Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

JETZT ERST RECHT!

Für Jovan Petrovic ist es die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, wo er eine Spielzeit verbrachte. Foto: Selina Meier

Am morgigen Samstag (18. September) wartet auf den Sparkasse FC BW Feldkirch mit dem SV Ludesch ein weiterer direkter Konkurrent um den Klassenerhalt. Nachdem die Blau-Weißen gegen den SK Austria Meiningen in buchstäblich letzter Sekunde noch zu einem 2:2-Remis kamen, soll der Spielausgang dieses Mal komplett auf Seiten der Montfortstädter gezogen werden. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr. Die Juniors sind am Samstag, 18. September 2021 (Ankick 16 Uhr) in der Fremde beim FC Lauterach 1c im Einsatz, mit dem Vorhaben, eine Siegesserie in der Meisterschaft zu starten.

Seit dem Aufstieg 2019 verblieben die Ludescher bisher in der Vorarlbergliga. Kontinuierlich versuchen die Walgauer, sich in der Tabelle zu verbessern und den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung zu vollziehen. Das Team ist seit einigen Jahren eingespielt, auch in der Sommerübertrittszeit wurden kaum Veränderungen am Kader vorgenommen. Aktuell rangiert die Mannschaft, die von Lorimer Miscu gecoacht wird, an dessen Stelle, wo der Sparkasse FC BW Feldkirch zum gegenwärtigen Zeitpunkt gerne stehen würde, nämlich über dem Strich. Ganze acht Punkte trennen die beiden Teams vor dem morgigen Aufeinandertreffen. Die Ludescher präsentierten sich in der aktuellen Spielzeit als Favoritenschreck, so mussten sich der FC Lustenau 1907 vor eigenem Publikum (1:2), der FC Höchst (1:4) sowie der SC Fussach (1:2) auf der Sportanlage Allmein federn lassen. Die Miscu-Schützlinge sind ein unberechenbarer, kampfstarker Gegner, den es am Samstag zu schlagen gilt. Interner Torschützenführender ist Alen Mahmutovic (4), der in die großen Fußstapfen von Erkal Atav tritt. Der 46-jährige Torjäger war in der Offensive das Um und Auf, kickt nun eine Etage tiefer beim SK Brederis in der Landesliga.

Den Blau-Weißen sind am vergangenen Wochenende mehrere Steine von den Schultern gepurzelt, als Selim Kum in der 6. Minute der Nachspielzeit das 2:2 erzielte. Endlich war das Glück auch einmal auf Seiten der Montfortstädter, die in einigen Spielen einiges an Lehrgeld bezahlen mussten, gepaart mit Unvermögen und Pech. „Wir haben uns das Unentschieden redlich verdient. Der Wille der Mannschaft war bis zum Ende überragend!“, fand Akram Abdalla lobende Worte nach seiner Premiere im Waldstadion und führt weiter: „Hinter uns liegt eine optimale Trainingswoche, jeder Einzelne zog hervorragend mit, die Spannung ist hoch und die Stimmung gut.“ Der Schweizer möchte eine neue Mentalität im Team entfachen, die Spieler scheinen sich in der neuen Rolle wohlzufühlen, wenn man auf die vergangenen Trainingstage blickt. Seit die Walgauer in der Vorarlbergliga spielen, gastierten die Blau-Weißen bisher zweimal in Ludesch und dies äußerst erfolgreich: Einem 3:0 von 2019, folgte im letzten Jahr ein 1:0. „Wir wollen den Kampf annehmen und mit Herz, Leidenschaft und Mut die kommende(n) Aufgabe(n) bewältigen“, blickt Abdalla voraus.

IN LAUTERACH EINE SERIE STARTEN!

Auf viele lachenende Gesichter blickte man unlängst, als die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors den ersten, so lang herbeigesehenten „Dreier“ einfuhren. Die Begegung gegen den damaligen Tabellenzweiten aus Schlins war richtig schön anzusehen und macht Hoffnung, dass noch viele weitere folgen werden. Den Schwung gilt es jetzt ins Auswärtsspiel gegen die dritte Mannschaft des FC Lauterach mitzunehmen. Die Unterländer sind im oberen Mittelfeld der 3. Landesklasse zu finden, haben acht Punkte mehr am Konto als die Feldkircher Fohlenelf. Doch dies soll nur eine Momentaufnahme sein, denn der Rückstand soll nach den 90 Minuten auf 5 Punkte minimiert werden, so der Tenor der zweiten Garnitur.

Spieldaten:

3. Landesklasse 2021/2022 | 8. Spieltag
FC Lauterach 1c – Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors
Samstag, 18.09.2021, 16.00 Uhr | Sportanlage Ried
Schiedsrichter: Yurdal Demirel; Assistenten: Benjamin Kuhn, Florian Spielberger

Vorarlbergliga 2021/2022 | 12. Spieltag
SV Ludesch – Sparkasse FC BW Feldkirch
Samstag, 18.09.2021, 17.00 Uhr | Sportanlage Allmein
Schiedsrichter: Herwig Seidler; Assistenten: Ivan Borodenko, Fatih Azmaz

NW-ERGEBNISSE VOM 1. SPIELTAG DER HERBSTRUNDE.

Der erste Nachwuchspieltag des Sparkasse FC BW Feldkirch wäre in den Büchern.

Wir freuen uns sehr, dass bei unseren Kleinsten die Kugel läuft und reger Betrieb herrscht. Wir wünschen allen Nachwuchsteams in ihren Altersgruppen viel Spaß, Glück und Erfolg!

BW ERKÄMPFT SICH BEI TRAINERDEBÜT LAST-MINUTE-REMIS.

Sah eine couragierte Leistung seiner Elf, die mit einem Punkt belohnt wurde: Akram Abdalla. Foto: Frederick Sams

Spannender und dramatischer hätte der erste offizielle Arbeitstag vor eigenem Publikum für den neuen Cheftrainer der Blau-Weißen, Akram Abdalla, nicht sein können. Der Sparkasse FC BW Feldkirch kam im Nachbarschaftsderby gegen den SK Austria Meiningen in buchstäblich letzter Sekunde durch den Treffer von Selim Kum zu einem späten 2:2-Remis (96.). Sein älterer Bruder, Adem, sorgte in der 26. Minute für das erste Heimtor überhaupt in der laufenden Meisterschaft und sogleich auch für die Führung. Diese hielt allerdings nicht lange, Adrian Hagen glich beinahe postwendend für Meiningen aus (29.). Der Aufsteiger setzte seinen Erfolgslauf in der Partie fort, indem er durch Andreas Mayer die Partie drehte (42.), bis zur 96. Minute, in der ein Blau-Weißer letztlich zum Retter wurde.

Personal: BW-Cheftrainer Akram Abdalla musste bei seiner Heimpremiere auf Daniel Erlacher, Semih Dönmez (beide verletzt), Miljan Nikolic, Marko Coric (beide Urlaub), Michael Kara (Studium), Hasan Karatas (gesperrt), Danny Dalpra (nicht berücksichtigt) und Mert Özkan (Juniors) verzichten.

Spielverlauf: Vorhang auf für Akram Abdalla. Der Schweizer musste gleich in einem Derby seine Feuertaufe bestehen. Sein Team begann gleich mit offensivem Druck, aber auch die Meininger versteckten sich keineswegs, immerhin ging es im Derby um mehr als drei Punkte. Der Aufsteiger aus der Nachbargemeinde übernahm in weiterer Folge das Kommando im Waldstadion. Die Montfortstädter waren bemüht, hinten kompakt zu stehen, um den Gästen kaum nennenswerte Abschlüsse anzubieten. In der 26. Minute war der Bann beim Heimteam endgültig gebrochen – der Sparkasse FC BW Feldkirch durfte erstmals in der Vorarlbergliga-Saison ein Tor vor eigenem Publikum bejubeln. Dieser Treffer war dem sonst so starken Adem Kum vorbehalten, welcher im 16ener wie ein echter Torjäger einschob und seiner Freude im Anschluss freien Lauf ließ. Mitten im Freudentaumel hinein, schockte der Aufsteiger drei Minuten später die Heimischen mit dem Kopfballtreffer von Adrian Hagen, welcher eine Standardsituation aus sechs Metern ins lange Eck beförderte (29.). Die Abdalla-Schützlinge stecken nicht auf und versuchten prompt nachzulegen, doch der Torwart auf der Gegenseite, Dominik Lampert, war nicht zu bezwingen. Der frühere Regionalliga-Torwart parierte einige hundertprozentige Gelegenheiten der Feldkircher grandios. Kurz vor dem Pausenpfiff fand Andreas Mayer eine 1-gegen-1-Situation vor, die er mustergültig abschloss und Jovan Petrovic nicht unverdient zum 1:2 überwand (42.). Der Aufsteiger hatte zuvor einige Gelegenheiten vorgefunden, den Score zu erhöhen, da die Hintermannschaft der Blau-Weißen in weiterer Folge mit erheblichen Abstimmungsproblemen zu kämpfen hatte. So ging’s mit einem Rückstand zur ersten Pausenansprache des neuen Cheftrainers.

Die Blau-Weißen wirkten nach dem Gegentreffer bzw. nach dem Seitenwechsel weiter etwas paralysiert, die Gäste aus Meiningen hatten weit mehr Ballbesitz. Das Team von Akram Abdalla musste einige brenzlige Situationen überstehen, mit vereinten Kräften wurden die Großchancen jedoch zunichtegemacht.  Mit weiterer Fortdauer der Partie gestaltete sich das Spielgeschehen ausgeglichener. In Minute 69 wurde Jakob Lorenz eingewechselt, der frischen Wind in die Feldkircher Offensivaktionen brachte, sodass man vehement auf den Ausgleich pochte. Immer wieder kamen die Montfortstädter gefährlich vor den gegnerischen Kasten, doch im letzten Ansatz verpufften die Angriffsbemühungen, ehe es Selim Kum in der 96. Minute aus der Distanz probierte und im letzten Augenblick dem Sparkasse FC BW Feldkirch zum Unentschieden verhalf.

Ausblick: Alles in allem ein verdientes Remis für unsere Mannschaft, die nach dem Rückstand weiter an sich geglaubt hatte und am Ende tolle Moral bewies. Im kommenden Auswärtsspiel beim SV Ludesch (18.09.2021, 17 Uhr) wird man wiederum den Versuch unternehmen, den ersten „Dreier“ für sich zu verbuchen. Nach den ganzen Nackenschlägen in den vergangenen Wochen wäre dies Balsam für die geschundene BW-Seele!

ES GEHT DOCH – JUNIORS MIT ERSTEM SAISONSIEG!

Im Vorfeld hatte man sich fest vorgenommen, die drei Punkte im Waldstadion zu behalten und so traten die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors gegen den zu diesem Zeitpunkt Tabellenzweiten, FC Schlins 1b, auf. Die Feldkircher Fohlenelf spielte wie aus einem Guss, zog mit einem 5:2 davon, ehe die Walgauer in den Schlussminuten Ergebniskosmetik betrieben und am Ende dennoch mit leeren Händen die Heimreise antreten mussten. Beim 5:3-Erfolg trugen sich Lucas Soares dreifach, Ramin Mohammadi und Sabri Özolur in die Torschützenliste ein!

STENOGRAMM: 11. Spieltag, 11.09.2021, 15.00 Uhr

Sparkasse FC BW Feldkirch – SK Austria Meiningen 2:2 (1:2)

Sparkasse FC BW Feldkirch: 1 Petrovic – 17 Pereira, 3 Eberscheg, 4 Montenegro, 12 Njie – 6 Baloteli, 8 Alkun – 9 Majetic, 14 Kum Selim, 20 Milojevic – 10 Kum Adem.
Ersatz: 21 Keijnemans – 13 Lorenz, 16 Knestel, 18 Soares, 22 Fujs, 23 Sulejmanagic.

SK Austria Meiningen: 1 Lampert; 3 Kühne, 6 Franz, 7 Simon, 8 Mayer, 11 Hagen, 17 Mesa, 19 Kessler, 20 Bozkurt, 21 Röthlin, 31 Salihagic.
Ersatz: 12 Lis – 4 Dizdaric, 9 Vogel, 13 Maier, 18 Müller.

Wechsel: Sulejmanagic für Milojevic (60.), Lorenz für Alkun (69.), Soares für Majetic (83.) resp. Vogel für Kühne (64.), Maier für Simon (77.), Müller für Bozkurt (87.).

Tore: 1:0 Kum Adem (26.), 1:1 Hagen (29.), 1:2 Mayer (42.), 2:2 Kum Selim (96.).
Gelbe Karten:  Baloteli, Kum Selim resp Kühne, Mesa.
Zuschauer: 283 im Waldstadion Feldkirch.
Schiedsrichter: Benjamin Karagic; Assistenten: Amel Demiri, Baris Azmaz.

LASSET DIE NW-SPIELE BEGINNEN!

Klicke aufs Foto, um den Auftaktspielplan unseres Nachwuchses in voller Größe zu sehen.

Nach einer leider coronabedingt stark verkürzten Vorsaison startet der blau-weiße Nachwuchs mit der großen Hoffnung auf eine komplikationsfreie und vollständige Spielzeit 2021/22 aus der Sommerpause. Dem großen Andrang auf die erfolgreiche Feldkircher Nachwuchsabteilung taten auch die widrigen Umstände glücklicherweise keinen Abbruch und so konnte der Sparkasse FC BW Feldkirch 14 Nachwuchsteams für die neue Spielzeit melden.

Die Feldkircher Ausbildung basiert dabei weiter auf das umfangreiche Nachwuchskonzept unseres Vereins, in welchem die Entwicklungsziele und Inhalte der einzelnen Jahrgänge im Sinne einer ganzheitlich, fußballorientierten Entwicklung dargelegt sind. Um diese kontinuierlich und zuverlässig gewährleisten zu können, sind Stabilität und Kontinuität auch auf den Trainerposten wichtige Faktoren. Diese gelang es einmal mehr umzusetzen. Erfreulicherweise sind in den allermeisten Teams die Übungsleiter alte Bekannte, das Trainerteam wurde aber, um allen Anforderungen gerecht zu werden und weiterhin höchstmögliche Ausbildungs- und Betreuungsqualität sichern zu können, punktuell weiter verstärkt.

„Es freut uns sehr, dass wir unseren erfolgreichen Weg in der Nachwuchsarbeit gemeinsam mit unserem tollen Trainerteam weitergehen können. Es macht ungemein große Freude, mit einem solch tollen, sympathischen und engagierten Team zusammenarbeiten zu dürfen!“, so Nachwuchsleiter Alexander Hehle. Dieser sieht seine Nachwuchsabteilung gerüstet für die kommende Spielzeit: „Wir sind bereit und voller Vorfreude! Wir wollen mit unseren Kindern eine super Zeit verbringen und ihre fußballerische Entwicklung kontinuierlich vorantreiben. Ich bin größter Zuversicht, dass uns das auch im kommenden Jahr gelingen wird!“

MIT NEUEM TRAINER INS DERBY.

Alem Majetic erzielte im letzten Aufeinandertreffen einen Doppelpack. Foto: Sonderegger/BWF

Die Wunden sind nach der herben 0:10-Niederlage geleckt, der Blick richtet sich nach vorne. Der Sparkasse FC BW Feldkirch bestreitet am morgigen Samstag (11. September 2021) das Nachbarschaftsderby gegen den Aufsteiger und Ortsnachbarn, SK Austria Meiningen. Erstmals an der Seitenlinie wird der neue Cheftrainer Akram Abdalla stehen, welcher am gestrigen Donnerstag (09.09.2021) die erste Trainingseinheit mit seinem neuen Team leitete. Anpfiff im Waldstadion ist um 15 Uhr. Im Anschluss an die Vorarlbergliga-Begegnung gibt es zum ersten Mal in der laufenden Meisterschaft ein Doppelheimspiel unserer Kampfmannschaften. Die Juniors empfangen in einem weiteren Derby das Schlinser 1b, ebenfalls Aufsteiger, um 17 Uhr.

Derbys gegen Meiningen sind und waren seit jeher immer spannende Angelegenheiten, sei es in der Vorarlberg- als auch in der Landesliga. Die letzte Begegnung auf Pflichtspielebene ist schon etwas her: Am 01.04.2017 trennte sich die Mannschaft von Ex-BW-Trainer Thomas Ardemani in der Aufstiegssaison mit einem 2:2 (Doppeltorschütze Alem Majetic). Ansonsten wurden in den vergangene Jahren hauptsächlich gegeneinander rein freundschaftlich getestet. Nun ist es aber schon wieder soweit und der SK Austria Meiningen hat vergangene Spielzeit den lang herbeigesehnten Aufstieg gepackt und fährt als Tabellen-15. ins wenige Kilometer entfernte Waldstadion. Die Schützlinge von Langzeitcoach Enes Cavkic konnten bisher 7 Zähler sammeln (1 Sieg, 4 Unentschieden, 4 Niederlagen). Für Schlagzeilen sorgte der Verein Mitte August 2021, als einige Spieler an Corona erkrankten und das Auswärtsspiel nach Höchst nicht antreten konnten. Die STRUMA wertete anschließend das Spiel mit einer 0:3-Niederlage am grünen Tisch, brummte zudem eine Geldstrafe auf und die Mannschaft wird bei Punktegleichheit in der Tabelle zurückgereiht. Wie auch bei den Blau-Weißen, zählt jeder Sieg in der aktuellen Situation doppelt, so werden es auch die Gäste am Samstag anlegen.

Eine turbulente Woche liegt hinter unserem Sparkasse FC BW Feldkirch. Nach der doch haushohen Schlappe im Altacher Stadion (0:10), folgte Mitte der Woche (7. September 2021) die einvernehmliche Trennung von Bernhard Summer. Innert weniger Tage konnten die Vereinsverantwortlichen mit Akram Abdalla einen neuen Übungsleiter aus dem Hut zaubern, welcher sich bereits auf sein Debüt freut. Der 46-jährige selbstständige Eventmanager aus Kenia, der den Schweizer Pass besitzt, hatte im gestrigen Training einige Eindrücke von seinem neuen Team gewinnen können. An einigen Schnellschrauben wird er unbedingt drehen müssen, bspw. an der Offensive, die bisher nur drei Treffer in neun Spielen beisteuerte. Aber auch die Hintermannschaft sollte wesentlich gefestigter agieren. Zum Zuschauen verdammt ist Innenverteidiger Hasan Karatas, welcher von Straf- und Meldeausschuss nach seiner erhaltenen Roten Karte vom Sonntag für eine Partie gesperrt wurde. Mit neuen Ideen, neuem Elan soll erste Sieg sowie die ersten Heimtore endlich fallen, dazu werden die Blau-Weißen alle Hebel in Bewegung setzen.

JUNIORS GREIFEN NACH ERSTEN SAISONSIEG.

Der Juniors-Mannschaft blüht derzeit ebenso dasselbe Leid in der aktuellen 3. Landesklasse-Meisterschaft. Die Junge Elf von Trainer Siaband Botoev rennt nach sechs Spielen immer noch einem vollen Erfolg hinterher. Einige Male war man knapp dran, wenn man das dramatische 3:3-Unentschieden gegen die zweite Garnitur vom TSV Altenstadt heranzieht, wo die Gäste erst in der 6. Minute der Nachspielzeit zum überaus glücklichen Remis kamen. Unglücklich verlief auch das Gastspiel in Götzis, wo man sich ebenfalls um den verdienten Lohn brachte. Angesichts der Nackenschläge scheint in wenig Sand ins Getriebe gekommen zu sein. Im kommenden Heimspiel gegen das Schlinser 1b hat man sich fest vorgenommen, die drei Punkte im Waldstadion zu behalten. Doch aufgepasst: Die Gäste aus dem Walgau kommen mit viel Rückenwind aus der Aufstiegssaison, rangieren auf einem Aufstiegsplatz. Es wird wieder ein harter und zäher Kampf, doch gemeinsam soll der Karren aus dem Dreck gezogen werden.

Spieltagssponsor Lorenz Lift bringt Sie sicher nach oben und drückt unseren Teams die Daumen, dass ebenfalls der Weg nach oben führt!

Spieldaten:

Vorarlbergliga 2021/2022 | 11. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch – SK Austria Meiningen
Samstag, 11.09.2021, 15.00 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Benjamin Karagic; Assistenten: Amel Demiri, Baris Azmaz

3. Landesklasse 2021/2022 | 7. Spieltag
Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors – FC Schlins 1b
Samstag, 11.09.2021, 17.00 Uhr | Waldstadion Feldkirch
Schiedsrichter: Amel Demiri; Assistenten: Baris Azmaz, ?

AKRAM ABDALLA ZUM NEUEN TRAINER BESTELLT.

Gestern Abend wurde der neue Cheftrainer vorgestellt und leitete sogleich die erste Einheit: Akram Abdalla. Foto: Verein/BWF

Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat sich für Akram Abdalla als neuen Cheftrainer entschieden. Der 46-Jährige wechselt vom FC Hittisau 1b in die Montfortstadt und sitzt bereits am Samstag (11.09.2021, Anpfiff: 15 Uhr) im Nachbarschaftsderby gegen den SK Austria Meiningen auf der Trainerbank des Vorarlbergligisten.

Der 46-jährige Schweizer durchlief als aktiver Spieler verschiedene Stationen in der zweiten und dritten Schweizer Liga, unter anderem bei Rebstein, Altstätten sowie Au-Berneck. Anschließend trainierte Akram Abdalla, der im Besitz der UEFA-B-Lizenz ist, zunächst verschiedene Nachwuchsmannschaften, wie beispielsweise beim SC Austria Lustenau, dem FC Dornbirn 1913 oder dem FC Vaduz. Seine Trainerkarriere im Kampfmannschaftsbereich startete der leidenschaftliche Disc Jockey (DJ) beim FC St. Margrethen, ehe er im Ländle beim SC Göfis, dem SK Brederis, der SPG Großwalsertal sowie beim FC Schlins aktiv war. Als selbstständiger Eventmanager wird er auch versuchen, gute Stimmung in der Mannschaft und im Verein zu verbreiten.

„Akram hat uns in den persönlichen Gesprächen vollkommen überzeugt. Er bringt genau das Anforderungsprofil mit, das wir gesucht haben. Es war unser Wunsch, dass der Weg mit den Spielern aus dem eigenen Nachwuchs fortgesetzt wird. Ich bin zuversichtlich, dass er uns für eine positive individuelle Entwicklung unserer Mannschaft und unserer Spieler sorgen wird“, sagt BW-Obmann Bernhard Neuberger.

„Durch seine Erfahrungen im Nachwuchs und seine Ausbildung als J+S Coach sind wir sicher, dass er unseren Weg mit eigenen Nachwuchsspielern einen Großteil des Kaders bilden zu können, fortsetzen wird“, so Sportdirektor Heinrich C. Olsen.

Herzlich Willkommen & viel Erfolg bei den Blau-Weißen, Akram!

IM ACHTELFINALE GEGEN ALTENSTADT 1B & BEZAU.

Die beiden Achtelfinal-Gegner im 46. UNIQA-VFV-Cup stehen fest: Während die Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors mit dem VfB Bezau (Vorarlbergliga) abermals ein tolles Los bekamen, bestreitet die 1. Kampfmannschaft ein „kleines“ Feldkircher Stadtderby gegen die zweite Garnitur des TSV Altenstadt (3. Landesklasse). Im Beisein von Alexander Lau (Marketing UNIQA Vorarlberg) und Peter Schneider (Vize-Präsident VFV) wurden heute Vormittag die 4. Runde im 46. UNIQA-VFV-Cup und das Viertelfinale im 23. VFV-Frauen-Cup ausgelost.

Die Juniors dürfen nach dem FC Klostertal mit dem VfB Bezau eine weitere Kampfmannschaft im Waldstadion begrüßen. Vor etwa elf Jahren duellierten sich die beiden Teams im Rahmen der 2. Landeklasse Meisterschaft, dort gingen die Bezauer als klarer Sieger (Anm.: 1:6, 0:3) hervor.  Für die Kampfmannschaft gibt’s ebenfalls eine besondere Partie im Achtelfinale. Der Vorarlbergligist muss dazu eine relativ kurze Anfahrt auf sich nehmen, gastieren die Blau-Weißen beim 1b-Team des Stadtrivalen.

Der Spieltermin ist am 26. Oktober 2021.

« Ältere Beiträge