Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Autor: bwfeldkirch (Seite 2 von 127)

EINLADUNG ZUR JHV 2020.

EINLADUNG

 Jahreshauptversammlung 2020

Ort: Gasthof Löwen, Nofels
Termin:                     Mittwoch, 16. September 2020
Uhrzeit:                     19.00 Uhr

  1. Begrüßung durch den Obmann
  2. Genehmigung der Tagesordnung
  3. Genehmigung der Niederschrift vom 13. März 2019
  4. Entgegennahme der Rechenschaftsberichte
    Sport Kampfmannschaften
    Sport Nachwuchs
    Geschäftsführung
  5.  Rechnungsbericht
  6. Bericht der Rechnungsprüfer
  7. Entlastung des Vorstands
  8. Neuwahlen
  9. Ehrungen
  10. Grussworte
  11. Allfälliges

Die Niederschrift über die Generalversammlung vom 13. März 2019 liegt ab sofort im BW-Clubheim oder BW-Club (Tribüne) zur Einsichtnahme auf. Wir hoffen, zahlreiche Mitglieder und Freunde unseres Vereins, insbesondere auch die Eltern und Trainer unserer Nachwuchsspieler, zu dieser Generalversammlung begrüßen zu dürfen. Die Teilnahme ist für die Trainer, Betreuer und Spieler der 1. KM, Juniors und AH verpflichtend.

Wir bitten Sie, mit den öffentlichen Vekehrsmitteln anzureisen!

Mit sportlichen Grüßen

Für den Vorstand des Sparkasse FC BW Feldkirch

Bernhard Neuberger
Obmann Sparkasse FC BW Feldkirch

HÖCHST WAR KEINE REISE WERT.

Die Blau-Weißen (im Bild Semih Dönmez) hatten im Rheinaustadion einen schweren Stand. Foto: FCH

Der Sparkasse FC BW Feldkirch kehrte am Dienstagabend (08. September 2020) mit einer Niederlage heim. Die Schützlinge von Bernhard Summer unterlagen dem FC Höchst, der seinen ersten Saisonsieg feiern konnte, mit 0:2 (0:1). Beide Treffer gingen einer Standardsituation voraus: Dennis Alibabic verwandelte vom Punkt (34.), Dominik Helbok besorgte nach einem Corner den Endstand (50.).

Personal: BW-Cheftrainer Bernhard Summer musste in einer weiteren Englischen Woche auf Miljan Nikolic, Anel Klicic (beide Kreuzbandriss),  Aldin Sulejmanagic (angeschlagen), Scott Eberscheg (Urlaub) und Marko Coric (Bundesheer) verzichten. Noman Khan, Mert Özkan und Lucas Viegas Soares standen im Kader der Juniors.

Spielverlauf: Beinahe im Vier-Tages-Rhythmus müssen derzeit die Unterhausvereine Pflichtspiele abspulen. Nach dem intensiven Heimspiel gegen den Tabellenführer SC Admira Dornbirn 1946, welches aus Sicht der Montforstädter leider 1:3 verloren ging, fuhren die Blau-Weißen ein paar Tage später zum noch sieglosen FC Höchst ins Rheinaustadion. Aufgrund dieser Ausgangslage konnte im Vorfeld der Partie angenommen werden, dass die Heimischen nicht auf Teufel komm‘ raus agieren, sondern aus einer sicheren Defensive heraus das Heimspiel angehen wollten. Die Montfortstädter taten sich gegen tief stehende Hausherren dementsprechend äußerst schwer, in ihr gewohntes Spielsystem hineinzufinden.  Auf der anderen Seite stand die Elf des Schweizers Nino Vrenezi äußerst kompakt  und versuchte mehr, über Kontersituationen zum Erfolg zu kommen. Aus dem Spiel heraus fehlte beiden Mannschaften eine zwingende Idee, da musste auf Seiten der Heimischen bspw. ein Pfiff des Unterparteiischen her. So bekamen die Unterländer nach einem Vergehen einen Strafstoß zugesprochen, den Torjäger Dennis Alibabic souverän ins linke untere Eck zimmerte (34.).  Die Aktion sollte sinnbildlich für den ersten Durchgang sein, mehrere gefährliche Situationen kamen im ersten Spielabschnitt nicht mehr hinzu, sodass der Sparkasse FC BW Feldkirch mit einem Rückstand in die Kabine ging.

Die gut 150 Zuseher im Rheinaustadion Höchst suchten auch in der zweiten Spielzeit vergebens nach richtig guten und zwingenden Tormöglichkeiten. So war es wieder eine Standardsituation, die zu einem Torerfolg der Höchster führte sollte. Dominik Helbok nickte einen Corner zum 2:0 ein (50.). Die Blau-Weißen, die in den vergangenen Partien dutzende Chancen schon fast fahrlässig liegen gelassen hatten, fanden dieses Mal kaum eine vor. Die Summer-Truppe fand einfach keine Mittel, die dicht gestaffelte Hintermannschaft zu knacken. In weiterer Folge plätscherte das Spielgeschehen so vor sich hin, sodass die Höchster zu einem glanzlosen, aber für die Moral, wichtigen ersten Heimsieg kamen.

Ausblick: In den letzten Runden hatten die Blau-Weißen mehr mit sich und den vergebenen Chancen zu kämpfen. Im heutigen Auswärtsspiel agierten die Montfortstädter schwerfällig, fanden keine zündete Idee, um den Abwehrriegel zu durchbrechen. Gegen den FC Andelsbuch bietet sich am Samstag, 13. September 2020, die nächste Gelegenheit, das Punktekonto aufzustocken.

JUNIORS GEHEN IN HÖCHST EBENFALLS LEER AUS.

24 Stunden später trafen die beiden zweiten Garnituren im direkten Duell aufeinander. Dort konnten die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors zwar durch Kapitän Alexander Kraher die Führung erzielen, doch die Unterländer glichen wenige Zeigerumdrehungen später aus. Als das Spiel auf des Messers Schneide stand, war es letztlich Andrej Petrovic, welcher in der 75. Spielminute den Schlusspunkt setzte und den Juniors die zweite Niederlage in der laufenden 3. Landesklasse Meisterschaft zufügte.

STENOGRAMM: 7. Spieltag, 08.09.2020, 18.00 Uhr

FC Höchst – Sparkasse FC BW Feldkirch 2:0 (1:0)

FC Höchst: 1 Nagel; 4 Kolaj, 7 Karelas, 8 Acar, 10 Alibabic, 11 Plankensteiner, 13 Authried, 17 Spiegel, 19 Blum, 22 Keck, 24 Helbok Dominik.
Ersatz: 21 Meier – 5 König, 15 Hirt, 16 Helbok, 62 Petrovic.

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Erlacher – 12 Njie, 6 Baloteli, 4 Ritter, 11 Schatzmann – 16 Sarc, 7 Stieger – 22 Dönmez, 9 Majetic, 13 Lorenz – Kum Adem.
Ersatz: 26 Keijnemans – 8 Alkun, 14  Kum Selim,  19 Karatas, 20 Milojevic.

Wechsel:  Hirt für Alibabic (60.),  Helbok Lukas für Authried (65.),  König für Karelas (73.) resp. Kum Selim für Lorenz (45.), Karatas für Njie (45.), Milojevic für Schatzmann (65.).

Tore: 1:0 Alibabic (34., Elfmeter), 2:0 Helbok Dominik (50.).
Gelbe Karten:   Acar resp. Erlacher, Baloteli, Kum Selim.
Zuschauer: 150 im Rheinaustadion Höchst.
Schiedsrichter: Jakob Rigger; Assistenten: Manuel Jauk, Tobias Bilgeri.

DIENSTAGABEND IN HÖCHST.

Cheftrainer Bernhard Summer darf bereits am morgigen Dienstag die Aufwärmhütchen im Rheinaustadion aufstellen. Foto: Lang/BWF

Unaufhaltsam läuft der Spielbetrieb in der Vorarlberliga weiter. Wenige Tage nach der 1:3-Niederlage gegen Tabellenführer SC Admira Dornbirn 1946, sind die Jungs von der Stadionstraße am Dienstag, 08. September 2020, bereits wieder gefordert. Die Elf von Bernhard Summer gastiert um 18 Uhr im Rheinaustadion Höchst.

Ungewohnt weit unten im Klassement findet man den kommenden Gegner des Sparkasse FC BW Feldkirch. Der FC Höchst, eigentlich schon immer eine fixe Größe in der Vorarlbergliga, verzeichnete mit Neo-Trainer Nino Vrenezi keinen guten Start in die Meisterschaft. Der Schweizer folgte im Sommer auf Matthias Mayer und bekam mit Philipp Hörmann (Bizau), Gökan Acar, Andre Spiegel (beide Lingenau), David Schnellrieder sowie Yavuz Bal (beide Altach Juniors) zahlreiche Spieler als Einstandsgeschenk dazu. Doch bisher lief das Werkel noch nicht wirklich rund beim Club aus dem Rheindelta, welcher im kommenden Jahr den 100er feiern wird. Neben Schruns und Hard warten die Höchster noch auf den ersten Dreier der Saison. Am letzten Spieltag konnte die Vrenezi-Elf beim torlosen Remis gegen den kommenden Heimgegner der Blau-Weißen, FC Andelsbuch, die Rote Laterne an den FC Hard weitergeben. Nun unternehmen die Unterländer einen weiteren Anlauf, um den ersten vollen Erfolg einzutüten.

Die vergangene Englische Woche fällt beim Sparkasse FC BW Feldkirch unter die Kategorie „zum Vergessen“. Sowohl gegen den FC Bizau (Anm.: 1:3) als auch gegen die Admira (Anm.: 1:3) musste man sich deutlich unter Wert geschlagen geben. Teilweise wurden die dutzenden Hochkaräter, welche die Blau-Weißen in beiden Spielen zweifelsohne vorfanden, leichtfertig und zu stümperhaft vergeben. Trotz dieses Umstands blick man weiter zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben, die FC Höchst und FC Andelsbuch (12.09.2020, 17h) heißen werden. Mit den gewohnten Tugenden, welche die Blau-Weißen in bisher allen Pflichtspielen unbestritten abriefen, ist der nächste volle Erfolg nur noch eine Frage der Zeit.

JUNIORS WOLLEN SPITZENPOSITION VERTEIDIGEN.

Die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors sind rund 24 Stunden später ebenfalls im Rheinaustadion Höchst im Einsatz und wollen die bisher starke Spielzeit weiter vergolden. Nach dem Last-Minute-Remis im Derby gegen Sulz 1b möchten die Juniors die Angelegenheit in Höchst nicht so dramatisch ausklingen lassen, sondern vielmehr von Beginn weg Druck auf den Gegner erzeugen, um weiter in der Spitzengruppe verweilen zu können.

Spieldaten:

Vorarlbergliga 2020/2021 | 7. Spieltag
FC Höchst – Sparkasse FC BW Feldkirch
Dienstag, 08.09.2020, 18.00 Uhr | Rheinaustadion Höchst
Schiedsrichter: Jakob Rigger; Assistenten: Manuel Jauk, Tobias Bilgeri

3. Landesklasse 2020/2021 | 5. Spieltag
FC Höchst 1b – Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors
Mittwoch, 09.09.2020, 18.00 Uhr | Rheinaustadion Höchst
Schiedsrichter: Manfred Tschann;  Assistenten: ?, ?

SAISONERÖFFNUNGSFEST EIN VOLLER ERFOLG.

Ein überaus gelungenes Saisoneröffnungsfest zelebrierte der Sparkasse FC BW Feldkirch am Samstag (05. September 2020) im Waldstadion Feldkirch. Die zahlreich erschienen Zuseher bekamen sowohl auf dem Rasen als auch abseits davon jede Menge geboten. Bis in die späten Abendstunden wurde bei Feldkirchs großer Liebe gefeiert.

NACHSPIELZEIT FURIOSO.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bei idealen Verhältnissen machte das Oberland-Derby zwischen den Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors und dem FC Sulz 1b den Anfang. Die zweitplatzierte Feldkircher Fohlenelf erwischte einen denkbar schlechten Start ins Derby. Nach sechs Spielminuten leuchtete bereits ein 0:2 auf der Anzeigetafel, Michael Meusburger und Marcel Winsauer hatten die Gäste aus dem Vorderland früh in Führung geschossen, von dem sich die Juniors lange Zeit nicht erholten. Doch einmal mehr legte die zweite Garnitur eine tolle Moral an den Tag und zeigte unbändigen Willen, in diese Partie zurück zu kommen. So war es erst Andrej Fujs, welcher in der 82. Minute den Spielstand verkürzen konnte. Als dann die Truppe von Marcel Obermoser und Volkan Dinckan aufs Ganze ging, hatten die Sulner einige Kontersituationen. Eine solche hätte Marcel Winsauer beinahe zur sicheren Entscheidung genutzt, doch dem Stürmer versagte der Killerinstinkt, in dem er den Ball aus drei Metern nicht im leeren Tor unterbringen konnte und stattdessen in die Wolken schoss.  Im Gegenzug vollendete letztlich Nicolas Wieser in der Nachspielzeit eine perfekt getretene Linksflanke zum viel umjubelten Ausgleich für die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors (92.).

SPECIAL OLYMPICS VERLANGTEN BW-TRAINERN ALLES AB.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach dem packenden Derby wurde im Rahmen eines Freundschaftsspiels die Kooperation zwischen dem Sparkasse FC BW Feldkirch und den Special Olympics Vorarlberg offiziell besiegelt. Vor dem Anstoß bedankte sich Frau Beatrice Amann, B.Sc., Geschäftsführerin der Special Olympics Vorarlberg, bei Obmann Bernhard Neuberger für die künftige Kooperation beider Vereine und freut sich auf eine glorreiche Zusammenarbeit mit dem Oberländer Traditionsverein. Bernhard Neuberger kündigte an, dass für den Sparkasse FC BW Feldkirch diese Kooperation einen hohen Stellenwert hat und der Verein sehr stolz ist, dass die Zusammenarbeit zustande kam. Gleichzeitig hieß das blau-weiße Oberhaupt die Special Olympics in der großen BW-Familie herzlich willkommen. Trotz intensiver Wahlvorbereitung nahm sich Mag. Gudrun Petz-Bechter gerne Zeit, bei der offiziellen Saisoneröffnungsfeier der Blau-Weißen vorbeizuschauen. Feldkirchs Vizebürgermeisterin bedankte sich seitens der Stadt Feldkirch für diese tolle Kooperation, wünschte beiden Vereinen schöne und erfolgreiche Momente sowie dem Hausherr eine wundervolle Saisoneröffnung.

Beste Stimmung herrschte im weiten Rund des Waldstadion, als die Partie zwischen den Sparkasse FC BW Feldkirch Trainern und den Special Olympics angepfiffen wurde. Als die Trainer bei brützender Hitze eine 4:1-Führung herausgeschossen hatten, kamen die Special Olympics stärker aus der Pause, konnten mit viel Einsatz und wunderschönen Spielzügen die Begegnung unter tosendem Applaus ausgleichen. Eine Unachtsamkeit  war es letztlich, welche die BW-Trainer zum Endstand von 5:4 nutzen konnten. Unter Standing Ovations wurden beide Mannschaften für ein kämpferisches, lauffreudiges und tolles Freundschaftsspiel vom zahlreichen Publikum verabschiedet.

SUMMER-ELF UNTERLIEGT GLÜCKLOS TABELLENFÜHRER ADMIRA 1:3.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im letzten sportlichen Akt hatte die Kampfmannschaft des Sparkasse FC BW Feldkirch den bisher ungeschlagenen Tabellenführer SC Admira Dornbirn 1946 zu Gast. Die Montfortstädter zündeten in den Anfangsminuten ein wahres Feuerwerk vor dem gegnerischen Gehäuse ab. Sowohl Adem Kum, Semih Dönmez als auch Alem Majetic konnten beste Einschussmöglichkeiten nicht in Zählbares ummünzen. Der Tabellenführer hatte zu diesem Zeitpunkt sehr viel Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Auf der Gegenseite ging die Admira mit dem ersten Torschuss in Führung. Eine flache Hereingabe konnte Alexander Huber sicher im Kasten der Montfortstädter unterbringen (26.).  Direkt nach dem Seitenwechsel die nächste kalte Dusche für die Hausherren. Ein Freistoß wurde auf den zweiten Pfosten geschlagen, von dort quer gelegt und Alexander Huber schob völlig alleinstehend zum Doppelpack ein (47.). Damit war die Messe gelesen, denn die Heimischen taten sich in der Folge schwer, gefährliche Aktionen nach vorne zu kreieren. Die Messestädter bewiesen im weiteren Verlauf, dass sie nicht ganz zu Unrecht oben im Klassement stehen. Der ehemalige BW-Spieler Samir Karahasanovic erhöhte den Score weiter nach oben und unterstrich einmal mehr die pure Effektivität der Dornbirner (82.). Einen Treffer durften die Blau-Weißen dann noch bejubeln. Der Ex-Admiraner David Sarc traf im dritten Anlauf, nachdem die Kirsche zweimal Aluminium küsste, und sorgte so lediglich für Ergebniskosmetik (86.).

Nach Spielschluss ließ man den Samstag auf dem Vorplatz bei exzellentem Wein von der Dorf Vinothek Altach und musikalischen Klängen von Franz & Flo & so bis in die späten Stunden ausklingen.

Fotocredit: Hartmann/Sonderegger/Mäser/Kopf/Lang

NEUE KOOPERATION MIT DEN SPECIAL OLYMPICS.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch und die Special Olympics Vorarlberg arbeiten ab sofort eng miteinander zusammen. Im Zentrum der strategischen Partnerschaft steht ein gegenseitiges Miteinander.

Die Kooperation der beiden Vereine beinhaltet im Wesentlichen folgende Punkte:

  • Trainingsmöglichkeiten auf dem Gelände des Sparkasse FC BW Feldkirch.
  • Neben dem blau-weißen Nachwuchshallenturnier wird zusätzlich ein Special Olympics Turnier organisiert. Des Weiteren sind ein bis zwei Turniere im Freien geplant.
  • Der Sparkasse FC BW Feldkirch möchte die Special Olympics als Teil der großen BW-Familie integrieren.

Im Rahmen des Saisoneröffnungsfestes am 05. September 2020 soll die Kooperation offiziell bei einem Freundschaftsspiel besiegelt werden.

Alexander Hehle, Nachwuchsstellvertreter und Mitglied der Special Olympics, sagt: „Ich bin sehr stolz, dass diese Kooperation zustande gekommen ist. Ich bzw. wir freuen uns schon sehr auf viele schöne und erfolgreiche Momente.“

„Neben Bundesligist SCR Altach (Special Need Team – Football Is More) öffnet auch der Sparkasse FC BW Feldkirch ihre Fußballangebote für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigungen zu erleben und Inklusion zu ermöglichen (Unified Sport). Das freut mich ganz besonders. Herzlich willkommen bei Blau-Weiß!“, sagt Sparkasse FC BW Feldkirch Sportdirektor Heinrich Olsen, der mit diesem Aufgabenbereich bestens vertraut ist und fast 30 Jahre Sportdirektor der Special Olympics war.

Bernhard Neuberger, Obmann Sparkasse FC BW Feldkirch, sagt: „Ich kenne und schätze die Special Olympics schon viele Jahre. Sehr oft war ich als Verantwortlicher bei den Sommerspielen als Delegierter für den Bereich Radfahrer dabei. Es ist für  mich immer eine Freude, Menschen mit Beeinträchtigungen etwas zu ermöglichen. Deshalb ist diese Kooperation ein kleiner Schritt im Sinne der Inklusion.“

ÜBER SPECIAL OLYMPICS.

Special Olympics Vorarlberg ist ein Sub-Fachverband von Special Olympics Österreich und bietet Trainings und Wettkämpfe für intellektuell beeinträchtigte Menschen sowie Fortbildungsmöglichkeiten für TrainerInnen und BetreuerInnen an.

Durch die Kraft des Sports entdecken Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung in sich neue Fähigkeiten und erleben ungeahnten Erfolg. Sie haben Spaß, werden selbstbewusster und erleben Erfüllung – sowohl am Spielfeld als auch im Leben.

Special Olympics Vorarlberg bietet vor Ort Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung Hoffnung, Selbstwert, gesellschaftliche Anerkennung und Inklusion sowie Verbesserung der Lebensqualität durch regelmäßiges Training und speziell adaptierte Sportarten, Wettbewerbe und Veranstaltungen.

Das ganze Trainerteam rund um SOÖ-SFV-Präsident, Peter Ritter, SOÖ-SFV-Vizepräsident Andreas Dorner sowie Geschäftsführerin und Bundesländerkoordinatorin Beatrice Amann setzen sich laufend für die AthletInnen von Special Olympics Vorarlberg ein, um ihnen Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten zu bieten.

EHEMALIGE NW-SPIELERIN EMILIA PURTSCHER IM INTERVIEW.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die einstige NW-Spielerin des Sparkasse FC BW Feldkirch, Emilia Purtscher, ist auf dem Weg, eine große Fußballspielerin zu werden. Die 15-Jährige wechselte im Sommer in die Damen Bundesliga zum FFC Vorderland und verfolgt dabei ehrgeizige Ziele. Wir haben uns mit der sympathischen und bodenständigen Feldkircherin unterhalten.

In diesem Sommer hast du über die VFV-U15-Auswahl den Schritt zum FFC Vorderland in die Damen Bundesliga gewagt. Wie kam der Kontakt zustande und was sind deine Ziele mit dem FFC?

„Die Trainer des FFC sahen sich Spiele von mir an und ich wurde auf mehrere Probetrainings eingeladen. Ich fühlte mich von Anfang an in der Mannschaft wohl. Meine Ziele sind in die Startelf zu kommen und so viel wie möglich Einsatzminuten zu erhalten. Mit dem Team möchte ich erfolgreich sein und vorne mitspielen.“

Du gehst in die AK St. Pölten zur Schule. Wie ist das für dich, so weit weg von der Heimat?

„Ich bin schon sehr gerne zuhause, aber für mich ist es eine riesen Chance, dorthin zu gehen und von den Besten aus Österreich zu lernen und zu spielen. Darum möchte ich diese Gelegenheit auch unbedingt nutzen. Ich habe mich bereits in St. Pölten gut eingelebt. “

Deine Anfänge hast du bekannterweise beim Sparkasse FC BW Feldkirch gemacht. Wie bist du zum Fußball gekommen? War diese Sportart schon immer deine heimliche Leidenschaft?

„Seit ich mich erinnern kann war ich auf dem Fußballplatz. Mein Vater spielte einst selbst Fußball und mein Zwillingsbruder Niklas hat mich immer zu den Spielen mitgenommen. Als das Interesse dann immer stärker wurde, fing ich als sechsjährige beim Sparkasse FC BW Feldkirch in der U7 an. Meine ersten Trainer waren Didi und Erich, gefolgt von Mike und Dragan, die mich bis zur U14 trainierten. Ich konnte von ihnen sehr viel lernen und mitnehmen. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen mich bei meinen früheren Trainern zu bedanken.“

Verfolgst du noch die Geschehnisse von deinem Jugendverein und von deinem ehemaligen Team?

„Selbstverständlich! Mein Zwillingsbruder spielt mit meinen früheren Mitspielern zusammen. Wenn es die Zeit zulässt, sehe ich die Spiele meines Bruders an und bin hin und wieder auf einem Match der Kampfmannschaft.“

Was tust du, wenn du nicht gerade auf dem Fußballplatz stehst?

„Ich treffe mich gerne mit Freunden, unternehme etwas mit meiner Familie und mache andere Sportarten wie Tischtennis, Skifahren, Volleyball oder Tennis.“

Im Juli wurdest du erstmals ins U17-Damenaufgebot des Österreichischen Nationalteams einberufen. Was waren deine ersten Gedanken, als du nominiert wurdest?

„Ich habe mich natürlich sehr darüber gefreut und war stolz, ein Teil des Nationalteams zu sein.  Mir war aber auch klar, dass das erst der erste kleine Schritt ist.“

Wie würdest du deinen Spielstil bezeichnen?

„Ich bin sehr offensiv orientiert, spiele Bälle in die Tiefe und mag gerne 1-gegen-1-Situationen.“

Was sind deine Stärken und worin kannst du dich deiner Meinung nach noch verbessern?

„Meine Stärken sind das 1-gegen-1, die Technik und die Übersicht auf dem Spielfeld. Zu verbessern wäre der Abschluss mit dem linken Fuß, außerdem möchte ich kopfballstärker werden.“

Wer ist dein Vorbild und für welchen Verein schlägt dein Herz?

„Mein Vorbild ist Erling Haaland! Ich liebe seinen Spielstil, seine Aggressivität und seinen Willen, das Spiel zu gewinnen. Meine Lieblingsvereine sind Borussia Dortmund und Real Madrid. Ich schaue mir aber auch sehr gerne Spiele vom SCR Altach und Sparkasse FC BW Feldkirch an.“

Was möchtest du im Fußball noch erreichen?

„Ich würde gerne die Champions League gewinnen, Weltmeisterin und Fußballerin des Jahres werden.“

SAISONERÖFFNUNG: DREI TOPSPIELE MIT TOLLEM RAHMENPROGRAMM.

Mit großer Vorfreude blicken die Verantwortlichen und Protagonisten des Sparkasse FC BW Feldkirch auf den kommenden Samstag, 05. September 2020, wo die Saisoneröffnungsfeier der Montfortstädter über die Bühne gehen wird. Hierzu wird es neben einem tollen Rahmenprogramm drei Topspiele im Waldstadion Feldkirch zu sehen geben. Die Pforten öffnen sich bereits um 12 Uhr!

Der Super-Samstag startet um 13 Uhr mit einem Derby, wo sich unsere Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors im Oberland-Derby dem Sulner 1b-Team gegenüber stehen werden. Die blutjunge Mannschaft von Marcel Obermoser und Volkan Dinckan hat aktuell einen sensationellen Lauf zu verzeichnen, konnten sie in den letzten zwei Begegnung nicht nur sechs Zähler ins Trockene bringen, sondern auch nicht weniger als neun Tore erzielen. Die beiden beachtlichen Erfolge über Mäder und Lochau 1b hatten zur Folge, dass die Feldkircher Fohlenelf bis auf den 2. Platz der 3. Landesklasse vorpreschte und diesen so lange wie möglich behalten möchte. Die Sulner, die je einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage bisher erreichten, sind nicht nur auf den Derbysieg aus, sondern wollen auch in der Tabelle am nächsten Gegner vorbeiziehen. Einem spannenden, rassigen und emotionsgeladenen Derby steht also nichts mehr im Wege!

Im Anschluss daran macht sich unsere Trainercrew  warm für die Begegnung gegen die Fußballabteilung der Special Olympics Vorarlberg. Wir freuen uns sehr, dass die Special Olympics der Einladung des Sparkasse FC BW Feldkirch gefolgt sind und zudem ein großer Teil unserer Saisoneröffnung sein werden. Mit jener Fußballabteilung werden die Blau-Weißen künftig noch enger zusammenarbeiten, aber dazu zu gegebener Zeit mehr.

Sportlich gesehen bildet der krönende Abschluss die Vorarlbergliga-Partie zwischen dem Sparkasse FC BW Feldkirch und dem Team der Stunde, SC Admira Dornbirn 1946. Die Messestädter sind derzeit das Maß aller Dinge. Die Elf von Langzeitcoach Herwig Klocker (11. Trainersaison bei der Admira) konnte bislang alle Partien für sich entscheiden (Torverhältnis 20:3!). Ganz rein ist die weiße Weste jedoch nicht: In der 2. Cuprunde mussten sich die Klocker-Schützlinge etwas überraschend 1:3 beim FC Riefensberg (1. Landesklasse) geschlagen geben. Doch das Ausscheiden ist mittlerweile schon lange verdaut, nun wollen die Dornbirner einen neuen Vereinsrekord aufstellen. Der sechste Sieg in Folge soll in der Montfortstadt gelingen, mit der aktuellen Form bestehen sicherlich große Chancen dazu. Die Blau-Weißen hingegen mussten am vergangenen Dienstag beim FC Bizau die erste Niederlage einstecken. Wenn es nach Cheftrainer Bernhard Summer geht, soll es wieder in die andere Richtung gehen, warten die Jungs von der Stadionstraße seit dem 15. August 2020 auf einen „Dreier“. Im letzten Heimspiel wäre dieser beinahe geglückt, wäre da nicht die Nachspielzeit und der äußerst bittere Nackenschlag gewesen.

Die BW-Fans dürfen sich auf alle Fälle auf drei packende Duelle im Waldstadion freuen!

Wenn dann die drei Begegnungen mit hoffentlich mehrheitlich BW-Erfolgen zu Ende gegangen sind, legt um 19 Uhr das Duo Franz & Flo & so erst so richtig los und sorgt am Vorplatz bestimmt für mächtig Stimmung. Parallel dazu kann edler Wein auf dem Gelände verköstigt werden. Der perfekte Doppelpass zum gemütlichen Beisammensein!

Auf dem Gelände gelten die gültigen Corona-Leitlinien des Veranstalters!

COVID-19 REGELUNG BEI BLAU-WEISS HEIMSPIELEN.

Um längere Stehzeiten am Eingang zu vermeiden, kann das entsprechende Formular bereits vorab auf der rechten Seite der Website heruntergeladen und ausgefüllt zum Spiel mitgebracht werden. Sollten Behörden die Daten aufgrund eines bestätigten Covid-19 Falles anfordern, so werden den Behörden diese Daten zur Verfügung gestellt. Andernfalls werden die Daten nach vier Wochen vernichtet.

DOWNLOAD CORONA SPIELTAGSFORMULAR.

Spieldaten:

3. Landesklasse 2020/2021 | 4. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors – FC Sulz 1b
Samstag, 05.09.2020, 14.30 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Christian Schmid;  Assistenten: Yüksel Akyildiz, Ernst Scheiterbauer

Freundschaftsspiel 2020
Sparkasse FC BW Feldkirch Trainer – Special Olympics Vorarlberg
Samstag, 05.09.2020, 15.00 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Thomas Schratter

Vorarlbergliga 2020/2021 | 6. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – SC Admira Dornbirn 1946
Samstag, 05.09.2020, 17.00 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Zeljko Kojadinovic; Assistenten: Yüksel Akyildiz, Christian Schmid

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »