Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Seite 3 von 76

NW-Ergebnisse | KW 22 2018.

Die U18 (im Bild Torhüter Jari Keijnemans) kämpft an diesem Wochenende bei den Alterskollegen des Dornbirner SV um den Meistertitel und Halbfinaleinzug. Foto: Sonderegger/BWF

Eine schwül-warme Spieltagswoche liegt hinter unseren Nachwuchsteams, aber die richtigen Partien kommen erst: Es geht so langsam in die heiße und entscheidende Phase der Meisterschaft. Die gesammelten Ergebnisse der KW 22 auf einen Blick:

U18 Oberes Playoff A
Sparkasse FC BW Feldkirch – VfB Hohenems 5:2 (2:1)
Tore BWF: David Klammer (3), Jakob Lorenz, Kaan Erciyas

U16 Oberes Playoff A
FC Höchst – Sparkasse FC BW Feldkirch 5:1 (0:1)
Tor BWF: Berkay Aydogan

U13 Gruppe 2
Sparkasse FC BW Feldkirch A – FC Lustenau 1907 0:1 (0:0)

U13 Gruppe 4
FC Götzis – Sparkasse FC BW Feldkirch B 3:1(1:1)
Tor BWF: Eren Özcan

U12 Gruppe 2
Sparkasse FC BW Feldkirch A – FC Andelsbuch 2:3 (0:0)
Tore BWF: Marlon Marko Stanzer, Simon Schmitt

U12 Gruppe 6
Sparkasse FC BW Feldkirch B – SC Fussach A 0:5 (0:3)

U11 Gruppe 3
Sparkasse FC BW Feldkirch A – FC RW Rankweil B 6:0 (2:0)
Tore BWF: Adrian Hlavinka (2), Leon Reingruber, Karim Mohamed El Rifai, Mattia Stevic, Martin Jakob Zoller

U11 Gruppe 6
FNZ Rotachtal – Sparkasse FC BW Feldkirch B 1:3 (1:1)
Tore BWF: Emily Sarah Schratter, Noah Elia Zolotas, Ramon Raul Ponte Araujo

U10 Gruppe 1
Sparkasse FC BW Feldkirch A – VfB Hohenems A 0:14 (0:7)

U10 Gruppe 6
Sparkasse FC BW Feldkirch B – FC Viktoria 62 Bregenz B 4:2 (2:1)

U9 Gruppe 3
Sparkasse FC BW Feldkirch A – SV Frastanz A 6:1 (2:1)

U9 Gruppe 2
Sparkasse FC BW Feldkirch B – FC Höchst B 4:2 (1:1)

Drei Punkte am Grünen Tisch.

Das 1b-Team fährt am Samstag, 09. Juni, als erster direkter Verfolger nach Altenstadt zum Stadtderby. Foto: Sonderegger/BWF

Die 1b-Kampfmannschaft hat im Anschluss an das letzte Meisterschaftsspiel gegen den FC Mellau (0:0) Einspruch erhoben. Die Bregenzerwälder setzten einen Spieler auf den Spielberichtsbogen, der mehr als vier Spiele in der Landesliga beim FC Bizau bestritt. Da dies nicht dem Regelwerk entspricht, wurde das Ergebnis 3:0 strafverizifiert. Die Verwarnungen aus der Partie behalten dennoch ihre Gültigkeit.

In der kommenden Runde ist die zweite Garnitur im direkten Aufstiegsgipfel beim TSV Altenstadt 1b (09.06., 14.45h), derzeit Tabellenführer, zu Gast.

Weitere Kaderentscheidungen gefallen.

Foto: FC Diepoldsau-Schmitter

Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat mit Aldin Sulejmanagic nach Adrian Moosbrugger und Necip Bekleyen den dritten Sommertransfer für die kommende Saison verpflichtet. Der 27-jährige Mittelfeldspieler wechselt vom FC Diepoldsau-Schmitter (CH) in die Montfortstadt.

Aldin Sulejmanagic begann im Alter von acht Jahren beim SC Tisis das Fußballspielen, durchlief dort sämtliche Nachwuchsteams der Schwarz-Gelben. Im Winter 2007 nahm der gebürtige Feldkircher für drei Jahre einen Vereinswechsel nach Röthis vor, um dann an der Grissstraße 11 seine Zelte erneut aufzuschlagen. Dort lief er zwei weitere Spielzeiten vorwiegend in der 1. und 2. Landesklasse auf. Zur Saison 2012/2013 wagte der Mittelfeldspieler den Sprung in die Vorarlbergliga zum SK Austria Meiningen, bei denen der Rechtsfuß auf insgesamt 57 Vorarlbergliga-Begegnungen (9 Tore) zurückblicken konnte. Im Januar diesen Jahres folgte schließlich der Wechsel in die Schweiz zum FC Diepoldsau-Schmitter. Der Name „Sulejmanagic“ ist beim Sparkasse FC BW Feldkirch von Begriff, spielt der jüngere Bruder Elvis  (U18) von Kindesbeinen an im Verein.

„Aldin Sulejmanagic ist ein Fußballer mit hohem technischen Niveau und einer herausragenden Mentalität, der zudem über reichlich Vorarlbergliga- und Landesliga-Erfahrung verfügt. Er wird eine echte Verstärkung für uns sein“, erklärt Obmann Bernhard Neuberger.

Miljan Nikolic bleibt.

Die Nummer Eins des Sparkasse FC BW Feldkirch bekennt sich zum Verein und wird auch in der kommenden Saison das Trikot von Blau-Weiß tragen.

Bernhard Neuberger sagt: „Miljan lebt BW und ist bereit, unseren neu eingeschlagenen Weg in jedem Fall mitzugehen. Wir sind sehr froh, dass Miljan mit seiner Leidenschaft für BW, seinem Ehrgeiz und seiner Qualität als Torhüter dabei eine tragende Säule sein will.“

Kevin Rederer geht.

Nach nur einem Jahr im BW-Trikot trennen sich die Wege von Eigenbauspieler Kevin Rederer wieder und der Verteidiger schließt sich dem FC Sulz (1. Landesklasse) an, von dem er letzten Sommer gekommen war.

„Uns hat es sehr gefreut, als Kevin vergangenen Sommer signalisiert hat, wieder für seinen Stammverein spielen zu wollen. Nun hat er sich entschlossen nach Sulz zurück zu gehen. Wir danken Kevin für seinen Einsatz im BW-Trikot und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Gestalte die Zukunft des Vereins.

Liebe Vereinsmitglieder,

unser Verein wird an einem Entwicklungsprozess unter der fachlichen Begleitung des „Vorarlberger Sportverbands“ (ASVÖ) teilnehmen. Mit professioneller Unterstützung soll im Rahmen des Projekts „Richtig Fit für ASVÖ Vereine“, Ziele und Maßnahmen formuliert und festgelegt werden, die es ermöglichen sollen, gegebenenfalls Verbesserungen in unserem Verein umzusetzen. Es ist uns ein großes Anliegen, dass jedes Mitglied bzw. Eltern unseres Vereins in dieses Projekt miteingebunden wird.

Das „Institut für Sportwissenschaft“ der Universität Innsbruck hat dafür einen Online-Fragebogen für Vereinsmitglieder entwickelt. Dieser Online-Fragebogen steht nun ab Montag, 04.06.2018 unter dem Link https://www.soscisurvey.de/Verein_Strategie/ zur Verfügung.

Deine Mitarbeit ist uns sehr wichtig- und notwendig – damit wir deine Meinung in unseren Entwicklungsprozess bestmöglich einbinden können. Wir bitten dich deshalb den Online-Fragebogen bis spätestens 18.06.2018 vollständig auszufüllen.

Die Daten werden anonym ausgewertet und ausschließlich für interne bzw. wissenschaftliche Zwecke verwendet.

Vielen Dank für deine Unterstützung und Mitarbeit!

Mit sportlichen Grüßen,
Bernhard Neuberger

BG Feldkirch gewann das „Finale dahoam“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos und Bericht: Knobel/Obexer/BWF/Vol.at

 

Trotz einem 0:2-Rückstand gegen die NMS Egg kürten sich die Montfortstädter dank dem Hattrick von David Gassner vor der Rekordkulisse von 1500 Fans noch zum Fußball-Schülerliga-Landesmeistertitel!

Das 43. Sparkasse Schülerliga Fußball-Landesfinale brachte einen neuen Zuschauerrekord und mit sieben Treffern ein wahres Offensivspektakel sowie mit dem Bundesgymnasium Feldkirch einen letzendlich verdienten Landesmeister. Der Jubel der Montfortstädter im Heimspiel im Feldkircher Waldstadion vor begeisterten 1500 Fans kannte nach dem 5:2-Erfolg gegen ein starkes Team der NMS Egg keine Grenzen.

