Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

Mit drei Punkten optimale Voraussetzungen schaffen.

Die Monfortstädter reisen mit viel Selbstbewusstsein nach Lustenau. Foto: Lang/BWF

Der Aufstiegskampf in die Vorarlbergliga spitzt sich zu. Vier Runden vor Saisonende kämpfen drei Teams um den zweiten Platz, während der FC Schwarzach die Tabellenspitze fest gepachtet hat. Den nächsten wichtigen Schritt vor dem direkten Aufstiegsgipfel gegen den SV Lochau am 03. Juni 2017 (Anpfiff: 17 Uhr) im Waldstadion möchten die Montfortstädter beim früheren Proficlub FC Lustenau 1907 setzen. Das Duell der beiden Ländle Traditionsvereine wird von Schiedsrichter Andreas Brunner geleitet und geht um 16 Uhr im altehrwürdigen Stadion an der Holzstraße über die Bühne. Die 1b-Kampfmannschaft tritt ebenfalls in der Stickergemeinde an, mit Ankick um 13.30 Uhr.

Es geht so langsam auf die Zielgeraden der Landesliga-Meisterschaft 2016/2017 und der Sparkasse FC BW Feldkirch steckt mittendrin im Aufstiegskampf. Die Schützlinge von Thomas Ardemani konnten im letzten Pflichtspiel das Torverhältnis etwas aufstocken, bezwangen verdient den FC Schlins mit 5:1 und holten sich damit den zweiten Tabellenplatz zurück. Bevor es zum direkten Aufstiegsduell nächste Woche gegen den Mitkonkurrenten Lochau kommt, müssen die Blau-Weißen zunächst beim einstigen Profiteam vor Tropenhitze ran. „Es sind immer spezielle Spiele gegen den FC Lustenau 1907 im Stadion an der Holzstraße, die immer sehr gut besucht sind und dort eine tolle Stimmung herrscht“, streut Pascal Rederer dem Gegner Rosen, gibt sich trotzdem kämpferisch: „Wir wollen dort etwas mitnehmen, sodass wir mit einer guten Ausgangsposition ins Topspiel gegen Lochau gehen können. Wir sind heiß auf die drei Punkte!“

Die Lustenauer belegen den 8. Tabellenrang und haben in den letzten beiden Heimspielen  empfindliche Niederlagen einstecken müssen (Anm.: Fussach 1:3, Brederis 2:5). Das Team des früheren Profis Oliver Mattle  (118 Bundesligaspiele für SC SW Bregenz und SCR Altach) möchte diese Scharte mit einem vollen Erfolg natürlich ausmerzen und weiter in der Tabelle nach oben klettern.

In der wichtigen Phase der Meisterschaft kann Coach Thomas Ardemani beinahe aus dem Vollen schöpfen. Sowohl Ariel als auch Baloteli konnten letztens wieder voll mit der Mannschaft trainieren und stehen dem Deutschen Übungsleiter in Lustenau zur Verfügung. Tobias Ritter (Saisonende) und Elias Schatzmann fallen für die Begegnung aus.

1b-Teams bestreiten das Vorspiel.

Die 1b-Kampfmannschaft pocht auf den langersehnten zweiten „Dreier“ im Frühjahr. Im letzten Punktspiel wäre dieser beinahe geglückt. In der Schlussminute scheiterten die Montfortstädter nach toller Aufholjagd vom Punkt, sodass es beim Remis beider Teams blieb. Bei der 1b-Mannschaft des FC Lustenau 1907, die auf dem 2. Platz liegen, soll dieser mit unbedingtem Willen und Einsatzbereitschaft erreicht werden.

Parkmöglichkeiten in Lustenau.

Für diejenigen, die unsere Teams nach Lustenau begleiten möchten, haben wir zwei Parkmöglichkeiten (oben links Blauer Platz und rechts Firma Zimm bzw. Milennium Park) bereitgestellt, da nicht direkt beim Stadion geparkt werden kann. Die Spieler freuen sich über regen Support der tollen Feldkirch-Fans!

Spieldaten:

4. Landesklasse 2016/2017 | 23. Spieltag
FC Lustenau 1907 1b – Sparkasse FC BW Feldkirch 1b
Samstag, 27.05.2017, 13.30 Uhr | Stadion an der Holzstraße
Schiedsrichter-Trio: Misir; Cindric, ?

