Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Autor: bwfeldkirch (Seite 2 von 92)

U9-HEIMTURNIER IN FELDKIRCH.

Die U9 zeigte sich beim Heimturnier in der Sporthalle Oberau von ihrer besten Seite. Foto: Marold/BWF

FC BW Feldkirch, Feldkirch, Hallenturnier, Marcel Obermoser, Nachwuchs, Reichenfel

Vor zwei Wochen fand in der Feldkircher Oberauhalle das Sparkasse FC BW Feldkirch U9 Turnier statt. Insgesamt spielten acht Teams in zwei Gruppen. Der FC Egg und eine Mannschaft von BW Feldkirch konnten den Gruppensieg für sich entscheiden. Gespielt wurde unter erschwerten Bedingungen, da die U9-Mannschaften ohne Banden auskommen mussten. Dadurch war das Turnier sehr laufintensiv.

Ein großes Lob gilt allen Mannschaften für ihr faires Auftreten.​

U10 BEENDET HALLENSAISON MIT SIEG.

Mit dem Turniersieg belohnte sich die U10 für eine tolle Hallensaison. Foto: Hartmann/BWF

Am 23.02. stand das letzte Hallenturnier dieser Saison für die U10-Spieler auf dem Programm.

Neben dem Gastgeber SC Tisis und den zwei BW-Mannschaften nahmen der SC Göfis, FC Dornbirn 1913, FC RW Rankweil sowie FC Viktoria 62 Bregenz (mit zwei Mannschaften) an diesem im Cup-Modus durchgeführten Turnier in der Reichenfeldhalle Feldkirch teil. Nach der Vorrunde mit zwei Gruppen wurden die Spielpaare für die Finale über Kreuzspiele entschieden.

Beide BW-Mannschaften kämpften wie immer vorbildlich. Die B-Mannschaft hatte diesmal trotz großen Bemühungen weniger Glück und musste sich in der Halbfinalrunde erst nach dem Elfmeterschießen geschlagen geben. Für das A-Team lief es besser und sie wurde ohne eine einzige Niederlage mit dem Turniersieg vor den beiden starken Viktoria-Mannschaften belohnt.

 

TURNIERSIEG NR. 2 FÜR UNSERE U13.

Unsere U13 gewinnt ungeschlagen das Turnier beim VfB Hohenems. Foto: Andrade/BWF

Gleich beim ersten Spiel traf die U13 auf den Titelfavorit FC Klostertal. Es war ein spannendes hin und her, welches mit einem 0:0 endete. Es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, weil sowohl der FC Klostertal als auch unsere U13 kein Spiel verloren haben. Es wurde schon mit einem Turniersieg des FC Klostertal gerechnet, da sie ein besseres Torverhältnis hatten.

Im letzten Spiel spielte dann der FC Klostertal gegen Hausherr VfB Hohenems. Ein Sieg mit einem Tor Unterschied hätte den Klostertalern gereicht. Die Kids des VfB Hohenems spielten und kämpften wie die Löwen, sodass sie schlussendlich diese Partie für sich entschieden. Unsere U13 war somit ungeschlagener Turniersieger und bedankte sich bei jedem Spieler und Trainer des VfB Hohenems persönlich für die „Schützenhilfe“.

Kader: Andrade Dario, Gohari Adel, Schmitt Simon, Sonderegger Vincenz, Vonbrül Clemens, Zengerle Julian.

KOMM‘ INS FUSSBALL-CAMP 2019.

Anpfiff zum Fussball-Camp 2019 im Waldstadion Feldkirch. Foto: Schratter/BWF

Es hat sich mittlerweile als Pflichttermin etabliert: Wie jedes Jahr veranstaltet der Sparkasse FC BW Feldkirch bzw. das Organisationsteam bestehend aus Ing. Klaus Stocker, Bernhard Neuberger und Dipl.-BW. (FH) Folke Postmeyer das Fussball-Camp, welches in diesem Jahr vom 08. – 12. Juli 2019 im Waldstadion Gisingen über die Bühne gehen wird. Das zertifizierte Camp möchte hierbei den Kids eine Woche lang Spiel, Spaß und Kameradschaft vermitteln. Weiters wird der Grundstein für eine gesunde und leichte Ernährung gelegt. Unterstützt werden die Kids durch qualifizierte Trainer und Erzieher.

» HIER gelangt ihr zur Einladung (.pdf)

» HIER gelangt ihr zum Folder (.pdf)

Das Organisationsteam und der Sparkasse FC BW Feldkirch freuen sich auf rege Teilnahme!

LAST-MINUTE-TRANSFERS AM DEADLINE-DAY.

Erhält die Nummer 8 beim Oberländer Traditionsverein: Mikail Can. Foto: FC Lustenau 1907

Am sogenannten Deadline-Day gibt es beim Sparkasse FC BW Feldkirch einen weiteren Zugang. Der 19-jährige Mikail Can wechselt mit sofortiger Wirkung vom FC Lustenau 1907 in die Montfortstadt und unterschreibt einen Leihvertrag bis Sommer 2019.

Mikail Can gilt als junger, aufstrebender Sechser, welcher bereits beim FC Lustenau 1907 in der abgelaufenen Landesliga-Spielzeit zur festen Größe zählte und im Frühjahr an die gezeigten Leistungen anknüpfen möchte.

 

Verstärkt den SC Tisis im Aufstiegskampf: Jan Smakaj. Foto: Sonderegger/BWF

Jan Smakaj für ein halbes Jahr nach Tisis.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch bestätigt den Wechsel von Jan Smakaj. Der 19-jährige Eigenbauspieler schließt sich bis Saisonende leihweise dem SC Tisis (2. Landesklasse) an. Im Herbst bestritt der gelernte Mittelfeldspieler neun Pflichtspiele in der Vorarlbergliga.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch wünscht Jan Smakaj für die Monate in Tisis alles erdenklich Gute und heißt im Gegenzug Mikail Can herzlich Willkommen bei BW!

EMIRCAN YILDIZ FOLGT AUF BATO PUPOVAC.

Wird künftig die Feldkircher Torhüterhoffnungen betreuen: Emircan Yildiz. Foto: Schratter/BWF

Unser Eigengewächs und Absolvent der AKA Vorarlberg, Emircan Yildiz, wird ab Mitte März die Nachwuchstormänner des Sparkasse FC BW Feldkirch weiterbetreuen und so auch die Agenden von Bato Pupovac übernehmen.

Im Herbst war der 17-Jährige von Blau-Weiß an den Landesliga-Club SK Brederis verliehen, zog jedoch in der Winterpause abermals per Leihe weiter zum Stadtrivalen TSV Altenstadt.

Emircan, wir wünschen Dir alles Gute beim TSV und viel Spaß mit den Nachwuchs-Tormannhoffnungen der Blau-Weißen!

FRANK EGHAREVBA WIRD EIN BLAU-WEISSER.

Bringt Routine ins Waldstadion: Frank Egharevba. Foto: transfermarkt.at

Den Sparkasse FC BW Feldkirch wird in der Frühjahrsrunde 2019 Frank Egharevba verstärken. Der 33-jährige Nigerianer mit österreichischem Pass kommt vom FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach zu den Montfortstädtern.

„Um im Frühjahr eine bessere Rolle zu spielen, brauchen wir in allen Mannschaftsteilen noch Erfahrung. Diese bringt Frank zweifelsohne als ehemaliger Zweitligaprofi beim SK Schwadorf/FC Admira Wacker Mödling und SC Austria Lustenau mit“, erklärt BW-Sportvorstand Bernhard Neuberger. „Somit freut es mich, dass es final mit Frank geklappt hat.“

Geboren 1985 in Nigeria, kam Egharevba mit seiner Familie im Jahre 1991 nach Österreich. Dort spielte er in der Jugend u. a. für den IC Favoriten, ehe er 2003 den Sprung ins Ausland zum ukrainischen Verein Karpaty Lwiw wagte. Nach einem Jahr wurde er an das Lwiw benachbarte Tomaszów Lubelsk abgegeben (2004/05). Dort konnte er überzeugen und wurde für ein halbes Jahr zum polnischen Traditionsverein Widzew Łódź verliehen (2005). Nach einer weiteren Station in Polen bei Śląsk Wrocław (2005/06), kehrte er dem Land den Rücken und heuerte in der Schweiz beim FC Naters (3. Liga) an (2006/07). Bei den Eidgenossen kristallisierte er sich als Schlüsselspieler heraus und wurde zur Spielzeit 2007/08 zum SK Schwadorf abgegeben. Der 33-Jährige war nach der Fusion zwischen Schwadorf und der Admira zum neubenannten FC Admira Wacker Mödling einer der wenigen Schwadorfer Spieler, die auch zum neuen Verein mitgenommen wurden (2008/09). Nach fünf Toren in acht Spielen bis zur Winterpause drängte Egharevba von sich aus auf Leihbasis zurück zum FC Naters wechseln zu können (2009). Zurück in Naters konnte er an frühere starke Leistungen anknüpfen und belegte mit sieben Toren in 14 Saisoneinsätzen nach einem halben Jahr sogar noch Platz zwei in der klubinternen Torschützenliste. Naters verpasste mit Platz zehn jedoch deutlich den Aufstieg in die Challenge League, woraufhin er wieder zur Admira zurückkehrte. In Folge wurde sein Vertrag in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst und Egharevba wechselte in die serbische SuperLiga zum FK Javor Ivanjica (2009/10). Nach einem halben Jahr Vereinslosigkeit unterschrieb er beim österreichischen Zweitligisten SC Austria Lustenau (2010/11). Seine weiteren Stationen, nachdem er das Ländle verließ, waren FC Naters (2011/12), FC Solothurn (2012/13), SV Würmla (2013-2015), SV Stimpfing (2015), SV Würmla (2015-2017), SV Wimpassing (2017), ASV Spratzern (2018) und zuletzt FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach aus Niederösterreich.

Herzlich Willkommen bei Feldkirchs großer Liebe, Frank!

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »