Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

TIMUR OKATAN NEUER NACHWUCHSINSTRUKTOR.

Timur Okatan kehrt als Talentetrainer ins Waldstadion Feldkirch zurück. Foto: Lang/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch installiert eine neue Position im Nachwuchsbereich. Ab dem Frühjahr 2022 wollen die Montfortstädter – mit Timur Okatan als Talentetrainer – die Nachwuchsarbeit der Blau-Weißen auf das nächste Level heben.

Die Nachwuchsarbeit steht für den Oberländer Traditionsverein an oberster Stelle. Der Nachwuchsinstruktor ist das Bindeglied zwischen unserer Nachwuchsleitung und den Trainern, brieft und schult gezielt die Trainer und setzt das Gesamtkonzept gemeinsam mit ihnen je Altersgruppe um. Er unterstützt und erhöht die Trainingsqualität. Aktuell wird das Hauptaugenmerk auf die Talente der U14, U16 und U18 gelegt. Weiters wird bei Bedarf mit verschiedenen Spielern ein Individualtraining durchgeführt.

Der 47-Jährige begann in Kindesjahren beim FC BW Feldkirch mit dem Fußballspielen. Mit 15 verschlug es den sympathischen Feldkircher zum Stadtnachbarn SC Tisis, wo er wenige Jahre verbrachte, um dann später wieder ins Waldstadion zurückzukehren. Außerdem gehörte er dem damaligen BNZ Dornbirn an. Seine Trainerkarriere startete er erfolgreich im Nachwuchsbereich des SC Tisis, kehrte vor wenigen Jahren als Trainer der U18-Nachwuchsmannschaft zurück, mit denen er im Frühjahr 2017 den Meistertitel sicherte. Im November 2017 übernahm er den Posten des Cheftrainers, bis zu seiner Ablösung im September 2018. Danach ging es zurück nach Tisis, wo er für ein halbes Jahr den Sportclub in der 2. Landesklasse betreute (2019). Zuletzt war der 47-Jährige als Individualtechniktrainer in Hatlerdorf und beim Liechtensteinischen Fußballverband aktiv.

„Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat eine gute Nachwuchsarbeit. Ich hoffe, dass ich dazu beitragen kann, diese Arbeit – in Zusammenarbeit mit den Trainern – auf ein höheres Level zu bringen“, so der neue Nachwuchsinstruktor.

Auf gute Zusammenarbeit und willkommen zurück bei Feldkirchs großer Liebe, Timur!

AUS IM VIERTELFINALE, HEIMSIEG GEGEN LUDESCH.

In Bizau gab es zwar das Pokalaus, aber in der Meisterschaft dafür einen wichtigen Heimsieg. Foto: Knobel/VN

Der Sparkasse FC BW Feldkirch war in der vergangenen Woche zweimal gefordert: Am Dienstag (10.05.22) stand das Viertelfinale gegen den Ligakontrahenten aus Bizau an. Die Mannen von Coach Akram Abdalla wollten unbedingt in die nächste Runde einziehen und traten dementsprechend voller Motivation im Bregenzerwald an. So vergaben die Imports der Blau-Weißen Arthurzinho (8., 30., 32.), Bruno Gervasoni (18.) als auch Kapitän Baloteli (13.) reihenweise dickste Gelegenheiten, die u. a. der Torhüter der Wälder, Lukas Hefel, zunichtemachte. Wie schon in den Partien zuvor, war die mangelhafte Kaltschnäuzigkeit der Sargnagel seitens der Montfortstädter. Kurz vor dem Seitenwechsel konnte nach feiner Einzelleistung die Heimischen durch Martin Schwärzler in Führung gehen (41.). Allerdings hatten die Feldkircher bei einem Lattentreffer von Murat Bekar auch das nötige Glück (39.). In der 65. Minute – nach stetigem Feldkircher Dauerdruck – wurde der Abdalla-Auswahl ein elferreifes Vergehen an Ariel Germiniani vom Unparteiischen nicht geahndet. Einen Elfmeter gab es jedoch auf der Gegenseite, den Pius Simma zehn Minuten vor dem Schlusspfiff bombensicher verwandelte und so eine ausgeglichene, sehr umkämpfte Pokalpartie seitens des FC Bizau entschied.

Am Samstag (14.05.22) war dann der SV Ludesch im Rahmen des 29. Spieltags erstmals seit deren Aufstieg aus dem Jahre 2019 im Waldstadion zu Gast. Die Hausherren wollten sich für das schmerzhaft erlittene Pokalaus im Bregenzerwald rehabilitieren. Nach Toren von Baloteli (37.), Bruno Gervasoni (48.) und Arthurzinho (65.) konnte der Sparkasse FC BW Feldkirch dieses immens wichtige Heimspiel mit einem 3:1 (1:0) für sich entscheiden und die rote Laterne ins Unterland an den FC Hörbranz abgeben. Da im Parallelspiel der FC Schruns gegen den SK Austria Meiningen siegreich gewesen war (2:0), verbesserten sich die Montfortstädter auf den vorletzten Tabellenrang und liegen einen Zähler hinter den Montafonern. Weiterer positiver Lichtblick: Der heuer 17 Jahre jung gewordene Bader Belhaj aus dem eigenen Nachwuchs feierte sein Startelfdebüt und spielte gegen die Walgauer bis zur 85. Minute. Für den Youngster war es bereits der 4. Einsatz in der Kampfmannschaft bisher.

Ausblick: Der Abstiegskampf geht somit in die nächste Runde. Am Sonntag (22.05.22) geht´s für die Jungs von der Stadionstraße das letzte Mal in der Saison in den Bregenzerwald zum FC Andelsbuch. Anpfiff im Bezegg Stadion ist um 16 Uhr!

JUNIORS MIT PUNKT IM NACHBARSCHAFTSDERBY.

Nach vier Niederlagen am Stück wollten die Andrade-/Schratter-Schützlinge wieder Zählbares mit nach Feldkirch bringen. Es ging ins benachbarte Rankweil, wo die 1b-Mannschaft der SPG Brederis/Rankweil auf die Feldkircher Fohlenelf wartete. Die zweite Garnitur trat im Gastrastadion engagiert auf, ging in der 32. Minute durch ein Elfmetertor von Lorenz Gorbach auch in Führung. Leider hielt der 1-Tor-Vorsprung nicht lange und die Gastgeber kamen durch ein Eigentor zum prompten Ausgleich (39.). Dies sollten die einzigen Treffer in einem umkämpften Derby bleiben, sodass es beim 1:1-Remis in Rankweil blieb.

VORSCHAU: CUP & HEIMSPIEL LUDESCH.

Die Blau-Weißen sind kommende Woche zweimal gefordert. Foto: Selina Meier

Intensiv geht es für die Montfortstädter weiter. Am Mittwochabend (11.05.22) geht´s in den Bregenzerwald zum Ligakonkurrent FC Bizau um den Einzug ins Pokal-Halbfinale. Am Samstag (14.05.22) begrüßen die Montfortstädter erstmals seit dem Ludescher-Aufstieg 2019 die Walgauer im Waldstadion Feldkirch.

In der Warteschleife befanden sich die Blau-Weißen, bis sie den endgültigen Gegner fürs Viertelfinale erfahren durften. Nachdem das Achtelfinale zwischen dem FC Bizau und dem FC Rotenberg beim Stand von 3:2 aufgrund einer angeblichen rassistischen Beleidigung in der Pause abgebrochen wurde, wertete die STRUMA wegen nicht eindeutigem Beweismaterial die Begegnung für den FC Bizau. So dürfen die Feldkircher nochmals ins Bizauer Bergstadion reisen, wo man im Oktober 2021 bereits vorstellig war und mit einem 0:2 die Segel streichen musste. Die Generalprobe glückte dem Team von Christian Köll, dem neuen/alten Trainer der Wälder seit wenigen Wochen, beim 4:2-Heimerfolg über den FC Hard in der Meisterschaft jedenfalls. Unsere Mannschaft möchte natürlich die einzigartige Chance wahren, um ins Halbfinale vorzustoßen, wo bereits der SC SW Bregenz, der FC Wolfurt sowie die FC Dornbirn 1913 Juniors warten. Auf die Bizauer wird man übrigens noch einmal treffen, an Christi Himmelfahrt (27.05.22) sind diese nämlich zum Rückspiel im Feldkircher Waldstadion zu Gast.

Und am Samstag (14.05.22, 15 Uhr) darf man sich auf ein neues Team im Waldstadion freuen. Unglaublich, aber wahr, gastieren erstmals nach dessen Aufstieg in die Vorarlbergliga die Ludescher in der Montfortstadt. Aufgrund der Corona-Pandemie hatten die Blau-Weißen ausschließlich bisher in Ludesch gespielt. Das Team von Lorimer Miscu rangiert mit 30 Punkten an der 14. Stelle und hat den Klassenerhalt bereits fix in der Tasche. Mit Hasan Karatas steht ein blau-weißes Eigengewächs im Kader der Walgauer, der seit dem Winter leihweise in der Verteidigung agiert. Unsere Mannschaft muss einmal mehr ans oberste Limit gehen, damit die wichtigen Punkte in der Montfortstadt bleiben!

DERBYTIME FÜR DIE JUNIORS.

In einer schwiergen Phase steckt die zweite Garnitur aktuell. Nach einem verheißungsvollen Start ins Frühjahr, in der man mit einem Unentschieden und einem Sieg startete, folgten zuletzt herbe Niederlagen.  Durch diese Negativserie rückte das hintere Teilnehmerfeld noch enger zusammen und die Feldkircher Fohlenelf befindet sich nun wieder mitten im Abstiegskampf. Am Sonntag (15.05.22) wartet das Nachbarschaftsderby gegen die SPG Brederis/Rankweil 1b, wo man endlich wieder punkten möchte.

Spieldaten:

46. UNIQA VFV-CUP 2021/2022 | Viertelfinale
FC Bizau – Sparkasse FC BW Feldkirch
Dienstag, 11.05.2022, 18.45 Uhr | Bergstadion Bizau
Schiedsrichter: Johannes König; Assistenten: Anto Krizic, Goran Gojic

Vorarlbergliga 2021/2022 | 29. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – SV Ludesch
Samstag, 14.05.2022, 15.00 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Elvedin Crnkic; Assistenten: Baris Azmaz, Mert Atsiz

3. Landesklasse 2021/2022 | 22. Spieltag
SPG Brederis/Rankweil 1b – Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors
Sonntag, 15.05.2022, 15.00 Uhr | Gastrastadion Rankweil
Schiedsrichterin: Fabienne Hofer; Assistenten: Asmir Mehmedagic, Can Cimen

BW KANN MEININGER HEIMSERIE NICHT KNACKEN.

Die Blau-Weißen konnten sich in Meiningen nicht vom Tabellenende lösen. Foto: BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch konnte die Patzer der unmittelbaren Konkurrenz im Abstiegskampf nicht ausnutzen. Im Nachbarschaftsderby unterlagen die Montfortstädter dem SK Austria Meiningen mit einem 1:2 (1:1). Die Abdalla-Auswahl erzielte nach zuvor zwei vergebenen Großchancen folgerichtig durch Jakob Lorenz (22.) die Gästeführung, verabsäumten es in der Folge, den Spielstand weiter nach oben zu schrauben. Schließlich hatten die Meininger die grob fahrlässige Chancenverwertung der Feldkircher noch vor dem Pausenpfiff zum 1:1 ausgenutzt (45.). Obwohl Feldkirch vehement auf die Führung drängte, war es Hannes Röthlin, welcher den 2:1-Endstand für die Heimischen besorgte (72.).

Personal: BW-Cheftrainer Akram Abdalla musste im Nachbarschaftsderby auf Elvis Sulejmanagic (verletzt), Adem Kum (krank) Alem Majetic (Privat), Selim Kum (nicht berücksichtigt), Jari Keijnemans und Merz Özkan (beide Juniors) verzichten.

Spielverlauf: Mit einer großen Portion Selbstvertrauen fuhren die Mannen von Akram Abdalla ins wenige Kilometer entfernte Meiningen. Schließlich wollte man dem Gastgeber die erste Heimniederlage des Jahres zufügen. Dies sollte sich allerdings als schweres und körperbetontes Unterfangen herausstellen. So wurde auf der relativ kleinen Spielfläche bedingungslos um jeden Zentimeter gekämpft. In der ersten Viertelstunde hatten unsere Blau-Weißen auf dem Sportplatz Meiningen ein Chancenplus vorgefunden, sodass die Gästeführung in der Luft lag. In der 22. Spielminute durfte die Montfortstädter letztlich in Jubelstimmung verfallen, Jakob Lorenz brachte das Spielgerät im Meininger Gehäuse unter. Nachfolgend drückten die Blau-Weißen aufs 2:0, doch leider ließ man 100%-ige Gelegenheiten stümperhaft liegen. Dies sollte sich gegen Ende des ersten Abschnitts rächen. Die Hausherren kamen noch, ehe Schiedsrichter Gutschi zur Pause pfiff, zum schmerzhaften Ausgleich (45.). Die Feldkircher mussten sich beim Gang in die Kabine ankreiden, nicht höher in Führung gegangen zu sein.

Die zweite Spielhälfte war wiederum von vielen Zweikämpfen geprägt. Die Feldkircher Mannschaft war weiterhin bemüht, kreierte sich so manche Gelegenheit, jedoch ohne zwingenden Erfolg. Meiningen setzte alles auf eine Karte, brachte zwischen der 45. und 54. Spielminute vier Offensivkräfte. Wie bereits gegen Ende der ersten Halbzeit, konnte die Cavkic-Truppe mit Fortdauer der Partie die Abschlussschwäche der Gäste  zu einem Tor nutzen und präsentierte sich daher wesentlich effizienter als unser Blau-Weißen. In der Schlussphase versuchte das Team um Akram Abdalla aus Kontersituationen den Spielstand zu egalisieren um wenigstens mit einem Punkt nach Hause zu fahren, doch der SK Austria Meiningen machte hinten dicht, spielte clever, sodass es bei der unglücklichen 1:2-Derbyniederlage blieb.

Ausblick: Die Niederlage hat man sich völlig selbst zuzuschreiben. Mit einer wesentlich besseren Chancenverwertung wären Punkte im Bereich des Möglichen gewesen. Die Chance, die rote Laterne abzugeben, hat man so leider vertan. Die kommende Woche wird so richtig intensiv: Am Mittwoch (11.05.22, 18.45 Uhr) gastiert man im Zuge des Cup-Viertelfinales in Bizau und drei Tage später (14.05.22, 15 Uhr) gastiert der SV Ludesch im Waldstadion Feldkirch.

JUNIORS KOMMEN NICHT IN TRITT.

In eine Negativspirale scheinen die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors geraten zu sein. Nach dem 0:5 zuletzt in Schlins, folgte am Samstagnachmittag eine herbe 0:4-Pleite gegen das Lauteracher 1c. Somit rückt das hintere Feld immer mehr zusammen und die zweite Garnitur der Blau-Weißen steckt wieder mittendrin im Abstiegsstrudel der 3. Landesklasse.

STENOGRAMM: 28. Spieltag, 08.05.2022, 17.30 Uhr

SK Austria Meiningen – Sparkasse FC BW Feldkirch 2:1 (1:1)

SK Austria Meiningen: 1 Lampert; 5 Hatzer, 6 Franz Manuel, 7 Simon, 9 Pointner, 11 Hagen, 16 Vogel, 17 Pascasio, 19 Kessler, 21 Franz Fabian, 31 Mathis.
Ersatz: 1 Lis – 8 Mayer, 10 Röthlin, 18 Salihagic, 20 Jovicic, 22 Bozkurt.

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Petrovic – 17 Pereira, 14 Montenegro,  3 Coric, 12 Njie – 8 Alkun, 11 Lorenz – 9 Gervasoni, 6 Baloteli, 18 Arthurzinho – 7 Germiniani.
Ersatz: 21 Koch – 10 Belhaj, 16 Knestel, 20 Milojevic, 22 Fujs.

Wechsel: Röthlin für Pointner (45.), Mayer für Hatzer (54.), Salihagic für Franz Manuel (54.), Jovicic für Franz Fabian (54.), Bozkurt für Vogel (94.) resp. Knestel für Germiniani (76.), Milojevic für Alkun (76.), Fujs für Njie (76.).

Tore: 0:1 Lorenz (22.), 1:1 Franz Fabian (45.), 2:1 Röthlin (72.).
Gelbe Karten: Mathis resp. Montenegro, Alkun, Baloteli.
Zuschauer: 250 auf dem Sportplatz Meiningen.
Schiedsrichter: Markus Gutschi; Assistenten: Christoph Schneider, Denis Daradan.

DERBYTIME IN MEININGEN.

Die Montfortstädter sind für das Derby in Meiningen gewappnet. Foto: Selina Meier

Für unsere Mannschaft steht am Samstag (07.05.22, 17.30 Uhr) eine wichtige und zugleich heiße Begegnung auf der Agenda. Die Fahrt geht ins wenige Kilometer entfernte Meiningen, wo mit dem SK Austria Meiningen eine Mannschaft wartet, die gegenwärtig zuhause bärenstark auftritt. Unsere Juniors dürfen nach zwei Gastspielen in Folge wieder vor eigenem Publikum gegen das runde Leder treten und haben mit dem FC Lauterach 1c den Tabellensiebten im Waldstadion zu Gast.  