Landesliga 2016/2017 | 23. Spieltag
FC Lustenau 1907 – Sparkasse FC BW Feldkirch
Samstag, 27.05.2017, 16.00 Uhr | Stadion an der Holzstraße
Schiedsrichter-Trio: Brunner; Misir, Cindric

Medienspiegel | KW 21.

Quelle: Feldkircher Anzeiger/Foto: BWF

Public Viewing im Waldstadion.

Foto: walesonline.co.uk

Der Sparkasse FC BW Feldkirch veranstaltet im Rahmen des Heimspiels gegen den SV Lochau (Samstag, 03.06., Anpfiff: 17.00 Uhr) ein Public Viewing anlässlich des Champions League Finalspiels, welches um 20.45 Uhr in Cardiff angepfiffen wird. Der Sieger um die größte Clubtrophäe wird zwischen Real Madrid und Juventus Turin ermittelt.

Auf Euer Kommen freuen sich die Spieler, Funktionäre und das Wirtschaftsteam des Sparkasse FC BW Feldkirch.

Feldkirch ballert sich auf Platz 2 zurück.

Emanuel Reiner gelang mit dem Pausenpfiff das wichtige 2:1. Foto: Sonderegger/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat sich nach der 4:2-Niederlage aus der Vorwoche in Brederis rehabilitieren können. Die Schützlinge von Trainer Thomas Ardemani fertigten den FC Schlins mit einem in der Höhe verdienten 5:1 (2:1) ab. Jonas Stieger hatte bereits nach drei Spielminuten sein Team in Führung geschossen. Völlig entgegen des Spielverlaufs gelang den Walgauern durch Marcel  Vonbrül der glückliche Ausgleichstreffer (28.). Die alten Kräfteverhältnisse stellte Emanuel Reiner mit dem Pausenpfiff wieder her (45.).  Das einseitige Derby, welches fest in den Händen der Montfortstädter war, wurden durch weitere Tore von Luca Romagna (60.), Lukas Schatzmann (78.) und Pascal Rederer (83.) bereichert. Mit den drei Derbypunkten kletterten die Blau-Weißen wieder auf den direkten Aufstiegsplatz zurück.

Spielverlauf: Mit einem Schockmoment begann im Vorfeld das Oberland-Derby. Schlins-Spielertrainer Jürgen Patocka war auf der Fahrt nach Feldkirch in einen Verkehrsunfall verwickelt und konnte somit sein Team nicht maßgeblich auf dem Platz unterstützen, sodass der Co-Trainer die auf dem Relegationsplatz befindlichen Walgauer von der Seitenlinie aus dirigierte. Sichtlich mitgenommen war das Spiel der Schlinser zu Beginn. Die Feldkircher nahmen sofort das Zepter in die Hand und drückten die Gäste vehement in die eigene Hälfte, dabei gelang den Blau-Weißen ein Start nach Maß. Mit dem ersten aufgezogenen Angriff kam die Führung zustande. Schlins-Torwart Patrick Schwenninger konnten einen Schuss auf seinen Kasten nicht parieren, ließ die Kirsche nach vorne abprallen. Jonas Stieger stand goldrichtig und drückte den Ball hinter die Linie (3.). BW bestimmte das Spiel in der Anfangsphase und während des gesamten Spieles nach Belieben. Auf der rechten Seite setzte sich Pascal Rederer erfolgreich durch schoss vom rechten Strafraumeck aufs Tor, Patrick Schwenninger machte sich lang, lenkte den Ball ins Seitenaus (12.).  Die Hausherren zogen im gegnerischen Drittel ein Powerplay auf, ließen das Leder in den eigenen Reihen sauber zirkulieren. Der Schlinser Abwehrspieler Aleksandar Miletic konnte im letzten Augenblick vor dem einschussbereiten Luca Romagna klären (27.). Völlig entgegen des Spielverlaufs gelang dem FC Schlins das 1:1. Die Hausherren spielten nach einer weiten Flanke vergebens auf Abseits, eröffneten so Marcel Vonbrül das 1-gegen-1. Der Youngster blieb cool, überwand Nikolic zum Ausgleich (28.). Der Treffer spielte den Gästen nun in die Karten, denn sie gingen nun mutiger zu Werke. Eine Freistoßflanke schlug der Torschütze zum 1:1 volley über den BW-Kasten (30.).  Immer wieder wirbelte im linken Mittefeld der technisch starke Lukas Schatzmann, brachte in Minute 42 einen scharfen Pass per Innenrist in die Mitte, doch Miletic roch die Situation, klärte in extremis. Dann tankte sich abermalig der starke Lukas Schatzmann einmal mehr auf links unwiderstehlich durch, zog in Robben-Manier ins Zentrum. Patrick Schwenninger bekam gerade noch beide Fäuste hoch und parierte den Schuss (43.). Die Gäste konnten sich in dieser Phase bei ihrem Schlussmann bedanken, doch gegen das Geschoss von Emanuel Reiner war auch der Walgauer machtlos (45.). In den Torjubel hinein ertönte der Pausenpfiff des guten Spielleiters Thomas Gangl.

Der zweite Durchgang begann mit einer gefährlichen Freistoßsituation für Schlins, den Alexander Wulz auf die linke Kreuzecke anvisierte und damit Miljan Nikolic zu einer Flugparade zwang (46.). Eine Hereingabe von der rechten Seite versuchte Lukas Schatzmann mit dem Kopf am Torwart vorbei zu köpfen, doch Schwenninger war mit den Fingerspitzen dran und vereitelte damit die nächste hundertprozentige Torgelegenheit (53.). Der Versuch von Pascal Rederer wenige Minuten später ging knapp drüber (57.). Eine Flanke von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten nahm Luca Romagna direkt und tunnelte dabei Patrick Schwenninger zum 3:1 (60.). In Minute 72 bekam der fast beschäftigungslose Miljan Nikolic Arbeit, fing einen Flachschuss aus zentraler Position jedoch sicher (74.). Schlins musste sich dann immer mehr den spielstarken Montfortstädtern beugen. So schraubten Lukas Schatzmann (78.) und Pascal Rederer (83.) mit einem direkt verwandelten Freistoß das Ergebnis weiter in die Höhe. Nun ergaben sich für die Ardemani-Elf beinahe Gelegenheiten im Minutentakt, doch es blieb beim unter dem Strich verdienten 5:1-Heimsieg gegen harmlose Schlinser, die im Derby klar unterlegen waren  und sich bei ihrem Keeper bedanken durften, nicht höher verloren zu haben.

1b schrieb an, holte Punkt gegen Fussach.

Viel Moral bewies im Vorspiel die zweite Kampfmannschaft von Sparkasse FC BW Feldkirch gegen Fussach 1b. Nach 37 Spielminuten stand ein deutliches 0:3 für die Gäste aus dem Rheindelta auf der Anzeigetafel, doch die Mannschaft von Trainer Thomas Gabriel biss sich beachtlich ins Spiel zurück. Philipp Margreiter (2) und Alexander Kraher besorgten den umjubelten Ausgleich. Am Ende vergaben die Hausherren sogar noch einen Elfmeter, der wohl der Türöffner für den Sieg gewesen wäre. So blieb es beim 3:3-Remis und dem Punkt nach einer langen Durststrecke.

STENOGRAMM: 22. Spieltag, 20.05.2017, 16.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Schlins 5:1 (2:1)

Sparkasse FC BW Feldkirch: Nikolic – Gopp (84. Krainz S.), Reiner, Plut, Eberscheg – Sarc, Stieger – Schatzmann L. (81. Erciyas), Zech, Rederer– Romagna (70. Majetic).

FC Schlins: Schwenninger; Martin, Mock Joh., Hartmann, Miletic, Lässer, Wulz, Sonderegger (45. Jakob), Ammann, Mock Jod., Vonbrül.

Tore: 1:0 Stieger (3.), 1:1 Vonbrül (28.), 2:1 Reiner (45.), 3:1 Romagna (60.), 4:1 Schatzmann L. (78.), 5:1 Rederer (83.).
Gelbe Karten: – bzw. Wulz.
Zuschauer: 276 im Waldstadion Gisingen.
Schiedsrichter: Gangl; Winsauer, Kaya.

Suche nach einer 2-Zimmer-Wohnung.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch ist auf der Suche nach einer 2-Zimmer-Wohnung im Großraum Feldkirch.  Informationen dbzgl. werden gerne von Herrn Thomas Schratter entgegengenommen.

