Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Seite 2 von 144

FÜHRUNGSWECHSEL BEI DEN JUNIORS.

Siaband Botoev wird die Juniors per sofort verlassen. Foto: Sonderegger/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch gibt die Trennung des bisherigen Cheftrainers der Juniors, Siaband Botoev, mit sofortiger Wirkung bekannt. Der 32-Jährige bat den Verein um eine Vertragsauflösung, dem stimmten die Verantwortlichen nach einem gemeinsamen Gespräch zu.

Siaband Botoev übernahm die zweite Garnitur vor etwas mehr als einem Jahr (14.09.2020), nachdem Marcel Obermoser sowie dessen Co-Trainer Volkan Dinckan aus ihren Ämtern zurückgetreten waren. Der gebürtige Armenier stand 20 Mal an der Seitenlinie (7 Siege, 3 Remis, 10 Niederlagen). Viermal stand er in der aktuellen Meisterschaft selbst auf dem Platz (1 Tor). Zum Abschied bescherte ihm sein altes Team einen 3:0-Erfolg in Bregenz.

Bis zum Ende der Herbstrunde wird dankenswerterweise Erich Andrade, Trainer der blau-weißen U18 und Inhaber der UEFA-B-Lizenz, die Mannschaft interimistisch betreuen. Blau-Weiß wünscht seinem jahrelangen Nachwuchstrainer einen guten und erfolgreichen Einstieg!

Wir bedanken uns bei Siaband „Siavo“ Botoev für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm für die sportliche sowie private Zukunft alles Gute!

AUSWÄRTSNIEDERLAGE IN BIZAU.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Foto: Selina Meier

Abermals ohne Punkte kehrte der Sparkasse FC BW Feldkirch von einem Gastspiel heim. Gegen den FC Bizau bezogen die Schützlinge von Akram Abdalla eine 0:2-Niederlage – die insgesamt 11. für den Oberländer Traditionsverein in der aktuellen Meisterschaft! Auf Seiten der Wälder trugen sich Martin Feuerstein (22.) sowie Tobias Erath (80.) in die Torschützenliste ein.

Personal: BW-Cheftrainer Akram Abdalla musste im Bergstadion auf Alem Majetic, Scott Eberscheg, Lucas Soares, Semih Dönmez (alle verletzt), Elvis Sulejmanagic, Jovan Petrovic (beide krank), Miljan Nikolic (beruflich), Michael Kara (Universität) sowie Jari Keijnemans (Juniors) verzichten. Ins Tor kehrte nach längerer Ausfallszeit Kapitän Daniel Erlacher zurück, das 17-jährige Eigengewächs Nikola Knestel durfte von Beginn an mitwirken.

Spielverlauf: Auf dem kleinen Platz übernahmen zunächst die Heimischen das Kommando über das Spiel. Blau-Weiß versuchte in der Anfangsphase gut und kompakt zu stehen, um keine Lücken dem Gegner zu gewähren. Auf beiden Seiten wurden Tormöglichkeiten kreiert, das erste Tor fiel dennoch nicht aus dem Spiel heraus. Nach einem Corner konnten die Bizauer in Person von Martin Feuerstein die Führung erzielen (22.). Rund zwei Zeigerumdrehungen später der nächste Nackenschlag für die Montfortstädter, welche Baloteli aufgrund einer Knieverletzung auswechseln mussten. Der Verlust des Aushilfskapitäns machte sich bemerkbar, in diversen Aktionen fehlte die Grundordnung gepaart mit vermehrter Unsicherheit mit und gegen den Ball. Dennoch konnte festgehalten werden, dass die Elf von Cheftrainer Akram Abdalla – bis auf das Gegentor – eine couragierte Leistung, mit viel Spielfreude und guter Körpersprache in den ersten 45 Minuten an den Tag legte.

Blau-Weiß kam mit vollem Elan aus der Kabine, wollte unbedingt den Ausgleich markieren. Die Wälder standen, wie auch unsere Mannschaft, hinten kompakt, sodass sich das Spielgeschehen meist im Mittelfeld abspielte. Dementsprechend waren die Torchancen in den zweiten 45 Spielminuten Mangelware. Die Blau-Weißen probierten es mehrfach mit direkt ausgeführten Freistößen, scheiterten jedoch am Torwart oder zielten neben den Kasten. Auch trotz des Rückstandes versuchte die Abdalla-Elf mehrfach zurück ins Spiel zu gelangen, hatte jedoch wie schon die gesamte Saison in einigen Situationen so richtig Pech. Die Vorentscheidung fiel letztlich in der 80. Minute, als Tobias Erath ein Blackout von BW-Keeper Daniel Erlacher zum 2:0 auszunutzen vermochte. Nach dem Gegentreffer war bei unserer Mannschaft die Luft spürbar draußen, die Wälder verwalteten den Spielstand und kamen so zu einem weiteren Heimsieg.

Ausblick: Grundsätzlich konnte auch in dieser Begegnung festgestellt werden, dass uns leider in einigen Aktionen die Kaltschnäuzigkeit fehlt, um eine Partie zu entscheiden. Auch an diesem Spieltag wäre mehr drinnen gewesen. So verweilt man unter dem Strich weiter abgeschlagen am Tabellenende und empfängt im nächsten Heimspiel (9. Oktober 2021, 14 Uhr) die zuletzt spielstarken Nenzinger auf eigenem Terrain.

JUNIORS IN DER LANDESHAUPTSTADT SIEGREICH.

Einen Achtungserfolg landeten die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors im reinen Städteduell. Gegen die Namensvetter von SC SW Bregenz konnte die Auswahl von Siaband Botoev einen glatten 3:0-Erfolg für sich verbuchen und damit einen weiteren Verein aus der oberen Tabellenhälfte in die Knie zwingen. Die Tore in der Landeshauptstadt markierten Kevin Kukovec (2) sowie Mert Özkan.

STENOGRAMM: 14. Spieltag, 02.10.2021, 16.00 Uhr

FC Bizau – Sparkasse FC BW Feldkirch 2:0 (1:0)

FC Bizau: 1 Hefel; 2 Meusburger Elias, 4 Feuerstein, 5 Dietrich, 6 Meusburger Jan, 7 Vrljic, 10 Schwärzler, 11 Bekar, 12 Bilgeri, 14 Moosbrugger, Tobias, 23 Natter.
Ersatz: 1 Moosbrugger Dominik – 3 Erath, 18 Breidenbrücker, 19 Scharler, 24 Helbock.

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Erlacher – 17 Pereira, 5 Karatas, 4 Montenegro, 12 Njie – 6 Baloteli, 13 Lorenz – 20 Milojevic, 8 Alkun, 16 Knestel – 10 Kum Adem.
Ersatz: 14 Kum Selim, 19 Özkan, 22 Fujs, 23 Coric.

Wechsel: Erath für Meusburger Jan (40.), Breidenbrücker für Vrljc (89.), Scharler für Natter (89.) resp. Kum Selim für Baloteli (24.), Fujs für Milojevic (72.).

Tore: 1:0 Feuerstein (22.), 2:0 Erath (80.).
Gelbe Karten: Meusburger Jan, Schwärzler, Bekar resp. Njie, Kum Selim.
Zuschauer: 300 im Bergstadion Bizau.
Schiedsrichter: Christian Schadl; Assistenten: Manuel Jauk, Kemal Nesimovic.

BW IM BERGSTADION BIZAU ZU GAST.

Die Blau-Weißen (im Bild Youngster Nikola Knestel) fahren mit guten Erinnerungen in den hinteren Bregenzerwald. Foto: Sonderegger/BWF

Ein neuer Monat bricht an und damit auch die Hoffnung, dass sich in diesem der erste volle Erfolg in der laufenden Spielzeit am Ende einstellt. Der Sparkasse FC BW Feldkirch gastiert im Zuge der 14. Meisterschaftsrunde am Samstag, 2. Oktober 2021, im hinteren Bregenzerwald beim FC Bizau. Anpfiff im Bizauer Bergstadion ist um 16 Uhr. Die zweite Garnitur von Blau-Weiß trifft am Folgetag (3. Oktober 2021) in der Fremde im reinen Städteduell auf die Juniors-Mannschaft von SC SW Bregenz. In der Landeshauptstadt fällt der Anstoß um 15 Uhr.

Wenn man den kommenden Gegner liest und ihn dann in der Tabelle sucht, wandert der Blick meist automatisch in die höheren Sphären der Auflistung. Doch dieses Mal findet man den FC Bizau schon fast ungewohnt im Mittelfeld des Klassements. Die Wälder, die meist als die Mitfavoriten um die ersten Plätze gelten, rangieren an der 8. Position, konnten durch einen Auswärtssieg (3:2) beim direkten Ortsnachbarn aus Bezau zwei Platzierungen gut machen. Die Bilanz ist sehr ausgeglichen: Sechs Siegen folgten fünf Niederlagen bei einem Unentschieden. Verzichten müssen die Hinterwälder auf ihren Spielführer, Manuel Palkovich. Der 32-Jährige zog sich im Vorfeld einen Syndesmose- sowie einen Seitenbandriss zu, steht somit dem Team um Trainer Dominik Helbock mehrere Wochen nicht zur Verfügung.

Unsere Mannschaft fährt mit guten Erinnerungen nach Bizau. Der kleine Platz war in den bisherigen Aufeinandertreffen meist für einen Punkt oder mehr gut: Vor einem Jahr (September 2020) führten die Montfortstädter durch einen Freistoßtreffer von Jonas Stieger lange im Bergstadion, verspielten ein an sich gutes Auswärtsspiel innert weniger Minuten (78., 79., 81.) und verloren am Ende mit 1:3. In der Saison 2019/20 teilte man sich die Zähler beim 2:2 und der Ausgang in der Aufstiegsrelegation aus dem Jahre 2017 ist allen bekannt, wo der Grundstein beim 2:1-Sieg gelegt wurde. Diese positiven Erlebnisse sollte die junge Elf, wenn am Samstag die weite Reise in den hinteren Bregenzerwald angetreten wird, verinnerlichen. Gastgeschenke, wie letztens im Heimspiel gegen Andelsbuch (0:4) gesehen, sollten tunlichst vermieden und auf die eigenen Stärken besinnt werden. Nur dann – und mit etwas Spielglück – kann der erste Sieg herausschauen, den man sich im Lager der Blau-Weißen so dringlichst wünscht.

Nach der Partie gibt’s noch einen blau-weißen Zuschlag, denn die Altherren der Montfortstädter fordern in der Fremde gleichermaßen die AH aus Bizau heraus. Ankick des Veteranen-Duells ist um 18 Uhr.

JUNIORS GEGEN DIE ABWÄRTSSPIRALE.

Durchwachsen gestaltet sich bis dato die Meisterschaft für die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors in der 3. Landesklasse. Zuletzt beim schmerzhaften 1:5 im Nachbarschaftsderby gegen das SPG Brederis/Rankweil 1b, wurde der Elf von Siaband Botoev die Grenzen aufgezeigt. Die Mannschaft hätte absolut das Potenzial, sich in dieser Liga durchzusetzen, bringt es allerdings einfach nicht auf den Rasen, sodass man nun damit beschäftigt ist, nicht den Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu verlieren. Der kommende Gegner wird für die junge Mannschaft ebenfalls eine Herausforderung, geht es gegen die drittplatzierten Juniors von Hauptstadtclub, SC SW Bregenz. Der Aufsteiger ist fulminant in die Liga gestartet, liegt nur wenige Punkte hinter dem Führungsduo, Krumbach und Höchst 1b. Das letzte Duell der beiden Städteclubs liegt etwas zurück: In der Aufstiegssaison (2017/18) unserer Juniors gewann diese noch unter der Führung von Tobias Stengele das Heimspiel durch die Tore von Markus Ganahl, Samuel Gießauf, David Klammer und Jan Smakaj 4:1. Über so einen Ausgang würde sich die Feldkircher Fohlenelf nicht unbedingt beklagen wollen. Die Begegnung geht am  Sonntag, 3. Oktober 2021 (Anpfiff: 15 Uhr) auf der Sportanlage Neu Amerika über die Bühne.

Spieldaten:

Vorarlbergliga 2021/2022 | 14. Spieltag
FC Bizau – Sparkasse FC BW Feldkirch
Samstag, 02.10.2021, 16.00 Uhr | Bergstadion Bizau
Schiedsrichter: Christian Schadl; Assistenten: Manuel Jauk, Kemal Nesimovic

3. Landesklasse 2021/2022 | 10. Spieltag
SC SW Bregenz Juniors – Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors
Sonntag, 03.10.2021, 15.00 Uhr | Sportanlage Neu Amerika
Schiedsrichter: Jan Medwed; Assistenten: Hikmet Buyar, Can Cimen

KLARE HEIMNIEDERLAGE GEGEN ANDELSBUCH.

Selim Kum besaß für die Montfortstädter den einzigen Hochkaräter, scheiterte aber am guten Gästetorwart. Foto: Sonderegger/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch musste sich am 13. Vorarlbergliga-Spieltag dem FC Andelsbuch deutlich mit 0:4 geschlagen geben. Die Partie war mehr oder weniger nach 12 Minuten entschieden. Fast direkt nach dem Anpfiff schrieben die Gäste aus dem Bregenzerwald nach einem Corner durch Andreas Simma an (1.). Spätestens nach dem Gastgeschenk, welches Blau-Weiß an den früheren BW-Spieler Simon Walch verteilte, war die Messe endgültig gelesen (12.). Die Mannschaft von Ludwig „Luggi“ Reiner schraubte das Resultat in einer weitestgehend einseitigen Angelegenheit durch die Treffer von Petros Fink (53.) und Guilherme Junior (66.) im zweiten Spielabschnitt weiter in die Höhe, sodass der Sparkasse FC BW Feldkirch auch nach 13 Runden keinen vollen Erfolg verbuchen konnte.

Personal: BW-Cheftrainer Akram Abdalla musste im Heimspiel gegen Andelsbuch auf Alem Majetic, Scott Eberscheg, Hasan Karatas (alle verletzt), Elvis Sulejmanagic (krank), Miljan Nikolic (beruflich) und Mert Özkan (alle Juniors) verzichten.

Spielverlauf: Es dauerte nicht lange, als sich die Gäste aus Andelsbuch erstmals zum Torjubel getroffen hatten. Zu Beginn einer Cornerflut war es Andreas Simma, welcher bei einem Eckball am höchsten stieg und in die lange Ecke köpfte (1.). Die erste kalte Dusche für die Hausherren, die in der Folge äußerst nervös wirkten und sich schon früh den Schneid abkaufen ließen. Es kam allerdings noch schlimmer für die Truppe von Akram Abdalla. Nach einem schnellen Angriff über die rechten Seite spielte Marcelo Theisen scharf in den Sechzehner, Ansumana Njie stolperte beim Stoppen unglücklich über das Spielgerät, sodass dieses vor die Füße des früheren Feldkirchers Simon Walch kullerte, welcher nachfolgend nur noch ins Tor einzuschieben brauchte (12.). Der Rückstand veranlasste die Blau-Weißen, das Spielgeschehen komplett in die Hände der Wälder zu legen. Marcelo Theisen seitens des FCA war es wieder, der den Ball vom rechten Mittelfeld in die Mitte zu Simon Walch schlug. Der Stürmer positionierte den Kopfball knapp über dem Gehäuse von Jovan Petrovic (21.). Die größte Chance im ganzen Spiel besaß der Sparkasse FC BW Feldkirch in der 26. Minute: Luka Milojevic schickte Adem Kum steil, Kevin Zehrer im Kasten der Wälder eilte aus seinem Tor und klärte zu unentschlossen. Den zu kurz abgewehrten Ball pfefferte Selim Kum aus 23 Metern in die linke Kreuzecke, aber Zehrer war zur Stelle und fischte den schwierigen Ball sehenswert aus dem Eck. Zwei Zeigerumdrehungen später wurde Simon Walch zentral angespielt. Der Rechtsfuß lief wenige Meter und bediente den auf der linken Seite durchbrechenden Guilherme Junio da Silva Guilherme. Der Brasilianer legte an der Grundlinie auf Petros Fink ab, scheiterte allerdings aus drei Metern am starken Reflex von Jovan Petrovic. Die darauffolgende Ecke von links wischte der BW-Keeper mit den Fingerspitzen über den Kasten. In der 38. Spielminute schickte Petros Fink den pfeilschnellen Simon Walch auf die Reise, der das Leder im 1-gegen-1 am Torwart und am Tor vorbeischob.  So blieb es beim 0:2-Rückstand auf Seiten der Montfortstädter.

Die zweite Spielhälfte begann, wie die erste endete – mit einem Dauerdruck der Gäste aus dem Bregenzerwald. In Minute 53 verteilte der Hausherr aus Feldkirch ein weiteres Gastgeschenk. Ein misslungenes Zuspiel von Marko Coric fing Petros Fink im Mittelfeld ab, ließ bei seinem Sololauf mit einer einfachen Körpertäuschung Matheus Montenegro im Sechzehner stehen und traf eiskalt ins rechte untere Eck. In weiterer Folge ließen die Wälder Ball und Gegner laufen. Die Montfortstädter waren auf der anderen Seite mit Defensivaufgaben beschäftigt, kamen nie zwingend hinter die Abwehr. Einen Treffer gab’s dennoch im Waldstadion, auch wenn nicht für Blau-Weiß: Ein ideal getimter Lochpass von Marcelo Theisen auf Guilherme Junio da Silva nutzte der Brasilianer zum 4:0, indem er die Abwehr als auch den Torwart mit viel Tempo und technischem Geschick stehen ließ. Mit Fortdauer der Partie verwalteten die Bregenzerwälder die komfortable Führung und holten sich hochverdient die drei Zähler im Waldstadion Feldkirch ab.

Ausblick: Die Andelsbucher erwischten einen Top-Start in die Begegnung, spielten phasenweise Katz und Maus mit den Heimischen, demzufolge war der Sieg bestimmt nicht gestohlen. Die junge, unerfahrene Mannschaft musste ein weiteres Mal bitteres Lehrgeld gegen einen guten Vorarlbergliga-Gegner bezahlen. Der nächste Anlauf, das Punktekonto aufzustocken, wird am 02. Oktober 2021 um 16 Uhr beim FC Bizau unternommen.

EMPFINDLICHE DERBYNIEDERLAGE DER JUNIORS.

Nicht nur die Kampfmannschaft war im Heimspiel chancenlos, auch die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors erwischten im Nachbarschaftsderby einen rabenschwarzen Tag und kamen gegen die SPG Brederis-Rankweil 1b mit einem 1:5 ordentlich unter die Räder. Ein Warnschuss zur rechten Zeit? Am kommenden Spieltag geht´s nämlich in die Landeshauptstadt zum starken Aufsteiger SC SW Bregenz Juniors, gegen welche man hoffentlich wieder in die Spur finden wird. Das Tor zum zwischenzeitlichen 1:2 erzielte Andrej Fujs vom Elfmeterpunkt (45.).

STENOGRAMM: 13. Spieltag, 25.09.2021, 15.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Andelsbuch 0:4 (0:2)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 26 Petrovic – 17 Pereira, 12 Njie, 4 Montenegro, 23 Coric, 13 Lorenz – 6 Baloteli, 8 Alkun – 14 Kum Selim, 6 Baloteli, 8 Alkun – 20 Milojevic, 10 Kum Adem.
Ersatz: 1 Erlacher – 7 Kara, 11 Dönmez, 16 Knestel, 18 Soares,  22 Fujs.

FC Andelsbuch: 1 Zehrer; 8 Bär, 9 Theisen, 10 Batir, 11 Walch, 17 Meusburger, 18 Koch, 19 Fink, 21 Guilherme, 23 Halder, 27 Simma.
Ersatz: 6 Staudigl – 3 Kleber Nico, 7 Kleber Stephan.

Wechsel: Dönmez für Milojevic (62.), Fujs für Coric (67.), Knestel für Alkun (73.), Kara für Dönmez (73.) resp. Kleber Stephan für Fink (65.), Kleber Nico für Koch (78.), Staudigl für Guilherme (87.).

Tore: 0:1 Simma (1.), 0:2 Walch (12.), 0:3 Fink (52.), 0:4 Guilherme (66.).
Gelbe Karten: Alkun, Montenegro resp. Fink.
Zuschauer: 174 im Waldstadion Feldkirch.
Schiedsrichter: Zlatko Jurcevic; Assistenten: Bogoljub Macanovic, Attilio Pio Stefania.

WEITER HART ARBEITEN & SICH BELOHNEN.

Der damals noch 16-jährige Ansumana Njie stand beim wilden 3:3-Heimremis gegen Andelsbuch auf dem Rasen, auch beim neuen Übungsleiter Akram Abdalla scheint das Eigengewächs gesetzt. Foto: Sonderegger/BWF

Es liegen wahrlich nicht die besten Wochen/Monate hinter dem Sparkasse FC BW Feldkirch. Wir schreiben mittlerweile das Ende des Monats September 2021 und die Blau-Weißen liegen weiter abgeschlagen, ohne jeglichen Sieg, am Tabellenende der Vorarlbergliga. Die Mannschaft hat sich allerdings noch lange nicht aufgegeben und kämpft weiter bravourös gegen alle Missstände. Am Samstag (25.09.2021) im Heimspiel gegen den FC Andelsbuch wird ein weiterer Anlauf unternommen, die elendig lange Negativserie hinter sich zu lassen. Ankick im Feldkircher Waldstadion ist um 15 Uhr. Das Nachspiel absolviert unsere Fohlenelf, die im Nachbarschaftsderby die 1b-Kicker der SPG Brederis/Rankweil auf dem eigenen Grün empfangen (Anstoß 17 Uhr).

Mit 18 Punkten aus 11 Spielen kommen die Wälder mit Tabellenplatz 6 im Gepäck ins Feldkircher Waldstadion. Die Elf von Ludwig „Luggi“ Reiner durfte am vergangenen Spieltag einen 4:1-Derbysieg über die Bezauer bejubeln und sind nun seit vier Pflichtspielen ohne Punktverlust. Die letzte Niederlage in der Meisterschaft datiert vom 14. August 2021, als der FC Andelsbuch in einem weiteren Wälderderby dem FC Alberschwende 1:3 unterlag. Dazwischen, am 25. August 2021, folgte eine weitere Niederlage im heimischen Cupbewerb, wo man abermals gegen die Mannschaft aus Alberschwende mit einem 2:5 das Nachsehen hatte. Auf die blau-weiße Hintermannschaft kommt am Wochenende eine wahrliche Tormaschinerie zu. In den letzten vier Meisterschaftsspielen erzielten die Wälder nicht weniger als 4 Tore pro Spiel, dabei zeigten sich vor allem der Brasilianer Guilherme Junio da Silva (9) als auch der frühere BW-Spieler, Simon Walch (6), in bester Torlaune. Die beiden Akteure können an einem guten Tag alleine eine Begegnung entscheiden. Aus diesem Grund ist höchste Vorsicht geboten!

Um nicht komplett den Anschluss zu verlieren, benötigt der Sparkasse FC BW Feldkirch händeringend  Punkte. Nach der Niederlage in Ludesch ist der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf 11 Punkte gewachsen. Eine volle Punkteausbeute würde den Jungs von der Stadionstraße nicht nur moralisch helfen, sondern im besten Falle auch die Distanz verkürzen, wohlwissend, dass die Aufgabe gegen die Bregenzerwälder keine einfache werden wird. Bereits die gesamte Saison haben die Schützlinge von Akram Abdalla mit sich selbst zu kämpfen und es wäre schön, wenn die junge Mannschaft für ihren stetigen Aufwand auch hin und wieder belohnt werden würde. Gegen Andelsbuch soll das Glück wieder auf die Seite der Blau-Weißen wandern, damit im Waldstadion aufs Neue gejubelt werden darf. Die zurückliegenden Partien aus der Vorsaison lassen hoffen: Einem Auswärtssieg (2:1) folgte im Heimspiel ein spektakuläres 3:3-Remis in den Schlussminuten.

JUNIORS WOLLEN ZURÜCKSCHLAGEN.

Auf Punktezuwachs hoffen auch die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors. Die Niederlage beim 1c-Team des FC Lauterach wurde aufgearbeitet, im Nachbarschaftsderby gegen die SPG Brederis/Rankweil 1b werden drei Derbyzähler angestrebt. Der Misserfolg in Lauterach hatte zur Folge, dass die Fohlenelf weiterhin auf einem Abstiegsplatz verweilt, zum rettenden Ufer fehlen aktuell vier Punkte. Die Duelle gegen die Rankler, die in dieser Saison mit den Bresnern fusionierten, zählen im Oberland zu den Schmankerln und sollte nicht verpasst werden. Spielbeginn ist direkt nach der Vorarlbergliga-Begegnung um 17 Uhr.

Beide Teams freuen sich über zahlreiche Unterstützung der Blau-Weiß-Anhänger! Hilti & Jehle, Ihr Bauunternehmer, wünscht viel Spaß und Erfolg bei den Heimspielen von Feldkirchs großer Liebe!

Spieldaten:

Vorarlbergliga 2021/2022 | 13. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Andelsbuch
Samstag, 25.09.2021, 15.00 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Benjamin Karagic; Assistenten: Bogoljub Macanovic, Attilio Pio Stefania

3. Landesklasse 2021/2022 | 9. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors – SPG Brederis/Rankweil 1b
Samstag, 25.09.2021, 17.00 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Bogoljub Macanovic; Assistenten: Attilio Pio Stefania, Gerhard Forster

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »