Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 63)

Fußball total in der Sporthalle Oberau.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bericht: Handlechner/BWF, Fotos: Hartmann-Mähr

Am 13.01. und 14.01.2018 stand die Sporthalle Oberau voll im Zeichen von Sparkasse FC BW Feldkirch!

Am Samstag fanden die Turniere der U11 und U12 statt und am Sonntag die Spiele der U9. In der Gruppe B startete unser BW-Nachwuchs mit zwei Mannschaften in den Wettkampf. Die Gegner unserer BW-Kicker hießen Göfis, Koblach, SPG Brederis/Meiningen und Rankweil. Im Anschluss startete das A-Turnier, in der sich unsere jungen Wilden gegen die Teams von Rankweil A, Bludenz, SC Austria Lustenau, SC SW Bregenz, Nenzing und Röthis messen konnten. Es gab in beiden Gruppen viele packende und spannende Spiele zu sehen. Die Kids hatten ihre Freude und die Eltern sichtlich ihren Spaß, ihren Nachwuchs so eifrig beim Spielen zu sehen. Mit dem FC Wacker Innsbruck und dem SV Axams nahmen auch zwei Fußballvereine aus Tirol am zweitägigen Wettstreit teil.

Ein GROSSER Dank gebührt den Eltern, die sich tatkräftig in diverse Bereiche einbrachten und damit das Turnier erst ermöglichten und die zahlreichen Vereine, die die Gelegenheit nutzten, um bei uns spielen zu können! DANKE!

BW besetzt 1b-Trainerposten mit Tobias Stengele.

Neu beim 1b-Team: Spielertrainer Tobias Stengele (l.) und Raphael Zwischenbrugger. Eigengewächs Philipp Allgäuer (r.) zieht es ins Fürstentum. Foto: FC Rätia Bludenz/Sonderegger (BWF)

Die 1b-Kampfmannschaft konnte mit der abgelaufenen Herbstrunde in der 4. Landesklasse durchaus zufrieden sein. Obwohl man am letzten Hinrunden-Spieltag die Winterkrone verspielte, bleibt man in Schlagdistanz zum Tabellenführer und Stadtrivalen TSV Altenstadt 1b. Einen großen Anteil daran hatte Trainer Timur Okatan, der dem Ruf der Kampfmannschaft gefolgt war und nun dort alle Hebel in Bewegung setzen wird, damit unser „Eins“ in der Vorarlbergliga bleibt. Aufgrund dieser Tatsache war man auf der Suche nach einem Nachfolger, welcher nun gefunden wurde.

Der in blau-weiß Fachkreisen bestens bekannte Tobias „Stango“ Stengele wird im Frühjahr als Spielertrainer das Zepter bei den Feldkircher „Fohlen“ schwingen und am eingeschlagenen Weg weiter festhalten. Der 27-jährige Eigenbauspieler kehrt nach seinen Stationen in Brederis, Montlingen (CH), Nenzing und Bludenz  zum vierten Mal zu seinem Stammverein zurück. Für die Rätianer spulte er im vergangenen Halbjahr 12 Partien in der 1. Landesklasse ab.

Mit im Gepäck bringt der neue Übungsleiter Torwart Raphael Zwischenbrugger. Der groß gewachsene Keeper wechselt leihweise vom FC RW Rankweil in die Montfortstadt und war im Herbst für den SV Frastanz (1. Landesklasse) aktiv (3 Spiele). Davor bildete er für zwei Spielzeiten das Torhütergespann mit Markus Breuß beim Gastraverein, kam aber über die Reservistenrolle nicht hinaus.

Herzlich Willkommen bei Feldkirchs großer Liebe, Tobias und Raphael!

Eigenbau-Torwart Philipp Allgäuer sucht sich indes eine neue Herausforderung und fand sie im Fürstentum Liechtenstein bei den A-Junioren des USV Eschen-Mauren. Wir wünschen Philipp viele Einsätze beim USV!

Reiner & Co. belegen beim Hallenmasters Rang 6.

Beim 22. Sparkassen Hallenmasters ging der 6. Platz an den Sparkasse FC BW Feldkirch. Foto: Verein

Nach Platz acht aus dem Vorjahr konnte der Sparkasse FC BW Feldkirch bei der 9. Finalteilnahme des 22. Sparkassen Hallenmasters Wolfurt am Dreikönigstag den 6. Abschlussrang einnehmen und verwies dabei den SV Lochau (Landesliga) sowie den FC Hard (Regionalliga West) auf die Verfolgerplätze.

Die Blau-Weißen hatten in der Finalrunde Gruppe A geballte Kaliber gegen sich. Mit dem FC Dornbirn 1913 und dem FC Hard stand man sich gleich zwei Regionalligavereine gegenüber. Komplettiert wurde die Gruppe mit dem Ligakontrahenten Dornbirner SV. In der Finalrunde B  matchten sich der FC Andelsbuch, FC Wolfurt, SV Lochau und FC Sulzberg.

Die Blau-Weißen eröffneten den Finaltag in der Hofsteighalle mit dem Spiel gegen den Dornbirner SV, auf den man schon im Viertelfinale traf. Den ersten Finaltreffer durften sich die Montfortstädter durch David Sarc anschreiben lassen. Der Messestädter hatten eingangs den Joker gezogen und kamen nur wenige Augenblicke später zum Ausgleich. Dennoch hielt Feldkirch kämpferisch und spielerisch bravourös dagegen und verzeichnete durch Dzemal Risovic nochmals einen Torerfolg. Dem DSV, mit dem starken Ex-Profi Christian Mendes im Tor, gelang es den Spielstand zu drehen und mit vier Punkten ins Turnier zu starten. Damit revanchierten sich die Grün-Weißen für die 0:1-Niederlage aus dem Viertelfinale.

Im zweiten Finalspiel traf man mit dem FC Dornbirn 1913 auf einen Gegner, den man aus früheren Regionalligaschlachten bestens kannte. Das Städteduell kippte mit Fortdauer immer mehr in Richtung Dornbirn, die sich vor dem Feldkircher-Tor eiskalt präsentierten. Die Rothosen wurden mit dem 0:3-Sieg auch ihrer Favoritenrolle auf den Turniersieg mehr als nur gerecht.

Den Abschluss machte die Begegnung gegen den FC Hard, die ebenso drittklassig sind. Sowohl Feldkirch als auch Hard konnten die beiden vorherigen Partien nicht erfolgreich gestalten, sodass  beide Mannschaften ihr letztes Ass aus dem Ärmel schüttelten und den Joker setzten. Die Blau-Weißen investierten nochmals alles, was ihnen lieb war und wollten nicht ohne jeglichen Punkt die Heimreise antreten. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Lager, in der die Harder für den ersten Höhepunkt sorgten. Dem BW-Edeltechniker Mircea Erciu bot sich in Minute 9 den nötigen Raum um zum Ausgleich abzustauben. Mit dem späten 1:1 stellten beide Teams ihr Visier nochmals scharf und probierten aus allen Lagen zum Torerfolg zu kommen. Mit dem letzten Angriff entschied der Sparkasse FC  BW Feldkirch  die Zitterpartie für sich und nahm in der A-Gruppe den 3. Endrang ein.

Nachdem der FC Andelsbuch in der anderen Gruppe die 3. Position festigte, spielten die Blau-Weißen mit den Wäldern den 5. bzw. 6. Platz aus. Zwar konnten die Blau-Weißen für die Führung sorgen, doch Andelsbuch kam immer stärker auf und eilte nach 10 Minuten auf 1:3 davon. Die letzte Minute war nochmals von Hektik geprägt: Erst erzielte ein Wälder das 1:4, danach bewiesen die Montfortstädter Moral, erzielten zwei schnelle Treffer und kamen gefährlich auf 3:4 heran. Für den Ausgleich sollte es allerdings nicht mehr ganz reichen, sodass der FC Andelsbuch sich über Platz 5 freuen durfte und die Montfortstädter das Hallenmasters auf dem 6. Gesamtrang, mit einem Preisgeld von 370 Euro, abschlossen.

Bester Spieler 2018: Harun Erbek (FC Wolfurt)

Bester Torhüter 2018: Christian Mendes (Dornbirner SV)

Bester Torschütze 2018: 6 Tore: Felix Gurschler (FC Dornbirn 1913)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Pupovac Nicola; Beck Gabriel, Risovic Dzemal, Sarc David, Romagna Luca, Reiner Emanuel, Rederer Kevin, Erciu Mircea, Majetic Alem, Schatzmann Lukas – neun Teilnahmen: 2018: 6. Rang; 2017: 8. Rang; 2008: 4. Rang; 2007: 2. Rang, 2006: 2. Rang; 2005: 1. Rang; 2004: 2. Rang; 2000: 5. Rang; 1998: 3. Rang;

Montfortstädter fixieren 9. Finalteilnahme.

Die Jungs haben gut lachen: Das Finale am Dreikönigstag findet ein weiteres Mal mit Feldkircher Beteiligung statt. Foto: wearefootball.com

Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat es einmal mehr geschafft  – Finale oho!  Bereits zum 9. Mal sind die Montfortstädter in der Endrunde des Hallenmasters angekommen. Mit vier Siegen aus fünf Spielen wurden die Feldkircher einen Punkt hinter Landesligist FC Sulzberg 2. in der Gruppenphase.

Die Okatan-Schützlinge starteten gegen den FC Doren aus dem Bregenzerwald ins Halbfinale, zückten schon früh den Joker und wollten gleich einmal in der Tabelle vorlegen. Zwar gelang Blau-Weiß das erste Tor, doch Doren erwies sich als zäher Brocken und stellte die Montfortstädter vor einige Probleme. Den Teams gelang in der Schlussminute jeweils ein Treffer, sodass im Jokerspiel die Verlängerung herhalten musste. Nach nur einer Minute  drosch Dzemal Risovic nach technisch toller Einzelleistung die Kugel in den Dorener-Kasten und verschaffte seinem Team einen optimalen Start ins Turnier.

Im zweiten Spiel ging es gegen einen weiteren Verein aus dem Wald. Erst konnte Sulzberg vorlegen, doch Luca Romagna sorgte innert weniger Sekunden für den verdienten Ausgleich. Als dann Emanuel Reiner sein Torkonto aufstockte und die Blau-Weißen im Anschluss daran den Vorsprung zu halten vermochten, durfte man weitere drei Punkte sein Eigen nennen. Somit hatte der Sparkasse FC BW Feldkirch schon sieben Zähler gesammelt.

Im nächsten Gruppenspiel stand man sich dem Underdog SC Hohenweiler gegenüber, die bis dato eine grandioses Hallenmasters bestritten. Daher wurde mit dem nötigen Respekt an die Sache herangegangen. BW schrieb in Person von David Sarc nach zwei Spielminuten an. Die im weiteren Verlauf versuchten Angriffe der Unterländer wurden meist von der sicheren Verteidigung um Abwehrchef Emanuel Reiner entschärft. Spätestens nach der „Bude“ von Luca Romagna war es nur mehr ein Schaulaufen des Oberländer Traditionsvereins gegen eine beherzt kämpfende Mannschaft aus Hohenweiler.

Mit breiter Brust startete der Sparkasse FC BW Feldkirch in die vierte Partie gegen den ältesten Fußballverein im Ländle, FC Lustenau 1907. Die Sticker übernahmen weitestgehend das Kommando und ließen die Kugel sicher in den eigenen Reihen zirkulieren. Mit gezielten Vorstößen und schönem Kombinationsspiel zog der FC nicht unverdient auf 0:2 davon. Gastspieler Gabriel Beck ließ mit seinem Anschlusstreffer nochmals etwas Hoffnung aufkeimen, doch Lustenau fand unmittelbar die passende Antwort zum Endstand von 1:3.

Somit waren drei Teams noch im Rennen um die zwei heiß begehrten Finaltickets. Nachdem die Sulzberger das vorletzte Gruppenspiel gewannen und damit den Finaleinzug sicherstellten, entschied sich im letzten Spiel zwischen dem Sparkasse FC BW Feldkirch und der Zweiten des VfB Hohenems, ob der FC Lustenau 1907 oder Feldkirchs große Liebe ins Grande-Finale einziehen würde. Gabriel Beck eröffnete im finalen Aufgalopp den Torreigen, die Freude darüber wehrte allerdings nur kurz, denn die Emser bekamen nach einem Handspiel im Torraum einen Penalty zugesprochen. Diese Möglichkeit nutzten die Grafenstädter letztendlich zum Ausgleich.  Das Spiel war danach kaum an Dramatik zu überbieten. Nach einer tollen Ballstafette ließ sich Kevin Rederer als Torschütze kurz feiern. Das Emser 1b-Team wollte sich trotz des Ausscheidens nicht geschlagen geben und versuchte prompt für den abermaligen Ausgleich zu sorgen. Nach zehn intensiven und nervenaufreibenden Minuten war es schlussendlich geschafft: Die Feldkircher fixierten die 9. Endrundenteilnahme beim Hallenmasters Wolfurt, die am Dreikönigstag (06.01.2018) um 11:00 Uhr einen aus blau-weißer Sicht hoffentlich würdigen Abschluss findet.

Für die Kampfmannschaft am Ball: Pupovac Nikola; Reiner Emanuel, Risovic Dzemal, Sarc David, Rederer Kevin, Beck Gabriel (Gastspieler), Erciu Mircea, Romagna Luca.

Pflicht erfüllt – jetzt folgt die Kür!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos und Bericht: Handlechner/BWF

Beim Harder Seehallencup haben unsere jungen Wilden der U9 wieder einmal groß aufgespielt und die Vorrunde ohne Makel absolviert. In sechs Spielen konnten sechs Siege errungen werden mit einem Torverhältnis von 28:1! Sie spielten gegen die Altersgenossen aus Hard, Koblach, Altach, Lauterach, Hohenems und Bregenz. Damit haben sie die Vorrunde als Gruppenerster beendet.

Im Finale, welches am 06.01.2018 über die Bühne gehen wird, warten folgende Gegner auf unsere Kids: SV Ammendingen, FV Olympia Laupheim, VfB Friedrichshafen, SC Admira Dornbirn 1946, FC Hard und FC Lauterach. Spannende Spiele mit viel Herz und Leidenschaft sind damit schon vorprogrammiert.

Viel Erfolg für unsere Jungs in den Farben Blau-Weiß!

Personalrochade im Waldstadion.

Zwei Abgängen (Armin Tuhcic, Baloteli) steht Neuzugang Manuel Dolischka gegenüber. Foto: Sonderegger (BWF)/VfB Hohenems

Zwar ist das Hallenmasters noch im Gange, doch hinter den Kulissen hat sich auf dem Spielersektor des Sparkasse FC BW Feldkirch etwas getan. Torhüter Armin Tuhcic (24) und Werley Pacheco de Oliveira alias „Baloteli“ (24) werden den Montfortstädtern zur Winterpause den Rücken kehren, dafür stößt mit Manuel Dolischka (27) ein neues Gesicht zur Mannschaft von Neo-Trainer Timur Okatan. Weiters wird Mircea Erciu (28) trotz angekündigtem Abgang vor einigen Wochen den Blau-Weißen zur Rückrunde erhalten bleiben.

Nach wenigen Monaten bei den Blau-Weißen gehen Torwart Armin Tuhcic und der Feldkircher Traditionsverein schon wieder getrennte Wege. Der 24-jährige Liechtensteiner, der vor der Saison von der U23-Mannschaft des FC Vaduz kam, erhielt ein Angebot von Regionalligist VfB Hohenems und möchte sich nun diese Chance nicht entgehen lassen. Der Eschener trifft bei seinem neuen Arbeitgeber somit auf Daniel Erlacher, der das Fußballspielen in Feldkirch erlernte. Armin Tuhcic lief wettbewerbsübergreifend viermal für den Sparkasse FC BW Feldkirch auf und bestritt ein Meisterschaftsspiel in der 4. Landesklasse für das 1b-Team. „Da ich im erweiterten Kader der liechtensteinischen Nationalmannschaft bin, ist es wichtig, so hoch wie möglich zu spielen. Als das Angebot aus Hohenems kam, sah ich mich gezwungen, diese Chance wahrzunehmen. Ich möchte mich beim Sparkasse FC BW Feldkirch für die doch recht kurze, aber umso tolle Zeit herzlich bedanken und wünsche dem Team für die Rückrunde alles Gute im Kampf um den Ligaerhalt.“

Der zweite Abgang betrifft Baloteli. Anfang des Jahres gemeinsam mit seinem Landsmann Ariel die ersten Erfahrungen in Europa gesammelt, lief der Brasilianer 22 Mal für den  Sparkasse FC BW Feldkirch auf und war in der Aufstiegssaison einer der Eckpfeiler im Team von Aufstiegstrainer Thomas Ardemani. Wenige Runden vor Schluss der diesjährigen Herbstmeisterschaft plagten den Abräumer muskuläre Probleme und konnte somit seinem Team nur von der Tribüne aus die Daumen drücken. Nun kehrt der 24-Jährige in seine Heimat zurück und unterzieht sich dort einer Knie-Operation.

Dem gegenüber steht der Zugang von Manuel Dolischka. Mit seinen 27 Jahren blickt der vielseitig einsetzbare Spieler über geballte Erfahrung zurück. 34 Partien in der Regionalliga West und 44 Vorarlbergligaspiele (2 Tore) hat die Neuerwerbung  für seinen Stammverein VfB Hohenems absolviert.  In der Herbstrunde kam er auf zwei Spiele in der Regionalliga West und auf acht Begegnungen (3 Tore) für das 1b-Team (2. Landesklasse). „Ich freue mich über den Wechsel und auf die Aufgabe in Feldkirch. Da einer meiner besten Freunde bei BW spielt und ich auch sonst einige Spieler kenne, war die Entscheidung eine leichte. Ich möchte dazu beitragen, dass im Waldstadion auch in der kommenden Saison Vorarlbergliga-Fußball gespielt wird.“

Eine weitere erfreuliche Meldung ist der Verbleib von Mircea Erciu. Der Rumäne, der im Herbst alle Partien bestritten hat, wird also doch noch im Waldstadion zu sehen sein. Der Verein hat im Hintergrund eifrig gearbeitet, damit der 28-Jährige beim Vorhaben „Klassenerhalt“  tatkräftig mithelfen kann.

Wir möchten uns bei Armin Tuhcic und „Baloteli“ für die schöne Zeit bei uns bedanken und heißen Manuel Dolischka bei Feldkirchs großer Liebe herzlich willkommen!

Ungeschlagen ins Halbfinale.

Die Montfortstädter dominierten die Gruppe und stießen folgerichtig ins Halbfinale vor. Foto: wearefootball.com

Eine richtige Duftmarke setzte der Sparkasse FC BW Feldkirch am gestrigen Freitag, den 29. Dezember 2017 im Rahmen der Vorrunde des Mastersturniers. Mit vier Siegen in ebenso vielen Spielen legte die Mannschaft von Neo-Coach Timur Okatan einen wahren Start-/Zielsieg  in der Wolfurter Hofsteighalle hin und buchte somit eindrucksvoll das Halbfinalticket.

Dieses steigt im neuen Jahr am 03. Januar 2018 um 18.30 Uhr. Die Blau-Weißen stehen sich dann dem FC Lustenau 1907, FC Sulzberg (beide Landesliga), FC Doren (1. Landesklasse), SC Hohenweiler und dem VfB Hohenems 1b (beide 2. Landesklasse) gegenüber. Zwei von sechs Teams steigen in das Finale am Dreikönigstag (06.01.18) auf.

Die blau-weißen Ergebnisse:

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Hörbranz (Landesliga) 3:2 n. V.
Tore BWF: Alem Majetic (2), David Sarc

Sparkasse FC BW Feldkirch – SK Bürs (1. Landesklasse) 3:0
Tore BWF: Gabriel Beck, Kevin Rederer, Alem Majetic

Sparkasse FC BW Feldkirch – Dornbirner SV 1b (4. Landesklasse) 2:1
Tore BWF: Alem Majetic, Eigentor

Sparkasse FC BW Feldkirch – Dornbirner SV (Vorarlbergliga) 1:0
Tor BWF: Alem Majetic

Für die Kampfmannschaft am Ball: Pupovac Nikola; Reiner Emanuel, Risovic Dzemal, Sarc David, Rederer Kevin, Beck Gabriel (Gastspieler), Schatzmann Lukas, Majetic Alem.

Ältere Beiträge