Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Seite 2 von 132

LETZTES MS DER U11.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am 31.10.2020 fand das letzte Meisterschaftsspiel der U11 des Sparkasse FC BW Feldkirch am 4er Platz statt, ehe es in den neuerlichen Lockdown ging. Das Stadtderby gegen den SC Tisis war leider auch mit Vorgaben bezüglich Zuschauerzahlen reglementiert. Eigentlich hätten lediglich 12 Zuschauer dabei sein dürfen, aber durch die tolle Organisation einiger Eltern wurden Listen am Eingang sowie Bierbänke bereitgestellt. Diese wurden mit zugewiesenen Sitzplatzmarkierungen versehen, damit eine Rückverfolgung bei einem Verdachtsfall einfach nachvollzogen werden konnte.

An dieser Stelle ein riesen Dankeschön an die engagierten Eltern und auch Trainer, die sich im Vorfeld über einen reibungslosen Ablauf mit den vorgegeben Restriktionen Gedanken gemacht haben!

Zum Spiel ist nur zu sagen, dass die U11 der Blau-Weißen viele Chancen verspielt haben und daher war der Endstand ein versöhnliches 1:1 gegen die Stadtrivalen aus Tisis. Bravo an beide Mannschaften, die sich ebenfalls an alle COVID-Vorgaben gehalten haben. Es war ein spannendes Spiel und durch die tolle Organisation auch mit einer guten Stimmung seitens der Zuschauer.

Fotos: Hartmann/BWF

WALDSTADION GESCHLOSSEN.

Wegen den steigenden Corona-Zahlen und der damit verbundenen behördlichen Maßnahmen (COVID-19 Maßnahmenschutzverordnung) ist das Waldstadion Feldkirch ab sofort bis auf weiteres geschlossen. Auch die Trainingsplätze sind für die öffentliche Benutzung nicht mehr zugänglich.

Wir bitten um Verständnis und werden über Neuerungen (ggf. Lockerungen) zeitgerecht informieren. Bleiben Sie gesund!

HEIMELF LIESS DERBYMENTALITÄT IN DER KABINE.

Hasan Karatas (li.) und Marko Coric (re.) bekamen Jonas Schwarz nicht unter Kontrolle. Foto: Sonderegger/BWF

Eine völlig enttäuschende Vorstellung lieferte der Sparkasse FC BW Feldkirch im Zuge der letzten Herbstrunde bei der 2:4-Derbyniederlage gegen das Tabellenschlusslicht SC Göfis. Vor etwa 200 Zuschauern eröffnete Ramon Tschann bereits in der 2. Spielminute den Torreigen im Feldkircher Waldstadion. Diesen Rückstand egalisierten die Blau-Weißen umgehend mit einem wuchtigen Kopfballtor von Adem Kum (6.). Der Jubel über den Ausgleich war jedoch nicht von langer Dauer, hatten sich die Gäste die abermalige Führung durch einen strammen Schwarz-Schuss aus dem Hinterhalt zurückgeholt (13.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff kam es für die Heimischen noch schmerzlicher, erhöhte das frühere Eigengewächs, Luca Romagna, den Spielstand, traf via Kopf zum 3:1 (45.). Zwar kamen die Blau-Weißen durch Marko Coric nochmals für kurze Zeit heran (51.), doch spätestens nach dem Doppelpack von Ramon Tschann war die Messe endgültig gelesen (54.).

Personal: BW-Cheftrainer Bernhard Summer musste im letzten Pflichtspiel des Jahres auf Miljan Nikolic, Anel Klicic (beide Kreuzbandriss), Aldin Sulejmanagic, Scott Eberscheg,  Jakob Lorenz, Luka Milojevic (alle angeschlagen) und Elias Schatzmann (Gelbsperre) verzichten. Noman Khan stand im Kader der Juniors.

Spielverlauf: Eigentlich war alles für ein spannendes Nachbarschaftsderby angerichtet, wenn man von den strengen Covid-Maßnahmen wie bspw. das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes während des gesamten Spieles und die fehlende Bewirtung absieht. Prachtvolles Herbstwetter, den Umständen entsprechend viele Zuseher, ein perfekt gepflegtes Grün und ein Heimteam, dass so richtig heiß auf die Begegnung gegen den Ortsnachbarn war, so wollte man meinen. Doch weit gefehlt: Die Blau-Weißen hatten auf dem Spielfeld so alles vermissen lassen,  doch der Reihe nach: Es waren gerade einmal zwei Minuten auf der Uhr, da hatte Florian Allgäuer aus vollem Lauf einen Diagonalball auf die linke Seite geschlagen, die Kugel fand in Ramon Tschann den idealen Abnehmer, der völlig unbedrängt das Leder aus 15 Metern ins Tor zimmerte. Die Summer-Schützlinge schüttelten sich kurz, kamen nur vier Minuten später nach einem Stieger-Freistoß, den Adem Kum aus fünf Metern perfekt mit dem Kopf im Gästetor unterbrachte, zum prompten Ausgleich (6.). Das Tabellenschlusslicht aus Göfis spielte weiter munter nach vorne, kaufte den Hausherren früh den Schneid ab und war gedanklich in jeder Aktion einen Schritt schneller. Einen Tschann-Corner von der linken Seite hatte Jonas Stieger vorerst aus der Gefahrenzone geköpft. Aus der zweiten Reihe hielt Jonas Schwarz ohne zu zögern einfach mal drauf und versenkte das Spielgerät im linken unteren Eck zur abermaligen Gästeführung (13.). In weiterer Folge hätten die Göfner, die wie entfesselt im Waldstadion aufspielten, beinahe den Spielstand ausgebaut, bei einem Schuss aus wenigen Metern Entfernung rettete Mert Özkan stark für den geschlagenen Daniel Erlacher. Als alle mit der knappen Pausenführung der Göfner rechneten, konterten die Gäste nach einer misslungenen Ecke der Feldkircher. Jonas Schwarz setzte sich im Zweikampf entscheidend gegen den jungen Mert Özkan halbrechts auf Höhe der Mittellinie durch, steckte links auf Muhammed Piken, welcher ohne Mühe einen Flankenball ins Zentrum bringen konnte, den Luca Romagna aus nächster Distanz völlig blank  verwertete (45.). Restlos gefrustet verließen die Heimischen das Spielfeld in Richtung Kabine.

Eine saftige Kabinenpredigt war notwendig, um die Blau-Weißen etwas wachzurütteln. Diese starteten wesentlich energischer in den zweiten Spielabschnitt. Nach einer Majetic-Hereingabe von der rechten Seite schraubte sich Adem Kum im Zentrum in die Höhe, wurde jedoch gleich von zwei Gästespielern unsaft in die Mangel genommen. Die kurze Verwirrung im Strafraum nutzte der aufgerückte Marko Coric folglich zum Anschlusstreffer (51.). Doch anstatt Ruhe ins Spiel zu bringen und selber aktiv zu werden, hatten sich die Heimischen von den Gästen wieder hinten reindrängen lassen, zwangen sie dadurch auch zu leichtfertigen Ballverlusten. Drei Minuten nach dem 2:3 spielte Ramon Tschann ohne jegliche Gegenwehr nach Rechtsaußen, wo Jonas Schwarz bereits auf das Zuspiel wartete, dessen Flachschuss aus  acht Metern hatte Daniel Erlacher mit starker Beinabwehr entschärft. Den abgewehrte Ball nahm Ramon Tschann auf, zog in die Mitte, ließ dabei zwei  Blau-Weiße elegant aussteigen und traf halbhoch ins rechte Eck (54.). Mit Fortdauer der Partie verabsäumten es die Gäste, den Spielstand gegen inferiore Feldkircher weiter in die Höhe zu schrauben, sodass man sich glücklich schätzen konnte, nicht höher verloren zu haben. So blieb es beim mehr als verdienten Auswärtssieg für den Tabellenletzten aus Göfis.

Ausblick: Der Nachbar feierte einen nie gefährdeten Derbysieg gegen völlig neben sich stehende Blau-Weiße. Man kann ein Spiel verlieren, aber es geht immer um die Art und Weise und das Auftreten vor eigenem Publikum war jedenfalls absolut indiskutabel. Das Team wird aus dieser Partie seine Lehren ziehen und im Frühjahr, sofern es die Pandemie zulässt, wieder anders auftreten müssen, um erfolgreich zu sein. Der Sparkasse FC BW Feldkirch beendet den Herbstdurchgang auf dem 12. Tabellenplatz.

JUNIORS WEITER IM RAUSCH.

Die zuletzt steigende Formkurve der Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors wurde im Heimspiel gegen den FC Krumbach weiter prolongiert. Die Schützlinge von Siaband Botoev hatte mit dem Tabellendritten aus dem Bregenzerwald wenig Mühe, gewannen verdient mit 4:1. In die Torschützenliste trugen sich Ramin Mohammadi (2), Danny Dalpra und Lucas Soares ein. Das eigentlich vorgesehene Nachtragsspiel beim FC Götzis 1b am kommenden Samstag (07. November 2020) wird wegen dem anstehenden Lockdown wohl erst nächstes Jahr vonstattengehen.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch möchte sich in diesem schwierigen Jahr unter äußerst erschwerten Bedingungen bei allen den Sponsoren, Gönnern, ehrenamtlichen Helfern und den Fans für die Unterstützung bedanken. Bleiben Sie gesund! Auf hoffentlich bald!

STENOGRAMM: 15. Spieltag, 31.10.2020, 15.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – SC Göfis  2:4 (1:3)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Erlacher – 2 Coric, 5 Karatas, 19 Özkan, 14 Kum Selim – 8 Alkun, 7 Stieger – 22 Dönmez, 16 Sarc,  9  Majetic – 10 Kum Adem.
Ersatz: 26 Keijnemans –  4 Ritter, 6 Baloteli, 12 Njie, 18 Soares.

SC Göfis: 1 Schwarz Raphael; 3 Allgäuer, 4 Morscher, 9 Schwarz Jonas, 10 Piken, 11 Tschann, 15 Pecseli, 17 Romagna, 18 Gut, 20 Lampert Florian, 21 Palombo.
Ersatz: 5 Pasqualini, 7 Schär, 12 Lampert Lukas.

Wechsel:  Baloteli für Alkun (45.),  Njie für Dönmez (45.),  Ritter für Özkan (67.),  Soares für Stieger (71.) resp. Schär für Tschann (78.), Lampert Lukas für Schwarz Jonas (92.).

Tore: 0:1 Tschann (2.), 1:1 Kum Adem (6.), 1:2 Schwarz Jonas (13.), 1:3 Romagna (45.), 2:3 Coric (51.), 2:4 Tschann (54.).
Gelbe Karten:  Majetic, Sarc resp. Gut.
Zuschauer:  200 im Waldstadion Feldkirch.
Schiedsrichter: Herwig Seidler; Assistenten: Ivan Borodenko, Baris Azmaz.

MEISTERSCHAFTSBETRIEB SETZT BIS AUF WEITERES AUS – SPIELE AM WOCHENENDE FINDEN STATT.

Das Präsidium des Vorarlberger Fußballverbandes (VFV) hat aufgrund der dramatisch ansteigenden Fallzahlen bei der COVID-19-Pandemie heute den Beschluss gefasst, alle Bewerbe im Bereich der Kampfmannschaften als auch im Nachwuchs ab Montag, 02. November 2020, bis auf weiteres auszusetzen. Die Spiele vom Wochenende können somit noch planmäßig gespielt werden.

SÜSSES ODER SAURES IM NACHBARSCHAFTSDERBY.

Beim letzten Aufeinandertreffen Ende August 2019 gings auf dem Rasen heiß her. Die Feldkircher gewannen das Derby 2:0. Foto: Plankensteiner

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss: Der Sparkasse FC BW Feldkirch empfängt an Halloween (31. Oktober 2020) den SC Göfis im Waldstadion Feldkirch. Im letzten Pflichtspiel des Jahres wollen Tobias Ritter & Co. einen Heim-/Derbysieg einfahren, um mit einem einstelligen Tabellenplatz die Winterpause antreten zu können. Anpfiff gegen den Ortsnachbarn ist um 15 Uhr. Die Juniors bestreiten das Vorspiel und begrüßen auf dem eigenen Geläuf den FC Krumbach um 12.30 Uhr.

Alles andere als optimal lief die Hinrunde für den SC Göfis. Es fing bereits im Vorfeld der Meisterschaft mit ihren Brasilianern (Anm.: Gabriel Aguiar De Oliveira, Pablo Henrique De Meneses Nascimento, André Luis Viana de Matos) an, die wegen der Corona-Pandemie nicht einreisen durften und somit Trainer Rainer Spiegel die komplette Hinserie nicht zur Verfügung standen. Darüber hinaus verletzte sich der ehemalige Sambatänzer des Sparkasse FC BW Feldkirch, Ariel Germiniani, am Kreuzband. Der 30-Jährige war einst  mit einem weiteren Exil-Feldkircher im Bunde, Luca Romagna, unter Trainer Thomas Ardemani in die Vorarlbergliga aufgestiegen (Anm.: Saison 2016/17). Trotz diesem Rückschlag konnten die Verantwortlichen mit Szilard Pecseli (USV Eschen-Mauren) und Muhammed Piken (SCR Altach Amateure/FC Lustenau 1907) bewährte Qualität dazugewinnen. Ein Start nach Maß verzeichnete der kommende Gegner der Blau-Weißen, wurde sowohl der SC Fussach (Anm. 3:1) am 1. Spieltag als auch am Folgespieltag der SV Ludesch (Anm.: 1:0) geschlagen. Danach setzte es herbe 0:5-Pleiten in Egg und zuhause gegen den FC Lustenau 1907. Wäre das nicht genug, mussten die Göfner darauffolgend wegen Covid-Verdachtsfälle in Quarantäne, sodass der Spielplan ziemlich durcheinandergewirbelt wurde. Derzeit nimmt der SC Göfis mit neun erreichten Punkten den letzten Tabellenplatz ein, wobei eine Partie (Anm.: VfB Bezau [H] am 07.11.20) noch ausgetragen wird. Neben den beiden oben erwähnten Auftaktsiegen, kamen noch drei weitere Remis in den Oberlandderbys gegen Nenzing (2:2) und Schruns (1:1) sowie gegen den FC Bizau (1:1) hinzu. Der kommende Gegner der Montfortstädter weiß daher ganz genau, wie man in einem Derby aufzutreten hat und darf dementsprechend nicht auf die leichte Schulter genommen werden, obwohl die Spiegel-Elf für die höchste Liga-Niederlage überhaupt verantwortlich war, beim 0:10-Debakel bei Herbstmeister SC Admira Dornbirn 1946 vor wenigen Wochen. Auch wenn sich dieses Resultat ziemlich deutlich liest, ging die Mannschaft mit einem 0:2-Rückstand in die Pause. Der SCG strebt in den ausständigen Partien das Punktemaximum an, wäre mit sechs Punkten wieder voll im Rennen.

Genau dies will der Sparkasse FC BW Feldkirch mit allen Mitteln verhindern. Denn die Truppe von Bernhard Summer möchte sich nach einer eher schwierigen Spielzeit, bei der man sich deutlich unter Wert verkaufte, mit einem vollen Erfolg in die Winterpause verabschieden. Wichtig wird dabei sein, die Torchancen konsequent zu nutzen, um am Ende nicht wieder um Zählbares zittern zu müssen. Zuletzt war das Toreschießen nicht unbedingt die Stärke der Blau-Weißen, welche beste Gelegenheiten fahrlässig ausließen und meist die Quittung dafür verpasst bekamen. Daher hofft man im Lager der Montfortstädter, dass nach Spielende etwas Süßes auf die Jungs von der Stadionstraße wartet und für die Nachbargemeinde das Saure überbleibt.

COVID-19 REGELUNG BEI BLAU-WEISS HEIMSPIELEN.

Es wird am Wochenende keine Bewirtung geben. Wir ersuchen daher alle BesucherInnen höflich, auf die Mitnahme von Glasflaschen und Gläser ins Stadion zu verzichten. Wir werden dies genauer kontrollieren, da Glasflaschen und Gläser während des Matches strikt verboten sind und der Verein bei Zuwiderhandlung bestraft wird! Darüber hinaus ist der Mund-Nasen-Schutz auf dem ganzen Gelände zu tragen, auch auf den Sitzplätzen und während des  gesamten Matches!

Um längere Stehzeiten am Eingang zu vermeiden, kann das entsprechende Formular bereits vorab auf der rechten Seite der Website heruntergeladen und ausgefüllt zum Spiel mitgebracht werden. Sollten Behörden die Daten aufgrund eines bestätigten Covid-19 Falles anfordern, so werden den Behörden diese Daten zur Verfügung gestellt. Andernfalls werden die Daten nach vier Wochen vernichtet.

DOWNLOAD CORONA SPIELTAGSFORMULAR.

MIT NEUEM MUT GEGEN DEN ANGSTGEGNER.

Die ersten Zähler unter dem neuen Trainer war Balsam für die geschundene Juniors-Seele, dazu noch im Nachbarschaftsderby in Rankweil, wo am Ende ein fantastischer 4:2-Erfolg eingefahren wurde. Nun drängt die Elf von Siaband Botoev auf mehr, möchte den nächsten Schritt in der 3. Landesklasse vollziehen. Die Aufgabe wird für die Feldkircher Fohlenelf nicht unbedingt leichter, wartet mit dem FC Krumbach ein Aufstiegsanwärter. Die Bregenzerwälder sind direkt im Aufstiegsrennen involviert, belegen einen der direkten Verfolgerplätze. Auch sonst reisen die Krumbacher mit breiter Brust und weißer Weste nach Feldkirch mit dem Wissen, noch nie gegen die zweite Garnitur der Blau-Weißen verloren zu haben. Dies soll sich bestenfalls am kommenden Samstag um 12.30 Uhr ändern, wenn die Fohlenelf um Bilanzkorrektur bemüht sein wird.

Spieldaten:

3. Landesklasse 2020/2021 | 13. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors – FC Krumbach
Samstag, 31.10.2020, 12.30 Uhr | Waldstadion
Schiedsrichter: Ivan Borodenko; Assistenten: Baris Azmaz, ?

Vorarlbergliga 2020/2021 | 15. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – SC Göfis
Samstag, 31.10.2020, 15.00 Uhr | Waldstadion
Schiedsrichter: Herwig Seidler; Assistenten: Ivan Borodenko, Baris Azmaz

GASTRONOMIE EINGESTELLT.

Liebe BesucherInnen der Heimspiele des Sparkasse FC BW Feldkirch,

aufgrund einer behördlichen Anordnung und nach entsprechender Abklärung darf nun explizit keine Bewirtung mehr im Waldstadion Feldkirch stattfinden. Diese Anweisung bezieht sich sowohl auf die Nachwuchs- als auch auf die Kampfmannschaftsspiele. Beim Cupspiel am vergangenen Montag (26.10.2020) hatte die Gastronomie bereits ihre Pforten geschlossen.

Wir ersuchen daher alle BesucherInnen höflich, auf die Mitnahme von Glasflaschen und Gläser ins Stadion zu verzichten. Besonders bei den letzten beiden Heimspielen der 1. und 2. Kampfmannschaft  (Samstag, 31.10.2020 ab 12.30 Uhr) werden wir dies genauer kontrollieren, da Glasflaschen und Gläser während des Matches strikt verboten sind und der Verein bei Zuwiderhandlung bestraft wird.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Mit sportlichen Grüßen

Sparkasse FC BW Feldkirch

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »