Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 71)

Galerie: Für die Egger war Feldkirch keine Reise wert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: © Mandi Lang

4:3! Montfortstädter beenden hartnäckigen Fluch.

Der präzise Schuss von Lukas Schatzmann schlug unterhaltbar für Fabian Fetz ein. Foto: Lang/BWF

Der Wälder-Fluch hat endlich ein Ende! Nachdem die Blau-Weißen im Herbst alle drei Auswärtspartien im Bregenzerwald verloren hatten und in der Rückrunde dem FC Langenegg einen Zähler abtrotzen konnten, konnte die Elf um Timur Okatan rechtzeitig beim letzten Aufeinandertreffen gegen einen Wälderverein voll triumphieren. Die gut 220 Zuschauer im Waldstadion kamen voll auf ihre Kosten, fielen alleine im ersten Durchgang fünf Tore. Die Führung der Gäste durch den quirligen Brasilianer Idiano Lima Rosa Dos Santos (28.) glich Pascal Rederer postwendend aus (32.). Lukas Schatzmann erhöhte nach toller Einzelleistung (35.) umgehend, bis Egg dank starker Koproduktion der beiden Sambatänzer den Ausgleich folgen ließ (40.). Das Elfertor von Pascal Rederer ebnete den Heimischen die wichtige Pausenführung (45.). Kurz nach Wiederanpfiff war es Murad Gerdi, welcher für das 3:3 verantwortlich war (52.), dem gegenüber stand der siegbringende Triplepack von Pascal Rederer (56.).

Spielverlauf: Cheftrainer Timur Okatan musste gegen Egg auf Scott Eberscheg, Emanuel Reiner, Jonas Stieger (alle verletzt), Pascal Völkl (krank) und Mircea Erciu (Sperre) verzichten. Die Partie begann gleich mit einer Slapstick-Einlage. Miljan Nikolic rutschte nach einem Rückpass auf dem glitschigen Geläuf, welches man vor der Partie bewässerte, aus, die Egger konnten das Gastgeschenk zum Glück jedoch nicht annehmen (1.). Die Montfortstädter waren von Anfang an bemüht, die Initiative zu ergreifen. Die erste gute Gelegenheit bot sich Luca Romagna, der nach einem weiten Ball das Außennetz traf (3.). Die Blau-Weißen drückten in der Anfangsphase vehement aufs Gästetor. Lucas Alves Gomes tankte sich unwiderstehlich durch die Wälder-Abwehr hindurch. Anstatt der Brasilianer im Strafraum selber den Abschluss suchte, versuchte er ins Zentrum zu legen. Ein Wälder konnte mit einer Grätschte gröberes verhindern (7.). In der 11. Spielminute trat der kleine brasilianische Wirbelwind, Idiano Lima Rosa Dos Santos,  das erste Mal in Erscheinung. Der Rechtsfuß zog gefährlich von der Grundlinie in den Strafraum, Kapitän Tobias Ritter klärte kompromisslos ins Tor-Aus (11.). Die Oktatan-Elf agierte meist mit hohen Bällen. Alem Majetic hätte beinahe eine solche Steilvorlage im Tor von Fetz untergebracht, doch der Keeper hielt die Kirsche etwas glücklich, in dem gerade noch seinen Allerwertesten drauf bekam (16.). Nach einer scharfen Rederer-Ecke drückte der aufgerückte Innenverteidiger David Sarc auf Höhe des zweiten Pfostens das Leder über den Kasten (22.). Auf der Gegenseite waren es die Sambatänzer des FC Egg, die immer wieder für viel Gefahr in der gegnerischen Zone sorgten. In der 24. Spielminute wurde auf der rechten Seite Idiano Lima Rosa Dos Santos bedient, der zunächst aus größerer Distanz nur die Außenstange traf. Sein Visier schärfer stellte er nur in der nachfolgenden Aktion, als dieser abermalig auf rechts angespielt wurde und das Spielgerät mit hohem Tempo mit viel Gefühl aus halbrechter Position im Tor unterbrachte (28.).  Danach hatte Egg einen Pfostentreffer gegen sich (29.). Torjubel kam in der 32. Spielminute auf, als ein Schuss ins lange Eck von Pascal Rederer einschlug. Es kam noch besser. Nach toller Einzelleistung von Lukas Schatzmann bewies der Feintechniker die nötige Ruhe und stellte aus 7 Metern die Führung her (35.). Nun ging es auf und auf und ein gefährlicher Egger-Angriff rollte aufs gehütete Tor von Miljan Nikolic zu. Idiano Lima Rosa Dos Santos flankte von der Grundlinie butterweich ins Zentrum, wo sein Landsmann Wendel Pereira Rosales nur noch den Kopf hinzuhalten brauchte (40.).  Das Spiel war durchaus unterhaltsam und beide Teams suchten immer wieder den direkten Zug zum Tor. In Minute 45 bekam der Sparkasse FC BW Feldkirch einen Elfmeter für sich, den Pascal Rederer mit dem Pausenpfiff veredelte.

Sieben Minuten nach Wiederanpfiff eröffnete Gerdi den Torreigen der zweiten Halbzeit. Der 32-jährige Iraker bezwang Miljan Nikolic mit einem satten, unhaltbaren Pfund (52.). Doch auch auf diesen Rückschlag fanden die Okatan-Schützlinge die passende Antwort. Pascal Rederer überwand bereits zum dritten Mal an diesen Nachmittag mit einem 20-Meter-Geschoss den Wälder-Tormann, der nur staunender Zuseher war (56.). Durch die Auswechslung von Wendel Pereira Rosales zu Beginn der zweiten Spielhälfte kamen die Wälder nicht mehr so zwingend vor das Heimtor der Montfortstädter, Ausnahme war ein 21-Meter-Schuss, der am langen Eck vorbeistrich. Auf der anderen Seite agierten die Montfortstädter nicht mehr so zielstrebig wie im ersten Abschnitt, sodass es beim 4:3-Heimsieg blieb. Einziger Aufreger war die völlig überzogene Ampelkarte für Lukas Schatzmann, der dadurch am kommenden Wochenende in Wolfurt nicht zur Verfügung stehen wird.

Drei Punkte in Unterzahl.

Einen weiteren Schritt Richtung Meistertitel setzte die 1b-Kampfmannschaft mit dem 3:2-Erfolg gegen den FC Eintracht Bremenmahd. Obwohl die Mannschaft von Spielertrainer Tobias Stengele ab der 40. Minute einen Mann vorgeben musste (Alexandru Gabriel Vochin musste nach einer Tätlichkeit den Platz verlassen), konnten die drei Punkte im Waldstadion behalten werden. Für die Tore sorgten David Klammer (2) und Darius Dragan.

STENOGRAMM: 26. Spieltag, 19.05.2018, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Egg 4:3 (3:2)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Schatzmann E. , Sarc, Ritter, Rederer K.– Erciyas (88. Dolischka), Rederer P. – Gomes, Schatzmann L., Romagna – Majetic.

FC Egg: Fetz; Sutterlüty A. (45. Meusburger M.), Gerdi, Meusburger Ka., Sutterlüty C., Waldner, Dos Santos, Schneider B., Rosales (45. Meusburger Ko.), Schneider S., Lang (77. Metzler).

Tore: 0:1 Dos Santos (28.), 1:1 Rederer P. (32.), 2:1 Schatzmann L. (35.), 2:2 Rosales (40.), 3:2 Rederer P. (45., Elfmeter), 3:3 Gerdi (52.), 4:3 Rederer P. (56.).
Gelbe Karten: Gomes, Schatzmann L., Ritter resp. Meusburger Ka., Schneider B., Meusburger Ko., Meusburger M..
Gelb-Rote Karten: Schatzmann L. resp. -.
Zuschauer: 217 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: Seidler; Petrovic, Ackermann.

NW-Ergebnisse | KW 19 2018.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die U13 B von Dragan Stevic und Mike Lang musste sich mit einem 1:1-Remis zufrieden geben. Foto: Lang/BWF

Reger Spielbetrieb herrschte in der abgelaufenen Woche bei den Nachwuchshoffnungen der Blau-Weißen. Die aktuelle KW 20 hält eine einwöchige Pause bereit, bevor die Kids wieder durchstarten dürfen. Die gesammelten Ergebnisse auf einen Blick:

U18 Oberes Playoff A
FC Hard – Sparkasse FC BW Feldkirch 0:1 (0:0)
Tor BWF: Jakob Lorenz

U16 Oberes Playoff A
Sparkasse FC BW Feldkirch – SG Hofsteig A 2:5 (0:4)
Tor BWF: Mehmet Dinckan, Lorenz Gorbach

U13 Gruppe 2
Sparkasse FC BW Feldkirch A – FC Hard 2:1 (0:1)
Tore BWF: Kevin Emanuel Kukovec, Bader Belhaj

U13 Gruppe 4
Sparkasse FC BW Feldkirch B – FC Schruns 1:1 (1:1)
Tor BWF: Danilo Stevic

U12 Gruppe 2
Sparkasse FC BW Feldkirch A – SC Göfis 2:5 (0:2)
Tore BWF: Adel Ghohari (2)

U12 Gruppe 6
Sparkasse FC BW Feldkirch B – FC Lustenau 1907 B 1:1 (0:1)
Tor BWF: Eren Düzenli

U11 Gruppe 3
Sparkasse FC BW Feldkirch A – FC Lauterach B 6:0 (4:0)
Tore BWF: Karim Mohamed El Rifai (4), Berat Burcak, Valentin Gorbach

U11 Gruppe 6
FC Hard C – Sparkasse FC BW Feldkirch B 0:11 (0:6)
Tore BWF: Ramon Raul Ponte Araujo (3), Khairullah Nouri (3), Deniz Bülent Yilmaz (3), Noah Elia Zolotas (2)

U10 Gruppe 1
SC SW Bregenz A – Sparkasse FC BW Feldkirch A 12:2 (6:1)

U10 Gruppe 6
Sparkasse FC BW Feldkirch B – FC Höchst B 5:4 (1:3)

U9 Gruppe 3
SC Röthis – Sparkasse FC BW Feldkirch A 6:6 (3:2)

U9 Gruppe 2
SCR Altach B – Sparkasse FC BW Feldkirch B 8:2 (2:1)

Ersatzgeschwächt gegen den Zuschauerkrösus.

Wirbelwind Lukas Schatzmann ist für die Partie fraglich. Foto: Sutterlüty/Egg

Zur 26. Runde der Vorarlbergliga-Saison 2017/18 empfängt der Sparkasse FC BW Feldkirch den FC Egg im Waldstadion Gisingen. Nach der doch enttäuschenden Auswärtsvorstellung beim Tabellenletzten aus Schwarzwach wollen die Montfortstädter im darauffolgenden Heimspiel Schadensbegrenzung betreiben, werden allerdings ein weiteres Mal bei weitem nicht in Bestbesetzung antreten können. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr!

Zwei Spielzeiten lang geisterte das Abstiegsgespenst in der Junkerau umher und hätte beinahe dafür gesorgt, dass der FC Egg mit dem größten Zuschauerschnitt der Liga, eine Spielstufe tiefer gegen das runde Leder kickt. Doch die Wälder bekamen zum Ende hin stets die Kurve und blieben so der Vorarlbergliga erhalten. Zur heurigen Saison sollte dies der Vergangenheit angehören. Das Team von Roland Kornexl hat in dieser Meisterschaft gar nichts mit dem Abstieg zu tun, rangiert auf dem sicheren 7. Rang und hält die Tuchfüllung zur Spitze. Mit den beiden Brasilianern und dem Ex-Profi Murad Gerdi besitzen die Wälder ordentlich Qualität im Kader – dies mussten die Blau-Weißen im Hinspiel leidvoll erfahren, trafen Murad Gerdi und Wendel Pereira Rosales beim 1:3 je einmal. Um nochmals ins Titelrennen eingreifen zu können, streben die Egger drei Punkte im Waldstadion an.

Im Lager der Blau-Weißen herrschte nach der 3:4-Niederlage gegen den FC Schwarzach nicht unbedingt die beste Stimmung. Ausgerechnet gegen das abgeschlagene Schlusslicht, die noch kein Spiel in dieser Saison zuvor gewonnen hatten, musste man die Segel streichen. Dabei ging die Mannschaft von Trainer Timur Okatan stark ersatzgeschwächt ins Kellerduell. So fehlten nicht weniger als sechs Spieler wegen Verletzungen oder Sperren. Ein Ausfall kam mit Manuel Dolischka, der noch vor der Pause ausgewechselt werden musste, noch hinzu. Cheftrainer Timur Okatan ist in der derzeitigen Situation absolut nicht zu beneiden, wird auch gegen den FC Egg auf den einen oder anderen Akteur nicht zurückgreifen können.

Eine Entscheidung fiel indes zu Gunsten der Blau-Weißen aus. Aufgrund dessen, dass sowohl dem Landesliga-Spitzenreiter FC Bizau als auch dem direkten Verfolger SK Meiningen der Aufstieg wegen der zu geringen Platzgröße verwehrt wurde, steht nun fest, dass es einen Fixabsteiger in der Vorarlbergliga geben wird. Somit wäre (Stand jetzt!) der Sparkasse FC BW Feldkirch auch in der kommenden Spielzeit in der höchsten Spielklasse des Landes vertreten.

Spielsponsor Orion drückt den Montfortstädtern beim Heimspiel die Daumen!

1b fordert Bremenmahd.

Im Vorspiel trifft die blau-weiße „Fohlenelf“ auf den FC Eintracht Bremenmahd. Die Schützlinge von Tobias Stengele stehen auch nach dem zuletzt errungenen Punkt im Montafon weiter an der Tabellenspitze, jedoch schmolz der Vorsprung auf einen Zähler. Gegen die Dornbirner zählen im eigenen Wohnzimmer nur drei Punkte, um den Platz an der Sonne zu behaupten. Spielbeginn ist um 14.45 Uhr!

Spieldaten:

Vorarlbergliga 2017/2018 | 26. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Egg
Samstag, 19.05.2018, 17.00 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter-Trio: Seidler; Petrovic, Ackermann

4. Landesklasse 2017/2018 | 22. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch 1b – FC Eintracht Bremenmahd
Samstag, 19.05.2018, 14.45 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter-Trio: Petrovic; Ackermann, Scheiterbauer

U10 A bei der Mini WM in Augsburg.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos und Bericht: Hehle/BWF

Von Freitag, den 11.05. bis Sonntag, den 13.05. hat die U10 A Mannschaft bei der Mini WM in Augsburg teilgenommen.

Nach der Ankunft in Augsburg sind wir in den Augsburger Zoo gegangen, um so viel Zeit wie möglich sinnvoll zu nützen. Am Abend nach der Eröffnungsfeier hatten wir auch das Privileg eines der Eröffnungsspiele bestreiten zu dürfen. Dieses Spiel haben wir sehr unglücklich mit 0:1 gegen Portugal verloren. Am Samstag hatten wir unseren ersten offiziellen Auftritt erst gegen 13.00 Uhr, deshalb haben wir gemeinam als Mannschaft die Innenstadt von Augsburg besichtigt. Das erste Gruppenspiel haben wir leider 1:3 gegen den späteren Gruppensieger Iran verloren. Die zweite Partie mussten wir unbedingt gewinnen, um in die erste K.o.-Runde (Achtelfinale) zu kommen. Es ging gegen Marokko. Nach hartem Kampf siegten wir 3:1 und sind dadurch mit 3 Punkten in die nächste Runde eingezogen. Im Achtelfinale hieß unser Gegner Ägypten, einer der Finalisten dieses Turniers. Gegen die Ägypter hatten wir leider keine Chance, endete dieses 1:6. Am Sonntagvormittag stand der Ländervergleich gegen Nigeria an. Es ging um die Platzierung 9-16. Ein bitteres 0:4 sprang gegen die Afrikaner heraus, weil wir unsere guten Möglichkeiten nicht genutzt hatten. Durch diese Punktverluste spielten wir nun um die Plätze 13-16. Der Gegner lautete Mexiko. Trotz tollem Einsatz unserer Kids reichte es nicht für eine bessere Platzierung, wir unterlagen 1:2. Nun konnten wir 15. oder 16. werden! Das Platzierungsspiel endete letztlich 0:2 für Tunesien und somit haben wir den 16. Rang bei der Mini WM in Augsburg errungen. Bei der Siegerehrung hat jedes Kind einen Mini WM Pokal bekommen.

Kurz zusammengefasst:
Es war ein überragendes Wochenende mit meiner Mannschaft und deren Familien. Wir hatten sieben sehr spannende Spiele und gemeinsam als Mannschaft enorm viel Spaß. Jetzt werden wir ein ganzes Jahr hart trainieren, sodass wir für das nächste Internationale Turnier bestens aufgestellt sind.

U9 Euro Championship 2018 Qualifikation in Hohenems.

Eine fantastische Leistung endet im Finale. Danke für eure tolle Leistung, Jungs! Foto: Handlechner/BWF

Kräftiges Lebenszeichen vom blau-weißen Nachwuchs! Die Jungs unserer U9 verpassten nur ganz knapp die Qualifikation zur U9 Championship in Salzburg.

Am 10. Mai 2018 fand in Hohenems die obige Qualifikation statt. Unsere Jungs starteten in der Gruppenphase A und hatten folgende Gegner: Soccerboys Rheintal (Spielgemeinschaft Montlingen und Altstätten), FC RW Rankweil, FC Höchst, FC Viktoria 62 Bregenz, Neu Ulm und die U9 der Sportvereinigung Innsbruck. Lediglich gegen Innsbruck gab es ein 0:0. Die restlichen Gruppenspiele wurden gewonnen und so zogen wir als Gruppenerster ins Halbfinale ein, wo als Gegner der FC Dornbirn 1913 auf uns wartete. In einem packenden Spiel konnte dieses mit 1:0 für uns entschieden werden. Als logische Konsequenz dieses Ergebnisses fand nun das Finalspiel mit unseren Jungs gegen SV 1880 München statt. Die Aufregung war den Kindern anzumerken, aber im Spiel selbst zog sie sämtliche Register ihres Könnens und nach 14 Spielminuten zeigte die Anzeigetafel immer noch ein 0:0 an. So wurde der Sieger dieses sehenswerten Turniers in einem Achtmeterschießen ermittelt. Leider hatten hier die Münchner mehr Glück oder Können und gingen hier als Sieger vom Platz. Nichtsdestotrotz konnten die Jungs von Blau-Weiß mit erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen und haben die Vereinsfarben mehr als würdig vertreten.

Macht weiter so, Jungs! Es war ein tolles Erlebnis euch so spielen zu sehen.

Niederlage im Kellerduell.

BW-Torhüter Miljan Nikolic traf bei der Niederlage absolut keine Schuld. Foto: FC Schwarzach

Arger Dämpfer im Auswärtsspiel in Schwarzach! Der Sparkasse FC BW Feldkirch verlor eine Woche nach dem furiosen 5:1-Kantersieg gegen Lauterach das Kellerduell gegen die bis dahin noch sieglose Mannschaft vom FC Schwarzach mit 3:4. Beim Aufeinandertreffen der beiden feststehenden Absteiger hatten die Montfortstädter durch das Elfertor von Pascal Rederer vorgelegt (21.). Der amtierende Landesliga-Meister drehte noch vor dem Pausenpfiff den Spielstand, erhöhte nach 72 gespielten Minuten gar auf 3:1. Die Schützlinge von Trainer Timur Okatan bewiesen mit weiterer Fortdauer der Partie Moral, kamen durch Alem Majetic (77.) und Pascal Rederer (86.) zum verdienten Ausgleich. Die Feldkircher verabsäumten es in der Schlussphase das Runde ins Eckige zu bringen, während auf der Gegenseite der Ex-Blau-Weiße Salvatore Cifonelli in der Nachspielzeit zum Helden avancierte (91.).

Spielverlauf: Cheftrainer Timur Okatan musste im Kellerduell auf Scott Eberscheg, Emanuel Reiner, Elias Schatzmann, Lukas Schatzmann, Jonas Stieger (alle verletzt) und Mircea Erciu (Sperre) verzichten. Aufgrund der angespannten Personalsituation feierte Pascal Völkl sein Startelf-Debüt in Schwarzach. Die Montfortstädter übernahmen die Initiative auf dem Platz, agierten vor dem Tor der Heimischen druckvoll, lediglich der finale Abschluss wollte nicht gelingen. Dann hatte sich Alem Majetic gegen zwei Unterländer erfolgreich durchgesetzt und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Der Unparteiische zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Pascal Rederer verwandelte an die Aktion sicher (21.). In weiterer Folge hatten sowohl Luca Romagna als auch Alem Majetic weitere Gelegenheiten, welche nicht von Erfolg gekrönt wurden. Dann schlich sich eine etwas schwächere Periode im Spiel der Feldkircher ein, welcher mit dem Gegentreffer bitter bestraft wurde. Einen abgefälschten Schuss prallte am langen Pfosten ab, Dominik Morscher drückte das Spielgerät aus stark abseitsverdächtiger Position im Nachschuss in die Maschen (32.). Fünf Minuten später schlug die „Verletzungshex“ ein weiteres Mal im Lager der Blau-Weißen gnadenlos zu. Manuel Dolischka, der erst vor kurzem an einer hartnäckigen Verletzung laborierte, konnte nicht mehr weitermachen. Für den gebürtigen Hohenemser wurde Ahmet Tarhan aufs Feld geschickt (38.). Dieser war die tragische Figur in der folgenden Szene. Bei seiner ersten Aktion kam ein langer Ball auf dessen Seite, im Strafraum kam der 26-Jährige schließlich ins Stolpern, fiel auf den Ball und berührte diesen mit der Hand – Elfmeter auf der Gegenseite. Mathias Brüstle trat an und traf zur etwas überraschenden Pausenführung (41.).

Zur zweiten Hälfte brachte Trainer Timur Okatan mit dem 18-jährigen Eigenbauspieler David Klammer einen weiteren Debütanten in der Kampfmannschaft, nachdem in der letzten Woche Jan Smakaj seine Premiere im „Eins“ feierte. Bei den Blau-Weißen lief weiter überhaupt nichts zusammen, so war es nicht verwunderlich, dass Schwarzach alle Freiheiten genoß, um zu erhöhen. Philipp Puck ließ sich vor gut 100 Zuschauern als Torschütze feiern (72.). Mit dem Zwei-Tore-Rückstand im Rücken zogen die Blau-Weißen nochmals das Tempo ordentlich an und kamen wenige Minuten danach zum Anschlusstreffer durch Alem Majetic. Die Schwarzacher spielte vergebens auf Abseits, sodass der Torjäger ungehindert ins kurze Eck einschießen konnte (77.). Die Okatan-Elf hatte nun Blut geleckt und war fortan nur noch in der gegnerischen Hälfe zu finden. Schließlich bekamen die Montfortstädter vier Minuten vor Spielende einen weiteren berechtigten Elfmeter zugesprochen. Eine Hereingabe von der Seite wurde von einem Gegenspieler mit der Hand gespielt. Abermals stand Pascal Rederer zur Ausführung bereit und pfefferte die Kugel mit richtig Schmackes ins Tor (86.). Das Momentum hatten nun die Feldkircher gepachtet, konnten dieses aber in der Folge nicht nutzen. Stattdessen kam der Dämpfer. Nach einem Corner bekamen Tobias Ritter & Co. die Kugel nicht entscheidend geklärt. Salvatore Cifonelli, der von Januar 2014 bis Juli 2015 im Waldstadion kickte, kam zum Schuss, den Nikolic zunächst glänzend parierte. Mit dem Knie drückte der Deutsch-Italiener den zurückkommenden Ball letztlich hinter die Torlinie (91.). Somit holten sich die Schwarzacher im Schlussfinish den ersten Pflichtspielerfolg der laufenden Saison.

1b mit Punkt im Montafon.

In einem hochklassigen 4. Landesklassenspiel trennten sich der FC Schruns 1b von unserer zweiten Garnitur verdientermaßen 1:1-Unentschieden. Die Montafoner hatten den Torreigen eröffnet, Driton Trupaj gelang wenige Minuten nach Wiederanpfiff der Ausgleich. Damit schmolz der Vorsprung auf den Stadtrivalen Altenstadt 1b auf einen Punkt.

STENOGRAMM: 25. Spieltag, 12.05.2018, 17.00 Uhr

FC Schwarzach – Sparkasse FC BW Feldkirch 4:3 (2:1)

FC Schwarzach: Zehrer; Morscher, Sallmayer, Kilicer, Brüstle T., Brüstle M., Cil, Puck (85. Marinkovic), Martinez Saitner (60. Bayer), Cifonelli M., Cifonelli S..

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Dolischka (38. Tarhan), Sarc, Ritter, Gomes – Erciyas, Rederer P. – Rederer K., Völkl (45. Klammer), Romagna – Majetic.

Tore: 0:1 Rederer P. (21., Elfmeter), 1:1 Morscher (32.), 2:1 Brüstle M. (42., Elfmeter), 3:1 Puck (72.), 3:2 Majetic (77.), 3:3 Rederer P. (86., Elfmeter), 4:3 Cifonelli S. (91.).
Gelbe Karten: Cifonelli S., Cifonelli M., Kilicer resp. Tarhan.
Zuschauer: 100 auf dem Sportplatz Klosterwies.
Schiedsrichter: Kojadinovic; Jurcevic, Ay.

Ältere Beiträge