Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Autor: bwfeldkirch (Seite 1 von 49)

Die Geschichte #gemeinsam erfolgreich zu Ende schreiben.

Mike Zech führt die Blau-Weißen ein letztes Mal als Kapitän aufs Feld und möchte #gemeinsam mit seinem Team und den Zusehern den Traum von der Rückkehr in die Vorarlbergliga erfüllen. Foto: Sonderegger/BWF

Am Freitagabend (23. Juni, Anpfiff: 18 Uhr) fällt die Entscheidung. Im Relegations-Rückspiel empfängt der Sparkasse FC BW Feldkirch den FC Bizau zum finalen Duell um den Vorarlbergliga-Aufstieg. Dabei gilt es für die Elf von Trainer Thomas Ardemani, die optimale Ausgangslage bestmöglich zu nutzen, um Blau-Weiß nach zweijähriger Abstinenz zurück ins Vorarlberger Oberhaus zu führen. Die „heiße Partie“ wird vom früheren Bundesligaschiedsrichter Thomas Gangl geleitet. Der Oberländer Traditionsverein hofft auf regen Zuschauerzuspruch beim wohl wichtigsten Pflichtspiel der vergangenen Jahre!

Schritt eins wurde mit dem hart umkämpften Auswärtssieg im Bergstadion erfüllt, nun soll in der Montfortstadt der Deckel drauf  und der Aufstieg perfekt gemacht werden. Dabei gehen die Blau-Weißen trotz des Hinspielerfolges nicht blauäugig ins Rückspiel: „Wir wissen alle, dass es noch ein ganz schweres und wichtiges Spiel zu bestreiten gilt. Wir müssen und werden auf alles vorbereitet sein“, sagte Lukas Schatzmann, der eine ähnliche Partie wie im Bergstadion erwartet: „Es wird wieder ein heißes Spiel werden und da sind nicht nur die Temperaturen alleine damit gemeint. Entscheidend wird sein, wer die Tore schießt. Wir waren – abgesehen von der ersten Viertelstunde – die dominierende Mannschaft und wollen das morgen auch in unserem Waldstadion wieder sein. Das ist unser klares Ziel. Wir haben am Dienstag gewonnen und wollen das am Freitag wiederholen.“ Angst, dass seine Mitspieler den Gegner unterschätzen, hat der gebürtige Nofler ohnehin nicht. „Bizau wird hart kommen und von Beginn an aufs Tempo drücken wollen. Sie kämpfen um die letzte Chance, ihre Saison zu retten. Wir müssen von Anpfiff weg hellwach sein“, so Lukas Schatzmann abschließend. An Motivation wird es bei der Heimelf ohnehin nicht fehlen: „Ich muss meine Spieler nichts von Motivation erzählen. Sie sind top motiviert, wie es nur geht. Wir können etwas Großartiges zuhause erreichen und dafür werden wir alles geben. Ich weiß, was unsere Mannschaft leisten kann. Das hat sie oft bewiesen und wir gehen daher positiv in das letzte Spiel der Saison“, lässt BW-Trainer Thomas Ardemani wissen.

Beim FC Bizau will man von einer Vorentscheidung nichts wissen. Auch nach der knappen Heimniederlage wollen die Wälder den Spieß umdrehen und den Klassenerhalt feiern. „Ich bin davon überzeugt, dass wir das schier Unmögliche doch noch schaffen. Niemand setzt mehr auf uns, darin liegt unsere große Chance“, sagte Bizau-Cheftrainer Ralph „Jeff“ Geiger unmittelbar nach Spielende.

So, werte Blau-Weiße Fangemeinde und Sympathisanten – jetzt seid ihr gefragt!   

Morgen steht eines der wichtigsten Pflichtspiele der letzten Jahre für den Feldkircher Traditionsverein auf dem Programm. Unsere Jungs haben uns einen aufopferungsvollen Relegationsfight geliefert und uns ein Traumergebnis nach Feldkirch geholt. Das Team hat es verdient, von der ersten bis zur letzten Spielminute tatkräftig von den Rängen unterstützt zu werden, um das #gemeinsame Ziel zu erreichen! Nehmt Eure Kinder, Tanten, Onkel, Omas, Opas, Enkel etc. mit ins Waldstadion und untermalt stimmungsvoll dieses Rückspiel. Unser Team wird sich – wie schon im Hinspiel – den Allerwertesten für unseren geliebten Traditionsverein aufreißen und somit die schönste Stadt würdevoll vertreten. Bitte liebe FK-Fans und Sympathisanten: WIR BRAUCHEN EUCH! Füllen wir #gemeinsam das Waldstadion und stehen während des gesamten Spiels tatkräftig hinter unserer Mannschaft! #Gemeinsam pack ma’s – schreiben wir die Geschichte mit einem vollen Waldstadion zu Ende!

Spieldaten:

VL/LL Relegation 2016/2017 | Rückspiel
Sparkasse FC BW Feldkirch– FC Bizau
Freitag, 23.06.2017, 18.00 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter-Trio: Gangl; Iskin, Zeferino de Oliveira

Galerie: Montfortstädter legen in der Relegation vor.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: © Dominique Sonderegger

1:2 in Bizau: BW erkämpft sich gute Ausgangslage fürs Rückspiel.

Die Blau-Weißen jubeln verdientermaßen über den 2:1-Auswärtserfolg im Bergstadion. Foto: Sonderegger/BWF

Was war das für ein aufopferungsvoller Einsatz im ersten Relegationsspiel. Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat sich eine ordentliche Ausgangsposition für den Aufstieg in die Vorarlbergliga geschaffen. Die Blau-Weißen gewannen vor 900 Zuschauern im Bergstadion Bizau durch die Treffer von Emanuel Reiner (39.) und Pascal Rederer (60.) mit 2:1 gegen den FC Bizau. Oliver Morscher hatte den Vorarlbergligisten per Kopf in Führung gebracht (8.). Das Rückspiel steigt bereits am Freitag, 23. Juni 2017 um 18 Uhr im Waldstadion Gisingen.

Spielverlauf: Die Ausgangslage vor dem letzten, so wichtigen Auswärtsspiel der Montfortstädter in der Saison 2016/2017 war klar: Im ersten Teil der „Nach-Spielzeit“ im eine Stunde entfernten Bizau wollten die Blau-Weißen unbedingt eine gute Ausgangsposition für das entscheidende Rückspiel am kommenden Freitag beim Tabellenvorletzten der Vorarlbergliga schaffen. Die BW-Fans auf der einen, die Bizau-Anhänger auf der anderen Seite fieberten schon seit Tagen voller Hochspannung dem ersten Relegationsspiel im Bergstadion entgegen.

„Never change a winning team“ hieß es bei Coach Thomas Ardemani im Vorfeld. Der Deutsche vertraute der gleichen Stammelf der letzten Wochen. Die Montfortstädter sorgten auch für den ersten Höhepunkt der Partie. Emanuel Reiner verpasste nach einer Stieger-Ecke nur knapp (3.). Nur wenige Minuten später schlug  es allerdings auf der Gegenseite ein. Dort traf der aufgerückte Oliver Morscher einen Corner perfekt mit dem Kopf und besorgte früh die Führung für Bizau (8.). Von diesem Schock mussten sich die Blau-Weißen erst einmal erholen. Darüber hinaus hatten die Blau-Weißen anfangs Probleme mit der kleinen Spielfläche. Diese sollten sich aber in weiterer Folge als nebensächlich erweisen. In Minute 25 prüfte Lukas Schatzmann den Wälder Riesen Husein Botic. Auch Luca Romagna (27.) sowie Jonas Stieger (30.) konnten beinahe im Minutentakt den gut 1,90 Meter Hünen nicht überlisten. Bei einem Schuss von Emanuel Reiner hatte Husein Botic ebenso seine Finger entscheidend im Spiel (34.). Die stetigen Bemühungen bei schwül-warmen Temperaturen sollten sich in Minute 39 bezahlt machen: Ein butterweicher Corner von Jonas Stieger fand die Stirn von Emanuel Reiner, der mit seinem wuchtigen Kopfball den Bizauer Schlussmann bezwingen konnte und sich so für das wichtige erste Auswärtstor verantwortlich zeigte. Unter frenetischem Applaus der mitgereisten Feldkirch-Anhänger wurden Mike Zech & Co. zur wohlverdienten Abkühlung verabschiedet.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Montfortstädter weiter am Drücker und drängten immer mehr in Richtung des zweiten Auswärtstores. Trainer Thomas Ardemani hatte seine Verteidigung gut eingestellt, denn die Bizauer kamen kaum durch den Abwehrriegel hindurch und gingen in Folge dessen energischer in die Zweikämpfe. Immer wieder angetrieben von „BW-Sprechchören“ suchte die Ardemani-Elf vermehrt die Entscheidung. Ein weiter Abschlag von Miljan Nikolic unterlief ein Bizauer im eigenen Drittel komplett, so ergab sich für Pascal Rederer die Möglichkeit, gefährlich aufs Tor zu ziehen. Mit wenigen Schritten und einer perfekten Schusstechnik erzielte der Verteidiger das so wichtige 2:1 aus Sicht des Sparkasse FC BW Feldkirch (60.). Luca Romagna hätte zwar noch einen draufsetzen können, doch Oliver Morscher hatte aufgepasst und klärte die Kugel gerade noch vor der Torlinie (66.). Das wäre wohl der endgültige Nackenschlag gewesen. Gegen Ende des Spiels brannte es lichterloh im Strafraum der Heimischen. Sowohl Emanuel Reiner, welcher mit dem Kopf auf Fünf Metern scheiterte (76.), als auch Jonas Stieger mit einem Schuss ins rechte Kreuzeck, den Husein Botic mit einer Glanzparade verhinderte, fanden noch zwei hochkarätige Einschlussmöglichkeiten vor. Nach drei Minuten Nachspielzeit setzte FIFA- und Bundesligaschiedsrichter Robert Schörgenhofer dem Relegationshinspiel ein Ende. Die Blau-Weißen sorgten mit dem 1:2 für eine tolle Ausgangslage fürs Rückspiel und möchten am Freitag, 23. Juni 2017 um 18 Uhr vor hoffentlich ansprechender Kulisse den Traum von der Rückkehr in die Vorarlbergliga Wirklichkeit werden lassen.

STENOGRAMM: Relegation VL/LL , 20.06.2017, 18.30 Uhr

FC Bizau – Sparkasse FC BW Feldkirch 1:2 (1:1)

FC Bizau: Botic; Zwischenbrugger, Muniz, Morscher (80. Dzaferovic), Kalkan, Gomes, Bilgeri (15. Dünser), Palkovich, Blank, Schedler, Schwarz.

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Eberscheg, Reiner Plut, Rederer – Sarc, Baloteli – Schatzmann L., Stieger, Zech – Romagna (88. Schatzmann E.).

Tore: 1:0 Morscher (8.), 1:1 Reiner (38.), 1:2 Rederer (60.).
Gelbe Karten: Muniz, Zwischenbrugger bzw. Eberscheg, Sarc, Zech.
Zuschauer: 900 im Bergstadion Bizau.
Schiedsrichter: Schörgenhofer; König, Bode.

Ardemani-Elf fährt selbstbewusst zum Relegationskracher.

Wie’s gehen kann zeigt das Siegerfoto vom April 2012, wo die Blau-Weißen nach Toren von Martin Fussenegger, Jonas Stieger und Kevin Rederer siegreich vom Feld marschierten. Foto: Lang/BWF

Noch ein Tag ist es bis zum mit Spannung erwarteten ersten Relegationsspiel des Sparkasse FC BW Feldkirch gegen den FC Bizau. Am Dienstagabend um 18.30 Uhr wird Teil eins des Duells im Bergstadion Bizau angepfiffen. In der Vorbereitung darauf legt man bei den Blau-Weißen vor allem Wert auf die nötige Regeneration gegen den Vorarlbergligisten. Durch das Relegationsspiel führt FIFA- und Bundesligaschiedsrichter Robert Schörgenhofer.

Eine bärenstarke Landesligasaison ging vor wenigen Tagen mit dem 5:0-Kantersieg für die Montfortstädter zu Ende. Letztlich fehlten zwei Punkte auf den direkten Aufstiegsplatz, den der SC Fussach sein Eigen nennen durfte – an dieser Stelle gratulieren wir der Mannschaft aus dem Rheindelta recht herzlich zum Aufstieg in die Beletage des Vorarlberger Clubfußballs. Trotzdem haben es die Blau-Weißen in der eigenen Hand, den Aufstieg über die beiden Relegationsspiele zu realisieren. Im Lager der Montfortstädter freut man sich schon sehr auf den Hexenkessel Bergstadion: „Wir wären natürlich gerne direkt auf dem kürzeren Weg aufgestiegen. Die Freude auf die bevorstehenden Partien ist bei uns trotzdem riesengroß. Das was jetzt kommt, ist die Belohnung für unsere starke Saison mit einer relativ jungen Mannschaft. Wir alle wollen in der kommenden Saison in die Vorarlbergliga zurück, wo der Verein einfach hingehört. Mit diesem Ziel gehen wir in die beiden Duelle gegen Bizau. Underdog, Favorit etc. spielt bei uns im Team und im Verein keine Rolle, wichtig ist, was wir als Mannschaft erreichen wollen und dafür werden wir jetzt alles geben“, sagt Mike Zech, Kapitän des Sparkasse FC BW Feldkirch als Zielvorgabe in seinen letzten beiden Spielen für den Traditionsverein.

Die Saison 2016/2017 ist für den FC Bizau sicherlich anders verlaufen als sich das Spieler und Verantwortliche gedacht haben. Nach 30 Spieltagen belegen die Bizauer den vorletzten Tabellenplatz und müssen somit zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte in der Relegation um den Ligaverbleib antreten. Vor drei Jahren stemmte man noch den Pokal in die Höhe und stieg in die Regionalliga West auf, nun sieht man sich anderen Sorgen entgegen Dafür, dass der FC Bizau am Ende der Saison auf dem Relegationsplatz gelandet ist, gibt es klare Gründe: Mit 74 Gegentoren verfügen die Bregenzerwälder über die schlechteste Abwehr der gesamten Vorarlbergliga. Weiters lief bei den Wäldern vor allem im Bergstadion nur selten etwas zusammen. In der Heimtabelle der abgelaufenen Saison belegt der Verein mit 15 Punkten den letzten Platz. Doch die Truppe von Ex-Bundesligaspieler Ralph „Jeff“ Geiger möchte diese verkorkste Spielzeit mit  zwei positiven Ergebnissen über den Umweg Relegation retten. Viele Augen werden in dieser Begegnung auf die Nr. 10 der Bizauer gerichtet sein. Lucas Alves Gomes wird – wie vor wenigen Wochen verkündet – zur kommenden Saison nach Feldkirch wechseln. Ob der Brasilianer gegen seinen neuen Verein zum Einsatz kommt, bleibt abzuwarten. Für den 28-jährigen natürlich eine schmale Gradwanderung!

Es ist also alles angerichtet für ein hochklassiges, packendes und hoffentlich faires erstes Relegationsspiel! Aufgeht’s Feldkirch, kämpfen und siegen! GANZ FELDKIRCH steht hinter unseren Jungs! #AufJetzt!

Fanfahrt nach Bizau.

#Gemeinsam nach Bizau!

Der Sparkasse FC BW Feldkirch wird anlässlich des Relegationshinspiels den Fußballfreunden, Fans und Daumendrücker die Möglichkeit anbieten, unsere junge Elf vor Ort zu sehen und das Team um Coach Thomas Ardemani stimmkräftig zu unterstützen. Für EUR 10.- geht’s bequem und ohne jeglichen Stress ins ca. eine Stunde entfernte Bizau. +++ NUR NOCH WENIGE RESTPLÄTZE!!! +++

Die Abfahrt ist  um ca. 16.30 Uhr beim Waldstadion Feldkirch (Stadionstraße 7, 6800 Feldkirch) vorgesehen. Anstoß des Relegationshinspiels ist um 18.30 Uhr im Bergstadion Bizau.

Anmeldungen und weitere Informationen zur Fanfahrt werden gerne von Herrn Thomas Schratter entgegengenommen und gegeben. Unterstützen wir #gemeinsam unsere Blau-Weißen in der Relegation und geben ihnen den nötigen Rückenwind in Bizau. Wir sind der 12. Mann!

Kontakt

Bernhard Neuberger

Thomas Schratter

Schratter Thomas
Matschelserstrasse 9a, 6800 Feldkirch
Handy: 0676/884773040
E-Mail: fc-bw-feldkirch@gmx.at

 

 


Spieldaten:

VL/LL Relegation 2016/2017 | Hinspiel
FC Bizau – Sparkasse FC BW Feldkirch
Dienstag, 20.06.2017, 18.30 Uhr | Bergstadion Bizau
Schiedsrichter-Trio: Schörgenhofer; König, Bode

Galerie: Generalprobe für die Relegation eindrucksvoll bestanden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: © Mandi Lang

Entfesseltes Feldkirch stürmt in die Relegation.

Lukas Schatzmann eröffnete in der 13. Spielminute den Torreigen in einem torreichen Derby. Foto: Lang/BWF

Gerade rechtzeitig vor dem Relegationsschlager am kommenden Dienstag (20.06.17, Anpfiff: 18.30 Uhr) präsentierte sich der Sparkasse FC BW Feldkirch offensivstark und torhungrig. Die Montfortstädter bezwangen am letzten Landesligaspieltag die Mannschaft des FC Koblach verdient mit 5:0 (1:0). In den ersten 45 Minuten trotz einer Vielzahl von Hochkarätern „nur“ mit einem Tor Vorsprung in die Kabine gegangen, zündeten die Schützlinge von Trainer Thomas Ardemani nach der Pause ein wahres Torfeuerwerk im Waldstadion ab.  Der spielerisch souveräne Auftritt wurde mit dem ersten Pflichtspieltor des 17-jährigen Eigenbauspielers Kaan Erciyas gekrönt. Somit reisen die Blau-Weißen mit breiter Brust zum Relegationshinspiel in den Bregenzerwald.

Spielverlauf: Der Sparkasse FC BW Feldkirch verabschiedete vor Ankick mit Mike Zech (FC Schlins), Matthias Krainz (FC Schlins), Sandro Krainz (FC Thüringen), David Gopp (Studium) sowie 1b-Trainer Thomas Gabriel fünf tolle Persönlichkeiten. Als Dank für den unermüdlichen Einsatz überreichte Obmann Bernhard Neuberger gemeinsam mit Vizeobmann Folke Postmeyer an jeden einzelnen einen Geschenkskorb und wünschten ihnen für die weitere sportliche sowie private Zukunft alles Gute.

Knapp 500 Zuschauer ließen sich den Saisonabschluss des Sparkasse FC BW Feldkirch bei herrlichem Sommerwetter im Waldstadion nicht entgehen. Die Zuschauer kamen dabei voll auf ihre Kosten und sahen eine couragierte Leistung der Blau-Weißen. Die Handschrift des deutschen Übungsleiters war von Anpfiff an zu erkennen, denn die Heimischen starteten wie aus der Pistole geschossen. Eine flache Hereingabe von der linken Außenbahn konnte Luca Romagna im Fünfmeterraum nicht unter Kontrolle bringen (1.). Die Hausherren sorgten weiter für die Glanzmomente im Bezirksderby: Eine kurz abgespielte Ecke von Mike Zech schlenzte Jonas Stieger scharf in Richtung zweiter Pfosten, wo sich Baloteli im Luftkampf den nötigen Respektabstand verschaffte und das Leder über das Tor köpfte (8.).  Kurze Zeit später hatte Scott Eberscheg im rechten Mittelfeld unverschämt viel Platz, nutzte in Folge seinen Freiraum, flankte butterweich in die Mitte, wo Lukas Schatzmann die Kirsche aus sechs Metern perfekt zum Führungstreffer traf (13.). Die Blau-Weißen schnürten die Gäste weiter ein. Wenige Augenblicke nach dem 1:0 die nächste Top-Chance für Blau-Weiß. Luca Romagna hatte jedoch Pech, denn sein Pfund klatschte nur ans rechte Aluminium (14.).  Koblach hatte mit dem Dauerpressing der Ardemani-Elf große Mühe. So drang Jonas Stieger in der nächsten gefährlichen Situation unwiderstehlich in den Strafraum ein, wo er das Leder nur hauchzart an der langen Ecke vorbeiplatzierte (21.). Mit Fortdauer der ersten Spielhälfte haderten die Blau-Weißen mit der eigenen Chancenverwertung, sowohl Jonas Stieger (34.) als auch David Sarc (36.) ließen aussichtsreiche Gelegenheiten leichtfertig liegen. So wäre der Schuss beinahe nach hinten losgegangen. Eine Hereingabe von links kam abegefälscht auf Höhe des rechten Pfostens, wo ein Koblacher sträflich alleine gelassen wurde. Miljan Nikolic war jedoch gedankenschnell am Boden und klärte glänzend zum Eckball (39.). In der 42. Spielminute probierte es Baloteli aus der Distanz. Der Schuss des Brasilianers geriet viel zu zentral, sodass der FCK-Keeper den Ball im Nachfassen bändigen konnte. Die Montfortstädter wurden nach dem Pausenpfiff mit viel Applaus in die Kabine verabschiedet.

Mit einem Auftakt nach Maß startete der Sparkasse FC BW Feldkirch in die zweiten 45 Spielminuten. Jonas Stieger war an der Grundlinie nicht zu stoppen, legte anschließend quer auf David Sarc, der trocken den nächsten Treffer für Blau-Weiß markierte (48.). Von den Gästen war weiter nichts zu sehen. Emanuel Reiner bot sich die nächste Gelegenheit nach einer gut getretenen Zech-Ecke, doch der Innenverteidiger kam zu sehr in Rücklage und feuerte den Ball in den zweiten Stock (53.). Vier Minuten später ein Genieblitz durch Jonas Stieger, der Mike Zech mit einem grandiosen Lochpass auf die Reise schickte und dieser mit einem Lupfer für den durchatmenden Zwischenstand sorgte (57.). Wiederum wenige Zeigerumdrehungen später setzte Lukas Schatzmann zum Slalom à la Marcel Hirscher an und war von den Koblachern nicht zu halten. Der Schiedsrichter wollte schon zum Elferpfiff ausholen, doch Lukas Schatzmann spielte die Aktion sauber zu Ende und düpierte den Schlussmann als Sahnehäubchen noch (62.). Für dieses Tor gab es im weiten Rund des Waldstadions Standing Ovations. Der beschäftigungslose Miljan Nikolic auf der anderen Seite musste sich bei einem Fernschuss von Madariola Jaiyesimi mächtig strecken und fischte den Ball großartig aus der Kreuzecke (68.). Danach schalteten die Heimischen verständlicherweise zwei Gänge zurück und ließen Ball und Gegner laufen. Einen Treffer haben wir noch und von Vereinsseite ein äußerst erfreulicher.  Eigengewächs Kaan Erciyas trug sich auch noch zur Freude der BW-Fans in die Torschützenliste ein. Alem Majetic’s Kopfballvorlage versenkte der 17-Jährige schnörkellos ins linke untere Eck und ließ sich dementsprechend von seinem Teamkameraden gebührend für seinen ersten Pflichtspieltreffer im blau-weißen Trikot feiern (89.). So stand ein aussagekräftiger Endstand von 5:0 auf der Anzeigetafel. Die Schützlinge von Thomas Ardemani sind somit für das Relegationshinspiel in Bizau bestens gewappnet.

1b verabschiedet Trainer mit Derbysieg.

Die zweite Garnitur konnte eine Saison mit Höhen und Tiefen mit einem vollen Erfolg zu Ende bringen. Im Oberland-Derby gegen das Sulner 1b behielten die Mannen von Thomas Gabriel mit einem 2:1 die Oberhand und verabschiedeten den Langzeit-Trainer und –Spieler des Sparkasse FC BW Feldkirch entsprechend. Als zweifacher Torschütze konnte sich Kay Zengin auszeichnen.

STENOGRAMM: 26. Spieltag, 17.06.2017, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Koblach 5:0 (1:0)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Eberscheg, Reiner Plut, Rederer – Sarc, Baloteli (64. Schatzmann E.) – Schatzmann L., Stieger (81. Erciyas), Zech – Romagna (68. Majetic).

FC Koblach: Wäger (63. Stark); Rothmund, Speckle, Winter, Mayer, Bachstein, Amann, Wild (88. Heinzle), Müller, Jaiyesimi, Fitz (78. Madlener).

Tore: 1:0 Schatzmann L. (13.), 2:0 Sarc (48.), 3:0 Zech (57.), 4:0 Schatzmann L. (62.), 5:0 Erciyas (89.).
Gelbe Karten: – bzw. Winter.
Zuschauer: 487 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: Brunner; Mavili, Stocker.

Fanfahrt nach Bizau.

#Gemeinsam nach Bizau!

Am Dienstag, 20. Juni reist unsere 1. Kampfmannschaft für das Relegationshinspiel in den Bregenzerwald, genauer gesagt zum Vorletzten der Vorarlbergliga FC Bizau. Dazu wird der Sparkasse FC BW Feldkirch den Fußballfreunden, Fans und Daumendrücker die Möglichkeit anbieten, unsere junge Elf vor Ort zu sehen und das Team um Coach Thomas Ardemani stimmkräftig zu unterstützen. Für EUR 10.- geht’s bequem und ohne jeglichen Stress ins ca. eine Stunde entfernte Bizau.

Die Abfahrt ist  um ca. 16.30 Uhr beim Waldstadion Feldkirch (Stadionstraße 7, 6800 Feldkirch) vorgesehen. Anstoß des Relegationshinspiels ist um 18.30 Uhr im Bergstadion Bizau.

Anmeldungen und weitere Informationen zur Fanfahrt werden gerne von Herrn Thomas Schratter entgegengenommen und gegeben. Unterstützen wir #gemeinsam unsere Blau-Weißen in der Relegation und geben ihnen den nötigen Rückenwind in Bizau. Wir sind der 12. Mann!

Kontakt

Bernhard Neuberger

Thomas Schratter

Schratter Thomas
Matschelserstrasse 9a, 6800 Feldkirch
Handy: 0676/884773040
E-Mail: fc-bw-feldkirch@gmx.at

 

 

Ältere Beiträge