Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Seite 2 von 110

VURAL-ELF BEIM AUFSTEIGERKÖNIG.

Die Blau-Weißen (im Bild Jakob Lorenz) spielen bei der Punktspielpremiere in Ludesch voll auf Sieg. Foto: Sonderegger/BWF

Erstmals in der Vereinsgeschichte trifft die 1. Kampfmannschaft des Sparkasse FC BW Feldkirch am Samstag, 7. September, in einem Punktspiel auf den SV Ludesch. Auf der Sportanlage Allmein gilt es für die Jungs von der Stadionstraße den Aufwärtstrend zu bestätigen und in der Tabelle weiter Boden gut zu machen. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr!

Einen rasanten sportlichen Aufschwung erlebten die Ludescher jüngst in ihrer 48-jährigen Vereinsgeschichte. In den letzten vier Jahren ging’s direkt von der 2. Landesklasse in die Vorarlbergliga hoch – mehr als beachtlich! Einen großen Anteil daran hat neben Trainer Lorimer Miscu gleichermaßen Erkal Atav. Der mittlerweile 44 Jahre alte Stürmer, welcher einst für die Blau-Weißen in der Regionalliga-Saison 1999/00 am Ball war, zählt noch lange nicht zum alten Eisen. In der vergangenen Spielzeit steuerte der Routinier 14 Treffer zum dritten Aufstieg in vier Jahren bei. Genauso oft traf Alem Majetic, seines Zeichens Eigenbauspieler der Blau-Weißen. Der Stürmer wechselte in der abgelaufenen Meisterschaft zunächst per Leihe in den Walgau, heuer wurde der Torjäger fest verpflichtet. Mit Richard Metzler verfügt der SVL weiters über einen Akteur, der im Mittelfeld die Fäden zieht und über die nötige Regionalliga-Erfahrung verfügt. Der Gegner aus Ludesch ist in der Vorarlbergliga bereits so richtig angekommen. So startete das Team von Lorimer Miscu mit drei Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen. Für die ein oder andere Überraschung wurde ebenfalls mit dem Erfolg über Höchst (2:1) und dem Unentschieden in Egg (2:2) gesorgt. Gerade zuhause sind die Walgauer eine Macht, dies mussten auch andere Vereine aus teils höheren Spielklassen leidvoll erfahren.

Unsere Blau-Weißen möchten hingegen dem Liga-Neuling keine Gastgeschenke verteilen und voll punkten. Mittlerweile sind die Mannen von Sabri Vural seit vier Partien ungeschlagen und verbesserten sich dadurch auf den 10. Rang. Doch die Montfortstädter wollen sich noch lange nicht mit dieser Konstellation zufrieden geben, sondern sich weiter nach oben orientieren. Aktuell trennen die Montfortstädter lediglich zwei Zähler von einem Stockerlplatz. In die Zuschauerrolle schlüpft dieses Mal Baloteli. Der Brasilianer erhielt nach der Roten Karte im Nachbarschaftsderby gegen Göfis von der STRUMA eine Nachdenkpause für ein Spiel verpasst. Dafür kehrten mit Mircea Erciu und Marko Coric die letzten beiden Urlauber in den Kader zurück. Somit können die Montfortstädter beinahe aus dem Vollen schöpfen, was angesichts des straffen Programms absolut notwendig ist.

Das bisher einzige Pflichtspiel ging  vor etwa zehn Jahren über die Bühne. Dort musste sich der damalige Regionalligst in der 4. Cuprunde dem SV Ludesch, die in der 1. Landesklasse spielten, auswärts 0:1 geschlagen geben.

Juniors fahren ins Montafon.

Viel zu lange mussten die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors leiden. Es fehlte meist nur das Quäntchen Glück, um erstmals als Sieger vom Platz zu gehen. Am vergangenen Wochenende machte sich die harte Arbeit letztendlich bezahlt und die Obermoser-Schützlinge durften gegen das Rankler 1b mehr als verdient die drei Punkte entgegennehmen. Nun peilt die Fohlenelf den ersten vollen Erfolg in der Fremde an. Am Samstag um 17 Uhr sind die Juniors beim Aufsteiger SCM Vandans zu Gast, die als 3. Platzierte den Sprung in die 3. Landesklasse erreichten. Spannung ist jedenfalls geboten, rangieren die Montafoner mit einem Punkt weniger auf dem 10. Tabellenplatz, während die Juniors den 9. Rang einnehmen.

Spieldaten:

3. Landesklasse 2019/2020 | 6. Spieltag
SCM Vandans – Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors
Samstag, 07.09.2019, 17.00 Uhr | Sportplatz Vandans
Schiedsrichter: Goran Lepir; Assistenten: Ernst Scheiterbauer, Norbert Kulmitzer

Vorarlbergliga 2019/2020 | 8. Spieltag
SV Ludesch – Sparkasse FC BW Feldkirch
Samstag, 07.09.2019, 17.00 Uhr | Sportanlage Allmein
Schiedsrichter: Tugrul Saskin; Assistenten: Christian Schmid, Elvedin Cehic

VFV-CUP: BW TRIFFT IN DER DRITTEN RUNDE AUF DEN FC LUSTENAU 1907.

In der dritten Runde des VFV-Cups sind die Blau-Weißen (im Bild Baloteli) beim ältestesten Fußballclub des Landes engagiert. Foto: Sonderegger/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch trifft in der dritten Runde des 44. UNIQA VFV-Cups auswärts auf den Ligakonkurrenten FC Lustenau 1907. Das ergab die Auslosung in den Räumlichkeiten des Vorarlberger Fußballverbandes (VFV).

Während sich die Montfortstädter in der zweiten Runde mit 1:0 gegen den FC Hard durchgesetzt hatten, erreichten die Sticker durch einen 6:0-Erfolg beim SPG FC Mellau 1b (3. Landesklasse) die nächste Runde.

Ausgespielt wird die Begegung am 11. September 2019 um 17.30 Uhr im altehrwürdigen Stadion an der Holzstraße.

STADIONSPRECHER GESUCHT!

Hallo liebe Fans und Freunde,

da uns unser bewährter Platzsprecher Stephan Lagler nicht mehr zur Verfügung steht und sich sein bisheriger Vertreter Dominique Sonderegger anderen Bereichen im Verein widmen möchte, suchen wir dringend Ersatz.

Du bist ein Fachmann in Sachen Fußball, würdest diese Aufgabe gerne übernehmen und möchtest den schönsten Platz im Waldstadion haben? Dann zögere nicht und melde dich direkt bei unserem Obmann!

Wir brauchen DICH!

Kontakt

Bernhard Neuberger

Bernhard Neuberger

Vorstand | gfd. Obmann

E-Mail senden

Handy: +43 660 58 60 376

TRAUMTOR BEI ERSTEM HEIMERFOLG.

Samir Luiz Sganzerla (Nr. 11) eröffnete den Torreigen im Nachbarschaftsderby. Foto: Lang/BWF

Am 7. Spieltag der Vorarlbergliga-Saison 2019/20 konnte sich der Sparkasse FC BW Feldkirch den ersten „Dreier“ auf eigenem Platz gutschreiben lassen. Im Nachbarschaftsderby gegen den SC Göfis behielten die Blau-Weißen in numerischer Unterlegenheit mit einem 2:0 (1:0) die Oberhand. Für die Jungs von der Stadionstraße trafen Samir Luiz Sganzerla (37.) und Adem Kum (85.) mit einem Traumtor.

Personal: BW-Cheftrainer Sabri Vural musste im Nachbarschaftsderby auf Elias Schatzmann (Kreuzbandriss), Scott Eberscheg (angeschlagen), Lucas Alves Gomes (Gelb-Rot-Sperre), Marko Coric und Mircea Erciu (beide Urlaub) verzichten.

Spielverlauf: Viele Zuseher fanden sich im Waldstadion ein, um das sehr seltene Nachbarschaftsderby zwischen Feldkirch und Göfis zu sehen. Auch einige Cracks der VEU Feldkirch wohnten der Partie bei. Cheftrainer Sabri Vural sorgte im Vorfeld für eine Überraschung auf der Torhüterposition: Miljan Nikolic stand anstelle von Daniel Erlacher zwischen den Pfosten. Der Serbe startete damit gegen seinen Ex-Verein, bei dem er zwischen Januar und Juli 2015 unter Vertrag gewesen war. Beide Teams legten von Anpfiff weg ein ordentliches Tempo an den Tag. Praktisch nach wenigen Minuten hatten die Hausherren die erste Möglichkeit vorgefunden. Selim Kum legte an der Grundlinie zurück auf Semih Dönmez, dessen Schuss an 6 Metern hielt SCG-Keeper Raphael Schwarz im Nachfassen sicher (3.). Auf der Gegenseite pfefferte der Ex-Feldkircher Luca Romagna die Kugel in den dritten Stock (6.). Die Gäste pressten die Heimischen früh an, sorgten so für viele Ballverluste der Vural-Elf. In der 33. Minute hatte Florian Allgäuer zur Rechtsflanke angesetzt, die Hereingabe senkte sich gefährlich und schlug auf der Querlatte auf. Vier Minuten später tankte sich Samir Luiz Sganzerla auf rechts durch, zog mit hoher Geschwindigkeit an seinem Gegenspieler vorbei und markierte mit einem Flachschuss ins lange Eck das 1:0 – auch der Brasilianer hatte einst in Göfis gespielt. Mit der wichtigen Führung im Rücken pfiff Schiedsrichter Kojadinovic pünktlich den ersten Durchgang ab.

Die Gäste eröffneten mit einer Doppelchance den zweiten Durchgang. Nach einer Tschann-Hereingabe von links schoss der frühere BW-Brasilianer Ariel den zunächst aufspringenden Ball aus fünf Metern an die Oberkante der Latte. Den zurückspringenden Ball klärten die Heimischen nicht konsequent, sodass Samuel Gut im zweiten Versuch etwas überhastet links am Tor vorbeischoss  (47.). Einen 22-Meter-Freistoß von Selim Kum stellte Raphael Schwarz vor keine größeren Probleme (50.). In der 65. Minute spielte Semih Dönmez in die Gasse von Selim Kum, der aus vollem Lauf einen Torschuss abgab, allerdings keinen wirklich großen Druck aufs Leder brachte. Zwei Zeigerumdrehungen später kam erstmals richtige Derbystimmung auf dem Platz sowie auf den Rängen des Waldstadions auf, als Baloteli mit gestreckten Beinen voraus Ball und Gegner traf und dafür vom Platz gestellt wurde (67.). Ariel schlenzte aus dem linken Halbfeld eine Standardsituation direkt auf Miljan Nikolic, der reaktionsschnell im richtigen Eck war und die Kirsche sicher pflückte (71.). Eine an sich geklärte Situation der Gäste, hatte Adem Kum zu einem Drehschuss genutzt, verpasste nur um Haaresbreite das 2:0 (82.). Nach einem Stieger-Zuspiel hatte Letztgenannter den Torhüter zu weit vor seinem Gehäuse gesehen und mit einem wahrhaftigen Geniestreich aus 35 Metern ins verwaiste Tor getroffen – ein sensationelles Traumtor des Torjägers! Dies war auch der Schlusspunkt in einem mehr oder weniger fairen Nachbarschaftsderby.

Ausblick: Mit dem ersten Heimsieg in der Tasche geht’s zum nächsten Oberland-Derby in den Walgau. Am Samstag, den 07. September 2019 (Anpfiff: 17 Uhr), ist der Sparkasse FC BW Feldkirch bei einem weiteren Aufsteiger Ludesch zu Gast.

Juniors mit gelungener Revanche.

Die Juniors haben den ersten Sieg in der 3. Landesklasse perfekt gemacht. Die Fohlenelf betrieb ordentliche Wiedergutmachung gegenüber der hohe Cup-Niederlage Anfang August  und schlug den FC RW Rankweil 1b mehr als verdient mit 3:0 (1:0). Bei besserer Chancenverwertung wäre der Endstand noch höher ausgefallen. Die Derbytore gingen auf das Konto von Hasan Karatas, Semir Gültekin und Lucas Viegas Soares.

STENOGRAMM: 7. Spieltag, 31.08.2019, 17.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – SC Göfis 2:0 (1:0)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 26 Nikolic – 21 Klicic, 5 Neunteufel, 16 Sarc, 4 Ritter – 14 Kum Selim, 23 Sulejmanagic, 6 Baloteli – 22 Dönmez, 9 Kum Adem, 11 Sganzerla.
Ersatz: 1 Erlacher – 7 Stieger, 12 Lorenz, 13 Jakob, 18 Soares.

SC Göfis: 1 Schwarz Raphael; 3 Allgäuer, 4 Morscher, 8 Koller, 9 Schwarz Jonas, 10 Ariel, 11 Tschann, 12 Lampert Lukas, 17 Romagna, 18 Gut, 21 Palombo.
Ersatz: 22 Schneider –  2 Hollerer, 5 Pasqualini, 20 Lampert Florian.

Wechsel: Stieger für Sganzerla (76.), Lorenz für Dönmez (78.), Soares für Ritter (88.) resp. Lampert Florian für Palombo (76.), Hollerer für Gut (88.), Pasqualini für Schwarz Jonas (88.).

Tore: 1:0 Sganzerla (37.), 2:0 Kum Adem (85.).
Gelbe Karten: Stieger resp. Ariel, Gut, Schwarz Jonas, Koller.
Rote Karten: Baloteli / -.
Zuschauer: 366 im Waldstadion Feldkirch.
Schiedsrichter: Zeljko Kojadinovic; Assistenten: Philipp Gangl, Yüksel Akyildiz.

DERBYTIME ENDE AUGUST.

Der erste Heimsieg in der Meisterschaft ist fällig. Foto: Lang/BWF

Für den Sparkasse FC BW Feldkirch endet die Heimspielserie am Samstag, den 31. August 2019, mit einem Nachbarschaftsderby. In der Liga fehlt den Montfortstädtern weiterhin der erste Heimsieg, der gegen den SC Göfis realisiert werden soll. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr im Waldstadion Feldkirch.

Nach zweijähriger Abstinenz treffen die beiden Oberländer Nachbarn wieder in einem Pflichtspiel aufeinander. In der Aufstiegssaison 2016/17 hatte man erstmals in der Vereinshistorie um Punkte gekämpft, dabei setzte sich jeweils die Heimmannschaft durch. Während die Blau-Weißen in Göfis 1:3 unterlagen, war man im Heimspiel in der Nachspielzeit mit einem Lucky-Punch erfolgreich. Das Team von Trainer Rainer Spiegel klassifizierte sich vergangene Saison auf dem dritten Rang, stieg aufgrund der Ligareform aber direkt in die Vorarlbergliga auf. Die Göfner fahren als Tabellenletzter ins Waldstadion, drei Punkte stehen dem Aufsteiger auf der Habenseite. Zuletzt kam ein Remis hinzu, als auf eigenem Platz im Aufsteigerduell gegen Hard ein 1:1 erzielt wurde. Auf zwei Akteure, die beim Gegner unter Vertrag stehen, freut man sich im Lager der Blau-Weißen besonders: Luca Romagna und Ariel Germiniani. Erstgenannter begann seine fußballerische Laufbahn bei Blau-Weiß, verließ in der letzten Saison erstmals den Stammverein in Richtung Nenzing. In dieser Spielzeit schloss sich der 21-jährige Angreifer dem Aufsteiger an. Der zweite im Bunde ist Ariel. Der Brasilianer kam gemeinsam mit Baloteli im Januar 2017 aus der Heimat nach Feldkirch und gehörte dem Aufstiegskader von Thomas Ardemani an, bestritt auch 13 Pflichtspiele für den Sparkasse FC BW Feldkirch in der Vorarlbergliga (4 Tore), ehe er im Sommer 2018 zum SCG in die Landesliga wechselte. In der laufenden Meisterschaft hat der Stürmer vom Zuckerhut bislang zwei Tore auf dem Konto. Während die Blau-Weißen auf den ersten Heimerfolg warten, warten die Schützlinge von Rainer Spiegel generell auf den ersten Dreier der Saison.

Die Jungs von der Stadionstraße sind wettbewerbsübergreifend seit drei Spielen (zwei Siege, ein Unentschieden) ungeschlagen. Und diese Serie soll auch im Nachbarschaftsderby am kommenden Samstag fortgesetzt werden – mehr noch: Der erste Heimsieg hat sich die Elf von Sabri Vural fest vorgenommen, nachdem sich die Nenzinger im letzten Vorarlbergliga-Heimspiel als Partycrasher erwiesen und den Heimischen nach einer eigentlich komfortablen 3:0-Führung in Unterzahl  noch einen Punkt abluchste. Unter der Woche holten sich die Blau-Weißen neuen Mut, kamen zu einem knappen Cuperfolg gegen Hard.

Als Spielsponsor konnte die Biedenkapp Stahlbau GmbH, mit Niederlassungsstelle in Dornbirn, gewonnen werden. Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Juniors brennen auf Revanche.

Zu einem interessanten Vorspiel kommt es in der 3. Landesklasse, wenn unsere Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors das 1b-Team vom FC RW Rankweil empfangen. Diese Paarung gab es bereits in der 1. Cuprunde, wo die Juniors eine bittere Lehrstunde verpasst bekamen. Genau deshalb will das Team von Marcel Obermoser Schadensbegrenzung betreiben, wohlwissend, dass die Rankler  für die größte Überraschung in der 2. Runde des VFV-Cups verantwortlich waren. Nach einem 0:3-Rückstand gegen Landesligist Meiningen, zeigte die Mannschaft von Müslüm Atav große Moral, glich den Spielstand aus und kam letztlich im Elfmeterschießen weiter. Angepfiffen wird das zweite Nachbarschaftsderby um 14.15 Uhr.

Spieldaten:

3. Landesklasse 2019/2020 | 5. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors – FC RW Rankweil 1b
Samstag, 31.08.2019, 14.15 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Philipp Gangl; Assistenten: Yüksel Akyildiz, Gerhard Forster

Vorarlbergliga 2019/2020 | 7. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – SC Göfis
Samstag, 31.08.2019, 17.00 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Zeljko Kojadinovic; Assistenten: Philipp Gangl, Yüksel Akyildiz

BW-TALENT DRAGAN KLINCOV IN DIE ELITELIGA.

2017 spielte Dragan Klincov noch in der U16-Mannschaft der Montfortstädter. Foto: FCL

Der 17-jährige Eigenbauspieler Dragan Klincov wechselt fest zum Eliteliga-Club FC Wolfurt. Der Mittelfeldspieler begann 2010 beim Sparkasse FC BW Feldkirch mit dem Fußballspielen und gehörte seit Januar 2018 der AKA Vorarlberg U18 an, bei der der Rechtsfuß in 15 Pflichtspielen auf ein Tor kam. Nun folgt der fixe Wechsel in die Hofsteiggemeinde.

Wir wünschen Dragan alles Gute und viel Erfolg für seine weitere sportliche Karriere.

ADEM KUM KÖPFT DIE BLAU-WEISSEN IN RUNDE 3.

Die Freude war groß nach dem ersten Heimsieg und dem Weiterkommen im Pokal. Foto: Lang/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch steht in der dritten Hauptrunde des VFV-Cups. Am Dienstagabend (27.08.19) setzte sich der Vorarlbergligist gegen den Ligakonkurrenten aus Hard mit 1:0 (0:0) durch. Matchwinner auf Seiten der Montfortstädter war Adem Kum, welcher für den einzigen Treffer in einem insgesamt schwachen Pokalspiel sorgte (47.).

Personal: BW-Cheftrainer Sabri Vural musste im Cup auf Elias Schatzmann (Kreuzbandriss), Scott Eberscheg (angeschlagen), Jonas Stieger, Marko Coric, Mircea Erciu und Jari Keijnemans (alle Urlaub) verzichten.

Spielverlauf: Zum zweiten Mal innert weniger Wochen standen sich die Montfortstädter und der FC Hard in einem Pflichtspiel gegenüber. Die Blau-Weißen hatten in der Liga mit einem 3:0 vorgelegt, die Unterländer wollten sich für die Heimniederlage dafür im Cup revanchieren. Auf einen Sturmlauf der Gäste als auch der Heimischen wartete man vergebens.  Denn die beiden Vorarlbergligisten zeigten dem spärlich erschienenen Anhang in den ersten 45 Pokalminuten fußballerische Schonkost, wobei die Montfortstädter nach fünf Minuten für ein Raunen im Waldstadion sorgten: Selim Kum hatte mit einem gefühlvollen Heber aus 12 Metern die Latte touchiert. Auf der anderen Seite besaßen die Gäste in Person von Markus Grabherr die größte Möglichkeit  auf die Führung, doch der Harder Spielführer scheiterte mit seinem Flachschuss an Daniel Erlacher, der mit starker Fußabwehr den Rückstand verhinderte (43.). So blieb es bis zur Pause torlos.

Nach dem Seitenwechsel bekam der Sparkasse FC BW Feldkirch das Spiel langsam unter Kontrolle und ging mit der ersten Chance in Führung. Neuzugang Adem Kum verwertete eine Linksflanke von Jakob Lorenz per Kopf (47.). Eingreifen musste Daniel Erlacher wenige Augenblicke danach nach einem Distanzschuss von Benedikt Böhler (50.). Glück hatte das Team von Sabri Vural in der 52. Spielminute, als ein Corner scharf auf den zweiten Pfosten segelte und eine Direktabnahme noch vor der Torlinie gekratzt wurde. Ein 17-Meter-Pfund von Adem Kum aus dem Zentrum kam aber zu zentral auf Torhüter David Masnikosa, der trotz der tiefstehenden Sonne keine Mühe mit dem Schuss hatte (54.). Mittlerweile taten sich hier und da Riesenlücken in der Defensive der Feldkircher auf, welche die Harder immer zu schnellen Vorstößen nutzten. Ehe es so richtig brenzlig wurde, war die Innenverteidigung um Tobias Ritter aber rechtzeitig am Mann. Nach Sulejmanagic-Steilvorlage nahm Lucas Alves Gomes die Kugel aus vollem Lauf mit, platzierte die Kirsche jedoch zum Leidwesen der Blau-Weißen aus 13 Metern  an den rechten Pfosten (71.). Ein präzises Neunteufel-Zuspiel erreichte Selim Kum auf der rechten Seite, dessen Schuss aus 6 Metern parierte Gästetorwart Masnikosa exzellent via Beinabwehr (73.). In der Schlussphase warfen die Gäste aus dem Unterland nochmals alles nach vorne, mobilisierten die vorhandenen Reserven. Die Vural-Elf drückte auf die Entscheidung, so bildeten sich Kontergelegenheiten für das Team von Martin Schneider. In Minute 88 hatten die Harder eine derartige Situation vorgefunden, im letzten Moment konnten sich die Blau-Weißen mit vereinten Kräften ein fast sicheres Gegentor verhindern (88.). Im Gegenzug fand auch der Sparkasse FC BW Feldkirch ein Übergewicht vor. Selim Kum, Samir Luiz Sganzerla und Semih Dönmez liefen Richtung Harder Tor und wollten es ganz elegant machen. Als Samir Luiz Sganzerla frei vor Masnikosa stand, entschied er sich nochmals auf Semih Dönmez aufzulegen, der aber das Spielgerät vertändelte. Es blieb beim knappen 1:0-Heimsieg, der die Jungs von der Stadionstraße in die 3. VFV-Cuprunde brachte.

Ausblick: Nach dem Pokalerfolg geht es am Samstag (31.08.19) im Ligaalltag weiter. Es kommt zum interessanten und mit Spannung erwartenden Nachbarschaftsderby mit dem Aufsteiger SC Göfis. Der Anpfiff im Waldstadion Feldkirch fällt um 17 Uhr.

STENOGRAMM: 2. Runde, 44. UNIQA VFV-CUP 2019/2010, 27.08.2019, 18.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Hard 1:0 (0:0)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Erlacher – 21 Klicic, 16 Sarc, 4 Ritter, 20 Gomes – 5 Neunteufel, 6 Baloteli – 12 Lorenz, 14 Kum Selim, 23 Sulejmanagic – 9 Kum Adem.
Ersatz: 26 Nikolic – 11 Sganzerla, 13 Jakob, 18 Soares, 22 Dönmez.

FC Hard: 1 Masnikosa; 3 Peer, 4 Santin, 5 Steinhauser, 6 Böhler, 9 Zivaljevic, 10 Nakic, 15 Srbulovic, 16 Fuchsbichler, 18 Bentele, 26 Grabherr.
Ersatz: 12 Schall –  7 Jonovic, 8 Schneider, 14 Kucera, 21 Dörler.

Wechsel: Dönmez für Klicic (32.), Sganzerla für Kum Adem (75.), Jakob für Baloteli (83.) resp. Jonovic für Nakic (60.), Kucera für Böhler (65.), Dörler für Fuchsbichler (83.).

Tore: 1:0 Kum Adem (47.).
Gelbe Karten: -/-.
Zuschauer: 125 im Waldstadion Feldkirch.
Schiedsrichter: Christian Schadl; Assistenten: Thomas Gangl, Philipp Gangl.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »