Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 60)

Zwei Stammspieler verlassen die Montfortstädter.

BW-Kapitän Stefan Plut (li.) und Mircea Erciu streifen nicht mehr das blau-weiße Spielgewand über. Foto: Sonderegger/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch verzeichnet mit Routinier Stefan Plut (36) und Mircea Erciu (28) zwei Abgänge in der kürzlich gestarteten Winterpause.

Mit 36 Jahren ist nun endgültig Schluss! Nach 2 ½ Spielzeiten im blau-weißen Trikot beendet Abwehrchef Stefan Plut mit Beginn der Winterpause seine aktive Zeit als Fußballer, die „Pluti“ 1998 bei den Rheindörflern startete. Der gebürtige Altacher, der im kommenden Jahr Vaterfreuden entgegensieht, bestritt in der Hinrunde 12 Einsätze, führte Blau-Weiß als Kapitän aufs Feld und kam insgesamt auf 76 Partien beim Oberländer Traditionsverein (2 Tore).

Weiters wird Mircea Erciu nicht mehr für die Montfortstädter auflaufen. Der 28-jährige Rumäne, einer der wenigen Dauerbrenner im Herbst, wechselte erst im Sommer aus Griechenland vom A.O. Syros in die Montfortstadt und kam auf 15 Pflichtspieleinsätze (4 Tore) für Blau-Weiß. Er verlässt den Verein mit unbekanntem Ziel.

Bernhard Neuberger, Obmann des Sparkasse FC BW Feldkirch: „Schweren Herzens müssen wir uns von beiden Spielern trennen. Während es bei Mircea hauptsächlich wirtschaftliche Gründe für den Weggang sind, ist es bei ‚Pluti‘ ein freudiger, da seine Lebensgefährtin und er in Bälde Nachwuchs erwarten und die Vereinbarung zwischen Spieler und Verein bis zum Ende der Herbstrunde bestand. Ich bedanke mich recht herzlich bei beiden Spielern für ihren Einsatz und wünsche für die weitere private sowie sportliche Zukunft alles Gute.“

Aufstiegsessen im Sterna Bangs.

Im Gasthaus Stern in Bangs schlemmten sich die Blau-Weißen durch den Abend. Foto: Verein

Im Anschluss an das letzte Heimspiel wurde die Mannschaft des Sparkasse FC BW Feldkirch inklusive Begleitung von U13B-Trainer und Gastwirt Michael „Mike“ Lang in seinen neu renovierten Sterna Bangs zum Aufstiegsessen eingeladen. Die Aufstiegsprotagonisten wurden mit geschmackvollen Käsespätzle mit Kartoffelsalat sowie mit einem herzhaften und saftigen Backhendl kulinarisch verwöhnt.  In angenehmer und bester Atmosphäre wurde bis spätabends über die Aufstiegssaison geplaudert und strahlend zurückgeblickt.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch bedankt sich bei Michael „Mike“ Lang und seinem Team vom Sterna Bangs für die Einladung, das liebevoll hergerichtete Essen sowie für den gemütlichen (Fußball-)Abend.

FC BW Feldkirch und Thomas Ardemani gehen getrennte Wege.

Der viel umjubelte Aufstiegstrainer Thomas Ardemani verlässt die Montfortstädter. Foto: Lang/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch und Trainer Thomas Ardemani (54) gehen ab sofort getrennte Wege. Dies ist das Ergebnis von Gesprächen zwischen Bernhard Neuberger (Obmann), Folke Postmeyer (Vize-Obmann) und Thomas Ardemani in der vergangenen Woche.

Der Deutsche übernahm am 6. Spieltag (5. Tabellenplatz) in der vergangenen Landesliga-Saison den Trainerposten von Interimstrainer Dietmar Vonbrül, der nach der Trennung von Ingo Hagspiel für wenige Spiele eingesprungen war und führte den Oberländer Traditionsverein über die Relegation in die Beletage des Vorarlberger Fußballs zurück.

Mit Bedauern äußert sich Obmann Bernhard Neuberger über den Verlust des 54-jährigen Übungsleiters: „Grundsätzlich wollten wir mit Thomas Ardemani die Rückrunde bestreiten und er mit uns. Doch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Situation im Verein sehen wir uns gezwungen, diesen Schritt zu vollziehen. Wir erhofften uns durch die Rückkehr in die Vorarlbergliga auf Sponsorenebene einen Aufschwung zu erleben, dieser blieb allerdings beinahe gänzlich aus“ und kündigt zeitgleich weitere Maßnahmen an: „Auch hinsichtlich der Kaderplanung werden wir aufgrund der Engpässe auf verschiedenen Positionen handeln müssen. Ich möchte mich trotz der negativen Umstände bei Thomas Ardemani für das tolle Jahr recht herzlich bedanken!“

Wir bedanken uns bei Thomas Ardemani für die sportlich erfolgreiche Arbeit beim Sparkasse FC BW Feldkirch, die im Juni mit dem Aufstieg in die Vorarlbergliga ihren verdienten Höhepunkt fand. Für seine berufliche Zukunft wünschen wir Thomas Ardemani nur das Allerbeste.

1:8! BW in Dornbirn ohne Chance.

Für die Blau-Weißen (im Bild Mircea Erciu) endet das Pflichtspieljahr 2017 mit einer herben Schlappe. Foto: Sonderegger/BWF

Auch nach dem 15. Spieltag der Vorarlbergliga-Saison 2017/2018 steht der Sparkasse FC BW Feldkirch ohne Auswärtserfolg da. Vor allem in der zweiten Spielhälfte hatten die Blau-Weißen den stark aufspielenden Dornbirnern nicht viel entgegenzusetzen und kehrten mit einer bitteren Niederlage nach Feldkirch zurück. Schon zur Halbzeit war die Partie durch die Treffer von Julian Erhart (7.), Bozo Jevic (27.) und dem Eigentor von Scott Eberscheg (36.) quasi entschieden. Auch im zweiten Durchgang ließ der DSV nicht nach und schraubten das Ergebnis durch die Tore von Julian Birgfellner (60., 76.), Julian Schelling (47.), Okan Kaya (64.) und abermals Julian Erhart (74.) in die Höhe. Die Montfortstädter gehen damit als Tabellenfünfzehnter in die 19-wöchige Winterpause.

Spielverlauf: BW-Cheftrainer Thomas Ardemani musste gegen den Dornbirner SV auf die Langzeitverletzten Tobias Ritter, Pascal Rederer, Elias Schatzmann, Baloteli und Furkan Yildiz verzichten. Weiters nicht im Aufgebot stand Jonas Stieger, den muskuläre Probleme plagten. Die Rollen vor dem Anpfiff bei äußerst widrigen Platzverhältnissen waren klar verteilt. Der DSV, welcher in Tuchfüllung zur Tabellenspitze stand, ging als Favorit ins letzte Meisterschaftsspiel des Jahres. Dem Sparkasse FC BW Feldkirch blieb aufgrund der Tabellensituation nur die Außenseiterrolle. Die Ardemani-Elf ging von Anpfiff weg ein hohes Tempo und versuchte die Heimischen früh unter Druck zu setzen. Dies gelang zunächst recht gut, doch nach dem 0:1 durch den früheren Profispieler Julian Erhart wurde diese Taktik  im weiteren Verlauf völlig über den Haufen geworfen (7.). Ab da ging es in der ersten Hälfte nur noch in eine Richtung – in die des Kastens von Miljan Nikolic, welcher nach seiner zweiwöchigen Verletzungspause wieder im Kasten der Montfortstädter stand. Der DSV war hungrig und legte nach. Rund 20 Spielminuten später, als die Blau-Weißen den Gegner recht gut im Griff hatten und durch unnötige Eigenfehler den Heimischen häufig die Kugel zuschoben, war es Bozo Jevic, der das glitschige Spielgerät ins Tor beförderte (27.). Spätestens mit dem 3:0, wo ein Schuss eines Dornbirners von Scott Eberscheg so unglücklich ins eigene Gehäuse abgefälscht wurde, war die Partie bei Dauerregen mehr oder weniger entschieden (36.). Und so war zur Halbzeit nur Schadensbegrenzung angesagt.

Das Spiel nahm leider den Verlauf, was man sich eingangs nicht zu erhoffen vermochte. Die Grün-Weißen spielten sich in einen Rausch, alle Bemühungen, sich irgendwie dagegen zu stemmen, wurden im Keim erstickt oder mit schwerwiegenden Fehlern umgehend zunichtegemacht. Kurz nach Wiederanpfiff war Julian Schelling zur Stelle und besorgte das 4:0 für den DSV (47.), allerdings ließen die Blau-Weißen die Köpfe nicht hängen und konnten durch einen blitzsauberen Spielzug das 1:4 verzeichnen (51.). Die Freude bei den hartgesottenen BW-Anhängern wehrte nur neun Minuten, dann entschied Cindy Zeferino de Oliveira auf Elfmeter auf der Gegenseite. Julian Birgfellner, seines Zeichens Kapitän der Gastgeber, guckte den Torwart raffiniert aus und schickte diesen nach gut einer Stunde in die falsche Ecke (60.). Okan Kaya (64.), Julian Erhat (74.) sowie Julian Birgfellner (76.), welche jeweils einen Doppelpack schnürten, schraubten das Ergebnis letztendlich unaufhaltsam weiter in die Höhe. Der Sparkasse FC BW Feldkirch ist gut daran beraten, sich an anderen Teams der Liga zu halten.

Oktan-Elf unterliegt und verpasst die Herbstmeisterschaft.

Nach harten 90 Vorarlbergligaminuten mussten die jeweiligen 1b-Teams bei starkem Regen auf dem nunmehrigen Acker harte Arbeit verrichten, um überhaupt ein  geordnetes Meisterschaftsspiel bestreiten zu können. Die verheerenden Platzverhältnisse ließen jedoch alles andere als ein normales Fußballspiel zu. Obwohl die Blau-Weißen optisch mehr vom Spiel hatten, gelang es den Feldkircher 1b-lern selten, für Gefahr im gegnerischen Strafraum zu sorgen. Besser machten es die Heimischen, die aus ihren wenigen Möglichkeiten das Optimale herausholten und die Partie mit 2:0 für sich entschieden. Dadurch wandert die Herbstmeisterschaft zum Lokalrivalen Altenstadt 1b, während unsere 1b-Kampfmannschaft auf den dritten Platz durchgereicht wird.

Auch wenn zuletzt nicht viel bei Feldkirchs großer Liebe gefeiert werden konnte, möchte sich der Sparkasse FC BW Feldkirch bei allen Sponsoren, Gönnern, ehrenamtlichen Helfern und nicht zuletzt bei der treuen BW-Anhängerschaft recht herzlich für die Unterstützung in diesem Jahr bedanken. Wir werden in der fußballfreien Zeit die nötigen Gespräche führen, um die Vorkehrungen für ein möglichst erfolgreiches Frühjahr treffen zu können!

STENOGRAMM: 15. Spieltag, 05.11.2017, 10.30 Uhr

Dornbirner SV – Sparkasse FC BW Feldkirch 8:1 (3:0)

Dornbirner SV: Fend; Jevic, Erhart, Schelling J., Hartmann (58. Yildirim), Tsohataridis (53. Handanagic), Kalkan, Kaya (65. Nachbaur), Birgfellner, Schelling D., Kirchmair.

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Eberscheg, Reiner, Plut, Rederer K. – Sarc – Schatzmann L., Erciu, Gomes (45. Romagna), Ariel – Majetic.

Tore: 1:0 Erhart (7.), 2:0 Jevic (27.), 3:0 Eberscheg (36., Eigentor), 4:0 Schelling J. (47.), 4:1 Schatzmann L. (51.), 5:1 Birgfellner (60., Elfmeter), 6:1 Kaya (64.), 7:1 Erhart (74.), 8:1 Birgfellner (76.).
Gelbe Karten: Schelling resp. Gomes, Reiner.
Zuschauer: 300 auf dem Sportplatz Dornbirn-Haselstauden.
Schiedsrichter: Zeferino de Oliveira; Schedler, Zubcic.

Sonntagsmatinée beim DSV.

Torwart Miljan Nikolic hat sich fürs Auswärtsspiel beim DSV fit gemeldet und wird wieder im Kasten der Montfortstädter stehen. Foto: Sonderegger/BWF

Früh aufstehen heißt es am Sonntag, 05. November 2017 zum letzten Aufgalopp im Spieljahr 2017. Um 10.30 Uhr bittet Schiedsrichterin Cindy Zeferino de Oliveira sowohl den Gastgeber Dornbirner SV als auch den Sparkasse FC BW Feldkirch vor der anstehenden Winterpause auf den Rasen. Im Anschluss an die Partie (Anpfiff: 12.45 Uhr) greift die 1b-Kampfmannschaft ebenfalls in Dornbirn-Haselstauden, mit dem Vorhaben die Herbstmeisterschaft in die Montfortstadt zu holen, ins Geschehen ein.

Schon fast zur Tradition geworden sind die Heimspieltermine des Dornbirner SV, welche am Sonntagmorgen viele Fußballbegeisterte auf den DSV-Platz lockt. Wie schon in der Vorwoche bekommen es die Mannen von Coach Thomas Ardemani mit einer äußerst harten Nuss zu tun. Die Haselstaudener rangierten eine Runde vor Schluss der Herbstmeisterschaft an der dritten Stelle. Nach einem doch eher bescheidenen Saisonstart erfing sich der DSV zusehends und arbeitete sich Spieltag für Spieltag nach oben vor. Die Mannschaft des gebürtigen Steirers Ludwig Reiner verfügt über unheimlich viel Qualität. Angefangen vom früheren Bundesliga-Goalie Kevin Fend, dem Abwehrhaudegen Bozo Jevic bis hin zu den drei Spielern mit dem Vornamen Julian (Birgfellner, Erhat und Schelling) in der Offensive können die Grün-Weißen auf geballte Offensivkraft zurückgreifen. Diese Stärke bekamen die Montfortstädter auch Anfang Jahr im Zuge der Wintervorbereitung zur Landesliga-Rückrunde zu spüren, welches der DSV mit einem trockenen 3:0 für sich entschied.

Für den Sparkasse FC BW Feldkirch endet das „Lehrjahr Vorarlbergliga“ mit gemischten Gefühlen. Konnte man in einigen Begegnungen voll mithalten, schlichen sich doch durchwegs spielentscheidende Fehler ein, die sich am Ende auf der Tabelle widerspiegeln. „Klar, hätten wir die Spiele gegen Nenzing und Röthis in der 90. Minute nicht aus der Hand gegeben, würden wir weiter oben stehen. Nachtrauern nutzt uns in dieser Situation überhaupt nichts und bringt uns auch nicht weiter“, stellt Kevin Rederer fest. „Wir wollen beim Dornbirner SV möglichst eine gute Figur abgeben und über den Winter unsere Akkus aufladen, sodass wir im Frühjahr voll angreifen können“, fügt der 27-jährige Rückkehrer an. „Bis dahin sollte sich das Lazarett an Verletzten wieder lichten und einige Stammspieler zur Mannschaft stoßen.“

Der letzte Schritt zur Herbstmeisterschaft.

Für die junge 1b-Kampfmannschaft steht morgen wohl das wichtigste Spiel im Herbstdurchgang an. Nachdem das Sulner 1b im Spitzenspiel bei Altenstadt 1b mit 1:2 verloren hatte, steht fest, dass die Truppe des Trainer-Duos Timur Okatan und Oliver Klammer mit einem „Dreier“ beim DSV-1b-Team Herbstmeister in der 4. Landesklasse werden kann. Doch wenn man die letzten Auftritte in der Meisterschaft heranzieht, wird wohl eine Leistungssteigerung notwendig sein, um dem erklärten Ziel der Mannschaft und des Trainerteams gerecht zu werden. Spielbeginn ist um 12.45 Uhr!

Spieldaten:

Vorarlbergliga 2017/2018 | 15. Spieltag
Dornbirner SV – Sparkasse FC BW Feldkirch
Sonntag, 05.11.2017, 10.30 Uhr | Sportplatz Dornbirn-Haselstauden
Schiedsrichter-Trio: Zeferino de Oliveira; Schedler, Zubcic

4. Landesklasse 2017/2018 | 13. Spieltag
Dornbirner SV 1b – Sparkasse FC BW Feldkirch 1b
Sonntag, 05.11.2017, 12.45 Uhr | Sportplatz Dornbirn-Haselstauden
Schiedsrichter-Trio: Cindric; Omerovic, Feurstein

Nachwuchshallenturniere des Sparkasse FC BW Feldkirch 2017/18.

Sparkasse Feldkirch_Logo BW Logo

Liebe TrainerInnen und Funktionäre,

schon traditionell veranstaltet der Sparkasse FC BW Feldkirch auch in der Winterpause der aktuellen Saison 2017/2018 internationale Nachwuchsturniere in der Sporthalle der Mittelschule Oberau in Feldkirch-Gisingen.

Es spielen sämtliche Alterklassen von den Bambinis bis zur U16. Genaue Informationen zu den Altersklassen, Terminen und den Anmeldebedingungen entnehmen Sie bitte der Anlage.

Die Aufnahme der Mannschaften erfolgt nach Anmeldungseingang (bitte Vereinsname und Kontaktdaten mit Handynummer und E-Mail bekanntgeben). Kurze Zeit nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns eine Rückmeldung.

Wir würden uns sehr freuen, wieder möglichst viele Mannschaften aus dem In- und Ausland bei uns begrüßen zu dürfen.

Kontaktperson für die Turnier-Anmeldung

Bernhard Neuberger

Thomas Schratter

Vorstand | Nachwuchs

E-Mail senden

+43 676 884 77 30 40

 

BW rockt IV verschoben.

Die mittlerweile vierte BW-Rockt-Ausgabe geht nächstes Jahr im Alten Hallenbad über die Bühne. Foto: Lang/BWF

Die alljährliche BW-Rockt-Veranstaltung im Alten Hallenbad, dessen Einnahmen gänzlich dem blau-weißen Nachwuchs zugute kommt, wird aus organisatorischen Gründen aufs kommende Jahr 2018 verschoben.

Sobald der Termin fixiert ist, werden wir dies zeitnah auf der Homepage bekannt geben.

 

Ältere Beiträge