Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Autor: bwfeldkirch (Seite 1 von 75)

Nachwuchstrainer gesucht!

Der Sparkasse FC BW Feldkirch ist eine große Familie, stellt der Traditionsverein eine der größten Nachwuchsarbeiten in ganz Vorarlberg. Für die neue Saison sind wir auf der Suche nach Übungsleitern für die U13 B und U11.

  • Du hast ein fußballerisches Grundverständnis?
  • Du hast Spaß beim Umgang mit Kindern und Jugendlichen?
  • Du bist bereit ein wenig Freizeit zu investieren?

Dann bist DU bei uns RICHTIG!

Bei Interesse melde dich an unseren Nachwuchsleiter Thomas Schratter und werde Teil der großen BW-Familie! Wir freuen uns auf dich!

Nachwuchsleitung:

Bernhard Neuberger

Schratter Thomas
Handy: 0676/884773040
E-Mail: fc-bw-feldkirch@gmx.at

U8 Abschlussfest.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

   Fotos und Bericht: Marold/BWF

Pünktlich zum WM-Start fand im Äuele in Nofels das Abschlussfest der U8 statt. Bei perfektem Wetter konnten sich die Kinder am Fußballplatz austoben. Dabei wurde gegrillt, gelacht und natürlich auch WM geschaut. Ein Höhepunkt war sicherlich die Wasserbombenschlacht, bei der auch so manche Eltern nicht ganz trocken blieben.

Ein gelungener Abschluss einer tollen Saison der gesamten U8 Mannschaft. Jetzt beginnt bereits die Planung für die nächste Saison in der U9. Wir dürfen gespannt sein …

Aufstieg! 1b nach Heimerfolg in der 3. Landesklasse!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Sonderegger/BWF

Was für ein Krimi am letzten Spieltag der 4. Landesklasse Saison 2017/18. Lange 96 Minuten mussten vergehen, bis der kollektive Jubel im Waldstadion ausbrach. Die 1b-Kampfmannschaft hatte mit purem Willen, dem nötigen Herz und immenser Leidenschaft den knappen 1:0-Heimsieg gegen das DSV 1b über die Runden gebracht und darf sich in der kommenden Spielzeit eine Spielklasse höher behaupten. Dabei hätte es die zweite Garnitur viel früher richten können, ließ die Stengele-Truppe einige Großmöglichkeiten leichtfertig liegen. Nach Spielschluss war dies jedoch alles vergessen. Die Mannschaft feierte den Aufstieg ausgelassen bis in die späten Abendstunden! Wir gratulieren dem Team und Trainer Tobias Stengele zu diesem großartigen Erfolg!

Aufstiegsmannschaft Sparkasse FC BW Feldkirch 1b 2017/2018 (alle eingesetzten Spieler):

Eren Alici, Philipp Allgäuer, Gelan Assad, Yunus Bektes, Alexander Bell, Marko Coric, Semir Dervisevic, Berkant Dokcan, Darius Dragan, Kaan Erciyas, Markus Ganahl, Michael Gau, Samuel Giessauf, Lukas Grass, Oliver Jakob, Ahmet Karakoc, Riaz Khan, David Klammer, Alexander Kraher, Simon Krainz, Jakob Lorenz, Vanes Macanovic, Alem Majetic, Matthias Margreiter, David Julian Pupovac, Nikola Pupovac, Kevin Rederer, Dzemal Risovic, Elidad Risovic, Antonio Sliskovic, Jan Smakaj, Tobias Stengele, Ahmet Tarhan, Driton Trupaj, Alexandru Gabriel Vochin, Sabri Vural, Pascal Völkl, Ridvan Yavuz, Furkan Yildiz, Mertcan Yildiz, Kay Zengin, Raphael Zwischenbrugger

Trainer:  Tobias Stengele/Richard Stengele,  Timur Okatan/Oliver Klammer

Sganzerla kehrt zu BW zurück.

Samir Luiz Sganzerla ist der nächste Sommerneuzugang des Traditionsvereins. Foto: Lang/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch verstärkt sich offensiv mit Samir Luiz Sganzerla. Der Brasilianer mit italienischen Wurzeln ist der dritte Zugang, welcher von einem Schweizer Club nach Feldkirch stößt. Der Stürmer kommt vom FC Au-Berneck 05.

„Wir sind sehr froh, dass wir Samir zu Blau-Weiß zurückholen konnten. Er ist ein Spieler, der uns sportlich sofort verstärkt und zugleich kaum Eingewöhnungszeit braucht, da er die Strukturen des Vereins und das Umfeld bestens kennt. Mit seiner Geschwindigkeit und seinem Torinstinkt eröffnet er uns in der Offensive noch mehr Möglichkeiten“, erklärt BW-Obmann Bernhard Neuberger.

Samir Luiz Sganzerla kam im Jahre 2010 nach Vorarlberg, spielte anfänglich beim FC Rätia Bludenz. Danach folgten mehrere Vereinswechsel innert kürzester Zeit (FC Götzis, FC Koblach, FC Schaan, SC Göfis), bis er im Sommer 2013 im Waldstadion vorstellig wurde und beim Traditionsverein auf 24 Vorarlbergligaeinsätze (9 Tore) kam. Nachdem sich der Spieler im August 2014  zu einer unschönen Aktion während eines Pflichtspiels hinreißen ließ, trennten sich die Wege zwischen den beiden Parteien. Sganzerla zog weiter nach St. Margreten, Bizau, Schwarzach und zuletzt Au-Berneck. Für seinen Fehltritt vor gut vier Jahren zeigt der Torjäger absolute Reue und bekommt nun in Feldkirch somit eine zweite Chance.

Dolischka bleibt ein Blau-Weißer, Kapitän Ritter geht von Bord.

Eigentlich war der Abgang von Manuel Dolischka zum FC Schwarzach schon beschlossene Sache, doch nun entschloss sich der 28-jährige Hohenemser doch für einen Verbleib in der Montfortstadt und wird zum Kader von Timur Okatan zählen.

Nicht mehr planen kann der Übungsleiter mit Kapitän Tobias Ritter. Das Eigengewächs (seit 2002 im Verein), welche alle AKA-Teams durchlief, nimmt seinen ersten Vereinswechsel vor und schnürt künftig im Reichshofstadion für die SC Austria Lustenau Amateure die Fußballschuhe.

„Wir haben in intensiven Gesprächen alles versucht, um Tobias zum Bleiben zu bewegen. Als Kapitän und Ur-BW-ler spielte er eine wichtige Rolle in unseren Planungen. Leider fiel die Entscheidung gegen uns aus und er möchte sich in Lustenau durchbeißen. Wir respektieren seine Entscheidung und wünschen ihm dabei alles Gute“, so Bernhard Neuberger.

BW mit Niederlage in die Sommerpause.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch erleidet zum Abschluss eine Heimniederlage. Foto: Lang/BWF

Eine sportlich schwierige Spielzeit endet für den Sparkasse FC BW Feldkirch mit einer 1:4-Heimniederlage gegen den Dornbirner SV. Die Haselstaudener wollten unbedingt aufs Stockerl, dies konnte man von Beginn weg erahnen. Schon nach 14 Minuten spielte der DSV einen fulminanten Zwei-Tore-Vorsprung heraus. Der nach Nenzing wechselnde Luca Romagna verkürzte in seinem vorerst letzten Pflichtspiel den Spielstand  vor dem Pausenpfiff (39.). Als die Blau-Weißen im weiteren Verlauf des zweiten Spielabschnitts eine Reihe von Großchancen ausließen, schnürte Julian Schelling nicht nur einen Triplepack, sondern holte sich darüber hinaus noch die Torjägerkanone ab (91.).

Spielverlauf: Im letzten Meisterschaftsspiel musste Cheftrainer Timur Oktan auf Scott Eberscheg, Emanuel Reiner, Pascal Rederer, Elias Schatzmann, Jonas Stieger, Kaan Erciyas (alle verletzt) sowie auf die Gesperrten Lukas Schatzmann und Lucas Alves Gomes verzichten. Vor Anpfiff nutzte Obmann Bernhard Neuberger die Gelegenheit, sich von jenen Spielern zu verabschieden, welche den Sparkasse FC BW Feldkirch im Sommer verlassen. Die Zuschauer hatten gar nicht richtig Platz genommen, da zappelte das Spielgerät schon im Netz. Mit dem ersten Angriff leitete der Dornbirner SV die Führung ein, über die rechte Seite wurde ein scharfer Pass nach innen gespielt, mit etwas Ballglück versenkte Julian Franz die Hereingabe aus 9 Metern flach ins linke untere Eck (2.). Die Dornbirner kamen rund 120 Sekunden später zu einer weiteren Möglichkeit, welche normalerweise unterbunden gehörte. Julian Schelling nahm die Kugel mit der Hand mit, lief wenige Schritte und setzte zum Distanzschuss an. Das Leder klatschte mit voller Wucht an die Latte (4.). Der 26-jährige Dornbirner machte es in der nachfolgenden Aktion besser. Der Stürmer tankte sich gegen drei Spieler durch und markierte nach toller Einzelleistung den Treffer (14.). Ein Lochpass von Luca Romagna konnte Pascal Völkl nicht entscheidend aufs Tor bringen, da er im letzten Moment am Torabschluss gehindert wurde (17.). Die Gäste hatten weiter Feldhochheit, kamen in Minute 29 zu einem Abschluss vom linken Strafraumeck, den schwierigen Aufsitzer klärte Miljan Nikolic zu einem Corner (29.). Kurz darauf ein Wirr-Warr im Fünfmeterraum der Gäste. Nach wildem Gestochere schafften es die Hausherren nicht, die Kugel hinter die Linie zu bringen (33.). Im Gegenzug ein Konter der Unterländer durch die Mitte. Ein Grün-Weißer tauchte alleine vor Nikolic auf, scheierte aber am glänzend reagierenden BW-Keeper (34.). Der Serbe war auch kurz darauf nach einem Flachschuss zentral der Sechzehnerlinie gefragt, begrub das Leder souverän unter sich (38.). Es überschlugen sich beinahe die Ereignisse. Alem Majetic setzte sich am Mittelkreis durch, zog daraufhin Richtung Fend. Kurz vor dem Strafraum legte er auf seinen mitgelaufenen Kollegen Romagna ab, der aus 10 Metern traf (39.). In der 41. Minute konnte sich Alem Majetic gegen die Hintermannschaft ein weiteres Mal durchsetzen, zog nach innen,  sein Schuss aufs rechte untere Eck wehrte der frühere Profi ab. Mit dem knappen Rückstand ging’s ein letztes Mal für diese Saison zur Halbzeitansprache.

Die Blau-Weißen machten nach Wiederanpfiff Druck. Ein hohes Zuspiel an der Strafraumlinie bekam Alem Majetic mit etwas Glück an seinem Gegenspieler vorbei. Fend eilte aus seinem Kasten, wurde getunnelt, doch der gebürtige Altacher bekam irgendwie noch ein Körperteil dazwischen, konnte Schlimmeres verhindern (49.). Mircea Erciu traf nach 65 gespielten Minuten nur den rechten Pfosten, nachdem der Rumäne am Schlussmann vorbeigezogen war. Timur Okatan griff in die Talentkiste, brachte mit dem 17-jährigen Lucas Viegas Soares ein Juwel aus der eigenen U18 zum ersten Pflichtspieleinsatz. Die mangelnde Chancenverwertung sollte sich im weiteren Verlauf der Partie rächen. Nach misslungener Abseitsfalle konnte der antrittsschnelle Julian Schelling unbehelligt aufs Feldkircher Tor ziehen, Nikolic versuchte den Schaden möglichst gering zu halten, erwischte die Kugel nicht und wurde ausgespielt. So kullerte das Spielgerät ins leere Tor (67.). Nach einer Rechtsflanke lief Romagna in die Hereingabe, verlängerte den Ball mit der Fußspitze aus zehn Metern auf Kevin Fend (71.). In der gleichen Minute wechselte Timur Okatan mit dem ebenfalls 17-jährigen Jakob Lorenz die nächste Nachwuchshoffnung ein, der drei Minuten später eine butterweiche Linksflanke auf Majetic schlug, der den Kopfball knapp neben das Gästetor setzte (74.). Der junge Liechtensteiner erntete dafür regen Applaus von den Zuschauerrängen. Auch der zweite im Bunde, Lucas Viegas Soares, erkämpfte das auf der rechten Außenbahn den Ball, dessen Hereingabe schoss ein weiterer Jungspund, David Klammer, zu zentral aufs Tor (78.). Die Schlussphase gehörte ganz dem Auswärtsteam. Miljan Nikolic war mächtig gefordert, zog den Messestädtern mit perfektem Stellungsspiel den letzten Nerv. Doch gegen den präzisen Weitschuss von Julian Schelling in der 91. Minute war der Torhüter machtlos, der seinen Triplepack ausgiebig mit seinen Teamkameraden feierte. Es blieb beim unterhaltsamen 1:4 aus Feldkircher-Sicht. Damit verabschiedeten sich die Montfortstädter in die kurze Sommerpause. Wo der Sparkasse FC BW Feldkirch in der kommenden Saison spielen wird, ist bis zum heutigen Zeitpunkt weiter völlig offen. Die Verantwortlichen werden die kommenden Tage dafür nutzen, um beim Vorarlberger Fussball Verband (VFV) vorzufühlen, wie in der Causa „FC Bizau“ weiterverfahren wird.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch möchte sich bei allen Sponsoren, Gönnern, ehrenamtlichen Helfern, Fans, Spielern, Trainer u. v. m. für die grandiose Unterstützung in dieser Saison bedanken! Wir hoffen, dass wir auch in Zukunft auf Euch alle zählen können! Danke!

STENOGRAMM: 30. Spieltag, 16.06.2018, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – Dornbirner SV 1:4 (1:2)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Smakaj, Ritter, Dolischka, Rederer K. (75. Klammer) – Erciu, Tarhan (71. Lorenz) – Romagna, Sarc, Völkl (60. Soares)  – Majetic.

Dornbirner SV: Fend; Erhart, Gehrer, Schelling J., Franz (45. Berbig), Höfle, Kaya (42. Raich), Karaca, Kirchmair F. (74. Yilmaz), Schelling D., Kirchmair D..

Tore: 0:1 Franz (2.), 0:2 Schelling J. (14.), 1:2 Romagna (39.), 1:3 Schelling J. (67.), 1:4 Schelling J. (91.).
Gelbe Karten: – resp. Erhart, Höfle.
Zuschauer: 293 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: Baumann; Gächter, Steiner.

BW beschließt Aufstiegssaison gegen Cupsieger.

Ein letztes Mal in dieser Saison spielt der Sparkasse FC BW Feldkirch auf heimischen Rasen. Gegen den amtierenden Cupsieger Dornbirner SV wollen die Montfortstädter einen versöhnlichen Saisonabschluss und die drei Punkte im Waldstadion behalten. Anpfiff ist am Samstag, 16.06.18  um 17 Uhr!

Nichts wurde es mit dem im Vorfeld ausgegebenen Ziel „Meisterschaft“ für den Dornbirner SV. Die Haselstaudener gingen als einer der Topfavoriten in diese Meisterschaft, konnten aber die Erwartungen aufgrund der durchwachsenen Rückrunde, in der die Mannschaft von Ali Yilmaz lediglich 21 Zähler einfahren konnte, letztlich nicht erfüllen. Trotz dem Nichterreichen des Meistertitels konnte der Dornbirner SV den VFV-Cup gewinnen und kommt dadurch in den Genuss, im ÖFB-Cup antreten zu dürfen. Über die Qualität in Reihen der Messestädter müssen keine Worte verloren werden, ist das Team doch mit mehreren technisch hochveranlagten Akteuren auf allen Positionen bespickt. Zur neuen Spielzeit wird mit Sebastian Trittinger (derzeit in Hohenweiler tätig) ein neuer Cheftrainer das Amt übernehmen.

Für die Montfortstädter endet mit dem Heimspiel über den amtierenden Cupsieger eine sportlich schwere Saison, die auf dem vorletzten Tabellenrang abgeschlossen wird. Nach der Entscheidung durch den Vorarlberger Fussball Verband (VFV), dem FC Bizau (Landesliga-Meister) den Aufstieg zu verwehren, wird der Sparkasse FC BW Feldkirch in der kommenden Saison trotz des sportlichen Abstiegs in der Beletage des Vorarlberger Fußballs weiterhin vertreten sein und das wohl mit einer mehr oder weniger neuen Mannschaft, verlassen mit Saisonende einige Spieler den Traditionsverein. Mit Anstand möchte man sich vom treuen Heimpublikum verabschieden, die es in der Hin- und Rückrunde alles andere als leicht mit ihrem Team hatten. Die Blau-Weißen selbst wollen die hohe Schlappe aus dem Hinspiel mit einem tollen Spiel wettmachen.

Spieltagssponsor Uhren und Schmuck Ritter aus Feldkirch wünscht allen Blau-Weißen einen tollen Saisonausklang bei Feldkirchs großer Liebe!

Den letzten Schritt setzen.

Für die 1b-Kampfmannschaft steht das letzte Meisterschaftsspiel in der 4. Landesklasse ganz im Zeichen des Aufstiegs. Nachdem man im Stadtderby eine gute Ausgangsposition vergab, möchte man im Heimspiel den letzten notwendigen Schritt setzen, um in der kommenden Saison in der 3. Landesklasse auf Punktejagd gehen zu können. Dafür benötigt die Stengele-Elf einen Sieg gegen das Viertplatzierte Dornbirner SV 1b, welche nicht mehr im Aufstiegsrennen dabei sind. Im Fernduell kämpfen die Sulner auf ihrem Geläuf gegen den bereits feststehenden Meister TSV Altenstadt 1b um den letzten Aufstiegsplatz. Der Aufstiegsthriller beginnt um 15 Uhr!

Im Anschluss an diese beiden Partien öffnet die BW-Bar im Clubheim ihre Pforten und verwöhnt euch mit leckeren Drinks. Dazu laufen die WM-Spiele Peru – Dänemark sowie Kroatien – Nigeria live. Feiern wir #gemeinsam einen feierlichen Saisonabschluss im Waldstadion. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Spieldaten:

4. Landesklasse 2017/2018 | 26. und letzter Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch 1b – Dornbirner SV 1b
Samstag, 16.06.2018, 15.00 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter-Trio: Gächter; Steiner, Bagriacik

Vorarlbergliga 2017/2018 | 30. und letzter Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – Dornbirner SV
Samstag, 16.06.2018, 17.00 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter-Trio: Baumann; Gächter, Steiner

24. Sparkassen VS-Turnier mit vier unterschiedlichen Gewinnern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Schratter/BWF

48 Stunden nach dem großen Sparkassen-Schülerliga-Finale, welches das BG Feldkirch im Waldstadion für sich entschied, fand abermals eine große Veranstaltung im Heimstadion des Sparkasse FC BW Feldkirch statt. Die Blau-Weißen luden die Feldkircher Volksschulklassen zum 24. Sparkassen VS-Turnier am 01.06.2018 ein. Das Teilnehmerfeld bestand aus der VS Nofels, VS Oberau, VS Sebastianplatz, VS Altenstadt, VS Tosters und VS Tisis.

In vier Staffeln von der 1. bis zur 4. Klasse wurde das allseits beliebte Turnier bei Jung und Alt abgehalten. Die Nettospielzeit betrug 8 Minuten und die Sportlerinnen und Sportler boten den Zuschauerinnen und Zuschauern spannende Spiele.

Bei den Erstklässlern ragte die Volksschule Sebastianplatz 1a aus Feldkirch-Gisingen heraus, die ungeschlagen 16 Punkte einfuhren und damit zu Recht die Gruppe für sich entschieden.

Eine Altersstufe höher ging es schon wesentlich enger zu und war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Am Ende triumphierte die 2a Klasse der VS Nofels aufgrund des besseren Torverhältnisses von +2 gegenüber der Volksschule aus Tisis.

Besonders die Kinder der 3. Klassen waren an diesem Tag hervorragend in Form, dies machte sich bei der Anzahl der geschossenen Toren in den jeweiligen Platzierungsspielen bemerkbar. Auch hier gab es  einen neuen Sieger. Den ersten Rang durfte die 3b der VS Tosters entgegenehmen, knapp dahinter lauerten mit zwei Punkten Abstand die beiden Klassen der Volksschule Oberau.

Bei den Ältesten setzte sich die VS Altenstadt gegen die namhafte Konkurrenz aus Gisingen (VS Sebastianplatz) und VS Tisis durch, ließen sich nach Turnierschluss vom großen Fanandrang dementsprechend gebührend feiern.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch gratuliert den vier jeweiligen Volksschulen sowie -klassen und bedankt sich bei allen aktiven Teams für das spannende und torreiche Turnier im Waldstadion!

Ältere Beiträge