Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 143)

KLARE HEIMNIEDERLAGE GEGEN ANDELSBUCH.

Selim Kum besaß für die Montfortstädter den einzigen Hochkaräter, scheiterte aber am guten Gästetorwart. Foto: Sonderegger/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch musste sich am 13. Vorarlbergliga-Spieltag dem FC Andelsbuch deutlich mit 0:4 geschlagen geben. Die Partie war mehr oder weniger nach 12 Minuten entschieden. Fast direkt nach dem Anpfiff schrieben die Gäste aus dem Bregenzerwald nach einem Corner durch Andreas Simma an (1.). Spätestens nach dem Gastgeschenk, welches Blau-Weiß an den früheren BW-Spieler Simon Walch verteilte, war die Messe endgültig gelesen (12.). Die Mannschaft von Ludwig „Luggi“ Reiner schraubte das Resultat in einer weitestgehend einseitigen Angelegenheit durch die Treffer von Petros Fink (53.) und Guilherme Junior (66.) im zweiten Spielabschnitt weiter in die Höhe, sodass der Sparkasse FC BW Feldkirch auch nach 13 Runden keinen vollen Erfolg verbuchen konnte.

Personal: BW-Cheftrainer Akram Abdalla musste im Heimspiel gegen Andelsbuch auf Alem Majetic, Scott Eberscheg, Hasan Karatas (alle verletzt), Elvis Sulejmanagic (krank), Miljan Nikolic (beruflich) und Mert Özkan (alle Juniors) verzichten.

Spielverlauf: Es dauerte nicht lange, als sich die Gäste aus Andelsbuch erstmals zum Torjubel getroffen hatten. Zu Beginn einer Cornerflut war es Andreas Simma, welcher bei einem Eckball am höchsten stieg und in die lange Ecke köpfte (1.). Die erste kalte Dusche für die Hausherren, die in der Folge äußerst nervös wirkten und sich schon früh den Schneid abkaufen ließen. Es kam allerdings noch schlimmer für die Truppe von Akram Abdalla. Nach einem schnellen Angriff über die rechten Seite spielte Marcelo Theisen scharf in den Sechzehner, Ansumana Njie stolperte beim Stoppen unglücklich über das Spielgerät, sodass dieses vor die Füße des früheren Feldkirchers Simon Walch kullerte, welcher nachfolgend nur noch ins Tor einzuschieben brauchte (12.). Der Rückstand veranlasste die Blau-Weißen, das Spielgeschehen komplett in die Hände der Wälder zu legen. Marcelo Theisen seitens des FCA war es wieder, der den Ball vom rechten Mittelfeld in die Mitte zu Simon Walch schlug. Der Stürmer positionierte den Kopfball knapp über dem Gehäuse von Jovan Petrovic (21.). Die größte Chance im ganzen Spiel besaß der Sparkasse FC BW Feldkirch in der 26. Minute: Luka Milojevic schickte Adem Kum steil, Kevin Zehrer im Kasten der Wälder eilte aus seinem Tor und klärte zu unentschlossen. Den zu kurz abgewehrten Ball pfefferte Selim Kum aus 23 Metern in die linke Kreuzecke, aber Zehrer war zur Stelle und fischte den schwierigen Ball sehenswert aus dem Eck. Zwei Zeigerumdrehungen später wurde Simon Walch zentral angespielt. Der Rechtsfuß lief wenige Meter und bediente den auf der linken Seite durchbrechenden Guilherme Junio da Silva Guilherme. Der Brasilianer legte an der Grundlinie auf Petros Fink ab, scheiterte allerdings aus drei Metern am starken Reflex von Jovan Petrovic. Die darauffolgende Ecke von links wischte der BW-Keeper mit den Fingerspitzen über den Kasten. In der 38. Spielminute schickte Petros Fink den pfeilschnellen Simon Walch auf die Reise, der das Leder im 1-gegen-1 am Torwart und am Tor vorbeischob.  So blieb es beim 0:2-Rückstand auf Seiten der Montfortstädter.

Die zweite Spielhälfte begann, wie die erste endete – mit einem Dauerdruck der Gäste aus dem Bregenzerwald. In Minute 53 verteilte der Hausherr aus Feldkirch ein weiteres Gastgeschenk. Ein misslungenes Zuspiel von Marko Coric fing Petros Fink im Mittelfeld ab, ließ bei seinem Sololauf mit einer einfachen Körpertäuschung Matheus Montenegro im Sechzehner stehen und traf eiskalt ins rechte untere Eck. In weiterer Folge ließen die Wälder Ball und Gegner laufen. Die Montfortstädter waren auf der anderen Seite mit Defensivaufgaben beschäftigt, kamen nie zwingend hinter die Abwehr. Einen Treffer gab’s dennoch im Waldstadion, auch wenn nicht für Blau-Weiß: Ein ideal getimter Lochpass von Marcelo Theisen auf Guilherme Junio da Silva nutzte der Brasilianer zum 4:0, indem er die Abwehr als auch den Torwart mit viel Tempo und technischem Geschick stehen ließ. Mit Fortdauer der Partie verwalteten die Bregenzerwälder die komfortable Führung und holten sich hochverdient die drei Zähler im Waldstadion Feldkirch ab.

Ausblick: Die Andelsbucher erwischten einen Top-Start in die Begegnung, spielten phasenweise Katz und Maus mit den Heimischen, demzufolge war der Sieg bestimmt nicht gestohlen. Die junge, unerfahrene Mannschaft musste ein weiteres Mal bitteres Lehrgeld gegen einen guten Vorarlbergliga-Gegner bezahlen. Der nächste Anlauf, das Punktekonto aufzustocken, wird am 02. Oktober 2021 um 16 Uhr beim FC Bizau unternommen.

EMPFINDLICHE DERBYNIEDERLAGE DER JUNIORS.

Nicht nur die Kampfmannschaft war im Heimspiel chancenlos, auch die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors erwischten im Nachbarschaftsderby einen rabenschwarzen Tag und kamen gegen die SPG Brederis-Rankweil 1b mit einem 1:5 ordentlich unter die Räder. Ein Warnschuss zur rechten Zeit? Am kommenden Spieltag geht´s nämlich in die Landeshauptstadt zum starken Aufsteiger SC SW Bregenz Juniors, gegen welche man hoffentlich wieder in die Spur finden wird. Das Tor zum zwischenzeitlichen 1:2 erzielte Andrej Fujs vom Elfmeterpunkt (45.).

STENOGRAMM: 13. Spieltag, 25.09.2021, 15.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Andelsbuch 0:4 (0:2)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 26 Petrovic – 17 Pereira, 12 Njie, 4 Montenegro, 23 Coric, 13 Lorenz – 6 Baloteli, 8 Alkun – 14 Kum Selim, 6 Baloteli, 8 Alkun – 20 Milojevic, 10 Kum Adem.
Ersatz: 1 Erlacher – 7 Kara, 11 Dönmez, 16 Knestel, 18 Soares,  22 Fujs.

FC Andelsbuch: 1 Zehrer; 8 Bär, 9 Theisen, 10 Batir, 11 Walch, 17 Meusburger, 18 Koch, 19 Fink, 21 Guilherme, 23 Halder, 27 Simma.
Ersatz: 6 Staudigl – 3 Kleber Nico, 7 Kleber Stephan.

Wechsel: Dönmez für Milojevic (62.), Fujs für Coric (67.), Knestel für Alkun (73.), Kara für Dönmez (73.) resp. Kleber Stephan für Fink (65.), Kleber Nico für Koch (78.), Staudigl für Guilherme (87.).

Tore: 0:1 Simma (1.), 0:2 Walch (12.), 0:3 Fink (52.), 0:4 Guilherme (66.).
Gelbe Karten: Alkun, Montenegro resp. Fink.
Zuschauer: 174 im Waldstadion Feldkirch.
Schiedsrichter: Zlatko Jurcevic; Assistenten: Bogoljub Macanovic, Attilio Pio Stefania.

WEITER HART ARBEITEN & SICH BELOHNEN.

Der damals noch 16-jährige Ansumana Njie stand beim wilden 3:3-Heimremis gegen Andelsbuch auf dem Rasen, auch beim neuen Übungsleiter Akram Abdalla scheint das Eigengewächs gesetzt. Foto: Sonderegger/BWF

Es liegen wahrlich nicht die besten Wochen/Monate hinter dem Sparkasse FC BW Feldkirch. Wir schreiben mittlerweile das Ende des Monats September 2021 und die Blau-Weißen liegen weiter abgeschlagen, ohne jeglichen Sieg, am Tabellenende der Vorarlbergliga. Die Mannschaft hat sich allerdings noch lange nicht aufgegeben und kämpft weiter bravourös gegen alle Missstände. Am Samstag (25.09.2021) im Heimspiel gegen den FC Andelsbuch wird ein weiterer Anlauf unternommen, die elendig lange Negativserie hinter sich zu lassen. Ankick im Feldkircher Waldstadion ist um 15 Uhr. Das Nachspiel absolviert unsere Fohlenelf, die im Nachbarschaftsderby die 1b-Kicker der SPG Brederis/Rankweil auf dem eigenen Grün empfangen (Anstoß 17 Uhr).

Mit 18 Punkten aus 11 Spielen kommen die Wälder mit Tabellenplatz 6 im Gepäck ins Feldkircher Waldstadion. Die Elf von Ludwig „Luggi“ Reiner durfte am vergangenen Spieltag einen 4:1-Derbysieg über die Bezauer bejubeln und sind nun seit vier Pflichtspielen ohne Punktverlust. Die letzte Niederlage in der Meisterschaft datiert vom 14. August 2021, als der FC Andelsbuch in einem weiteren Wälderderby dem FC Alberschwende 1:3 unterlag. Dazwischen, am 25. August 2021, folgte eine weitere Niederlage im heimischen Cupbewerb, wo man abermals gegen die Mannschaft aus Alberschwende mit einem 2:5 das Nachsehen hatte. Auf die blau-weiße Hintermannschaft kommt am Wochenende eine wahrliche Tormaschinerie zu. In den letzten vier Meisterschaftsspielen erzielten die Wälder nicht weniger als 4 Tore pro Spiel, dabei zeigten sich vor allem der Brasilianer Guilherme Junio da Silva (9) als auch der frühere BW-Spieler, Simon Walch (6), in bester Torlaune. Die beiden Akteure können an einem guten Tag alleine eine Begegnung entscheiden. Aus diesem Grund ist höchste Vorsicht geboten!

Um nicht komplett den Anschluss zu verlieren, benötigt der Sparkasse FC BW Feldkirch händeringend  Punkte. Nach der Niederlage in Ludesch ist der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf 11 Punkte gewachsen. Eine volle Punkteausbeute würde den Jungs von der Stadionstraße nicht nur moralisch helfen, sondern im besten Falle auch die Distanz verkürzen, wohlwissend, dass die Aufgabe gegen die Bregenzerwälder keine einfache werden wird. Bereits die gesamte Saison haben die Schützlinge von Akram Abdalla mit sich selbst zu kämpfen und es wäre schön, wenn die junge Mannschaft für ihren stetigen Aufwand auch hin und wieder belohnt werden würde. Gegen Andelsbuch soll das Glück wieder auf die Seite der Blau-Weißen wandern, damit im Waldstadion aufs Neue gejubelt werden darf. Die zurückliegenden Partien aus der Vorsaison lassen hoffen: Einem Auswärtssieg (2:1) folgte im Heimspiel ein spektakuläres 3:3-Remis in den Schlussminuten.

JUNIORS WOLLEN ZURÜCKSCHLAGEN.

Auf Punktezuwachs hoffen auch die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors. Die Niederlage beim 1c-Team des FC Lauterach wurde aufgearbeitet, im Nachbarschaftsderby gegen die SPG Brederis/Rankweil 1b werden drei Derbyzähler angestrebt. Der Misserfolg in Lauterach hatte zur Folge, dass die Fohlenelf weiterhin auf einem Abstiegsplatz verweilt, zum rettenden Ufer fehlen aktuell vier Punkte. Die Duelle gegen die Rankler, die in dieser Saison mit den Bresnern fusionierten, zählen im Oberland zu den Schmankerln und sollte nicht verpasst werden. Spielbeginn ist direkt nach der Vorarlbergliga-Begegnung um 17 Uhr.

Beide Teams freuen sich über zahlreiche Unterstützung der Blau-Weiß-Anhänger! Hilti & Jehle, Ihr Bauunternehmer, wünscht viel Spaß und Erfolg bei den Heimspielen von Feldkirchs großer Liebe!

Spieldaten:

Vorarlbergliga 2021/2022 | 13. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Andelsbuch
Samstag, 25.09.2021, 15.00 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Benjamin Karagic; Assistenten: Bogoljub Macanovic, Attilio Pio Stefania

3. Landesklasse 2021/2022 | 9. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors – SPG Brederis/Rankweil 1b
Samstag, 25.09.2021, 17.00 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Bogoljub Macanovic; Assistenten: Attilio Pio Stefania, Gerhard Forster

JUBILÄUMSAUSGABE EIN VOLLER ERFOLG.

Auch BW-Obmann Bernhard Neuberger (li.) zählte zu den Gratulanten, bedankte sich beim Mitorganisator Ing. Klaus Stocker (re.) für die jahrelange tolle Zusammenarbeit. Foto: Verein

Vom 12. bis 16. Juli 2021 fand im Feldkircher Waldstadion zum 20. Mal das Fußballcamp unter der Leitung von Ing. Klaus Stocker statt. Ganz nach dem Motto „Trainieren wie die Profis“ wurde fünf Tage lang bei allen Wetterbedingungen vor allem eins: gekickt!

Orientiert am letzten Camp, welches vergangenes Jahr unter ähnlichen Bedingungen stattfand, konnten die Nachwuchskinder*innen dank dem umfassenden Trainings- und Hygienekonzepts ihre Leidenschaft für den Fußball voll und ganz ausleben. Mit über 80 Spieler*innen aus komplett verschiedenen Vereinen aus dem Umkreis war das Camp früh ausgebucht.

Das Trainerteam (Ing. Klaus Stocker, Tobias Stengele, Marco Neuberger, Jakob Lorenz, Florian Pirsch und Felix Gurschler (beide FC Dornbirn 1913), welches auch dieses Jahr von Trainern/Helfern des Sparkasse FC BW Feldkirch unterstützt wurde, ging sehr professionell vor. Neben vielen spielerischen Elementen legte das Team zudem Wert auf technische und individualtaktische Inhalte, welche durch kreative Übungsformen unterstützt wurden. Die Übungen konnten auch aufgrund bester Platzverhältnisse hervorragend umgesetzt werden – einen herzlichen Dank an die Platzwarte der Stadt Feldkirch.

Und den Nachwuchskickern*innen? Diesen hat das Training an allen fünf Tagen sehr gefallen. Es wurde gepasst, geschossen und gejubelt. Trotz des durchwachsenen Wetters herrschte auf dem Platz eine tolle Stimmung und Motivation bei den Spieler*innen, die vom Gastroteam rund um Thomas Schratter kulinarisch bestens versorgt wurden.

Rückblickend war auch das diesjährige Jubiläumscamp von Ing. Klaus Stocker ein voller Erfolg. Nicht nur die Nachwuchskicker*innen waren völlig begeistert, sondern auch das Trainerteam hatte sehr viel Spaß. Das neu Gelernte kann auch direkt in den Trainingseinheiten umgesetzt werden.

Am letzten Camp-Tag bzw. bei der Schlussveranstaltung durfte man sich mit der Sportlandesrätin Martina Rüscher MBA MSc, der Feldkircher Stadträtin Mag. Gudrun Petz-Bechter sowie dem VDir. der Sparkasse Feldkirch, Mag. Anton Steinberger, über namhafte Gäste freuen. Alle waren gekommen, um Ing. Klaus Stocker Gratulationen zum 20. Jubiläum zu überbringen und sich für seine wertvolle Arbeit über die vielen Jahre zu bedanken.

„Wir sind sehr glücklich und froh darüber, dass wir es trotz der erschwerten Umstände rund um die Corona-Pandemie geschafft haben, auch dieses Jahr ein tolles Jubliäumscamp auf die Beine zu stellen. Wir hatten einmal mehr zahlreiche Anmeldungen und haben sowohl viele neue Gesichter gesehen, als auch alte Bekannte getroffen. Das hat viel Spaß gemacht und zeigt uns, dass sich unsere Arbeit auszahlt und wir auch in Zukunft so weiter machen können. Unser Dank gilt neben den vielen Teilnehmer*innen natürlich auch unseren Partnern (Intersport Fischer, Stadtwerke Feldkirch, Hilti & Jehle, Sparkasse Feldkirch, Sportstadt Feldkirch, Würth Hochenburger GmbH), den freiwilligen Helfern und Trainern, mit deren Hilfe wir für die Kinder ein tolles Erlebnis schaffen konnten“, so ein zufriedener Klaus Stocker, Leiter des Fußballcamps.

IMPRESSIONEN

Diese Diashow benötigt JavaScript.

ABDALLA-ELF GING IM WALGAU LEER AUS.

Trotz gutem Auswärtsspiel mussten die Montfortstädter (im Bild Lucas Soares) die Heimreise ohne Punkte antreten. Foto: Selina Meier

Weiter in Geduld üben müssen sich die Kicker des Sparkasse FC BW Feldkirch. Den Schützlingen von Neo-Trainer Akram Abdalla war es nach toller Aufholjagd abermals nicht vergönnt, drei Zähler einzufahren. Die Heimischen aus Ludesch gingen mit zwei Treffern von Mustafa Kücük (28., 33.) komfortabel in Front, ehe die Blau-Weißen nach toller Moral und ebenso gutem Angriffsfußball durch Youngster Luka Milojevic (45.) und Adem Kum (58.) im zweiten Spielabschnitt auf 2:2 stellten. Ein Gegentreffer in den Schlussminuten (82.) brachte das BW-Schiff letztlich doch ins Wanken und ein absolut möglicher Sieg rückte damit in weite Ferne.

Personal: BW-Cheftrainer Akram Abdalla musste in Ludesch auf Alem Majetic, Scott Eberscheg, Semih Dönmez (alle verletzt), Danny Dalpra (nicht berücksichtigt), Miljan Nikolic, Andrej Fujs und Mert Özkan (alle Juniors) verzichten.

Spielverlauf: Die Montfortstädter machen von Anfang an Druck, waren die aktivere Mannschaft, begannen sehr solide und kontrolliert. Die Elf von Akram Abdalla kam des Öfteren gefährlich vor den gegnerischen Kasten, hatte aber – wie bereits in den vielen Spielen zuvor – kein Abschlussglück. Im Gegenteil: Die Walgauer gingen mit der ersten nennenswerten Möglichkeit in Front – Mustafa Kücük zwirbelte einen perfekt geschnittenen Freistoß in die Maschen (28.). Nun verfiel die junge Mannschaft wieder in ihr altes Muster. Nach dem Gegentreffer waren die Feldkircher gehandicapt, sodass wenige Minuten später ein Elfmeterpfiff gegen Blau-Weiß ertönte. Der Torschütze zum 1:0, Mustafa Kücük, stand zur Ausführung bereit und verwandelte staubtrocken (33.). Der Zwei-Tore-Rückstand veranlasste, dass die Blau-Weißen in den restlichen Spielminuten der ersten Halbzeit nochmals so richtig aufdrehten. Ein Kum (Selim)-Freistoß an der Strafraumgrenze landete an der Torstange, von wo er ins Tor bugsiert wurde – der Anschlusstreffer für den Oberländer Traditionsverein. Doch der Schiedsrichter winkte ab, spielende Kinder hatten auf den Nebenplatz einen Ball aufs Spielfeld geschossen, sodass der Unparteiische den Treffer nicht gelten ließ. Nach langem hin und her wurde der Standard letztlich wiederholt. Abermals klatschte der Freistoß, nur dieses Mal vom Torwart, ab und Youngster Luka Milojevic war gedankenschnell an der Kugel, schob sehr zur Freude des mitgereisten BW-Anhangs ein. (45.). Mit dem neuen Spielstand von 1:2 aus Sicht des Sparkasse FC BW Feldkirch wurden die Seiten gewechselt.

Die Feldkircher kamen hoch motiviert aus der Kabine und setzten ihr Pressing konsequent fort. Der stetige Druck endete darin, dass Adem Kum regelwidrig im Strafraum der Heimischen gelegt wurde. Der Gefoulte übernahm Verantwortung und erzielte den so freudigen Ausgleich (58.). Blau-Weiß erreichte die zweite Luft, drängte vehement auf die Führung. Diese wäre in der 70. Spielminute gefallen. Einen Eckball konnten die Blau-Weißen in des Gegners Maschen setzen, doch aus unerklärlichen Gründen pfiff der Unparteiische ab und verweigerte dem Treffer die Anerkennung. Als alle mit dem Remis auf der Sportanlage Allmein rechneten, fiel allerdings noch ein Tor, leider auf der falschen Seite. Den minimalen Vorsprung brachten die Ludescher mit etwas Glück über die Zeit, sodass der Sparkasse FC BW Feldkirch das erste Mal in der Historie auf der Sportanlage Allmein in einem Meisterschaftsspiel unterlag.

Ausblick: Die Handschrift des neuen Trainers ist zweifelsohne zu erkennen, doch leider bringen wir uns um die Früchte der Arbeit. Wir blicken weiter nach vorne – irgendwann fällt das Glück auf unsere Seite.

JUNIORS UNTERLIEGEN 0:2 IN LAUTERACH.

Nichts Zählbares konnten auch die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors aus dem Gastspiel bei der dritten Mannschaft des FC Lauterach mitnehmen. Gegen die Unterländer musste sich die Auswahl von Siaband Botoev mit 0:2 geschlagen geben.

STENOGRAMM: 12. Spieltag, 11.09.2021, 15.00 Uhr

SV Ludesch – Sparkasse FC BW Feldkirch 3:2 (2:1)

SV Ludesch: 1 Saban; 5 Sicoe, 6 Metzler, 7 Ünver, 10 Zech, 11 Djabiri, 13 Botici, 14 Larcher, 18 Kücük, 19 Mahmutovic, 20 Özcan.
Ersatz: 12 Gurzo – 17 Kuchynskyi, 21 Klein, 23 Burtscher.

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Petrovic – 17 Pereira, 5 Karatas, 4 Montenegro, 12 Njie – 6 Baloteli, 8 Alkun – 13 Lorenz, 14 Kum Selim, 20 Milojevic – 10 Kum Adem.
Ersatz: 1 Erlacher – 7 Kara, 16 Knestel, 18 Soares,  22 Sulejmanagic, 23 Coric.

Wechsel: Kuchynskyi für Djabiri (58.), Klein für Mahmutovic (75.), Burtscher für Kücük (75.) resp. Soares für Milojevic (67.), Kara für Lorenz (67.), Knestel für Alkun (86.).

Tore: 1:0 Kücük (28.), 2:0 Kücük (33., Elfmeter), 2:1 Milojevic (45.), 2:2 Kum Adem (58., Elfmeter), 3:2 Klein (82.).
Gelbe Karten: Kücük resp. Montenegro, Pereira.
Zuschauer: 250 auf der Sportanlage Allmein.
Schiedsrichter: Herwig Seidler; Assistenten: Ivan Borodenko, Fatih Azmaz.

JETZT ERST RECHT!

Für Jovan Petrovic ist es die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, wo er eine Spielzeit verbrachte. Foto: Selina Meier

Am morgigen Samstag (18. September) wartet auf den Sparkasse FC BW Feldkirch mit dem SV Ludesch ein weiterer direkter Konkurrent um den Klassenerhalt. Nachdem die Blau-Weißen gegen den SK Austria Meiningen in buchstäblich letzter Sekunde noch zu einem 2:2-Remis kamen, soll der Spielausgang dieses Mal komplett auf Seiten der Montfortstädter gezogen werden. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr. Die Juniors sind am Samstag, 18. September 2021 (Ankick 16 Uhr) in der Fremde beim FC Lauterach 1c im Einsatz, mit dem Vorhaben, eine Siegesserie in der Meisterschaft zu starten.

Seit dem Aufstieg 2019 verblieben die Ludescher bisher in der Vorarlbergliga. Kontinuierlich versuchen die Walgauer, sich in der Tabelle zu verbessern und den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung zu vollziehen. Das Team ist seit einigen Jahren eingespielt, auch in der Sommerübertrittszeit wurden kaum Veränderungen am Kader vorgenommen. Aktuell rangiert die Mannschaft, die von Lorimer Miscu gecoacht wird, an dessen Stelle, wo der Sparkasse FC BW Feldkirch zum gegenwärtigen Zeitpunkt gerne stehen würde, nämlich über dem Strich. Ganze acht Punkte trennen die beiden Teams vor dem morgigen Aufeinandertreffen. Die Ludescher präsentierten sich in der aktuellen Spielzeit als Favoritenschreck, so mussten sich der FC Lustenau 1907 vor eigenem Publikum (1:2), der FC Höchst (1:4) sowie der SC Fussach (1:2) auf der Sportanlage Allmein federn lassen. Die Miscu-Schützlinge sind ein unberechenbarer, kampfstarker Gegner, den es am Samstag zu schlagen gilt. Interner Torschützenführender ist Alen Mahmutovic (4), der in die großen Fußstapfen von Erkal Atav tritt. Der 46-jährige Torjäger war in der Offensive das Um und Auf, kickt nun eine Etage tiefer beim SK Brederis in der Landesliga.

Den Blau-Weißen sind am vergangenen Wochenende mehrere Steine von den Schultern gepurzelt, als Selim Kum in der 6. Minute der Nachspielzeit das 2:2 erzielte. Endlich war das Glück auch einmal auf Seiten der Montfortstädter, die in einigen Spielen einiges an Lehrgeld bezahlen mussten, gepaart mit Unvermögen und Pech. „Wir haben uns das Unentschieden redlich verdient. Der Wille der Mannschaft war bis zum Ende überragend!“, fand Akram Abdalla lobende Worte nach seiner Premiere im Waldstadion und führt weiter: „Hinter uns liegt eine optimale Trainingswoche, jeder Einzelne zog hervorragend mit, die Spannung ist hoch und die Stimmung gut.“ Der Schweizer möchte eine neue Mentalität im Team entfachen, die Spieler scheinen sich in der neuen Rolle wohlzufühlen, wenn man auf die vergangenen Trainingstage blickt. Seit die Walgauer in der Vorarlbergliga spielen, gastierten die Blau-Weißen bisher zweimal in Ludesch und dies äußerst erfolgreich: Einem 3:0 von 2019, folgte im letzten Jahr ein 1:0. „Wir wollen den Kampf annehmen und mit Herz, Leidenschaft und Mut die kommende(n) Aufgabe(n) bewältigen“, blickt Abdalla voraus.

IN LAUTERACH EINE SERIE STARTEN!

Auf viele lachenende Gesichter blickte man unlängst, als die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors den ersten, so lang herbeigesehenten „Dreier“ einfuhren. Die Begegung gegen den damaligen Tabellenzweiten aus Schlins war richtig schön anzusehen und macht Hoffnung, dass noch viele weitere folgen werden. Den Schwung gilt es jetzt ins Auswärtsspiel gegen die dritte Mannschaft des FC Lauterach mitzunehmen. Die Unterländer sind im oberen Mittelfeld der 3. Landesklasse zu finden, haben acht Punkte mehr am Konto als die Feldkircher Fohlenelf. Doch dies soll nur eine Momentaufnahme sein, denn der Rückstand soll nach den 90 Minuten auf 5 Punkte minimiert werden, so der Tenor der zweiten Garnitur.

Spieldaten:

3. Landesklasse 2021/2022 | 8. Spieltag
FC Lauterach 1c – Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors
Samstag, 18.09.2021, 16.00 Uhr | Sportanlage Ried
Schiedsrichter: Yurdal Demirel; Assistenten: Benjamin Kuhn, Florian Spielberger

Vorarlbergliga 2021/2022 | 12. Spieltag
SV Ludesch – Sparkasse FC BW Feldkirch
Samstag, 18.09.2021, 17.00 Uhr | Sportanlage Allmein
Schiedsrichter: Herwig Seidler; Assistenten: Ivan Borodenko, Fatih Azmaz

« Ältere Beiträge