Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Autor: bwfeldkirch (Seite 3 von 110)

ENDLICH WIEDER DAHOAM: BW EMPFÄNGT HARD IM CUP.

In der Liga konnten die Jungs von der Stadionstraße den FC Hard bereits bezwingen. Foto: Sonderegger/BWF

Abendspiel beim Heim-Comeback der Blau-Weißen! Wenn der Sparkasse FC BW Feldkirch am kommenden Dienstag, den 27. August 2019, nach vier Jahren wieder im VFV-Cup vor heimischem Publikum antritt, dürfen sich die Fans auf 90 Minuten packenden Pokalfußball freuen. Die Partie gegen den FC Hard wird um 18 Uhr angepfiffen.

Das letzte Cup-Heimspiel fand am 14.11.2015 gegen den SV Lochau statt. Im Zuge der 4. Cuprunde wurden die Leiblachtaler nach Toren von Alem Majetic (2), Lukas Schatzmann und Kevin Göttfried mit einem 4:1 aus dem Pokal geworfen. In der nächsten Runde war dann aber auch für die Montfortstädter Schluss, die beim SC SW Bregenz 1:2 unterlagen.

Ganze neun Jahre ist es her, als der FC Hard zuletzt im Feldkircher Waldstadion zu Gast war. Damals noch begegneten sich die beiden Mannschaften in der Regionalliga West. Das letzte Aufeinandertreffen gab es erst kürzlich beim 3:0-Erfolg am 18. August 2019, dem ersten Saisonsieg der Feldkircher. Bei der Generalprobe hatte der FC Hard ein 1:1-Remis in Göfis erreicht, während der Sparkasse FC BW Feldkirch nach einer 3:0-Führung am Ende gegen Nenzing unentschieden spielte.

Wir freuen uns auf einen spannenden Pokalabend!

Spieldaten:

44. UNIQA VFV-CUP 2019/2020 | 2. Runde
Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Hard
Dienstag, 27.08.2019, 18.00 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Christian Schadl; Assistenten: Thomas Gangl, Philipp Gangl

GALERIE: EMOTIONSGELADENES OBERLAND-DERBY.

Fotos: © Mandi Lang

NENZING BLEIBT STOLPERSTEIN.

Nach dem 3:3 bestand bei den Blau-Weißen viel Redebedarf. Foto: Sonderegger/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch kann einfach nicht gegen den FC Nenzing gewinnen. Auch eine komfortable Drei-Tore-Führung und einem Akteur mehr am Feld genügten nicht, um die Walgauer in die Schranken zu verweisen. Vor über 320 Zusehern im Waldstadion Feldkirch hatten Samir Luiz Sganzerla (18.) und Selim Kum (43., 66.) eine akzeptable Führung gegen den FCN, der ab der 60. Minute zu zehnt agierte, herausgeschossen. Eine aufopferungsvolle Wachter-Elf glich durch Daniel Hueller (70.), Necip Bekleyen (72.) und Fabian Krainz (75.) nach der Pause aus.

Personal: BW-Cheftrainer Sabri Vural musste im zweiten Oberland-Derby auf Elias Schatzmann (Kreuzbandriss), Lukas Neunteufel (Privat), Lucas Viegas Soares (1b), Jonas Stieger, Marko Coric, Miljan Nikolic und Jari Keijnemans (alle Urlaub) verzichten.

Spielverlauf: Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen hatten die Montfortstädter zum 2. Oberland-Derby ins Waldstadion geladen. Zehn Minuten vergingen, da hatte Nenzings Fabian Krainz unweit der Sechzehnerlinie auf Mitspieler André Ganahl abgelegt, dessen Direktschuss machte Daniel Erlacher mit einer Glanzparade zunichte. Wenige Augenblicke später köpfte Samir Luiz Sganzerla eine Eberscheg-Flanke aus 6 Metern am Nenzinger Gehäuse vorbei (12.). Baloteli war es, der im letzten Moment einen gefährlichen Nenzinger Angriff mit großartigem Tackling unterband (15.). Beinahe im Minutentakt erspielten sich die beiden Teams eine Vielzahl an Chancen. In der 17. Spielminute steckte David Sarc die Kugel perfekt auf Samir Luiz Sganzerla durch. Den Drehschuss des Brasilianers lenkte Alexander Grass im Gästetor um den Pfosten. Den darauffolgenden Corner konnten die Walgauer unentschlossen klären. Das Leder wurde von Mircea Erciu nochmals gefühlvoll in den Strafraum geschlagen, wo Samir Luiz Sganzerla den Fuß hinbekam und einnetzte (18.). Nach einer etwas mehr als einer halben Stunde versuchte sich Adem Kum mit einem Fernschuss, den Alexander Grass vor keine größeren Probleme stellte (34.). Fünf Minuten vor Ablauf der ersten Spielhälfte kam ein gefährlicher Ball in die Gefahrenzone der Heimischen. BW-Innenverteidiger Tobias Ritter, welcher abermals die Schleife am Arm hatte, grätschte den Ball zu einem Nenzinger, der das Geschenk nicht annahm und weit übers Tor schoss (40.). Zwei Minuten später hatte der ehemalige Feldkircher Necip Bekleyen die blau-weiße Abwehr und auch Tormann Daniel Erlacher überwunden, dem tollen Körpereinsatz von Baloteli war es letztlich zu verdanken, dass der Ball nicht den Weg in den Feldkircher Kasten fand (42.). Die Heimischen schalteten nach dieser kurzen Schrecksekunde prompt um und konterten im heimischen Stadion. Es bildete sich eine 3-gegen-1-Situation, die von Samir Luiz Sganzerla ausging und über Adem und Selim Kum lehrbuchhaft abgeschlossen wurde. Letztgenannter ließ mit einem wuchtigen Flachschuss ins rechte untere Eck das vielumjubelte 2:0 folgen. Mit dem Spielstand wurden auch die Seiten getauscht.

Wenige Zeigerumdrehungen nach der Pause nutzte Selim Kum seinen freien Platz für einen Abschluss aus der 2. Reihe, der sein Ziel doch um einige Meter verfehlte (47.). Einen Freistoß aus 19 Metern Entfernung nagelte FCN-Freistoßspezialist Hakan Öztürk hauchzart an der rechten oberen Torkante vorbei. In der 54. Spielminute hatte Attila Özcan den Weg frei vor Daniel Erlacher gefunden. Im 1-gegen-1 verhinderte der Feldkircher Schlussmann den Anschlusstreffer der Gäste. Einen Kum-Schlenzer aus dem rechten Halbfeld wischte Alexander Grass mit den Fingerspitzen aus der linken Kreuzecke (58.). Nach einer Stunde hatten sich abseits des Spielgeschehens Lucas Alves Gomes und Attila Özcan in die Haare bekommen. Für den Walgauer gab’s nach kurzer Rücksprache mit dem Linienrichter direkt die Rote Karte, während der Brasilianer auf Seiten des Sparkasse FC BW Feldkirch mit der Gelben Karte bedacht wurde. Kurz danach probierte es Mircea Erciu bei einer Freistoßsituation schlitzohrig, in dem er flach an der Mauer vorbeischlenzte, Alexander Grass aber rechtzeitig im anvisierten Eck war (63.). Nun drückten die Montfortstädter vehement auf den dritten Treffer. Auf der rechten Seite hatte Selim Kum im Rückraum David Sarc bedient, der zu sehr unter die Kugel fuhr und dadurch am Tor vorbeischoss (65.). 60 Sekunden danach verhinderte zunächst der rechte Pfosten den Torerfolg der Hausherren, den Nachschuss beförderte Selim Kum in die Maschen (66.) – der Doppelpack für den Neuzugang. Aus dem Nichts die Antwort der Gäste. Einen Corner köpfte Daniel Hueller direkt ein. Dann überschlugen sich die Ereignisse im Oberland-Derby. Nach einem Pass in die Tiefe chipte Necip Bekleyen die Kugel über Erlacher hinweg zum Anschlusstreffer (72.). Drei Minuten später fiel gar der nicht mehr zu glaubende Ausgleich durch Fabian Krainz. Im weiteren Verlauf probierte es Adem Kum ein weiteres Mal aus der Distanz, abermals war Teufelskerl Alexander Grass mit den Fingerspitzen am Ball, fischte das Spielgerät gerade noch aus dem Kreuzeck (77.). Es war nun ein Spiel auf ein Tor, doch Alexander Grass war nicht zu bezwingen. Der 35-Jährige parierte einen Abschluss aus spitzem Winkel, den Samir Luiz Sganzerla zuvor abgab (81.). In Minute 85 schickte Schiedsrichter Andreas Brunner einen weiteren Akteur vom Feld. Es erwischte nur dieses Mal Lucas Alves Gomes nach wiederholtem Foulspiel. Es blieb schlussendlich in einem ereignisreichen und emotionsgeladenen Oberland-Derby beim 3:3-Remis.

Ausblick: Für die Jungs von der Stadionstraße geht es am Dienstag (27. August 2019) im Cup weiter. In der 2. Runde empfangen die Vural-Schützlinge um 18 Uhr den FC Hard.

Juniors mit dritter Punkteteilung.

Im Vorspiel gab es für die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors beim 1:1-Unentschieden gegen das FC Götzis 1b-Team die dritte Punkteteilung der Saison. Die Mannschaft von Marcel Obermoser scheiterte mehrfach an sich selbst und konnte eine Vielzahl an Hochkarätern nicht nutzen. Damit wartet die blau-weiße Fohlenelf weiter auf den ersten vollen Erfolg in der Meisterschaft.  Den Juniors-Treffer markierte Semir Gültekin.

STENOGRAMM: 6. Spieltag, 24.08.2019, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Nenzing 3:3 (2:0)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Erlacher – 21 Klicic, 6 Baloteli, 4 Ritter, 3 Eberscheg – 10 Erciu, 16 Sarc – 20 Gomes, 14 Kum Selim, 9 Kum Adem – 11 Sganzerla.
Ersatz: 26 Yildiz – 12 Lorenz, 13 Jakob, 22 Dönmez, 23 Sulejmanagic.

FC Nenzing: 1 Grass; 5 Schöpf, 7 Jovic, 9 Bekleyen, 10 Öztürk, 12 Özcan, 13 Gerold, 15 Krainz, 16 Hueller, 17 Ganahl, 18 Jedliczka.
Ersatz: 21 Dietrich –  2 Jutz, 8 Türtscher, 19 Scherrer.

Wechsel: Sulejmanagic für Kum Selim (68.), Dönmez für Sarc (75.) resp. Scherrer für Jovic (57.), Türtscher für Gerold (68.), Jutz für Krainz (82.).

Tore: 1:0 Sganzerla (18.), 2:0 Kum Selim (43.), 3:0 Kum Selim (66.), 3:1 Hueller (70.), 3:2 Bekleyen (72.), 3:3 Krainz (75.).
Gelbe Karten: Gomes, Baloteli, Erciu resp. Jedliczka.
Gelb-/Rote Karten: Gomes / -.
Rote Karten: – / Özcan.
Zuschauer: 320 im Waldstadion Feldkirch.
Schiedsrichter: Andreas Brunner; Assistenten: Josef Gell, Ismail Ilhan.

HEIMSPIEL-DREIERPACK IM WALDSTADION.

Geschlossen als Einheit will man sich den kommenden Aufgaben in der Liga und im Cup präsentieren. Foto: Sonderegger/BWF

Die Fans und die Spieler des Sparkasse FC BW Feldkirch dürfen sich auf drei Heimspiele in Serie freuen. In der Liga empfangen die Jungs von der Stadionstraße in wenigen Tagen (24.08., 17 Uhr) den FC Nenzing zum bisher zweiten Oberland-Derby. Anfang kommender Woche (27.08., 18 Uhr) findet die 2. Cuprunde im Ländle statt, wo das Team von Sabri Vural den Ligakonkurrenten aus Hard zu Gast haben wird. Last but not least gibt’s als weiteres Zuckerl Ende des Monats (31.08., 17 Uhr) für alle Derby-Liebhaber ein weiteres interessantes Nachbarschaftsduell mit der Partie gegen Göfis.

Den Anfang der Heimspielreihe macht die Begegnung gegen den FC Nenzing. Die Walgauer hatten wie unser Verein in der vergangenen Spielzeit wenig zu lachen. Mit 31 Punkten lag man weit hinter den eigenen Erwartungen, hatten darüber hinaus viel Verletzungspech und beendeten die Meisterschaft auf dem unbefriedigten vorletzten Tabellenrang. Trotz des verkorksten Spieljahres behielten die Verantwortlichen die nötige Ruhe und vertrauten weiterhin dem früheren BW-Spieler Thomas „Buffy“ Vonbrül an der Seitenlinie. Mit Nico Schöpf (Altach Amateure), Harun Cosgun (Altenstadt), Fabian Krainz (Schlins), Atilla Özcan (Ludesch) und Necip Bekleyen (Sparkasse FC BW Feldkirch) fanden fünf Spieler eine sportlich neue Heimat in Nenzing. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen nehmen die Walgauer derzeit den 5. Tabellenplatz ein. Herauszuheben sind sicherlich die Erfolge in Höchst (3:2) oder zuletzt gegen den FC Lustenau 1907 (3:1). Etwas überraschend ließen die Walgauer Punkte gegen Bezau (0:3) oder Hard (1:5) liegen. Der FCN war auch indirekt für den ersten Trainerwechsel in der laufenden Saison verantwortlich: Thomas „Buffy“ Vonbrül hat nach dem Höchst-Triumpf überraschend um die Auflösung seines Vertrages gebeten; aus rein persönlichen Gründen, wie von Vereinsseite kommuniziert. Somit ging die zweijährige Amtszeit schlagartig nach zwei Pflichtspielen zu Ende. Mitte August wurde mit dem 40-jährigen Rene Wachter ein neuer Übungsleiter verpflichtet. Der gebürtige Gaschurner führte die SPG Hochmontafon im Sommer in die 2. Landesklasse und ist im Besitz der UEFA-A-Lizenz. Das Debüt ging zwar in Hard in die Hosen, doch spätestens nach dem Heimsieg gegen den FC Lustenau 1907 ist der Montafoner bei seinem neuen Team angekommen.

Apropos angekommen: Nach dem letzten 3:0-Auswärtssieg im Waldstadion Hard ist der Knoten beim Sparkasse FC BW Feldkirch nun hoffentlich endgültig geplatzt. Eine richtig starke erste Spielhälfte genügte, um beim Tabellenvorletzten aus dem Unterland drei Punkte mitzunehmen. Im zweiten Oberland-Derby wollen die Blau-Weißen nun auch den ersten Heimsieg fixieren. Am 2. Spieltag wäre jener gegen Schruns bekanntlich beinahe gelungen, wäre eine Unachtsamkeit in der Nachspielzeit dem Oberländer Traditionsverein nicht zum Verhängnis geworden. Mit dem neu gewonnenen Selbstbewusstsein streben die Blau-Weißen den nächsten vollen Erfolg an. Darüber hinaus gilt es Revanche zu nehmen, gingen von den letzten sechs Begegnungen fünf an den FCN bei einem Remis.

Unser jahrelanger verlässlicher Hauptsponsor, die Sparkasse der Stadt Feldkirch, wünscht unserer Elf den ersten Heimdreier der Saison.

Juniors im Vorspiel gegen Götzis 1b.

Im dritten Ligaspiel hat es die Juniors erstmals erwischt. Beim derzeitigen Tabellenführer FC Mellau musste die Mannschaft von Marcel Obermoser mit einem deutlichen 0:5 die Segel streichen. Trotz der empfindlichen Niederlage blickt man optimistisch aufs kommende Heimspiel gegen das FC Götzis 1b-Team. Die Götzner haben einen Zähler mehr am Konto. Unter diesen Voraussetzungen kann von einer umgekämpften Partie im Waldstadion ausgegangen werden. Anpfiff der Partie ist um 14.15 Uhr!

Spieldaten:

3. Landesklasse 2019/2020 | 4. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors – FC Götzis 1b
Samstag, 24.08.2019, 14.15 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Ismail Ilhan; Assistenten: Josef Gell, Kevin Böckle

Vorarlbergliga 2019/2020 | 6. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Nenzing
Samstag, 24.08.2019, 17.00 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Andreas Brunner; Assistenten: Josef Gell, Ismail Ilhan

GALERIE: DREI PUNKTE AUS HARD ERGATTERT.

Fotos: © Dominique Sonderegger

ERSTER DREIER PERFEKT.

Die Montfortstädter (im Bild Selim Kum) entführten drei wichtige Punkte aus Hard. Foto: Sonderegger/BWF

Was lange währt, wird endlich gut! Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat am fünften Spieltag der Vorarlbergliga seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Das Team von Sabri Vural gewann beim FC Hard mit 3:0 (3:0). Den Grundstein legten die Jungs von der Stadionstraße im ersten Spielabschnitt, wo sich Samir Luiz Sganzerla (12.), Adem Kum (18.) und Lucas Alves Gomes (33.) als Torschützen feiern lassen durften.

Personal: BW-Cheftrainer Sabri Vural musste in Hard auf Elias Schatzmann (Kreuzbandriss), Lukas Neunteufel (Gehirnerschütterung), Jonas Stieger, Scott Eberscheg, Marko Coric, Miljan Nikolic und Aldin Sulejmanagic (alle Urlaub) verzichten.

Spielverlauf: Viele Jahre mussten durchs Land ziehen, bis sich die beiden Mannschaften auf Pflichtspielebene wiederbegegneten. Beim Betreten der Spielstätte wurde man an so alte Regionalligaschlacht erinnert. Für den ersten Aufreger der Partie sorgten die Heimischen, die nach wenigen Minuten Daniel Erlacher aus spitzem Winkel prüften, der Schlussmann allerdings hellwach war und das Leder zum Corner ablenkte (3.).  Auf der Gegenseite scheiterte Adem Kum nach langem Erlacher-Abschlag an David Masnikosa (4.). Ein Missverständnis zwischen Tobias Ritter und Daniel Erlacher hatte zum Glück keine schwerwiegenden Folgen, da der Feldkircher Schlussmann auf dem Posten gewesen war (6.). Nach 11 Spielminuten zeigte Schiedsrichter Saskin unmissverständlich auf den Punkt. Er hatte ein elferreifes Vergehen an Baloteli, der von hinten umgegräscht wurde, gesehen. Sganzerla verwertete mit einem platzieren Linksschuss zur verdienten Gästeführung (12.). Sechs Minuten später nahm sich Adem Kum ein Herz und zimmerte einen 1000-Gulden-Schuss unhaltbar in des Gegners Maschen – ein Treffer zum mit der Zungen schnalzen (18.)! Der Aufsteiger konnte in jener Phase überhaupt nicht mehr mit den Feldkirchern Schritt halten. Nach erfolgreichem Doppelpass mit Adem Kum zog Lucas Alves Gomes mit viel Tempo von der rechten Seite in den Sechzehner, erwischte Masnikosa letztlich im langen Eck – das 3:0 für die Jungs von der Stadionstraße (33.). Die Erleichterung war merklich allen anzusehen. Die Montfortstädter hatten in weiterer Folge noch weitere Halbchancen vorgefunden, doch es blieb bei der mehr als verdienten Drei-Tore-Führung.

In Durchgang zwei agierten die Montfortstädter nicht mehr ganz so zielstrebig. So kamen die Unterländer zu vermehrten Aktionen, ohne wirklich zwingende Chancen zu besitzen. Selim Kum vergab aus aussichtsreicher Position, in dem er Masnikosa zentral anschoss (52.).  Pech hatte Samir Luiz Sganzerla mit einem Pfostenkracher nach gut einer Stunde (61.). Nach feiner Einzelleistung im gegnerischen Strafraum hatte Selim Kum die Kirsche an den am Boden liegenden FCH-Torwart nicht vorbeigebracht (65.). In der Schlussphase war BW-Keeper Erlacher der gefragte Mann: Ein Abschluss aus wenigen Metern Entfernung stellte für den 2 Meter Hünen ebenso kein Problem dar wie ein ansatzloser Schuss (84.), den er gekonnt über das Tor boxte (88.). Am Ende stand der erste wichtige Dreier in der laufenden Saison fest, der für das bisherige Nervenkostüm so richtig gut war.

Ausblick: Nun kommen die Montfortstädter Jungs in den Genuss dreier Heimspiele. Der FC Nenzing (24.08., 17 Uhr), FC Hard (27.08., 18 Uhr) und SC Göfis (31.08., 17 Uhr) gastieren in den nächsten beiden Wochen im Waldstadion Feldkirch.

Lehrstunde für die Juniors.

Eine 0:5-Niederlage mussten sich die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors im Tannastadion Mellau über sich ergehen lassen. Der neue Tabellenführer der 3. Landesklasse war der Fohlenelf weitaus überlegen und konnte damit im dritten Spiel den ebenso vielten Sieg bejubeln.

STENOGRAMM: 5. Spieltag, 18.08.2019, 10.30 Uhr

FC Hard – Sparkasse FC BW Feldkirch 0:3 (0:3)

FC Hard: 1 Masnikosa; 4 Santin, 5 Steinhauser, 6 Böhler, 7 Jonovic, 8 Schneider, 9 Zivaljevic, 10 Nakic, 13 Tapfer, 15 Srbulovic, 26 Grabherr.
Ersatz: 12 Plank –  14 Todorovic, 16 Fuchsbichler, 17 Mistura, 23 Kohlhaupt.

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Erlacher – 21 Klicic, 16 Sarc, 4 Ritter, 20 Gomes – 10 Erciu, 6 Baloteli – 12 Lorenz, 11 Sganzerla, 14 Kum Selim – 9 Kum Adem.
Ersatz: 26 Keijnemans – 13 Jakob, 18 Soares, 22 Dönmez.

Wechsel: Kohlhaupt für Tapfer (39.), Mistura für Steinhauser (45.), Todorovic für Böhler (45.) resp. Jakob für Ritter (44.), Dönmez für Lorenz (80.).

Tore: 0:1 Sganzerla (12., Elfmeter), 0:2 Kum Adem (18.), 0:3 Gomes (33.).
Gelbe Karten: Böhler, Todorovic, Kohlhaupt resp. Erciu, Baloteli, Gomes.
Zuschauer: 250 im Waldstadion Hard.
Schiedsrichter: Tugrul Saskin; Assistenten: Peter Gruber, Husein Coralic.

NACH ZEHN JAHREN WIEDER IM HARDER WALDSTADION.

Der Schauplatz am Sonntag: Das Harder Waldstadion. Foto: FCH

Den Blau-Weißen bleibt nicht viel Zeit, sich über die Niederlage an Mariä Himmelfahrt zu ärgern, wartet schon drei Tage später das Auswärtsspiel beim FC Hard. Beim letzten Aufeinandertreffen vor neun Jahren spielte man gegen die Unterländer noch in der Drittklassigkeit. Früh aufstehen heißt es, geht die Partie bereits um 10.30 Uhr über die Bühne.

29 Spielzeiten lang war der FC Hard ununterbrochenes Mitglied der Regionalliga West. Aufgrund wirtschaftlicher Gründe sahen sich die Vereinsverantwortlichen gezwungen, für die Saison 2018/19 nicht mehr in Österreichs Dritter Spielklasse einzuschreiben und wurden etwas überraschend in die Landesliga eingegliedert. Trotz des Dämpfers konnten die Harder den sofortigen Wiederaufstieg unter der Regie von Martin Schneider realisieren. Nach dem Aufstieg herrschte ein qualitativer Aderlass: Torhüter Dominik Lampert, Matthias Koch, Piero Minoretti und Andreas Simma beendeten auf einen Schlag ihre Spielerkarrieren, die mit dem Verein noch die letzte Regionalligasaison bestritten hatten. Mit dem Deutschen Stephan Steinhauser (SC Pfullendorf) holte man ein bekanntes Gesicht zurück an den Bodensee, der im letzten Aufeinandertreffen im Harder Waldstadion vor zehn Jahren noch den Schlusspunkt besorgte. Außerdem blieb Langzeitkapitän Markus Grabherr an Bord. Nach drei Niederlagen en suit war es an Mariä Himmelfahrt so weit: Ein fulminanter 5:1-Heimsieg gegen Nenzing bescherte der Schneider-Elf die ersten Punkte in der Vorarlbergliga. Beim Schützenfest trat Boris Zivaljevic mit einem Doppelpack in Erscheinung, der auch in der abgelaufenen Landesliga-Meisterschaft der beste interne Torschütze gewesen war (14 Tore). Mit dem wiedergewonnenen Selbstvertrauen sind die Harder eine unangenehme Aufgabe für das Team von Sabri Vural, auf die man  am 27. August (Anpfiff: 18 Uhr) im Zuge der 2. Cuprunde im Waldstadion Feldkirch nochmals trifft.

Nach der gestrigen 1:3-Niederlage rutschten die Montfortstädter erstmals in der Saison auf einen Abstiegsplatz. In vier Pflichtspielen konnte die Vural-Elf zwei Unentschieden für sich verbuchen. Für die sonst so geschundene BW-Seele aus den vorherigen Saisonen nicht gerade der Start, den man sich erhoffte. Im letzten Heimspiel ließ man viele Tugenden vermissen, sodass am Sonntag schon fast von einer richtungsweisenden Partie die Rede sein kann, um nicht wieder in den unteren Regionen festzukleben. So kann man im Lager der Blau-Weißen nur hoffen, dass der Bock endlich umgestoßen wird und die Montfortstädter drei Punkte mit nach Feldkirch nehmen können.

Vor zehn Jahren, am 26. Oktober 2009, waren die Blau-Weißen letztmals in Hard zu Gast. An jenes Spiel möchte man sich, wenn man es mit den Feldkichern hält, nicht gerne zurückerinnern wollen, gewann der FC Hard nach Toren Steven Nenning, Markus Grabherr und Stephan Steinhauser 3:1. Den Ehrentreffer für Blau-Weiß besorgte der nunmehrige Höchst-Spieler Burhan Yilmaz. Auch sonst war die Bilanz eher überschaubar. Grund genug, um den Spieß endgültig umzudrehen!

Ausflug nach Mellau.

Für die Juniors geht die zweite Auswärtsfahrt ins 51,1 km entfernte Mellau. Gegen den Aufsteiger, der mit zwei Siegen einen Start nach Maß verzeichnete, wollen die Obermoser-Schützlinge die nächste Bewährungsprobe abliefern und für eine Überraschung sorgen. Anpfiff im Tannastadion ist um 10.30 Uhr.

Spieldaten:

Vorarlbergliga 2019/2020 | 5. Spieltag
FC Hard – Sparkasse FC BW Feldkirch
Sonntag, 18.08.2019, 10.30 Uhr | Waldstadion Hard
Schiedsrichter: Tugrul Saskin; Assistenten: Peter Gruber, Husein Coralic

3. Landesklasse 2019/2020 | 3. Spieltag
SPG Mellau 1b – Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors
Sonntag, 18.08.2019, 10.30 Uhr | Tannastadion Mellau
Schiedsrichter: Christoph Schneider; Assistenten: Ismail Aktuna, Marco Oberhofer

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »