Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Kategorie: Allgemein (Seite 2 von 76)

BW mit Niederlage in die Sommerpause.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch erleidet zum Abschluss eine Heimniederlage. Foto: Lang/BWF

Eine sportlich schwierige Spielzeit endet für den Sparkasse FC BW Feldkirch mit einer 1:4-Heimniederlage gegen den Dornbirner SV. Die Haselstaudener wollten unbedingt aufs Stockerl, dies konnte man von Beginn weg erahnen. Schon nach 14 Minuten spielte der DSV einen fulminanten Zwei-Tore-Vorsprung heraus. Der nach Nenzing wechselnde Luca Romagna verkürzte in seinem vorerst letzten Pflichtspiel den Spielstand  vor dem Pausenpfiff (39.). Als die Blau-Weißen im weiteren Verlauf des zweiten Spielabschnitts eine Reihe von Großchancen ausließen, schnürte Julian Schelling nicht nur einen Triplepack, sondern holte sich darüber hinaus noch die Torjägerkanone ab (91.).

Spielverlauf: Im letzten Meisterschaftsspiel musste Cheftrainer Timur Oktan auf Scott Eberscheg, Emanuel Reiner, Pascal Rederer, Elias Schatzmann, Jonas Stieger, Kaan Erciyas (alle verletzt) sowie auf die Gesperrten Lukas Schatzmann und Lucas Alves Gomes verzichten. Vor Anpfiff nutzte Obmann Bernhard Neuberger die Gelegenheit, sich von jenen Spielern zu verabschieden, welche den Sparkasse FC BW Feldkirch im Sommer verlassen. Die Zuschauer hatten gar nicht richtig Platz genommen, da zappelte das Spielgerät schon im Netz. Mit dem ersten Angriff leitete der Dornbirner SV die Führung ein, über die rechte Seite wurde ein scharfer Pass nach innen gespielt, mit etwas Ballglück versenkte Julian Franz die Hereingabe aus 9 Metern flach ins linke untere Eck (2.). Die Dornbirner kamen rund 120 Sekunden später zu einer weiteren Möglichkeit, welche normalerweise unterbunden gehörte. Julian Schelling nahm die Kugel mit der Hand mit, lief wenige Schritte und setzte zum Distanzschuss an. Das Leder klatschte mit voller Wucht an die Latte (4.). Der 26-jährige Dornbirner machte es in der nachfolgenden Aktion besser. Der Stürmer tankte sich gegen drei Spieler durch und markierte nach toller Einzelleistung den Treffer (14.). Ein Lochpass von Luca Romagna konnte Pascal Völkl nicht entscheidend aufs Tor bringen, da er im letzten Moment am Torabschluss gehindert wurde (17.). Die Gäste hatten weiter Feldhochheit, kamen in Minute 29 zu einem Abschluss vom linken Strafraumeck, den schwierigen Aufsitzer klärte Miljan Nikolic zu einem Corner (29.). Kurz darauf ein Wirr-Warr im Fünfmeterraum der Gäste. Nach wildem Gestochere schafften es die Hausherren nicht, die Kugel hinter die Linie zu bringen (33.). Im Gegenzug ein Konter der Unterländer durch die Mitte. Ein Grün-Weißer tauchte alleine vor Nikolic auf, scheierte aber am glänzend reagierenden BW-Keeper (34.). Der Serbe war auch kurz darauf nach einem Flachschuss zentral der Sechzehnerlinie gefragt, begrub das Leder souverän unter sich (38.). Es überschlugen sich beinahe die Ereignisse. Alem Majetic setzte sich am Mittelkreis durch, zog daraufhin Richtung Fend. Kurz vor dem Strafraum legte er auf seinen mitgelaufenen Kollegen Romagna ab, der aus 10 Metern traf (39.). In der 41. Minute konnte sich Alem Majetic gegen die Hintermannschaft ein weiteres Mal durchsetzen, zog nach innen,  sein Schuss aufs rechte untere Eck wehrte der frühere Profi ab. Mit dem knappen Rückstand ging’s ein letztes Mal für diese Saison zur Halbzeitansprache.

Die Blau-Weißen machten nach Wiederanpfiff Druck. Ein hohes Zuspiel an der Strafraumlinie bekam Alem Majetic mit etwas Glück an seinem Gegenspieler vorbei. Fend eilte aus seinem Kasten, wurde getunnelt, doch der gebürtige Altacher bekam irgendwie noch ein Körperteil dazwischen, konnte Schlimmeres verhindern (49.). Mircea Erciu traf nach 65 gespielten Minuten nur den rechten Pfosten, nachdem der Rumäne am Schlussmann vorbeigezogen war. Timur Okatan griff in die Talentkiste, brachte mit dem 17-jährigen Lucas Viegas Soares ein Juwel aus der eigenen U18 zum ersten Pflichtspieleinsatz. Die mangelnde Chancenverwertung sollte sich im weiteren Verlauf der Partie rächen. Nach misslungener Abseitsfalle konnte der antrittsschnelle Julian Schelling unbehelligt aufs Feldkircher Tor ziehen, Nikolic versuchte den Schaden möglichst gering zu halten, erwischte die Kugel nicht und wurde ausgespielt. So kullerte das Spielgerät ins leere Tor (67.). Nach einer Rechtsflanke lief Romagna in die Hereingabe, verlängerte den Ball mit der Fußspitze aus zehn Metern auf Kevin Fend (71.). In der gleichen Minute wechselte Timur Okatan mit dem ebenfalls 17-jährigen Jakob Lorenz die nächste Nachwuchshoffnung ein, der drei Minuten später eine butterweiche Linksflanke auf Majetic schlug, der den Kopfball knapp neben das Gästetor setzte (74.). Der junge Liechtensteiner erntete dafür regen Applaus von den Zuschauerrängen. Auch der zweite im Bunde, Lucas Viegas Soares, erkämpfte das auf der rechten Außenbahn den Ball, dessen Hereingabe schoss ein weiterer Jungspund, David Klammer, zu zentral aufs Tor (78.). Die Schlussphase gehörte ganz dem Auswärtsteam. Miljan Nikolic war mächtig gefordert, zog den Messestädtern mit perfektem Stellungsspiel den letzten Nerv. Doch gegen den präzisen Weitschuss von Julian Schelling in der 91. Minute war der Torhüter machtlos, der seinen Triplepack ausgiebig mit seinen Teamkameraden feierte. Es blieb beim unterhaltsamen 1:4 aus Feldkircher-Sicht. Damit verabschiedeten sich die Montfortstädter in die kurze Sommerpause. Wo der Sparkasse FC BW Feldkirch in der kommenden Saison spielen wird, ist bis zum heutigen Zeitpunkt weiter völlig offen. Die Verantwortlichen werden die kommenden Tage dafür nutzen, um beim Vorarlberger Fussball Verband (VFV) vorzufühlen, wie in der Causa „FC Bizau“ weiterverfahren wird.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch möchte sich bei allen Sponsoren, Gönnern, ehrenamtlichen Helfern, Fans, Spielern, Trainer u. v. m. für die grandiose Unterstützung in dieser Saison bedanken! Wir hoffen, dass wir auch in Zukunft auf Euch alle zählen können! Danke!

STENOGRAMM: 30. Spieltag, 16.06.2018, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – Dornbirner SV 1:4 (1:2)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Smakaj, Ritter, Dolischka, Rederer K. (75. Klammer) – Erciu, Tarhan (71. Lorenz) – Romagna, Sarc, Völkl (60. Soares)  – Majetic.

Dornbirner SV: Fend; Erhart, Gehrer, Schelling J., Franz (45. Berbig), Höfle, Kaya (42. Raich), Karaca, Kirchmair F. (74. Yilmaz), Schelling D., Kirchmair D..

Tore: 0:1 Franz (2.), 0:2 Schelling J. (14.), 1:2 Romagna (39.), 1:3 Schelling J. (67.), 1:4 Schelling J. (91.).
Gelbe Karten: – resp. Erhart, Höfle.
Zuschauer: 293 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: Baumann; Gächter, Steiner.

BW beschließt Aufstiegssaison gegen Cupsieger.

Ein letztes Mal in dieser Saison spielt der Sparkasse FC BW Feldkirch auf heimischen Rasen. Gegen den amtierenden Cupsieger Dornbirner SV wollen die Montfortstädter einen versöhnlichen Saisonabschluss und die drei Punkte im Waldstadion behalten. Anpfiff ist am Samstag, 16.06.18  um 17 Uhr!

Nichts wurde es mit dem im Vorfeld ausgegebenen Ziel „Meisterschaft“ für den Dornbirner SV. Die Haselstaudener gingen als einer der Topfavoriten in diese Meisterschaft, konnten aber die Erwartungen aufgrund der durchwachsenen Rückrunde, in der die Mannschaft von Ali Yilmaz lediglich 21 Zähler einfahren konnte, letztlich nicht erfüllen. Trotz dem Nichterreichen des Meistertitels konnte der Dornbirner SV den VFV-Cup gewinnen und kommt dadurch in den Genuss, im ÖFB-Cup antreten zu dürfen. Über die Qualität in Reihen der Messestädter müssen keine Worte verloren werden, ist das Team doch mit mehreren technisch hochveranlagten Akteuren auf allen Positionen bespickt. Zur neuen Spielzeit wird mit Sebastian Trittinger (derzeit in Hohenweiler tätig) ein neuer Cheftrainer das Amt übernehmen.

Für die Montfortstädter endet mit dem Heimspiel über den amtierenden Cupsieger eine sportlich schwere Saison, die auf dem vorletzten Tabellenrang abgeschlossen wird. Nach der Entscheidung durch den Vorarlberger Fussball Verband (VFV), dem FC Bizau (Landesliga-Meister) den Aufstieg zu verwehren, wird der Sparkasse FC BW Feldkirch in der kommenden Saison trotz des sportlichen Abstiegs in der Beletage des Vorarlberger Fußballs weiterhin vertreten sein und das wohl mit einer mehr oder weniger neuen Mannschaft, verlassen mit Saisonende einige Spieler den Traditionsverein. Mit Anstand möchte man sich vom treuen Heimpublikum verabschieden, die es in der Hin- und Rückrunde alles andere als leicht mit ihrem Team hatten. Die Blau-Weißen selbst wollen die hohe Schlappe aus dem Hinspiel mit einem tollen Spiel wettmachen.

Spieltagssponsor Uhren und Schmuck Ritter aus Feldkirch wünscht allen Blau-Weißen einen tollen Saisonausklang bei Feldkirchs großer Liebe!

Den letzten Schritt setzen.

Für die 1b-Kampfmannschaft steht das letzte Meisterschaftsspiel in der 4. Landesklasse ganz im Zeichen des Aufstiegs. Nachdem man im Stadtderby eine gute Ausgangsposition vergab, möchte man im Heimspiel den letzten notwendigen Schritt setzen, um in der kommenden Saison in der 3. Landesklasse auf Punktejagd gehen zu können. Dafür benötigt die Stengele-Elf einen Sieg gegen das Viertplatzierte Dornbirner SV 1b, welche nicht mehr im Aufstiegsrennen dabei sind. Im Fernduell kämpfen die Sulner auf ihrem Geläuf gegen den bereits feststehenden Meister TSV Altenstadt 1b um den letzten Aufstiegsplatz. Der Aufstiegsthriller beginnt um 15 Uhr!

Im Anschluss an diese beiden Partien öffnet die BW-Bar im Clubheim ihre Pforten und verwöhnt euch mit leckeren Drinks. Dazu laufen die WM-Spiele Peru – Dänemark sowie Kroatien – Nigeria live. Feiern wir #gemeinsam einen feierlichen Saisonabschluss im Waldstadion. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Spieldaten:

4. Landesklasse 2017/2018 | 26. und letzter Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch 1b – Dornbirner SV 1b
Samstag, 16.06.2018, 15.00 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter-Trio: Gächter; Steiner, Bagriacik

Vorarlbergliga 2017/2018 | 30. und letzter Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – Dornbirner SV
Samstag, 16.06.2018, 17.00 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter-Trio: Baumann; Gächter, Steiner

24. Sparkassen VS-Turnier mit vier unterschiedlichen Gewinnern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Schratter/BWF

48 Stunden nach dem großen Sparkassen-Schülerliga-Finale, welches das BG Feldkirch im Waldstadion für sich entschied, fand abermals eine große Veranstaltung im Heimstadion des Sparkasse FC BW Feldkirch statt. Die Blau-Weißen luden die Feldkircher Volksschulklassen zum 24. Sparkassen VS-Turnier am 01.06.2018 ein. Das Teilnehmerfeld bestand aus der VS Nofels, VS Oberau, VS Sebastianplatz, VS Altenstadt, VS Tosters und VS Tisis.

In vier Staffeln von der 1. bis zur 4. Klasse wurde das allseits beliebte Turnier bei Jung und Alt abgehalten. Die Nettospielzeit betrug 8 Minuten und die Sportlerinnen und Sportler boten den Zuschauerinnen und Zuschauern spannende Spiele.

Bei den Erstklässlern ragte die Volksschule Sebastianplatz 1a aus Feldkirch-Gisingen heraus, die ungeschlagen 16 Punkte einfuhren und damit zu Recht die Gruppe für sich entschieden.

Eine Altersstufe höher ging es schon wesentlich enger zu und war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Am Ende triumphierte die 2a Klasse der VS Nofels aufgrund des besseren Torverhältnisses von +2 gegenüber der Volksschule aus Tisis.

Besonders die Kinder der 3. Klassen waren an diesem Tag hervorragend in Form, dies machte sich bei der Anzahl der geschossenen Toren in den jeweiligen Platzierungsspielen bemerkbar. Auch hier gab es  einen neuen Sieger. Den ersten Rang durfte die 3b der VS Tosters entgegenehmen, knapp dahinter lauerten mit zwei Punkten Abstand die beiden Klassen der Volksschule Oberau.

Bei den Ältesten setzte sich die VS Altenstadt gegen die namhafte Konkurrenz aus Gisingen (VS Sebastianplatz) und VS Tisis durch, ließen sich nach Turnierschluss vom großen Fanandrang dementsprechend gebührend feiern.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch gratuliert den vier jeweiligen Volksschulen sowie -klassen und bedankt sich bei allen aktiven Teams für das spannende und torreiche Turnier im Waldstadion!

Blau-Weiß verpflichtet U19-Nationalspieler Fabian Unterrainer.

Möchte sich im Erwachsenenfußball behaupten: Fabian Unterrainer. Foto: LFV

Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat einen liechtensteinischen U19-Nationalspieler verpflichtet. Fabian Unterrainer stößt zur kommenden Saison von der Team Liechtenstein U18 (= AKA in Österreich) zum Team von Timur Okatan.  

Beim Sportclub Tisis begann der erst vor kurzem 17 Jahre jung gewordene Fabian Unterrainer mit dem Fußballspielen. Zu Beginn noch als Stürmer aufgestellt, wurde dieser ab der U14 als Innenverteidiger umgeschult. Sein damaliger Unterstützer und Trainer? Timur Okatan! In der Nachwuchsabteilung des SC blieb er bis Juli 2015, wechselte dann nach Liechtenstein ins Leistungszentrum, da seine Großeltern mütterlicherseits aus dem Fürstentum stammen. Dort fiel er mit hervorragenden Leistungen auf, sodass er in das U17-Nationalteam einberufen und später zum Kapitän ernannt wurde. Sein Teamdebüt gab der Abwehrspieler, der auch im Mittelfeld eingesetzt werden kann, mit 15 Jahren bei der U17-EM-Qualifikation gegen Ungarn. Mit dem Wechsel zum Sparkasse FC BW Feldkirch macht der 17-jährige Feldkircher den nächsten Schritt im Erwachsenenfußball.

„Ich bin sehr froh, ab der kommenden Saison für den Sparkasse FC BW Feldkirch spielen zu dürfen und freue mich riesig auf die neuen Herausforderungen“, sagte Unterrainer. Bernhard Neuberger, Obmann, meinte zur Neuverpflichtung: „Mit Fabian haben wir einen sehr talentierten Spieler auf einer enorm wichtigen Position für den Sparkasse FC BW Feldkirch gewonnen. Er hat bei den Junioren-Nationalteams auf sich aufmerksam gemacht und wir freuen uns, dass er den nächsten Schritt in seiner Entwicklung bei uns machen möchte.“

Reminder: Zukunft gestalten.

Liebe Vereinsmitglieder,

wir haben euch vor Kurzem darüber informiert, dass unser Verein an einem Entwicklungsprozess unter der fachlichen Begleitung des „Vorarlberger Sportverbands“ (ASVÖ) teilnimmt. Für den Fall, dass du den Online-Fragebogen noch nicht ausgefüllt hast, bitten wir dich diesen unter dem Link https://www.soscisurvey.de/Verein_Strategie/ bis spätestens 18.06.2018 vollständig auszufüllen. Deine Teilnahme an der Befragung ist für uns sehr wichtig – auch können wir mit deiner aktiven Mitarbeit besser auf die Wünsche und Bedürfnisse aller eingehen.

Mit sportlichen Grüßen,
Bernhard Neuberger

Knockout in der Nachspielzeit: BW verpasst Punktgewinn in Bregenz.

Timur Okatan und sein Team beenden in wenigen Tagen die Vorarlbergliga-Saison 2017/18 ohne einen Auswärtserfolg. Foto: Lang/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch konnte sein angestrebtes Ziel, den ersten Auswärtssieg der laufenden Meisterschaft einzuheimsen, nicht erfüllen und verlor auf schmerzarme Art und Weise. Trotz eines engagierten Auftritts bei brütender Hitze mussten sich die Montfortstädter vor 400 Zuschauern im Casino-Stadion dem früheren Bundesligisten mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. Dennis Alibabic versetzte der Okatan-Elf, welche ab der 55. Minute zu zehnt agierten, in der 91. Minute den Todesstoß. Mircea Erciu hatte für das zwischenzeitliche 1:1 gesorgt (42.).

Spielverlauf: Cheftrainer Timur Okatan musste beim TV-Livespiel in der Landeshauptstadt auf Scott Eberscheg, Emanuel Reiner, Pascal Rederer, Jonas Stieger (alle verletzt), Kaan Erciyas und Jan Smakaj (bei der U18 im Einsatz) verzichten. Die Blau-Weißen versuchten früh das Spiel zu diktieren und die Bregenzer mit schnellem Umschaltspiel vor Probleme zu stellen. Die erste Halbchance verzeichnete allerdings die Truppe von Michael Baur. Metin Batir schlug von der rechten Seite einen Freistoß gefährlich in den Sechzehner. Miljan Nikoloc kam raus, boxte das Leder zu inkonsequent aus seiner Gefahrenzone. Musap Palta kam am Sechzechnereck ans Leder, fackelte nicht lange, doch dessen Abschluss ging weit am Tor vorbei (1.). In der Folge verpufften die Angriffe der Montfortstädter, als diese versuchten, in die gegnerische Hälfte kommen. So neutralisierten sich beide Teams in einer hart geführten Begegnung weitestgehend selbst, bis Dennis Alibabic von Teodor Trailovic einen feinen Lochpass serviert bekam. Der Torjäger ließ mit einem Haken Kevin Rederer aussteigen, pfefferte die Kirsche leicht abgefälscht aus 12 Metern halb hoch ins linke Eck (22.). Der Rückstand hemmte die Blau-Weißen etwas, die mit vielen Fouls agieren mussten, um das spielstarke Bregenzer Mittelfeld in Schach zu halten. Es dauerte gut 20 Minuten, bis BW wieder einmal in der gegnerischen Hälfe gefährlich auftauchte. Alem Majetic kam auf Höhe der Sechzehnerlinie an die Kugel, versuchte mit zwei schnellen Haken an seinen direkten Gegenspielern vorbeizukommen, wurde dabei letztlich am Fuß getroffen. Es gab Elfmeter für BW, den Mircea Erciu trocken verwandelte (42.). Mit dem 1:1 ging’s zur 15-minütigen Verschnaufspause.

Den zweiten Abschnitt eröffneten die Heimischen mit einer sehenswerten Möglichkeit. Nach einer Bregenzer Ecke konnte zunächst Gomes mit dem Kopf bereinigen, Trailovic nahm die Abwehraktion zum Anlass für einen Seitfallzieher, der neben das Gehäuse flog (55.). In derselben Minute flog Lucas Alves Gomes mit Gelb-Rot vom Platz, als er an die Aktion an ein Zuspiel nicht mehr herankam und seinen Gegenspieler in vollem Tempo wegschupste. In Unterzahl stemmten sich die Montfortstädter in weiterer Folge gegen eine drohende Niederlage. So fand Teodor Trailovic eine Möglichkeit vor, nachdem er von Metin Batir mit einem genialen Pass in die Schnittstelle versorgt wurde (63.). Wenige Minuten später hatte Trailovic nach waghalsigem Ausflug von Miljan Nikolic aus 16 Metern nicht ins verwaiste Gehäuse getroffen (69.). Ein direkt verwandelter Freistoß von Kevin Rederer sorgte einzig für Gefahr auf Seiten der Feldkircher, den allerdings SWB-Torwart Eres sicher herunterpflückte (76.). Unter Cheftrainer Timur Okatan feierte ein weiterer Debütant einen Einsatz in der 1. Kampfmannschaft. Kay Zengin durfte  Vorarlbergligaluft schnuppern und ersetzte Alem Majetic an vorderster Front. Als es den Anschein machte, als können die Blau-Weißen in numerischer Unterlegenheit einen Punkt aus dem Casino-Stadion entführen, wurde Lukas Schatzmann in der Überspielzeit zur tragischen Figur. Nach erfolgreichem Doppelpass zwischen Hamza Can und Simon Thurner lief letztgenannter aufs Tor zu. Lukas Schatzmann versuchte von hinten zu retten, lief dem Bregenzer allerdings in die Wade hinein. Der ballführende Spieler nahm den Kontakt dankend an und ging zu Boden. Der daraus resultierende Strafstoß jagte Alibabic in die Maschen (91.). Mitten in den heimischen Torjubel hinein zückte der Unparteiische ein weiteres Mal die Ampelkarte, nachdem Lukas Schatzmann wohl zu heftig reklamierte (92.).  So blieb die traurige Gewissheit, keinen einzigen Auswärtssieg in der Aufstiegssaison errungen zu haben.

1b vergibt im Stadtderby ersten Matchball.

Mit dem gleichen Ergebnis und auch in derselben Form verlor die 1b-Kampfmannschaft das Feldkircher Stadtderby beim 1b-Team des TSV Altenstadt. Die Stengele-Elf legte in Person von Driton Trupaj vor, verlor in weiterer Folge aufgrund zweier Elfmeter noch das Spiel in der Nachspielzeit 1:2. Damit durfte sich der Stadtnachbar zum Meister krönen – herzliche Gratulation an dieser Stelle! Für das Feldkircher 1b-Team heißt es nun im letzten Meisterschaftsspiel gegen die zweite Kampfmannschaft des Dornbirner SV voll punkten, um gemeinsam mit dem Lokalrivalen in die 3. Landesklasse aufzusteigen.

STENOGRAMM: 29. Spieltag, 10.06.2018, 10.00 Uhr

SC SW Bregenz – Sparkasse FC BW Feldkirch 2:1 (1:1)

SC SW Bregenz: Eres; Arslan (65. Sahin), Sen, Jasari, Trailovic (80. Can), Zizi, Alibabic, Martinovic (75. Düz), Thurner, Batir, Palta.

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Schatzmann E., Ritter, Dolischka, Rederer K. – Sarc – Schatzmann L., Gomes, Erciu (70. Tarhan), Romagna  – Majetic (86. Zengin).

Tore: 1:0 Alibabic (21.), 1:1 Erciu (42., Elfmeter), 2:1 Alibabic (91., Elfmeter).
Gelbe Karten: Batir, Jasari resp. Gomes, Rederer K., Erciu, Schatzmann E., Tarhan, Schatzmann L..
Gelb-Rote Karten: – resp. Gomes, Schatzmann L..
Zuschauer: 400 im Casino-Stadion Bregenz.
Schiedsrichter: Böckle; Crnkic, Krizic.

Ein ganz besonderer Auswärtsauftritt.

Tatort: Casino-Stadion! Der Schauplatz, an dem der erste Auswärtserfolg gelingen soll. Foto: Stadtportal Bregenz

Am Sonntag, den 10. Juni ist nicht nur Vatertag, an jenem Tag darf sich der Sparkasse FC BW Feldkirch österreichweit und über die Grenzen hinaus einem breiten Publikum zeigen. Das letzte Auswärtsspiel der Saison beim SC SW Bregenz steht ganz im Zeichen der TV-Übertragung von ORF Sport Plus. Der Sender startet um 09.50 Uhr mit der ersten Aufzeichnung, der Anpfiff folgt zehn Minuten später um 10.00 Uhr im Casino-Stadion.

Für den SC SW Bregenz geht in zwei Wochen ein ernüchterndes Frühjahr zu Ende. Im Herbst noch als Tabellenzweiter in die Winterpause gegangen, war das Team des Ex-Internationalen Michael Baur in der Rückrunde kaum mehr wiederzuerkennen. Im Winter verließ zunächst der bullige Stürmer Nenad Krstic das Team, danach ein weiterer Stammspieler mit Marcel Riedeberger. Es sollten nicht die einzigen bleiben. Nach der Partie in Fussach am 01. Mai, welches die Bregenzer 0:2 verloren hatten, wanderten die Brasilianer Danilo Gil Machado De Oliveira und Matheus Jose Teodozo De Lima nach internen Reibereien ab. Vor allem der Abgang von Teodozo wiegte schwer, erzielte der Stürmer alleine in 23 Spielen 13 Tore für den Hauptstadtclub. Was dann folgte waren drei Niederlagen in Folge und zwei knappe 1:0-Siege gegen die Hofsteigclubs aus Schwarzach und Wolfurt, was unter dem Strich den Meistertitel und der damit verbundene Aufstieg kostete. Damit stand auch der Abgang des Tirolers Michael Baur mit Saisonende fest, dessen Nachfolger Luggi Reiner wird, welcher zuvor in Egg sowie beim Dornbirner SV tätig war.

Zuhause hui, in der Fremde pfui! So einfach lässt sich die Bilanz des Sparkasse FC BW Feldkirch nach 28 Runden zusammenfassen. Während man in dieser Spielzeit fünf Heimsiege feiern durfte, war man auf fremden Plätzen gern gesehener Gast. Die letzte Gelegenheit diese leidige Scharte auszumerzen bietet sich also an diesem Sonntag im TV-Livespiel. In den Reihen der Feldkircher sind bis auf Scott Eberscheg, Emanuel Reiner, Jonas Stieger, Pascal Rederer und David Klammer wohl alle mit an Bord und wollen mit der vollen Punktezahl in die Montfortstadt zurückkehren.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch würde sich freuen, wenn möglichst viele BW-Fans nach Bregenz pilgern würden, um unseren Jungs vor Ort so richtig einzuheizen!

Spitzenspiel & Stadtderby.

Alexander Kraher & Co. wollen den Lokalrivalen  ins Straucheln bringen. Foto: Sonderegger/BWF

Zu einem hochklassigen Feldkircher Stadtderby kommt es im Rahmen der vorletzten Runde der 4. Landesklasse. Es ist nicht nur Derbyzeit, sondern es treffen in dieser hitzigen Begegnung auch die zwei besten Mannschaften im direkten Showdown aufeinander. Die Altenstädtner könnten mit einem Sieg nicht nur den Aufstieg realisieren, sondern auch den Meistertitel unter Dach und Fach bringen. Dies möchten die Blau-Weißen natürlich mit allen Mitteln verhindern. Außerdem haben die Montfortstädter noch eine hohe Rechnung zu begleichen, gingen die drei bisherigen Duelle allesamt ans TSV 1b. Los geht’s um 14.45 Uhr!

Spieldaten:

Vorarlbergliga 2017/2018 | 29. Spieltag
SC SW Bregenz – Sparkasse FC BW Feldkirch
Sonntag, 10.06.2018, 10.00 Uhr | Casino-Stadion Bregenz
Schiedsrichter-Trio: Böckle; Crnkic, Krizic

4. Landesklasse 2017/2018 | 25. Spieltag
TSV Altenstadt 1b – Sparkasse FC BW Feldkirch 1b
Samstag, 09.06.2018, 14.45 Uhr | Sportplatz Amberg
Schiedsrichter-Trio: Schneider; Kurul, ?

Ältere Beiträge Neuere Beiträge