Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Autor: bwfeldkirch (Seite 1 von 133)

#GEMEINSAM FÜR MUSTAFA!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Liebe BWFamilie,

unser Betreuer der Kampfmannschaft, Sayed Mustafa Murtazawi, hat Ende des Monats sein Asylverfahren. Wir stehen zu 100 % hinter Mustafa und möchten mit diesen Zeilen einen Beitrag leisten, damit er uns hoffentlich erhalten bleibt.

Mustafa hat sich innerhalb weniger Wochen nach dem Vereinseintritt im Sommer 2019 vorbildlich in unseren Verein integriert und eingelebt. Er hat sich in dieser Zeit stets als zuverlässig, hilfsbereit und sehr lernwillig gezeigt. Wir haben Mustafa als sehr dankbaren, aufgeschlossenen und bescheidenen Menschen kennengelernt. Er ist uns stets positiv aufgefallen und gehört zum festen Inventar der Kampfmannschaft.

Mustafa ist immer sehr hilfsbereit und zuvorkommend, denkt zuerst an seine Mitspieler und Mitmenschen. Er fordert kaum etwas für sich ein, was für seine Bescheidenheit spricht.

Seit Beginn unterstützt er unsere Kampfmannschaft tatkräftig, wäscht die Trikots, sorgt am Spieltag und auch danach für optimale Bedingungen in der Kabine sowie im Training, versorgt die Spieler mit allem Notwendigen. Mustafa ist aufgrund der vorgenannten Gründe bei unserem Team, dem Staff und den Verantwortlichen des Sparkasse FC BW Feldkirch sehr beliebt und uns allen ans Herz gewachsen.

Wir würden es sehr bedauern, wenn es zu einer Abschiebung von Mustafa kommen würde, da seine Freunde (die Mustafa mittlerweile als seine Familie bezeichnet!) hier in Vorarlberg und beim Sparkasse FC BW Feldkirch sind. Er selbst wünscht sich nichts sehnlicher als einen Verbleib in unserer Stadt / bei uns im Verein, denn sein Zuhause ist Blau-Weiß!

#Gemeinsam für Mustafa! Blaues Bluat!

FROHE OSTERN!

Der Sparkasse FC BW Feldkirch wünscht seinen Mitgliedern, Fans und Partnern ein frohes Osterfest. Verbunden mit dem herzlichen Dank für die treue Unterstützung in diesen für uns alle schwierigen Zeiten freuen wir uns auf ein Wiedersehen.

Bleibt gesund, passt auf Euch auf und verlebt trotz der andauernden Corona-Pandemie ein schönes Osterfest im kleinsten Familienkreis.

UNTER AUFLAGEN: NACHWUCHS DARF TRAININGSBETRIEB AUFNEHMEN.

Aufgrund der sehr positiven Entwicklung im Bundesland Vorarlberg bezüglich „Maßnahmen zur Bekämpfung der Verbreitung des COVID-19 Virus“ hat die Österreichische Bundesregierung in Zusammenarbeit mit der Vorarlberger Landesregierung Öffnungsschritte zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes im Nachwuchsbereich für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ab dem 15. März 2021 bekannt gegebenen – dies allerdings nur eingeschränkt und unter bestimmen Vorgaben. Genehmigt wurde ein kontaktfreies Training mit einem Abstand von 2 Metern.

 „Sowohl von den Trainingszeiten als auch von den Inhalten werden wir natürlich nicht in vollem und gewohntem Umfang trainieren können, aber sind froh, dass uns die Möglichkeit gegeben wird, überhaupt wieder auf dem Platz stehen zu können. Daher werden wir auch mit entsprechender Sorgfalt darauf achten, dass sich jeder im Sinne der Gesundheit an die behördlichen Vorgaben und unsere eigenen Maßnahmen halten wird“, so NW-Leiter-Stellvertreter Alexander Hehle.

Zur Einhaltung des Kontaktverbots, der Abstandsregelung und der Hygienevorschriften gelten folgende Regularien und Maßnahmen für das Nachwuchstraining:

  • Der Zutritt zum Trainingsgelände ist ausschließlich Personen, die für den Trainingsbetrieb notwendig sind, gestattet.
  • Die Anreise der Spieler zum Training ist nur allein bzw. in der Familie gestattet. Spieler-Fahrgemeinschaften sind zu unterlassen.
  • Vor, während und nach dem Trainingsbetrieb ist ein Mindestabstand von 2m zu halten.
  • Der Kontakt untereinander ist auf ein Mindestmaß zu reduzieren.
  • Jeglicher Körperkontakt (Händedruck, Abklatschen etc.) ist untersagt.
  • Die Mannschaften trainieren zeitlich versetzt in Kleingruppen, die sich auf mehrere Plätze verteilen.
  • Auf Trainingsformen mit Körperkontakt wird verzichtet.
  • Der Funktionstrakt (Kabinen, Kraftraum, Physiotherapie etc.) bleibt geschlossen, d.h. die Spieler kommen bereits umgezogen und Duschen zuhause. In Notfällen steht eine medizinische Versorgung bereit.
  • An den Ein- und Ausgängen befindet sich Desinfektionsmittel, das zum Hände desinfizieren genutzt werden soll.
  • Die Aufenthaltszeit am Trainingsgelände ist so weit wie möglich zu reduzieren.

DANKE FÜR EURE TREUE.

Liebe BWFamilie,

nach einer langen und harten Zeit des Wartens darf mit 15. März 2021 der Kinder- und Jugendfußball wieder rollen.  Voraussetzung dafür ist das strikte Einhalten der entsprechenden Maßnahmen, für uns selbstverständlich.

In Zeiten, die vom Greis bis zum Bambini-Spieler, etwas noch nie Erlebtes durchstehen müssen, ist es auch angebracht einen DANK auszusprechen. Danke an alle Sponsoren und Gönner, die uns auch in der Zeit der Pandemie die Treue halten und uns weiterhin unterstützen. Wahrlich nicht selbstverständlich! Anbei ein Auszug unserer Sponsoren. Es gilt noch vielen anderen ein herzliches Vergelt’s Gott in dieser herausfordernden Zeit auszusprechen.

Info: Die Fotos stammen vom letzten Sommer!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

KINDER BRAUCHEN SPORT.

In einem Kreis versammelten sich Nachwuchstrainer sowie -spieler und legten einen 15-minütigen stillen Protest ein. Foto: Sonderegger/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch beteiligte sich heute an der österreichweiten Aktion „Stiller Protest“ der Initiative „Kinder brauchen Sport“.

In über 1000 Vereinen wurden um 17 Uhr auf den Sportplätzen die Trikots der Nachwuchsspieler ausgelegt, als Zeichen an die politischen Verantwortlichen, dass diese endlich wieder mit Leben gefüllt werden sollen.

VATERFREUDEN BEI DANIEL ERLACHER.

Daniel Erlacher mit seiner Tochter Rosa. Foto: Privat

Freudige Nachricht in schwierigen Zeiten, in denen die dynamische Entwicklung rund um die Ausbreitung des Corona-Virus  das tägliche Leben bestimmen: Unser Torhüter Daniel Erlacher ist in diesen Tagen Vater geworden.

Seine Frau Selina brachte die kleine Rosa (3970 g, 55 cm) im LKH Feldkirch zur Welt. „Es ist ein unglaubliches Gefühl, jetzt Vater zu sein“, sagt das 25-jährige Eigengewächs.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch gratuliert Daniel Erlacher recht herzlich zu seinen Vaterfreuden und freut sich über ein weiteres Mitglied in der BWFamilie.

WM-SILBER FÜR EHEMALIGEN BW-SPIELER.

2014 stand Kristian Huber noch im erweiterten Kader der 1. Kampfmannschaft. Foto: Lang/BWF

Der Tiroler Benjamin Maier hat bei den Bob-Weltmeisterschaften in Altenberg mit seinem Team, dem der frühere BW-Spieler Kristian Huber angehört, im Vierer WM-Silber geholt. Es ist Österreichs erste WM-Medaille seit 1995. Für Kristian Huber war es nach EM-Bronze Anfang des Jahres in Winterberg das zweite Edelmetall.

Dabei fing alles mit dem runden Leder an. Der 23-jährige Huber wechselte einst im Sommer 2012 vom Stadtnachbarn SC Tisis ins Waldstadion und beendete 2015 seine fußballerische Karriere (u. a. 4 Vorarlbergliga-Einsätze), um später eine andere sportliche Laufbahn einzuschlagen.

Wir gratulieren Kristian recht herzlich zu diesem fantastischen Erfolg!

« Ältere Beiträge