauf stets die passende Antwort, sodass unter dem Strich ein überraschendes und auch zugleich enttäuschendes Endergebnis von 0:2 zu Buche stand.

Ausblick: Eine Niederlage, die schmerzt. Die Montfortstädter verpassten es, im Klassement auf 5 Punkte davon zu ziehen und liegen nur noch mit zwei Zählern Vorsprung auf Tabellenplatz 1. Nun gilt es bestmöglichst zu regenerieren, die Akkus aufzuladen, um dann eine gute Wintervorbereitung an den Tag zu legen. Mit dem großen Ziel „Wiederaufstieg in die Vorarlbergliga“ wird der Sparkasse FC BW Feldkirch im April 2023 wieder auf Punktejagd gehen.

JUNIORS MIT DERBYSIEG.

Wesentlich versöhnlicher gestaltete sich das letzte Pflichtspiel des Jahres für unsere BW-Juniors, die im Vorspiel das nötige Glück auf ihrer Seite hatten und die zweite Garnitur des FC Sulz mit einem 3:1 besiegte. Mit 20 Punkten und auf Tabellenplatz 8 geht’s für das Team von Erich Andrade und Michael Bernat nun in die Winterpause. Mit den drei Punkten wahrte sich die Mannschaft die Chance, in der kommenden Spielzeit noch ein Wörtchen um den Aufstieg  in die 2. Landesklasse mitzureden. Drei Punkte trennt die Feldkircher Fohlenelf aktuell von einem Aufstiegsplatz.

STENOGRAMM: Landesliga, 15. Spieltag, 05.11.2022, 14.30 Uhr

FC Sulz – Sparkasse FC BW Feldkirch 2:0 (2:0)

FC Sulz: 1 Gärtner; 5 Cesa, 7 Adiel Silva de Moura, 9 Winsauer, 11 Kriegl, 12 Rakic, 13 Dornauer, 18 Nitz, 19 Ledergerber, 27 Heinisch, 31 Gilclecio Dos Santos Moura.
Ersatz: 99 Bischoff – 2 Schnetzer, 4 Nigsch, 10 Marte, 16 Lehninger, 21 Dobler.

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Petrovic – 11 Njie, 3 Coric,  14 Montenegro, 13 Knestel – 6 Baloteli, 8 Alkun – 10 Belhaj, 15 Pantos, 23 Mohammed – 9 Gervasoni.
Ersatz: 21 Vonbrül – 7 Germiniani,  12 Pereira, 18 Arthurzinho, 19 Kukovec, 20 Özcan.

Wechsel: Schnetzer für Winsauer (75.), Dobler für Rakic (75.), Lehninger für Nitz (91.) resp. Germiniani für Montenegro (45.), Pereira für Belhaj (70.), Arthurzinho für Knestel (72.).

Tore: 1:0 Adiel Silva de Moura (8.), 2:0 Adiel Silva de Moura (36.).
Gelbe Karten: Heinisch, Cesa, Dobler resp. Alkun.
Zuschauer: 247 auf dem Sportplatz Sulz.
Schiedsrichter: Manuel Jauk; Assistenten: Halil Smlatic, Ernst Scheiterbauer.

NOCHMALS DERBYTIME VOR DER WINTERPAUSE.

Im Hinspiel hatten die Blau-Weißen (im Bild Daniel Pereira gegen Landsmann Gilclecio Dos Santos Moura) beim 4:3 die Nase vorn. Foto: Franz Kopf/Sulz

90 Minuten trennen den Sparkasse FC BW Feldkirch vor der anstehenden Winterpause. Doch ehe es soweit kommt, kommt zum Pflichtspielabschluss 2022 nochmals Derbyfeeling auf, wenn die Blau-Weißen am Samstag (05.11.22, 14.30 Uhr) beim FC Sulz aufmarschieren. Für die Juniors geht die Reise ebenfalls zum Sportplatz Sulz. Alexander Kraher & Co. bestreiten gegen das dortige 1b-Team das „Warm-Up“ zur Landesliga-Begegnung. 

Nach der etwas überraschenden Niederlage im Derby beim abgeschlagenen Tabellenletzten aus Brederis (0:1) möchten die Sulner natürlich die passende Antwort am Samstag geben. Die Elf von Marco Bickel hätte man im Vorfeld einige Ränge höher erwartet, letztlich liegen die Grün-Weißen mit 16 Zählern an der 9. Stelle und haben einen Rückstand von 10 Punkten auf einen Aufstiegsplatz. Auch mit dem Toreschießen tut sich der nächste Gegner unserer Blau-Weißen schwer. Seit insgesamt 180 Minuten warten nämlich die Bickel-Schützlinge auf ein Erfolgserlebnis. Der interne Torschützenführende ist übrigens ein Altbekannter: Pascal Rederer, ausgebildet im blau-weißen Nachwuchs und bis 2017 mit kurzer Unterbrechung in der Montfortstadt aktiv, markierte in 7 Spielen 5 Tore.

Was unser Team betrifft, können wir personell beinahe wieder aus dem Vollen schöpfen. Sowohl Torhüter Jovan Petrovic, als auch Bruno Gervasoni und Ansumana Njie haben ihre Sperren abgesessen und sind wieder einsatzfähig. „Natürlich möchten wir auch das letzte Derby in diesem Jahr für uns entscheiden und gehen fokussiert und motiviert ins Spiel am Samstag“, heißt der Tenor aus der BW-Kabine. Das Hinspiel am 13.08.22 macht jedenfalls Lust auf mehr. 7 Tore bekamen die rund 320 Zuschauer im Waldstadion damals geboten inkl. irrer Aufholjagd der Vorderländer. Schlussendlich konnten die Feldkircher einen knappen 4:3-Sieg für sich verbuchen. Der letzte Aufmarsch in Sulz ist auch schon etwas länger her. Im Zuge der 3. Cuprunde gastierte der Sparkasse FC BW Feldkirch am 24.08.11 auf dem Sportplatz in Sulz. Die damalige Stocker-Elf konnte sich in einem umkämpften Derby mit einem 2:1 (Tore: Michael Dunst und Burhan Yilmaz) durchsetzen und in Runde 4 aufsteigen. Mit einem solchen Resultat könnten die Blau-Weißen natürlich gut und gerne leben.

VORSPIEL DER ZWEIER TEAMS.

Pünktlich um die Mittagszeit duellieren sich die jeweiligen zweiten Garnituren gegeneinander. 4 Punkte aus den letzten beiden Spielen holte sich die Feldkircher Fohlenelf in den Partien gegen Nenzing 1b und Hard 1b ab. Nun treffen Kapitän Alexander Kraher und seine Mitspieler auf den Tabellenletzten. Der zweite Anzug der Vorderländer konnte bisher 10 Punkte sammeln, fasste sich vor wenigen Tagen allerdings in Nenzing eine herbe 1:7-Klatsche aus und wird dementsprechend ein anderes Gesicht zeigen wollen. Unsere Juniors werden bestens gewappnet sein und den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Bei einem Sieg würden die Juniors weiter Boden in der Tabelle gutmachen und den Anschluss an die Aufstiegsplätze wiederherstellen.

Aufgeht’s liebe BWFans: Kommt alle zahlreich auf den Sportplatz Sulz und unterstützt unsere beiden Kampfmannschaften mit eurem Besuch!

Spieldaten:

3. Landesklasse 2022/2023 | 15. Spieltag
FC Sulz 1b – Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors
Samstag, 05.11.2022, 12.00 Uhr | Sportplatz Sulz
Schiedsrichter: Halil Smlatic; Assistenten: Ernst Scheiterbauer, ?

Landesliga 2022/2023 | 15. Spieltag
FC Sulz – Sparkasse FC BW Feldkirch
Samstag, 05.11.2022, 14.30 Uhr | Sportplatz Sulz
Schiedsrichter: Manuel Jauk; Assistenten: Halil Smlatic, Ernst Scheiterbauer

REMIS IM SPITZENSPIEL.

Abdul Mohammed erzielten das 1:0 für die Heimischen. Foto: Luggi Knobel

Nach dem zuletzt errungenen Derbysieg in Brederis (4:1) und dem gleichbedeuteten Herbstmeistertitel für den Sparkasse FC BW Feldkirch in der Landesliga, empfing die Mannschaft von Trainer Akram Abdalla zum letzten Heim- bzw. ersten Rückrundenspiel den FC Riefensberg im Waldstadion Feldkirch. Die Tore sollten allerdings in einem umkämpften Landesliga-Spitzenspiel erst im zweiten Durchgang fallen. In Minute 63 erlöste Abdul Mohammed die Blau-Weißen mit dem 1:0. Diese hätten den Spielstand weiter in die Höhe schrauben können, verpassten es jedoch, die Partie frühzeitig zu entscheiden und kassierten stattdessen den ärgerlichen Ausgleich in der 82. Minute in Person von Julian Birgfellner.

Personal: Cheftrainer Akram Abdalla musste gegen im Spitzenspiel auf Kaan Erciyas, Arthurzinho, Mert Özkan, Johannes Klein (alle verletzt), Ansumana Njie, Bruno Gervasoni, Jovan Petrovic (alle gesperrt), Andrej Fujs, Semih Akgün, Shahumran Afzali (alle Privat) und Mikail Okatan (Juniors) verzichten.

Spielverlauf: Die Gastgeber waren in der ersten Halbzeit in einem insgesamt umkämpften Spiel die dominantere Elf auf dem Rasen. Die Truppe von Trainer Akram Abdalla wollte nach dem 4:1-Derbysieg vor gut einer Woche nochmals mit einem vollen Erfolg vom Heimpublikum verabschieden und setzte die Riefensberger im Spielaufbau immer wieder unter Druck, sodass die Bregenzerwälder sich erst einmal aufs Verteidigen konzentrieren mussten. Den ersten gefährlichen Angriff fanden die Montfortstädter in der 35. Minute vor,  konnten die sich bietende Gelegenheit nicht in einen Führungstreffer ummünzen. So ging es in den ersten 45 Spielminuten munter weiter. Die beiden Offensiven, Luca Wieser und Abdul Mohammed, wirbelten vorne und waren ein ständiger Unruheherd, ein Torerfolg war ihnen jedoch in Durchgang Eins leider vergönnt, sodass es  torlos in die Katakomben des Waldstadions ging.

Nach Wiederbeginn sollte sich das Bild der Partie grundlegend ändern. Nun nahm Blau-Weiß immer mehr das Heft des Handelns in die Hand und hatte zu Beginn durch Bader Belhaj eine gute Chance zur Führung. Der Mittelfeldspieler verfehlte allerdings mit einem schönen Distanzschuss das Riefensberger Gehäuse. So dauerte es bis zur 63. Spielminute, in der Luca Wieser die schläfrige Wälder Abwehr überraschte und sich auf der rechten Seite an einen kurzen Abstoß stark durchsetzte, die Kirsche flach und scharf nach in den Strafraum spielte, wo Mohammed keine Mühe hatte, aus wenigen Metern Entfernung zum verdienten 1:0 einzunetzen. Nun machten die Montfortstädter noch mehr Druck und Nedeljko Pantos hätte eigentlich wenige Minuten darauf alles klar machen können, wenn nicht müssen, doch er brachte den Ball aus 7 Metern nicht im Tor unter. So kam es, wie es kommen musste: Nach einem an sich harmlosen Flankenball stand Julian Birgfellner sträflich allein gelassen im Sechzehner und köpfte unhaltbar zum Ausgleich ein (82.).  Danach war die Luft heraussen,  die Blau-Weißen konnten nicht mehr zulegen und mussten sich letzten Endes mit einem ärgerlichen Unentschieden abfinden. Spätestens nach der grandiosen Hüttengaudi im Clubheim war dieses wieder völlig aus den Köpfen und man bereitet sich nun gewissenhaft auf die  Aufgabe in Sulz vor.

Ausblick: Im letzten Aufgalopp im Waldstadion ein Punkt gegen den direkten Verfolger. Man blieb nicht nur ungeschlagen in allen bisherigen Heimspielen – mehr noch: Unabhängig vom Ergebnis in Sulz werden die Blau-Weißen als Winterkönig in die bald startende Winterpause gehen. Doch zuvor wartet auf Baloteli & Co. ein weiteres Oberland-Derby in Sulz (05.11.22, 14.30 Uhr), wo man mit einem Auswärtssieg eine hervorragendes Halbjahr vergolden möchte.

1 PUNKT GEGEN HARD 1B.

Beim finalen Heimspiel vor der Winterpause sprang für die zweite Garnitur ein Punkt gegen die 1b-ler vom FC Hard heraus. Die Juniors gingen zwar nach wenigen Minuten durch Ramin Mohammadi in Front (4.), die Marvin Kohlhaupt nach weniger als einer halben Stunde egalisierten konnte (26.). Nach Wiederpfiff legten die Gäste aus der Bodenseeregion durch Sven Patrick Den uijl vor (54.),  ehe weniger Zeigerumdrehungen später ein Eigentor der Gäste dafür sorgte, dass die Juniors auf 2:2 stellten (59.). Nach umkämpften 90 Minuten blieb es bei diesem Ergebnis und die Elf von Erich Andrade und Michael Bernat durften sich einen Zähler gutschreiben lassen. Auch für die Juniors geht´s am kommenden Samstag (05.11.22, 12 Uhr) nach Sulz.

STENOGRAMM: Landesliga, 14. Spieltag, 29.10.2022, 14.30 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Riefensberg 1:1 (0:0)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 26 Nikolic – 13 Knestel, 3 Coric,  14 Montenegro, 12 Pereira – 6 Baloteli, 8 Alkun – 18 Wieser, 15 Pantos, 10 Belhaj – 23 Mohammed.
Ersatz: 21 Vonbrül – 5 Kardasoglu, 7 Germiniani, 16 Özcan, 17 Kukovec, 19 Purtscher.

FC Riefensberg: 1 Fink Patrick; 4 Griesebner, 7 Fink Niklas, 8 Waldner, 9 Schwarz, 10 Fink Mathias, 12 Bilgeri, 14 Hartmann, 16 Ruff, 18 Raid, 28 Birgfellner.
Ersatz: 1 Nussbaumer – 11 Knapp, 13 Berkmann, 21 Stoss, 22 Häusler, 23 Feuerstein.

Wechsel: – / resp. Feuerstein für Schwarz (24.), Berkmann für Hartmann (45.), Knapp für Ruff (74.), Stoss für Fink Mathias (74.).

Tore: 1:0 Mohammed (63.), 1:1 Birgfellner (82.).
Gelbe Karten: Wieser resp. Waldner.
Gelb-Rote Karten: – / Waldner.
Zuschauer: 214 im Waldstadion Feldkirch.
Schiedsrichter: Benjamin Karagic; Assistenten: Abdullah Kilic, Alexander Hehle.

IMPRESSIONEN HÜTTENGAUDI.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

« Ältere Beiträge