Es ist wieder Derbytime angesagt – die schönsten Spiele der Saison:  Für den Sparkasse FC BW Feldkirch ist die Begegnung mit den Meiningern das Derby schlechthin in der Vorarlbergliga. Gerade mal zehn Autominuten liegen die beiden Sportplätze voneinander entfernt. Hinzu kommt noch die Brisanz, dass die Blau-Weißen händeringend nach Punkten streben, um – so sieht es allem Anschein nach aus (Lizenzentzug Wacker Innsbruck) – den rettenden 15. Rang zu erreichen, welcher nach aktuellem Stand nur zwei Zähler entfernt ist. Auf der anderen Seite gastierten die Montfortstädter am Wochenende bei einer wahren Frühjahrsheimmacht. In den bisher vier Heimspielen im Jahr 2022 konnte die Cavkic-Truppe alle für sich entscheiden und dabei ein stolzes Torverhältnis von 17:4 (!) aufweisen. Erst gestern im Nachholspiel des 22. Spieltags fegten die Hausherren fulminant vor den Augen zahlreicher Feldkircher den FC Alberschwende mit einem 4:1 vom Platz. Auch sonst zählt der kommende Gegner zu einer der besten Rückrundenmannschaften (6 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen).

Auf der anderen Seite sind die Abdalla-Auswahl im Vergleich zum Herbst nicht mehr wieder zu erkennen. Dies spiegelte sich zuletzt auch in den Ergebnissen wider. Obwohl man letztens nach drei Siegen en suite gegen den neuen Tabellenführer, die SCR Altach Juniors, auf die Verliererstraße kam, war man im zweiten Spielabschnitt absolut ebenbürtig mit den Rheindörflern. Wichtig wird sein, selbstbewusst zu sein, den Kampf weiter anzunehmen und den Schwung, den man sich zuletzt hart erarbeitet hat, mitzunehmen sowie weiter fokussiert zu bleiben. Derbys haben stets eigene Gesetze, die Unterstützung der treuen Feldkircher Fangemeinde hat die Mannschaft auf dem Sportplatz Meiningen jedenfalls sicher. #GEMEINSAM FÜR DIE FARBEN, DIE WIR LIEBEN –  AUF DIE BLAU-WEISSEN!

JUNIORS AUF WIEDERGUTMACHUNG AUS.

Gemischte Gefühlslage bei der Feldkircher Fohlenelf. Nach einem an sich soliden Start ins Frühjahr 2022 kam zuletzt ordentlich Sand ins Getriebe. Aus den letzten drei Partien konnte leider überhaupt nichts Zählbares mitgenommen werden. Nun dürfen die Blau-Weiß Juniors wieder im Waldstadion um Punkte kämpfen und sind gegen das Lauteracher 1c klar auf Wiedergutmachung aus, um nicht wieder in den Abstiegsstrudel zu geraten. Anpfiff ist am Samstag, 07.05.22 um 14.30 Uhr.

Spieldaten:

3. Landesklasse 2021/2022 | 21. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors – FC Lauterach 1c 
Samstag, 07.05.2022, 14.30 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Halil Smlatic; Assistenten: Andre Maier, ?

Vorarlbergliga 2021/2022 | 28. Spieltag
SK Austria Meiningen – Sparkasse FC BW Feldkirch 
Samstag, 07.05.2022, 17.30 Uhr | Sportplatz Meiningen
Schiedsrichter: Markus Gutschi; Assistenten: Christoph Schneider, Denis Daradan

IM VIERTELFINALE WARTET DER FC BIZAU.

Jovan Petrovic & Co. qualifizierten sich fürs Viertelfinale, treffen in der Fremde auf den Ligakonkurrenten aus Bizau. Foto: Selina Meier

Der Sparkasse FC BW Feldkirch kennt seinen VF-Gegner: Die STRUMA wertete heute Abend nach einer mehr als zweistündigen Sitzung die Achtelfinalbegegnung zwischen dem FC Bizau gegen den FC Rotenberg mit einem 3:0 für die Bizauer, nachdem die Partie zur Halbzeit beim Stand von 3:2 abgebrochen wurde. Die Montfortstädter werden somit auswärts auf den Ligakonkurrenten treffen.

Der Spieltermin wird demnächst bekannt gegeben.

« Ältere Beiträge