Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Autor: bwfeldkirch (Seite 1 von 57)

Gute Besserung, Pasci!

#ComebackStrongerPasci. Foto: Sonderegger/BWF

Der BW-Spieler hat sich im Spiel gegen Dornbirn schwere Verletzungen zugezogen und wurde schon erfolgreich am Knie operiert. Der Sparkasse FC BW Feldkirch wünscht ihm eine schnelle Genesung!

Es geschah in der 62. Spielminute gegen die Admira, als Pascal Rederer schmerzgeplagt auf dem Rasen liegenblieb. Nach sofortigen ärztlichen Behandlungen auf dem Platz wurde der Linksverteidiger umgehend aus der Begegnung genommen. Nach ausführlichen Untersuchungen ergab sich ein Einriss des hinteren Kreuzbandes sowie eine schwere Schienbeinkopfverletzung. Vor wenigen Tagen, am Dienstag (19.09.2017), wurde beim 21-Jährigen eine erfolgreiche Arthroskopie durchgeführt. Die Ausfallzeit beläuft sich zwischen drei bis sechs Monate – somit müssen wir leider auch das Hinrunden-Aus des Spielers bekannt geben.

BW-Obmann Bernhard Neuberger: „Es ist eine sehr bittere Nachricht sowohl für Pasci als auch für uns. Die wichtigste Nachricht ist aber, dass die Operation gut verlaufen ist und er wieder an seinem Comeback arbeiten kann. Pascal bekommt alle Zeit von uns, um vollständig fit zu werden. Anschließend freuen wir uns darauf, wenn wir unseren Freistoßspezialisten wieder an Bord haben werden. Denn Pascal ist auf und neben dem Platz ein enorm wichtiger Spieler für uns, in den bisherigen Ligaspielen hat er seine außergewöhnliche Qualität bei ruhenden Bällen eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“

Der Sparkasse FC BW Feldkirch wünscht Pascal alles Gute und viel Kraft auf dem Weg zurück und hofft, ihn schnell wieder im Kreise der Mannschaft begrüßen zu können!

Herzliche Gratulation zum Meistertitel, Sportfreunde!

Die Sportfreunde Nofels sind amtierender Meister der Hobbyliga. Herzliche Gratulation! Foto: Sportfreunde Nofels

Die Sportfreunde Nofels unter Spielertrainer Martin Malin konnte vor wenigen Wochen den Meistertitel in der Hobbyliga sichern. Das freut den Sparkasse FC BW Feldkirch besonders, da sich in der Mannschaft der Nofler einige ehemalige Blau-Weiße befinden.

Wir gratulieren recht herzlich zum Gewinn des Meisterpokals,  wünschen euch eine wohlverdiente Spielpause und bedanken uns für eure regelmäßigen Besuche im Waldstadion!

Einzigartige Heimserie findet gegen die Admira ein Ende.

Die Blau-Weißen wurde nach etwas mehr als einem Jahr wieder auf dem eigenen Grün bezwungen. Foto: Lang/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch verliert nach mehr als einem Jahr wieder ein Heimspiel im Waldstadion. Gegen eine abgebrühte Admira aus Dornbirn mussten sich die Blau-Weißen erstmals seit dem 20. August 2016 wieder im eigenen Wohnzimmer geschlagen geben. Alle vier Treffer fielen zwischen der 25. und 32. Spielminute. Während die Admira durch die Tore von Alexander Huber (25.) und Christos Karelas (29.) innert vier Minuten auf 0:2 davongezogen war, konnte Ariel die Heimischen in Minute 32 auf ein Tor heranbringen. In derselben Spielminute gelang es allerdings Angreifer  Leopold Arnus den Zwei-Tore-Vorsprung für die Messestädter wiederherzustellen.   

Spielverlauf: Die Admira, die ohne einen einzigen Sieg ins Waldstadion reiste, versteckte sich keineswegs und versuchte früh den die heimischen Blau-Weißen zu attackieren. Der erste Gegentreffer resultierte aus einem Fehler in der Abwehr des Gastgebers. Innenverteidiger Stefan Plut ließ sich zu einem Zweikampf hinreißen, den er gegen Alexander Huber durch dessen schneller Körpertäuschung verlor und dieser aus 16 Metern für die erstmalige Gästeführung (25.) im Waldstadion sorgte. Nur wenige Augenblicke später hatte sich Ariel auf der rechten Grundlinie erfolgreich durchgetankt, schoss aber aus perfekter Position am linken Eck vorbei (27.). Statt den Ausgleich zu bejubeln, musste Miljan Nikolic nur zwei Minuten später ein weiteres Mal hinter sich greifen. Wiederum machte Routinier Stefan Plut keine besonders gute Figur und schob die Kugel zum gut bewachten Jonas Stieger ins Mittelfeld. Christos Karelas lief dem Pass entgegen, stürmte aufs Tor und markierte mit dem zweiten Torschuss überhaupt im Spiel der Admira den Zwei-Tore-Vorsprung (29.). Der Schock saß beim Team von Trainer Thomas Ardemani tief. Zwar spielten sich die Montfortstädter schöne Spielzüge heraus, doch es fehlte an der letzten Präzision im Abschluss. Dennoch gelang es Ariel, den Dornbirner Gästeführung zu verkürzen und auf 1:2 zu stellen (32.). Doch mitten in die Toransage des Stadionsprechers hinein, spielten die Gäste aus der Messestadt einen blitzsauberen Angriff über die rechte Abwehrseite. Über links wurde Kugel exakt ins Zentrum gespielt, wo Admiras-Torjäger Leopold Arnus goldrichtig stand und die Hereingabe verwertete (32.). Obwohl Coach Thomas Ardemani im zweiten Spielabschnitt kräftig durchwirbelte und das Spielsystem auf einigen Positionen veränderte, gelang den Heimischen trotz einer Vielzahl von Hochkarätern der heilsbringende Turnaround nicht mehr, sodass die bittere Niederlage am Ende gegen die bis dahin noch sieglose Admira Realität wurde.

Zweite Garnitur mit Derbysieg.

Zu einem ungefährdeten Derbysieg kam im Vorspiel die 1b-Kampfmannschaft von Sparkasse FC BW Feldkirch über Aufsteiger Frastanz. Nachdem 1b-Toptorjärger David Klammer die Führung für die „blau-weiß Fohlen“ sorgte, war es Fabian Stigger, dem der Ausgleich für die Brauereigemeinde gelang. In den zweiten 45 Spielminuten zogen die Okatan-Schützlinge nochmals das Tempo rapide an und schossen durch Alem Majetic  und Pascal Völkl den 3:1-Endstand heraus, der aufgrund des Platzverweises der Gäste noch deutlich höher ausfallen hätte können. Durch den vollen Erfolg konnte das Team von Timur Okatan die Tabellenführung weiter behaupten.

STENOGRAMM: 8. Spieltag, 16.09.2017, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – SC Admira Dornbirn 1946 1:3 (1:3)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Eberscheg, Reiner, Plut, Rederer P. (62. Rederer K.) – Sarc – Romagna, Stieger, Erciu, Gomes (66. Yildiz) – Ariel (66. Schatzmann L.).

SC Admira Dornbirn 1946: Defranceschi; Karelas (88. Moll), Böhler, Thurnher (82. Dürr), Pichler, Winner, Spiegel, Benzer, Huber, Loacker, Arnus.

Tore: 0:1 Huber (25.), 0:2 Karelas (29.), 1:2 Ariel (32.), 1:3 Arnus (32.).
Gelbe Karten: – resp. Loacker, Arnus.
Zuschauer: 287 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: König; Lucic, Balac.

Ligainternes „Blau-Weiss-Duell“ im Waldstadion.

Miljan Nikolic hielt in Rankweil einen Punkt fest, gegen die Admira sollen es aber drei sein. Foto: Knobel/VN

Nach dem Derby ist vor dem Admira-Spiel. Der Sparkasse FC BW Feldkirch bekommt es im eigenen Wohnzimmer am Samstag, 16. September 2017 im ligainternen Blau-Weiß-Duell mit dem SC Admira Dornbirn 1946 zu tun. Anpfiff der Begegnung ist um 17 Uhr durch Regionalliga-Schiedsrichter Johannes König, welcher am Samstag seine insgesamt achte Begegnung mit den Montfortstädtern leiten wird.

Die Admira aus dem Dornbirner Stadtteil Rohrbach blickte in der abgelaufenen Spielzeit auf die erfolgreichste im Vorarlberger Oberhaus zurück. Mit 44 Punkten konnte ein stolzer 5. Platz im Endklassement erreichten werden. Dies erweckte natürlich das Bestreben, sich in der kommenden Saison weiter zu verbessern und so gab man vereinsintern das Ziel aus, die Vorarlbergliga auf einen besseren Abschlussrang abzuschließen. Um dieses Unterfangen bewerkstelligen zu können wurde in den Kader investiert. Ahmet Caner konnte vom Lokalrivalen Dornbirner SV losgeeist werden. Des Weiteren neu im Kader Christos Karelas (SC Fussach), Philipp Stoss (FC Dornbirn 1913) und Eigenbauspieler Ricco Spiegel, welcher vom Landesligisten SV Gaißau zum Stammverein zurückkehrte.  Doch diese Saison läuft für den SC Admira Dornbirn 1946 noch nicht  nach Plan. So liegt die Admira nach sechs gespielten Runden auf der vorletzten Position, mit allerdings einem Spiel weniger in den Beinen. Mit Schlusslicht FC Schwarzach können die Messestädter darüber hinaus noch keinen Sieg verbuchen. Für die BW-Abwehr gilt es auf das Sturmo-Duo Leopold Arnus und Lukas Bertignoll aus dem Spiel zu nehmen. Die beiden Stürmer bringen es gemeinsam in 16 Spielen auf 10 Tore.

Mit einem hart erkämpften und auch glücklichen Derbypunkt kehrte der BW-Tross vom Traditionsderby auf der Gastra in die schönste Stadt zurück. „Klar, mit dem Punkt müssen und können wir zufrieden sein, denn Rankweil hatten sicherlich die besseren Möglichkeiten auf den Sieg“, lässt Abwehrbollwerk Emanuel Reiner das Nachbarschaftsderby nochmals Revue passieren. Die nächste Aufgabe gegen den SC Admira Dornbirn 1946 wird für die Ardemani-Elf keine leichte, das weiß auch Pascal Rederer nur zu gut: „Die Admira hat noch keinen Sieg auf der Habenseite, wird natürlich nun noch mehr ins Spiel investieren, um diesen Schandfleck zu korrigieren. Wir werden ihnen aber bestimmt nichts schenken und wollen den zweiten Heimsieg unseren tollen Fans widmen.“ Das probate Rezept – hinten gut stehen und vorne die sich bietenden Chancen eiskalt verwerten – soll der Schlüssel zum  zweiten „Heimdreier“ im Waldstadion sein.

1b begrüßt zum Derby Aufsteiger Frastanz.

Zu einem besonderen Vorspiel kommt es zweieinhalb Stunden früher im Waldstadion. Der Tabellenführer, unsere 1b-Kampfmannschaft, empfängt den Aufsteiger aus der 5. Landesklasse, das Frastner 1b. Diese Begegnung hat es seit Ewigkeiten oder gar auf Pflichtspielebene nicht mehr gegeben. Eine äußerst bewundernswerte Aufstiegssaison legt bis dato die Brauereigemeinde hin. Mit drei Siegen und nur einer Niederlage hat man den 6. Rang inne, nach Verlustpunkten würde man gar gemeinsam an der Tabellenspitze stehen. Umso wichtiger ist es gegen den Aufsteiger einen vollen Erfolg einzufahren, um diese hinter sich zu lassen und für klare Verhältnisse in der Nachbarschaft zu sorgen. Die bittere Auswärtsniederlage in der Landeshauptstadt, als die Okatan-Elf in der Schlussminute mit einem Mann mehr am Feld das 5:4 kassierte,  wurde in der Trainingswoche akribistisch aufgearbeitet und sollte der Vergangenheit angehören. Beginnen wird der 1b-Schlager um 14.30 Uhr!

Spieldaten:

Vorarlbergliga 2017/2018 | 8. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – SC Admira Dornbirn 1946
Samstag, 16.09.2017, 17.00 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter-Trio: König; Lucic, Balac

4. Landesklasse 2017/2018 | 6. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch 1b – SV Frastanz 1b
Samstag, 16.09.2017, 14.30 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter-Trio: Lucic; Balac, ?

Traditionsderby ohne Sieger.

Emanuel Reiner & Co. erkämpften sich einen Punkt auf der Gastra. Foto: Knobel/VN

Die Blau-Weißen haben ihr Auswärtsspiel gegen den Nachbarn aus Rankweil trotz zwischenzeitlicher Führung nicht gewinnen können. Nach 90 Minuten trennten sich die beiden Mannschaften mit 1:1 (1:1). Zwar hatte Ariel die Montfortstädter nach 25 Minuten in Front gebracht, doch der FC RW Rankweil schlug in Person von Timo Wölbitsch kurz darauf zurück (26.). Das Remis blieb bis zum Ende bestehen und so kam der Sparkasse FC BW Feldkirch in Rankweil immerhin zu einem Zähler!

Spielverlauf: Schwungvoll begann das Derby auf der Gastra. Während Jonas Stieger’s Annährungsversuch im 7. Stock landete (3.), hatten die Rankweiler ihr Visier schon schärfer gestellt. Ein missglücktes Abspiel von Stefan Plut fingen die Rot-Weißen erfolgreich ab. Dann bediente Fabian Koch auf rechts Stürmer Fabian Flatz, der in den Strafraum eindrang  an der Fußabwehr von Nikolic scheiterte (4.). Kurz drauf wurde Ariel kurz vor dem Sechzehner gefoult. Der daraus resultierende Freistoß war allerdings kein Problem für Markus Breuss im Rankler-Kasten (5.). Wieder ein haarsträubender Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ermöglichte den Heimischen eine gefährliche Gelegenheit. Matthias Flatz und Timo Wölbitsch hebelten die BW-Abwehr mit einem einfachen Doppelpass aus. Dann hatte Matthias Flatz freie Bahn auf Miljan Nikolic, schoss aber an der langen Ecke vorbei (8.). In Minute 12 bekamen die Blau-Weißen die Kugel nicht aus der eigenen Hälfte geklärt. Emanuel Reiner missglückter Klärungsversuch gelang zum Rankler Matthias Flatz, der mit seinem 16-Meter-Schuss aus zentraler Position zum Glück für Blau-Weiß nur den linken Pfosten traf. Wenige Minuten später warf sich Miljan Nikolic in eine Hereingabe von der linken Seite und boxte die Kirsche seitlich vom Tor weg. Später gelang es Lukas Schatzmann von der rechten Seite ins Zentrum zu gelangen, doch beim Torabschluss bekam er nicht genügend Druck hinter den Ball, sodass Breuß die Kugel mühelos aufnahm (18.). Fabian Flatz leitete die nächste Möglichkeit für Rankweil ein, in dem er seinen Kopfball schön in die Schnittstelle der BW-Abwehr platzierte und somit Fabian Koch alleine aufs Tor ziehen konnte. Der Ball sprang vor dem Abschluss nochmals kurz auf und landete in Folge dessen neben dem Tor (22.). Eine flach getretene Ecke von Jonas Stieger auf Pascal Rederer chipte der Linksverteidiger auf Höhe des ersten Pfostens, wo Ariel den Ticken schneller am Ball war und für die überraschende Führung sorgte (25.). Die Freude über den Treffer war allerdings schnell verpufft. Ein Rückpass von Baloteli auf Stefan Plut fiel viel zu kurz aus. Timo Wölbitsch antizipierte goldrichtig und schob das Leder zum schnellen Ausgleichstreffer in die Maschen (26.). Vier Minuten später hatte Blau-Weiß eine Gelegenheit. Lukas Schatzmann spielte den mitgelaufenen Pascal Rederer gekonnt frei, doch dieser drosch die Kugel im Fallen drüber (30.). Bei diesem Zwischenstand pfiff Schiedsrichter Schörgenhofer zur Pause.

Nachdem sich beide Mannschaften zu Beginn des zweiten Spielabschnitts weitgehend neutralisierten, war erst ein Distanzschuss von Jonas Stieger der erste Aufreger nach dem Seitenwechsel (64.). Kurze Zeit darauf hatten die Blau-Weißen zwei Mal Glück, beide Male konnten die Rankler eine aussichtsreiche Chance nicht zu einem Tor ummünzen. Ein Gomes-Freistoß auf Seiten der Montfortstädter hielt Breuss souverän (66.). Beide Mannschaften drängten auf den Siegestreffer, doch trotz größter Bemühungen gelang es beiden Traditionsvereinen nicht, den notwendigen Treffer zum Derbysieg zu erzielen, sodass die Begegnung freundschaftlich mit einem 1:1 abgepfiffen wurde.

1b gibt in Überzahl Remis aus der Hand.

Im fünften Saisonspiel hat es die 1b-Kampfmannschaft des Sparkasse FC BW Feldkirch erwischt. Im Auswärtsspiel bei Absteiger SC SW Bregenz 1b bezogen die Okatan-Schützlinge die erste Niederlage der Saison. Lange Zeit sah es nicht gut aus, war man nach gut 30 Minuten schon 3:0 im Hintertreffen. Doch nach toller Aufholjagd biss sich das Team nochmals stark zurück. Beim Zwischenstand von 4:4 sah ein Bregenzer die Ampelkarte und die Blau-Weißen spielten eine Viertelstunde in Überzahl. In der letzten Spielminute gelang es dem Absteiger in numerischer Unterzahl den Siegestreffer zu erzielen und somit den Feldkirchern doch noch in die Suppe zu spucken. Trotz der Niederlage gab es keine Änderung hinsichtlich der Tabellensituation. Das 1b-Team bleibt weiter auf Rang 1. Die Tore in Bregenz markierten: Pascal Völkl, Lukas Grass, Driton Trupaj und David Klammer.

STENOGRAMM: 7. Spieltag, 09.09.2017, 16.00 Uhr

FC RW Rankweil – Sparkasse FC BW Feldkirch 1:1 (1:1)

FC RW Rankweil: Breuss; Eiler, Schwendinger, Erkan, Flatz M. (71. Lins), Flatz F. (90. Domig), Koch Fa., Pose, Wölbitsch, Koch Fr., Bischoff.

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Eberscheg, Reiner, Plut, Rederer K. – Baloteli (88. Romagna) – Schatzmann L., Erciu, Stieger, Rederer P. (71. Gomes) – Ariel (71. Sarc).

Tore: 0:1 Ariel (25.), 1:1 Wölbitsch (26.).
Gelbe Karten: Schwendinger, Erkan, Flatz M., Pose  resp. Gomes.
Zuschauer: 600 im Gastrastadion Rankweil.
Schiedsrichter: Schörgenhofer; Böckle, Bilgeri.

Derby-Hit auf der Gastra.

Rot- gegen Blau-Weiß: Ein geschichtsträchtiger Leckerbissen im Ländle. Foto: Lang/BWF

Am Sonntag (10.09.2017) steht aus Sicht vieler Fans der Höhepunkt der Saison auf dem Programm, das einzig wahre Traditionsderby, Derby in Reinkultur, Rot- gegen Blau-Weiß. Das Derby gegen den FC RW Rankweil, ein Spiel mit besonderer, bereits im ganzen Ländle bestens bekannter Atmosphäre, wo der Respekt der Fans im Mittelpunkt steht. Anpfiff des Oberlandschlagers ist um 16 Uhr!

Der Statistik nach ist die Rollenverteilung eindeutig, aber was  zählt schon eine Statistik in einem Derby. Dennoch sei ein kurzer Blick darauf gestattet, denn die eine oder andere wesentliche Information kann man schon entnehmen. Die Nachbargemeinde liegt mit sechs erreichten Zählern einen Platz vor den Montfortstädtern auf der 10. Position, fuhren zwei Siege und vier Niederlagen ein. Zuletzt sorgte man für einen überzeugenden Sieg beim FC Nenzing und kehrte nach fünf Niederlagen am Stück ausgerechnet bei der Walgauer Heimmacht zurück auf die Siegesstraße. Besonders treffsicher erweisen sich bei den Ranklern derzeit das Trio Fabian (6 Spiele, 6 Tore) und Matthias Flatz (5 Spiele, 3 Tore) sowie Fabian Koch (7 Spiele, 4 Tore). Cheftrainer Stipo Palinic sprach seiner Mannschaft die Favoritenrolle zu und verwies auf den „Heimvorteil“.

Nach langer Leidenszeit konnte der Sparkasse FC BW Feldkirch den langersehnten vollen Erfolg am vergangenen Spieltag dingfest machen, verschafften sich dadurch ein wenig Luft zu den hinteren Mannschaften und kletterten auf Tabellenplatz 11. Nun, wo der Knopf sich zu lösen scheint, wollen die Blau-Weißen im geschichtsträchtigen Derby auf der Gastra für das nächste Ausrufezeichen sorgen. Die Bilanz gegen den FC RW Rankweil ist aus Sicht der Montfortstädter mehr als ausbaufähig. In den letzten sechs Partien gelang den Feldkirchern gegen den Nachbar lediglich ein Sieg (Anm.: 1:2-Auswärtserfolg am 06.04.2014 durch die Treffer von Samir Luiz Sganzerla und Luca Romagna). Vier Spiele gingen an Rot-Weiß  und in einer Begegnung teilte man sich freundschaftlich die Punkte. Überhaupt kann von einem knappen Derby ausgegangen werden. Vier Partien endeten nämlich mit 1:2  und eines 2:2. Einzig im April 2013 fiel das Heimspiel der Rankler relativ deutlich aus (Anm.: 4:1). Genug der Statistik, die Antwort liegt bekanntlich auf dem Platz! Nimmt man die letzten Spiele als Maßstab, wo die Ardemani-Elf in jeder Partie mehr als ebenbürtig war, dürfen sich die treuen BW-Fans auf einen spannenden Ausflug auf die Gastra freuen. Am Selbstvertrauen sollte es nicht mangeln, der Sparkasse FC BW Feldkirch könnte bei einem vollen Erfolg weiter Boden auf die dahinter gereihten Teams gutmachen. Ein besonderer Fußballnachmittag ist garantiert!

Ländle-TV berichtet live aus Rankweil.

Den Leckerbissen nahm sich das Team von Ländle-TV gerne an und wird das rot-/weißblaue Fußballfest ab 15 Uhr live im Internet übertragen!

» zum Stream!

Nach Viktoria ist vor SW Bregenz 1b.

Nach dem Kantersieg, wo die 1b-Kampfmannschaft den Aufsteiger FC Viktoria 62 Bregenz 1b buchstäblich in seine letzten Einzelteile zerlegte, steht die Okatan-Elf dem nächsten Hauptstadtclub gegenüber. Der Absteiger aus der 3. Landesklasse, SC SW Bregenz 1b, konnte bisher sieben Zähler  sammeln. Mit der vollen Punkteausbeute will die „heimliche“ Landeshauptstadt gegen den Absteiger triumphieren und die Tabellenführung behaupten. Anpfiff ist am Samstag, den 09. September um 14 Uhr.

Spieldaten:

Vorarlbergliga 2017/2018 | 7. Spieltag
FC RW Rankweil – Sparkasse FC BW Feldkirch
Sonntag, 10.09.2017, 16.00 Uhr | Gastrastadion Rankweil
Schiedsrichter-Trio: Schörgenhofer, Böckle, Bilgeri

4. Landesklasse 2017/2018 | 5. Spieltag
SC SW Bregenz 1b – Sparkasse FC BW Feldkirch 1b
Samstag, 09.09.2017, 14.00 Uhr | Neu Amerika
Schiedsrichter-Trio: Krizic; Sipura, ?

BW und Sparkasse Feldkirch halten zusammen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Verein

Seit dieser Saison stellt sich der Hauptsponsor des Sparkasse FC BW Feldkirch, die Sparkasse der Stadt Feldkirch, noch breiter im Waldstadion auf und intensiviert das Sponsoring mit neuen, tollen Werbebanden. Die Sparkasse, ein treuer und wichtiger Partner der Blau-Weißen, sorgt damit für mehr Werbepräsenz beim Oberländer-Traditionsverein.

BW-Obmann Bernhard Neuberger begrüßt den Ausbau des Hauptsponsors: „Die Sparkasse ist ein sehr wichtiger und starker Partner für den FC BW Feldkirch. Dabei geht es nicht nur darum, gemeinsam Werbung zu betreiben, sondern wir wollen auch Menschen für Feldkirchs große Liebe begeistern. Wir sind der Sparkasse sehr dankbar, dass die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl neuer Werbebanden in unserem Waldstadion intensiviert wird.“

Ältere Beiträge