Kontakt

Bernhard Neuberger

Thomas Schratter

Schratter Thomas
Matschelserstrasse 9a, 6800 Feldkirch
Handy: 0676/884773040
E-Mail: fc-bw-feldkirch@gmx.at

 

Zurück auf die Erfolgsspur.

Nach der Niederlage in Brederis brennen die Schützlinge von Coach Thomas Ardemani (im Bild) auf Wiedergutmachung. Foto: Lang/BWF

Für den Sparkasse FC BW Feldkirch geht der Kampf um einen möglichen Aufstieg in die Vorarlbergliga in die nächste Runde. Nachdem man in Brederis eine 4:2-Niederlage einfuhr und die direkte Konkurrenz an den Montfortstädtern vorbeizog, muss im Heimspiel gegen den FC Schlins ein voller Erfolg her. Das Oberland-Derby steigt am Samstag, 20. Mai um 16 Uhr. Das Derby wird von Bundesligaschiedsrichter Thomas Gangl geleitet. Das Vorspiel bestreiten die 1b-Teams von Feldkirch und Fussach.

Irgendwann hat auch die längste Serie ein Ende. Die Mannschaft von Trainer Thomas Ardemani musste sich nach neun ungeschlagenen Spielen in Folge ausgerechnet im Nachbarschaftsderby gegen Brederis diese schmerzliche Erfahrung über sich ergehen lassen. „Sicher tut die Derbyniederlage weh, aber man darf nicht vergessen, welche Spieler bei uns nicht einsatzfähig sind. Von diesem Standpunkt her haben wir schon großartiges in den letzten Wochen erreicht“, lässt ein zufriedener Lukas Schatzmann wissen. Mit dem FC Schlins wartet auf Mike Zech & Co. wiederum ein Gegner, der um den Ligaerhalt zittern muss.

Der FC Schlins rangiert mit 19 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Drei Punkte fehlen den Walgauern, um auf den SC Göfis aufzuschließen, der den Relegationsplatz inne hat. Das Restprogramm von Spielertrainer und Ex-Profi Jürgen Patocka ist  allerdings nicht ohne: So muss der FC Schlins noch nach Lochau sowie nach Meiningen, zuhause empfängt man Koblach und Fussach – alles andere als einfach. Fünf Zähler trennen die Walgauer vom rettenden Ufer.

Personell gab’s in dieser Woche einen Lichtblick. Nach überstandener Darmerkrankung  ist Torjäger Alem Majetic wieder ins Training eingestiegen, ob es für die Einberufung in den Kader reicht, ist fraglich. Angeschlagen gingen aus dem Derby Baloteli sowie Elias Schatzmann hervor, bei beiden ist es noch nicht sicher, ob sie einsatzfähig sind. Dasselbe gilt für Ariel, den immer noch muskuläre Probleme plagen. Obwohl der Brasilianer in den letzten beiden Pflichtspielen auf der Bank Platz nahm, war an einen Einsatz nicht zu denken. Dafür kehrt mit Emanuel Reiner eine wichtige Personalie in die Hintermannschaft der Montfortstädter zurück.

Endlich wieder einmal punkten.

Das Motto für das Heimspiel gegen Fussach 1b kann für die 1b-Kampfmannschaft von Sparkasse FC BW Feldkirch nur lauten: „Endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern!“. Die Rückserie verlief alles andere als nach dem Geschmack der zweiten Garnitur. Zuletzt musste man gegen den Tabellenführer Röthis 1b einem deftigen 7:0 die Segel streichen. Doch aus solchen Niederlagen lernt man am meisten, so wird auch die 1b-Kampfmannschaft am Samstag wieder alles in die Waagschale werfen, um den zweiten Sieg im Frühjahr unter Dach und Fach zu bringen.  Ankick ist um 13.30 Uhr!

Spieldaten:

4. Landesklasse 2016/2017 | 22. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch 1b – SC Fussach 1b
Samstag, 20.05.2017, 13.30 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter-Trio: Kaya; Atsiz, ?

Landesliga 2016/2017 | 22. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Schlins
Samstag, 20.05.2017, 16.00 Uhr | Waldstadion Gisingen
Schiedsrichter-Trio: Gangl; Winsauer, Kaya

Galerie: BW biss sich beim Aufsteiger die Zähne aus.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

« Ältere Beiträge