„So ein unglaublich spannendes Finale hat es schon lange nicht mehr gegeben. Dieses Endspiel wird in die Geschichtsbücher eingehen, von diesem Megaevent wird man noch lange sprechen“, schwärmte Landesschulsportreferent Christoph Neyer über die mehr als geglückte Großveranstaltung im Vorarlberger Schulsport.

Das Team vom Trainergespann Werner Märk und Klaus Stocker vertritt durch den Landesmeistertitel die Ländle-Farben bei den Bundesmeisterschaften vom 23. bis 28. Juni in Villach. Nach 2015, 2014, 2007, 1984 und heuer schaffte das BG Feldkirch nun mit dem Finalsieg zum fünften Mal die Teilnahme auf Bundesebene.

Es war eines der besten Endspiele in der Fußball-Schülerliga auf Landesebene seit der Gründung und brachte beste Werbung für den Nachwuchsfußball. Trotz einer Tropenhitze boten die beiden Finalisten BG Feldkirch und die NMS Egg einen modernen Offensivfußball. Knapp bis zur Pause war eine riesengroße Sensation zum Greifen nahe.

Nach 33 Minuten führten die Wälder mit Coach Walter Moosbrugger durch Tore von Eren Özcan (17.) und Melchior Sutterlüty (30.) sensationell mit zwei Toren Differenz. Noch vor der Pause machte der Hausherr Feldkirch aus zwei Standards mit zwei Toren per Kopfball den Rückstand wett. Jeweils nach einer Ecke von Christoph Novak waren Yasin Uzun und Yildiray Ünlü aus kurzer Distanz erfolgreich.

Nach Seitenwechsel kam der ganz große Auftritt des Feldkircher Stürmers David Gassner. Binnen achtzehn Minuten gelang dem Talent von TSV Altenstadt ein lupenreiner Hattrick und ließ die Feldkircher jubeln. Vor dem erstmaligen Führungstor vom Hausherr hatte das stark spielende Egg bei zwei guten Torchancen von Eren Özcan (56./66.) Pech.

Allein 600 von 1500 Zuschauern waren aus dem Bregenzerwald angereist, das Daumendrücken nützte aber nichts. Mit Torschütze Eren Özcan aus Egg und David Gassner vom Sieger BG Feldkirch gab es auch noch zwei neue kleine Stars, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Angeführt von Sport Landesrätin Barbara Schöbi-Fink, Feldkirch Bürgermeister Mag. Wilfried Berchtold, ÖFB Sportdirektor Peter Schöttel, Neo-Altach Trainer Werner Grabherr mit Spieler Johannes Tartarotti, AKA Sportchef Andreas Kopf, Sparkasse Vorstandsdirektor Anton Steinberger um nur einige zu nennen sahen den Stars von morgen auf die Beine und waren von den Glanzleistungen sehr angetan.

Im kleinen Finale um Platz drei setzte sich das PG Mehrerau gegen die NMS Au klar mit 4:0 durch. Die Bregenzer haben sechs Mal in den letzten neun Jahren den Landesmeistertitel erreicht und mussten heuer nur mit Platz drei Vorlieb nehmen.

STIMMEN ZUM SCHÜLERLIGA FUSSBALL FINALE IN FELDKIRCH

„Die zwei Gegentore kurz vor der Pause brachen uns das Genick. Trotzdem bot meine Mannschaft eine sehr starke Leistung und muss ein Riesenkompliment aussprechen. Am Ende der Partie fehlte es uns an der Kraft nochmals in das Spiel zurück zu kommen. Für die NMS Egg war es nach 23 Jahren die zweitbeste Platzierung auf Landesebene, das macht mich schon stolz. 1995 hat Egg das einzige Mal den Landesmeistertitel eingefahren.“

Walter Moosbrugger, NMS Egg-Coach

„Vor dem Heimpublikum und im eigenen Stadion den Landesmeistertitel im Fußball zu erreichen ist schon eine Riesensache. Es war für mein Team nicht einfach, als Favorit die Begegnung zu bestreiten. Wir hatten aber das stärkere Kollektiv und siegten verdient auch dank der bärenstarken zweiten Halbzeit. Mit elf Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage im laufenden Bewerb sind wir auch absolut ein würdiger Landesmeister. Nur am Beginn der Partie hatte mein Team Probleme und nach dem Ablegen des Nervenköstüm wurden wir der Favoritenrolle auch gerecht. Der bessere Spielwitz sorgte für die endgültige Entscheidung. Für mich ist es schon die vierte Teilnahme an den Bundestitelkämpfen, das ist genial und die harten Trainingseinheiten der letzten Monate wurden nun geerntet.“

Werner Märk, BG Feldkirch-Trainer   

43. Sparkasse Fußball-Schülerliga, Finale

BG Feldkirch – NMS Egg 5:2 (2:2)

Waldstadion, 1500 Zuschauer, SR Gangl

Torfolge: 17. 0:1 Eren Özcan, 30. 0:2 Melchior Sutterlüty, 33. 1:2 Yasin Uzun (Kopfball), 35. 2:2 Yildiray Ünlü (Kopfball), 51. 3:2 David Gassner, 67. 4:2 David Gassner, 69. 5:2 David Gassner

Kader BG Feldkirch: Aaron Pucher; Luis Schnetzer, Clemens Knoll, Timo Fehr, Yasin Uzun, Christopher Novak, Yildiray Ünlü, Filip Milojevic, David Gassner, Nico Blumauer, Kevin Kukovec, Benedikt Magnes, Isak Vojic, Jonas Benz, Paul Grabher, David Konzett

NMS Egg: Lorenz Sutterlüty; Florian Lukasik, Balthasar Köss, Simon Erath, Marlon Schoffen, Florian Hammerer, Eren Özcan, Dominik Fetz, Kilian Helbock, Melchior Sutterlüty, Marius Schedler, Gabriel Drissner, Julius Vögel, Rene Vogt, Leif Schick, Clemens Hammerer

Spiel um Platz drei/vier

PG Mehrerau – NMS Au 4:0 (2:0)

Waldstadion, 1000 Zuschauer, SR Jovanovic

Torfolge: 9. 1:0 Luka Ancevski, 22. 2:0 Jeremias Ottis, 57. 3:0 Anton Tschol, 63. 4:0 Anton Tschol

Kader PG Mehrerau: Paul Piffer; Vanessa Gajdek, Noah Schwendinger, Felix Oberwaditzer, Lasse Kubierske, Luca Baurenhas, Luka Ancevski, Linus Kubierske, Anton Tschol, Jeremias Ottis, Kevin Kaufmann, Emre Bozkurt, Yannik Gruber, Julius Bauer, Max Weiland

NMS Au: Manuel Beer; Jakob Kerle, Johannes Moosbrugger, Jonas Zündel, Rafael Muxel, Nico Helbock, Julius Gorbach, Yaver Berlinger, Elias Purin, Christopher Oliver, Marco Muxel, Erich Ritter, Paul Riedlinger, Wolfgang Moosbrugger

Weitere Platzierungen: 5. NMS Hohenems, 5. NMS Nüziders, 7. NMS Rankweil, 7. BG Lustenau, 9. NMS Nenzing, 9. NMS Dornbirn/Markt

Galerie: Samba im Waldstadion.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: © Mandi Lang

Lucas Alves Gomes setzt Lucky Punch gegen Höchst.

Lucas Alves Gomes gelingt in der 2. Minute der Nachspielzeit der Siegtreffer gegen den FC Höchst. Foto: Lang/BWF

Die Montfortstädter setzten im Meisterschaftsheimspiel gegen den FC Höchst den Lucky Punch in der Nachspielzeit. Lucas Alves Gomes verwertete ein Zuspiel von Alem Majetic wunderschön per gefühlvollem Lupfer zum 2:1 (92.). Völlig entgegen des Spielverlaufs schrieben die Gäste in Person von Frederik Meier mit einem Traumfreistoß an (35.). Lucas Alves Gomes glich in der 79. Minute aus, bevor er endgültig zum Helden avancierte. Damit feierten die Feldkircher den dritten Heimsieg en suite.

Spielverlauf: Cheftrainer Timur Okatan musste gegen Cupfinalst Höchst auf Scott Eberscheg, Emanuel Reiner, Elias Schatzmann, Pascal Völkl (alle verletzt) und Luca Romagna (Gelbsperre) verzichten. Eigenbauspieler Jan Smakaj stand wie schon in Wolfurt in der Startelf des Traditionsvereins, auch die etatmäßige Nr. 1 der Monfortstädter, Miljan Nikolic, hatte den Weg zurück ins Tor gefunden. Die erste Möglichkeit des Spiels besaßen die Hausherren. Jonas Stieger bediente den eben angesprochenen Youngster Jan Smakaj, dessen Kopfball links neben das Tor vorbeiflog (1.). Die Truppe von Timur Okatan legte mächtig los, schnürte die Unterländer früh in der eigenen Zone ein. Nach einem Querschläger eines Höchsters kam Lukas Schatzmann unverhofft aus 8 Metern an die Kugel. Etwas überrascht drosch der Mittelfeldspieler diese über den Kasten (11.). Nur vier Minuten später war abermals Lukas Schatzmann Ausgangspunkt der nächsten BW-Chance. Eine ideale Steilvorlage konnte der 27-Jährige nicht an Ex-Bundesliga-Torwart Mathias Nagel vorbeibringen. Aus der starken Anfangsphase konnten die Blau-Weißen somit kein Kapital daraus schlagen. Die Gäste aus Höchst, die vor wenigen Tagen eine schmerzhafte Cupfinalniederlage einfuhren, traten ab der 25. Minute – auch durch den verletzungsbedingten Ausfall von Pascal Rederer – dominanter in Erscheinung. Zwingende Chancen waren beim Team von Bernhard Erkinger dennoch Mangelware. Der Torjäger der Liga, Maurice Wunderli, wurde von der gut stehenden Hintermannschaft um Kapitän Tobias Ritter weitestgehend aus dem Spiel genommen. In Minute 40 verzeichnete Jonas Stieger eine Halbchance mit einem Schlenzer aufs lange Eck. Die Kugel drehte sich gerade noch so um den rechten Pfosten (40.).

Grundlegend besser aus der Pause kamen die Erkinger-Schützlinge, die ab Wiederanpfiff ein hohes Tempo anschlugen, die Verteidigung der Hausherren damit vor arge Probleme stellte. So musste Miljan Nikolic in der 48. Spielminute sein ganzes Können aufbieten, um zwei hundertprozentige Gelegenheiten innert weniger Sekunden zu entschärfen. Auch wenige Augenblicke später konnte sich der Serbe über mangelnde Beschäftigung nicht beklagen, bewahrte sein Team in der Folge mit Glanzparaden vor einem höheren Rückstand (56.).  Dann konnten sich die Montfortstädter für einen Moment befreien. Auf der linken Außenbahn setzte Lucas Alves Gomes zur Flanke an, dessen Vorlage köpfte Lukas Schatzmann mit wenig Druck in die Hände von Mathias Nagel (58.). Durch die Hereinnahme des Nachwuchstalentes David Klammer stellte der Übungsleiter das Spielsystem um, ließ ein 4-4-2 spielen. Der 18-Jährige fügte sich gleich blendend ein. In der 79. Minute schloss Lucas Alves Gomes eine tolle Kombination von David Klammer und Alem Majetic mit einem Schuss ins lange Eck perfekt ab. Kurz darauf klatsche ein Gästeschuss aus halbrechter Position an die Unterkante der Latte, von dort hatte ein Höchster freie Bahn gehabt, das Leder im Tor unterzubringen, scheiterte aber kläglich im Abschluss (85.). Wesentlich effizienter präsentierte sich Blau-Weiß in der Nachspielzeit. Lucas Alves Gomes trieb den Ball durch die Mitte nach vorne, keiner attackierte ihn, bediente David Klammer, der den Ball  an Alem Majetic übergab. Der Stürmer legte halbrechts auf den Brasilianer auf, welcher dem entgegenkommenden Schlussmann mit einem gefühlvollen Heber keine Abwehrmöglichkeit ließ. Das war der Sieg!

STENOGRAMM: 28. Spieltag, 02.06.2018, 16.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Höchst 2:1 (0:1)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Gomes, Ritter, Sarc, Rederer K. – Rederer P. (25. Dolischka), Erciyas (45. Majetic) – Schatzmann L., Stieger (60. Klammer), Smakaj  – Erciu.

FC Höchst: Nagel; König, Lange (18. Begic), Demir, Meier F., Authried (73. Meier M.), Neunteufel, Helbok, Blum, Wunderli, Ücüncü (45. Plankensteiner).

Tore: 0:1 Meier F. (35.), 1:1 Gomes (79.), 2:1 Gomes (92.).
Gelbe Karten: Gomes, Erciu resp. Ücüncü, Wunderli.
Zuschauer: 279 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: Ouschan; Zeferino de Oliveira, Jauk.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »