Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 114)

BEENDIGUNG DER ZUSAMMENARBEIT.

Saß in Schruns das letzte Mal auf der Trainerbank der Montfortstädter: Sabri Vural. Foto: Lang/BWF

Nach einer umfassenden Analyse der sportlichen Situation haben die Verantwortlichen des Sparkasse FC BW Feldkirch beschlossen, sich von Cheftrainer Sabri Vural in beidseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung zu trennen. Aufgrund der Entwicklung der vergangenen Wochen ist ein Trainerwechsel notwendig.

„Leider ist es nicht gelungen, die Entwicklung der Mannschaft so voranzutreiben, wie wir es uns gewünscht haben. Unser Ziel ist es, mit dem neuen Trainer eine stabile Saison zu spielen und den Anschluss nach oben nicht komplett zu verlieren. Dabei geht es jetzt auch darum, dass wir es schaffen, das Potenzial des Kaders konstanter auf dem Platz zu bringen“, sagt BW-Obmann Bernhard Neuberger.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch dankt Sabri Vural für das Engagement und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

BW ENTSCHEIDET LETZTES PFLICHTSPIEL FÜR SICH.

Jakob Lorenz (re.) gab im Montafon eine Talentprobe ab. Foto: Schruns

Mit einem Erfolgserlebnis in Form eines Sieges verabschiedet sich der Sparkasse FC BW Feldkirch in die 134-tägige Winterpause. Die Elf von Sabri Vural bezwang auswärts im Stadion am Wagenweg den Aufsteiger FC Schruns  in Unterzahl mit 3:2, nachdem Anel Klicic in der 59. Spielminute mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Die Treffer im Montafon markierten das Brüderpaar Adem (80.) und Selim Kum (43.) sowie Youngster Jakob Lorenz (61.). Damit überwintert der Oberländer Traditionsverein auf dem 11. Tabellenplatz der Vorarlbergliga.

Personal: BW-Cheftrainer Sabri Vural musste in Schruns auf Elias Schatzmann (Kreuzbandriss), Scott Eberscheg, Jonas Stieger, Aldin Sulejmanagic (alle angeschlagen), Samir Luiz Sganzerla, Lucas Alves Gomes (beide Gelbsperre) und Miljan Nikolic (Ausland) verzichten.

Spielverlauf:  Ende gut alles gut? Die Blau-Weißen schienen beim finalen Aufgalopp vor der anstehenden Winterpause das Spiel im Montafon unter Kontrolle zu haben und man merkte den Schützlingen von Sabri Vural auch an, dass sie unbedingt mit einem Erfolgserlebnis das Pflichtspieljahr 2019 beenden wollten. Doch wie schon so oft in den vergangenen Begegnungen wurde der Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt. 10 Minuten standen auf der Anzeigetafel, da setzte sich FCS-Torjäger Rochus Schallert robust im Verteidigungsdrittel der Montfortstädter durch und besorgte die Führung für den FC Schruns. Doch die Jungs von der Stadionstraße ließen die Köpfe nicht hängen und starteten mit intensivem Druck nach vorne die Aufholjagd. In dem Sturmlauf der Feldkircher hinein setzten die Gastgeber aber immer wieder gefährliche Nadelstiche, sodass zweimal eine starke Reaktion von Keeper Daniel Erlacher gefragt war, um nicht höher in Rückstand zu geraten. In der 43. Minute dann der mehr als verdiente Ausgleich der Montfortstädter. Ex-Schruns-Akteur Selim Kum tankte sich auf der rechten Seite durch und egalisierte den Spielstand mit einem Schuss ins lange Eck. Mit diesem Zwischenstand ging es zum Pausentee.

Die Blau-Weißen, die im Vorfeld etliche Spieler vorgeben mussten, kamen unverändert aus der Kabine.  Auch Baloteli, der in der ersten Hälfte schon angeschlagen war, biss nochmal auf die Zähne und zeigte einmal mehr tollen Kampfgeist.  Länger als 12 Minuten ging es aber nicht für den Brasilianer und Marko Coric ersetzte ihn. 120 Sekunden später erhielt Anel Klicic aufgrund einer Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte, somit waren die Gäste nur noch zu zehnt auf dem Platz. Trotz der numerischen Unterlegenheit sorgte Youngster Jakob Lorenz beinahe unmittelbar nach dem Ausschluss mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze unter die Latte für das 2:1 (61.). Kurz darauf hatte Jakob Lorenz fast noch das 3:1 auf dem Schlappen, doch der Ball verfehlte ganz knapp das Montafoner Gehäuse. Schade aus Feldkircher Sicht, denn damit wäre Ruhe ins Spiel gekommen. Anstatt allerdings die Führung routiniert nach Hause zu spielen, wurden die Gastgeber quasi zum Ausgleich eingeladen. Es gelang der blau-weißen Hintermannschaft nicht eine an und für sich harmlose Situation zu klären, sodass der zweite Nenzinger im Bunde, Alexander Simoner, das Gastgeschenk gerne annahm und den Spielstand ausglich (69.). In der 76. Spielminute brachte Sabri Vural Lucas Viegas Soares für Semih Dönmez, dies sollte sich für die Gäste bezahlt machen. Vier Minuten später kam ein langer Pass von David Sarc genau in die Schnittstelle zwischen Angreifer und Verteidiger. Der Franzose schüttelte seinen Gegenspieler mit enormen Tempo ab und brachte die Kugel flach und scharf in den Strafraum, wo Adem Kum zum verdienten Siegestreffer einnetzte (80.). Die Montfortstädter konnten in den Folgeminuten die Führung über die Zeit bringen und durften sich nochmals mit drei Punkten selbst für eine gute Leistung  belohnen. Erwähnenswert ist, dass sich die jungen Spieler dieses Mal nahtlos eingefügt hatten und einige arrivierte BW-Spieler, die alle als Zuschauer in Schruns vertreten waren, Jakob Lorenz zum „Man of the Match“ ernannten.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch möchte sich bei allen Sponsoren, Gönnern, Fans, ehrenamtlichen Helfern und Mitarbeiten für die tolle Unterstützung in diesem Jahr bedanken! Wir sehen uns am 21. März 2020 mit einem Heimspiel und in alter Frische wieder!

STENOGRAMM: 17. Spieltag, 09.11.2019, 15.00 Uhr

FC Schruns – Sparkasse FC BW Feldkirch 2:3 (1:1)

FC Schruns: 1 Romic – 6 Simoner, 7 Ganahl Johannes, 8 Demuth, 10 Schallert, 11 Fischer, 13 Brugger, 14 Ganahl Jonas, 15 Mathies, 16 Salzgeber, 21 Dona.
Ersatz: 99 Kolb – 5 Kessler, 12 Torghele, 17 Hamdosh.

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Erlacher – 21 Klicic, 5 Neunteufel, 4 Ritter, 14 Kum Selim – 16 Sarc, 6 Baloteli – 12 Lorenz – 10 Erciu, 9 Kum Adem, 22 Dönmez.
Ersatz: 26 Keijnemans – 2 Coric, 8 Alkun, 13 Jakob, 18 Soares.

Wechsel: Kessler für Ganahl Jonas (25.) resp. Coric für Baloteli (57.), Soares für Dönmez (76.).

Tore: 1:0 Schallert (10.), 1:1 Kum Selim (43.), 1:2 Lorenz (61.), 2:2 Simoner (69.), 2:3 Kum Adem (80.).
Gelbe Karten: Mathies resp. Kum Adem, Erciu, Kum Selim.
Rote Karten: – / Klicic.
Zuschauer: 250 im Stadion am Wagenweg.
Schiedsrichter: Herwig Seidler; Assistenten: Peter Heiss, Milorad Cindric.

MIT EINEM ERFOLGSERLEBNIS IN DIE WINTERPAUSE.

Auf die Blau-Weißen wartet ein harter Kampf im Montafon. Foto: Schruns

Einmal noch im Spieljahr 2019 heißt es die letzten Reserven herauskitzeln, um dann am Samstag gegen 17 Uhr mit dem erhofften Erfolgserlebnis die lange Winterpause anzutreten. Für die Montfortstädter geht die Reise ins schöne Montafon zum FC Schruns. Der Aufsteiger lädt zum Kehraus ins Stadion am Wagenweg am 09.11.2019 um 15 Uhr.

Mit 25 Punkten liegen die Montafoner aktuell an neunter Stelle des Klassements. Die Mannen von Trainer Mario Ledetzky können mit dem bisherigen Abschneiden absolut zufrieden sein. Der Aufsteiger hat in der Hinserie einige Male die großen Mannschaften der Liga eindrucksvoll die Stirn geboten, wie bspw. auswärts in Egg, wo die Gelb-Blauen drei Punkte aus der Junkerau entführten. Auch der Heimsieg gegen Herbstmeister Bizau (Anm.: 2:1) unterstreicht repräsentativ, dass mit den Schrunsern in jeder Partie zu rechnen ist, vor allem vor eigenem Publikum. FCS-Goalgetter Rochus Schallert dürfte den meisten Fußball-Fans ein Begriff sein. Der 32-jährige Nenzinger ist auch in dieser Kampagne ein absoluter Garant für Tore, traf in 14 Partien satte 12 Mal ins gegnerische Gehäuse. Wie auch bei unserer Mannschaft lief der der Rückrundenauftakt beim kommenden Gegner zaghaft. Zwar standen unsere Akteure mit leeren Händen da, für die Montafoner gab es immerhin einen Punkt in Hard.

Beim Traditionsverein aus der Montfortstadt läuft’s derzeit nicht gerade nach Plan. Nach den letzten beiden Heimschlappen, wo den Schützlingen von Sabri Vural nicht einmal in den 180 Minuten ein Torerfolg vergönnt war, soll der berühmte Bock gegen den Tabellenneunten umgestoßen werden. Das Hinspiel war schon ein erster Nackenschlag in der noch jungen Saison, wo in der Nachspielzeit der sichere Sieg mehr als unglücklich verspielt wurde. Obmann Bernhard Neuberger ließ in der letzten Stadionpost durchblicken, dass mit personellen Entscheidungen über die Wintermonate zu rechnen ist. Doch ehe diese ansteht, werden die Feldkircher sich bemühen, die nahezu perfekte Bilanz gegen die Montafoner (drei Siege, zwei Unentschieden) zu verteidigen und Zählbares nach Feldkirch zu holen.

Spieldaten:

Vorarlbergliga 2019/2020 | 17. Spieltag
FC Schruns – Sparkasse FC BW Feldkirch
Samstag, 09.11.2019, 15.00 Uhr | Stadion am Wagenweg
Schiedsrichter: Herwig Seidler; Assistenten: Peter Heiss, Milorad Cindric

SAISONAUSKLANG DER U11.

Der letzte Pfiff des Schiedsrichters bedeutete vergangenen Sonntag (03.11.19) für beide U11-Mannschaften das Ende der Herbstsaison. Eine Saison, die geprägt war von intensivem Training, von mehr oder weniger starken Gegnern, von Sieg und Niederlage, von vergebenen Torchancen aber auch schönen Spielzügen, im Prinzip mit allem, was so zum richtigen Fußball dazu gehört. Und die lieben Eltern waren nicht minder gefordert: Chauffeur, Dressen waschen, Spieler verpflegen, Mentalcoach, Physiotherapeut und natürlich Fanclub, das alles mussten sie stellen.

Mit einigen Impressionen vom Spiel der U11 A gegen den FC Nenzing und der U11 B gegen die SPG Blumenegg B möchten wir Trainer uns recht herzlich dafür bedanken!

Fotos: Hartmann/BWF

GELUNGENER SAISONABSCHLUSS.

Vergangenen Sonntag (03.11.19) fand im Waldstadion das letzte Heimspiel der U10-Mannschaft statt. Beide Mannschaften (A und B) konnten einen klaren Sieg einfahren und so wohlverdient in die Winterpause starten. Nach einer recht durchwachsenen Saison für beide Mannschaften geht es nun ab in das Hallentraining. Das ein odere andere Hallenturnier wird dann mit auf dem Plan stehen.

APROPOS HALLENTURNIER:

Das Sparkasse FC BW Feldkirch Nachwuchshallenturnier für Mannschaften ab U7 bis U16 findet vom 03.01. bis 05.01.2020 in der Sporthalle Oberau statt.

Anmeldungen sind noch möglich:
Thomas Schratter (fc-bw-feldkirch@gmx.at)
Alexander Hehle (hehle10@live.at)

Fotos: Hartmann/BWF

U14 A ERREICHT HOCH GESTECKTES ZIEL.

Die U14 A meldete sich für die Herbstsaison in der ersten Leistungsstufe an, um sich mit den „stärksten“ Teams des Landes zu messen. Gemeinsam mit dem Team wurde ein hohes Ziel definiert, in dem man sich für das Obere Play Off im Frühling 2020 qualifizieren wollte.

Die Gruppe war mit starken Gegnern relativ ausgeglichen, so dass es eigentlich fast alle verdient hätten, im Oberen Play Off dabei zu sein.

Das Team zeigte immer wieder starke, geschlossene Mannschaftsleistungen. Jeder Spieler gab in jedem Spiel alles und die Jungs unterstützten sich gegenseitig zu 100%. In allen Begegnungen konnten spielerische und taktische Qualitäten der Mannschaft beobachtet werden. Durch diese Attribute hat sich die Mannschaft mit 9 Punkten (2 Siege, 3 Unentschieden, 3 Niederlagen) für das Obere Play Off qualifiziert.

Super Jungs, wir sind stolz auch Euch!!!

Wir werden unseren Teamgeist über die Wintersaison mitnehmen und diese Zeit nutzen, um uns spielerisch und taktisch weiter zu entwickeln, damit wir im Frühling 2020 in unserer Gruppe ein ernst zu nehmender Gegner sind.

Trainerteam Erich Andrade und Dr. Edgar Gopp
Sparkasse FC BW Feldkirch U14 A

Fotos: Lang/BWF

EGG KOMMT IM SCHONGANG ZU DREI PUNKTEN IM WALDSTADION.

Ein Blick sagt mehr als 1000 Worte: Die Blau-Weißen stehen ein weiteres Mal mit leeren Händen da. Foto: Lang/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat das letzte Heimspiel des Jahres gegen den FC Egg 0:2 (0:1) verloren. In einer spielerisch sehr schwachen Vorarlbergligapartie beider Seiten war Idiano Lima Rosa Dos Santos der gefeierte Held in Rot und Weiß, der mit seinen beiden Treffern sehr großen Anteil am glanzlosen Sieg der Bregenzerwälder in Feldkirch hatte.

Personal: BW-Cheftrainer Sabri Vural musste im letzten Heimspiel des Jahres auf Elias Schatzmann (Kreuzbandriss), Scott Eberscheg, Jonas Stieger, Aldin Sulejmanagic (alle angeschlagen), Marko Coric (krank), Jari Keijnemans und Oliver Jakob (beide Juniors) verzichten.

Spielverlauf: Vorhang frei für den zweiten Abschnitt der Saison. Die vorgezogene Rückserie begann für den Sparkasse FC BW Feldkirch mit dem Heimspiel gegen Egg. Im Hinspiel musste man sich trotz ansprechender Leistung in der Junkerau spät 1:3 geschlagen geben. Diese Scharte wollten die Montfortstädter beim „Frühjahrsauftakt“ ausmerzen, auch, weil es für die Blau-Weißen der letzte Aufgalopp im heimischen Stadion vor der bald anstehenden Winterpause war. Und der Rückrundenstart verlief zunächst für die Hausherren in der Anfangsphase holprig. BW-Torhüter Daniel Erlacher, welcher nach einer zweiwöchigen Pause wieder im Feldkiricher Kasten stand, hatte in der 16. Minute sichtliche Probleme nach einem halbhohen Rückpass von Tobias Ritter. Beim Klärungsversuch traf er das Zuspiel nicht richtig, doch ehe Murat Bekar einen Nutzen daraus ziehen konnte, bügelte Erlacher die Aktion umgehend wieder aus. Kurze Zeit später hatte Lucas Alves Gomes auf der linken Seite Fahrt aufgenommen. Der Brasilianer brachte die Kirsche scharf ins Zentrum, wo Fabian Fetz die Hereingabe nach vorne prallen ließ. Semih Dönmez versuchte den Nachschuss flach ins Tor zu bugsieren, scheiterte aber zweifach am Wälder Schlussmann, welcher stark entschärfte (20.).  Abermals ging die nächste gefährliche Situation der Heimischen über den linken Flügel aus. Eine Maßflanke von Anel Klicic drosch Adem Kum völlig freistehend und  viel zu unüberlegt per Seitfallzieher weit übers Tor (25.) – da wäre viel mehr drinnen gewesen! So kam es wie es kommen musste. Ein überlegter Pass von Murat Bekar in die Schnittstelle der Feldkircher Abwehr nutzte Idiano Lima Rosa Dos Santos stark abseitsverdächtig mit dem Pausenpfiff zur Gästeführung (45.).

Der Schock nach dem späten Gegentreffer war den Heimischen auch im zweiten Durchgang deutlich anzumerken. Dem sonst so sicheren Kapitän und Abwehrchef, Lukas Neunteufel, unterlief beim Herausspielen ein Abspielfehler, den Murat Bekar beinahe aus halbrechter Position ausnutzte. Der Ball ging nur knapp an der langen Ecke vorbei (60.). Vier Minuten später legte Anel Klicic auf der linken Seite auf Samir Luiz Sganzerla unweit des Fünfers ab. Der Brasilianer scheiterte allerdings im Fallen, schoss die Kugel weit daneben (64.). Als die Heimischen in der Schlussphase alles auf eine Karte setzten, um irgendwie noch zu einem Punktgewinn zu kommen, konterten die Wälder die Blau-Weißen im eigenen Stadion aus. In einer Kontersituation bekam Lukas Neunteufel gerade noch den Fuß dazwischen gestellt, verhinderte damit schlimmeres (88.). Nach einer kurz abgespielten Ecke vertändelte Lucas Alves Gomes leichtfertig im Mittelfeld die Kugel, sodass drei Egger auf Daniel Erlacher stürmten und Idiano Lima Rosa Dos Santos abermals ungehindert einschieben konnte, wobei auch dieser Treffer sehr, sehr strittig war (90.). Die Bregenzerwälder kamen somit glanzlos zu drei Punkten im Waldstadion, während die Blau-Weißen nicht nur mit dem Linienrichter, sondern auch mit der eigenen Chancenverwertung haderten.

Ausblick: Ein Spiel gibt es noch in diesem Jahr zu bestreiten. Die Blau-Weißen müssen am Samstag, 09.11.2019 (Anpfiff: 15 Uhr) im Zuge des 17. Spieltags zum Überraschungsaufsteiger FC Schruns. Bei den heimstarken Montafonern gilt es die bisher äußerst verkorkste Meisterschaft irgendwie gut über die Bühne zu bringen.

JUNIORS MIT NIEDERLAGE IN DIE WINTERPAUSE.

Für unsere Juniors ging an diesem Wochenende mit der 1:2-Niederlage gegen das FC Sulz 1b das Spieljahr 2019 zu Ende. Unsere letztjährige U16-Mannschaft überwintert dadurch auf dem 12. Rang der 3. Landesklasse. Das darf doch anerkannt werden, wenn man bedenkt, dass man absolut in dieser Liga mithalten kann, obwohl das Team auch in der U18-Meisterschaft mitspielen könnte. Wir danken dem Trainergespann Marcel Obermoser und Volkan Dinckan für ihre bisherige tolle Arbeit mit unseren Zukunftshoffnungen und freuen uns schon auf weitere unbekümmerte Auftritte der Juniors im neuen Jahr!

STENOGRAMM: 16. Spieltag, 02.11.2019, 14.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Egg 0:2 (0:1)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Erlacher – 21 Klicic, 5 Neunteufel, 4 Ritter, 14 Kum Selim – 6 Baloteli – 20 Gomes, 11 Sganzerla, 10 Erciu, 22 Dönmez – 9 Kum Adem.
Ersatz: 26 Nikolic – 12 Lorenz, 16 Sarc, 17 Alkun, 18 Soares.

FC Egg: 1 Fetz; 2 Sutterlüty Constantin, 3 Sutterlüty Andreas, 4 Gerdi, 7  Bekar, 8 Metzler Klemens, 10 Idiano, 11 Lang, 16 Köb, 18 Ganahl, 21 Meusburger.
Ersatz: 22 Troy – 14 Metzler Marius, 15 Schwärzler, 19 Fischer, 20 Wirth.

Wechsel: Lorenz für Sganzerla (76.), Soares für Kum Selim (76.) resp. Wirth für Lang (90.).

Tore: 0:1 Idiano (45.), 0:2 Idiano (90.).
Gelbe Karten: Kum Selim, Kum Adem, Gomes, Ritter resp. Meusburger.
Zuschauer: 178 im Waldstadion Feldkirch.
Schiedsrichter: Anto Krizic; Assistenten: Ognjen Petrovic, Kevin Böckle.

« Ältere Beiträge