Sparkasse FC Blau-Weiß Feldkirch

Fußball mit Tradition. Seit 1945.

NW-NEWS KOMPAKT | KW 4 2020.

U14 B MIT 1. PLATZ IN GÖTZIS.

Die U14 B von Trainer Michael Bernat krallte sich in Götzis den 1. Platz. Foto: Bernat/BWF

Die U14 B hatte am 18. Januar 2020 beim Hallenturnier in Götzis eine sehr gute Leistung aufs Hallenparkett gebracht und dabei den ersten Platz erzielt. Die Konkurenz war sehr stark: SPG Sulz/Röthis I, SPG Sulz/Röthis II, FC Götzis, FC Schruns und FC Klostertal.

Ergebnisse unserer Mannschaft:

FC Götzis – Sparkasse FC BW Feldkirch 0 : 0
Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Klostertal 4 : 0
SPG Sulz/Röthis II – Sparkasse FC BW Feldkirch 1 : 3
SPG Sulz/Röthis I – Sparkasse FC BW Feldkirch 1 : 2
Sparkasse FC BW Feldkirch – FC Schruns 0 : 0

U12 ZUSAMMENFASSUNG BISHERIGE HALLENTURNIERE.

Wir haben in diesem Winter bei vier Hallenturnieren teilgenommen. Das erste Turnier war 30.11.2019 in Thüringen. Im Walgau bekamen wir von unseren Jungs einige tolle Spiele zu sehen. Leider fehlte uns in manchen Aktionen das nötige Glück und so haben wir den 6. Platz erreicht. Das nächste Turnier fand am 08.12.2019 in Götzis statt. Auch dort hatten wir gleich starke Gegner. Es waren sehr nervenaufreibende Spiele, die immer mit einem Tor Unterschied entschieden worden sind. Auch hier hat uns das letzte Quäntchen Glück gefehlt. Am Ende holten wir den 5. Platz in die Montfortstadt. Der nächste Wettstreit und das erste im Jahr 2020 war unser Heimturnier am 05.01.2020 in der Sporthalle Oberau. Dort sind wir mit zwei Mannschaften angetreten. Das Team in der B Gruppe hatte sehr starke Begegnungen gezeigt und am Schluss den 5. Platz gesichert. Das Team in der A Gruppe hatte einige tolle Gegner in der Gruppe. Es hätten alle gegen alle gewinnen können. Durch eine solide Teamleistung konnten wir den 1. Platz sichern. Zum Schluss hatten wir noch am 19.01.2020 in Mäder unser letztes Hallenturnier für diese Wintersaison. Bis zum Schluss war es in der Tabelle sehr eng. Wir waren die einzige Mannschaft, die ungeschlagen durch das Turnier gekommen ist und durch den Sieg im letzten Spiel gegen den 1. Platzierten konnten wir uns letztlich über den 2. Platz freuen.

Unser Fazit fällt durchwegs positiv aus! Wir haben teilweise spielerisch sehr starke Auftritte hingelegt und das gelernte im Training sehr gut umgesetzt. Jetzt heißt es im Training weiter Gas geben, sodass wir für den Saisonstart im April bestens vorbereitet sind.

U9-ERFOLGSLAUF DER A-MANNSCHAFT GEHT WEITER.

Nachdem das Heimturnier in souveräner Art und Weise ohne Gegentor gewonnen wurde, konnte auch das Internationale Hallenturnier in Schlins ohne Niederlage auf dem ersten Platz beendet werden. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sowie teilweise beachtlichem Kombinationsspiel ließen die Jungs quasi kaum Torchancen der Gegner zu und resultiert das einzige Gegentor aus einem „Geschenk“ für die am weitesten zugereisten Gäste aus dem Tirol. Angefeuert von den zahlreichen Zuschauer aus den eigenen Reihen wurden die ersten 5 Spiele eindrucksvoll gewonnen und konnte der Spielfluss der BW-ler auch durch die teilweise überharte Gegenwehr einzelner Mannschaften nicht gestoppt werden. Im letzten Spiel ging es gegen Nüziders um den Turniersieg. Wiederum wurde der Gegner an die Wand gespielt, wobei dieses Mal die Torchancen nicht genutzt wurden und der Gegner letztlich mit dem 0:0 sehr gut bedient war.

Das Unentschieden genügte jedoch für den souveränen Turniersieg und freuen sich die Jungs schon auf die nächsten Aufgaben sowie die Frühjahrssaison, zumal es gilt, in der „höchsten“ Klasse gegen die besten Mannschaften im Ländle zu bestehen. Am 08.02.2020 findet das nächste Hallenturnier in Hohenems statt. Auch dort geben wir unser Bestes, damit wir wieder Turniersieger werden.

Fotos: Bayrak/BWF

Hände hoch – die blau-weiße U8 rockt das Parkett. Foto: Klösch/BWF

ERFOLGREICHE TURNIERTEILNAHMEN DER U8.

Die U8-Mannschaft des Sparkasse FC BW Feldkirch gab in den bisherigen Turnieren in Göfis, Feldkirch, Lochau, Mäder, Schlins und Frastanz eine äußerst beachtliche Talentprobe ab. Beim rezenten Turnier in Frastanz wurde schon mit Wertung gespielt und dort erreichten unsere Kleinsten den hervorragenden 2. Platz! Bravo, weiter so!

U13 BESCHLIESST INTERNATIONALES HALLENTURNIER AUF RANG 2.

Nach gewonnenem Turnier in Satteins und dem 2. Platz beim Heimturnier in der Sporthalle Oberau, ging der 1. Platz dieses Mal beim Internationalen Hallenturnier des FC Schlins an unsere U13. Das Team konnte dabei alle Partien für sich entscheiden und kassierte im gesamten Verlauf lediglich ein Gegentor. Zum Teil führten Traumkombinationen zu hohen Erfolgen!

Foto: Klösch/BWF

HEINRICH OLSEN NEUER SPORTDIREKTOR, STEFANIE SCHWAIGER ÜBERNIMMT MEDZINISCHEN BEREICH.

Heinrich Olsen. Foto: NEUE

Der Sparkasse FC BW Feldkirch hat in der Winterpause wichtige Personalien neu besetzt.

Nachdem Thomas Ardemani mit Januar 2020 nicht mehr zur Verfügung steht, fand man mit Heinrich Olsen einen neuen Sportdirektor. Heinrich Olsen, das „Gesicht“ und langjähriger Sportdirektor der Special Olympics Österreich, wird zukünftig für den Sparkasse FC BW Feldkirch in der Funktion des Sportdirektors tätig sein. Der 65-jährige Däne, der in Schwarzenberg wohnhaft ist, ist nicht nur äußerst erfahren in Sachen Sportmanagement, er verfügt zudem über ein großes Netzwerk, auch weit über die Landesgrenzen hinaus. Sein Sohn Clemens ist im Übrigen leidenschaftlicher Fußballer und spielt seit diesem Monat beim Ligakonkurrenten FC Egg.

Stefanie Schwaiger. Foto: Primik

Weiters dürfen wir Stefanie Schwaiger bei Feldkirchs großer Liebe willkommen heißen. Die ehemalige Weltklasse-Beachvolleyballspielerin wird den medizinischen Bereich (Physio, Massage, etc.) übernehmen. Die 33-jährige Niederösterreicherin wird mit ihrem enorem Wissen als Profisportlerin gerade in der Wintervorbereitung in Bezug auf Prävention von Verletzungen unseren neuen Cheftrainer Bernhard Summer sehr gut unterstützen.

Abschließend möchten wir uns bei Thomas Ardemani für seine Verdienste, die er beim Sparkasse FC BW Feldkirch zweifelsohne erbracht hat, herzlich bedanken und wünschen für die weitere sportliche sowie private Zukunft alles erdenklich Gute!

BERICHT DER U10 BEIM HEIMTURNIER 2020.

Die U10 A & B hatten beim Heimturnier viel Spaß. Foto: Marold/BWF

Die beiden U10-Mannschaften konnten sich beim Heimhallenturnier gut präsentieren. Die B-Mannschaft musste sich gegen die Gruppengegner immer mit knappen Niederlagen geschlagen geben. Gegen den Turniersieger TSV Altenstadt gab es sogar ein Unentschieden. Bei der A-Mannschaft lief es besser und so kam es im Turnierfinale zu einem unglücklichen 0:1 für Altenstadt. Somit beendete die A-Mannschaft das Turnier auf dem hervorragenden 2. Platz von insgesamt acht Mannschaften. Nächster Termin ist das Internationale Nachwuchshallenturnier in Schlins.

Fotos: Marold/Hartmann/BWF

GÜNTHER RIEDESSER NEUER U16-TRAINER – DANKE ECKI!

„Ribl“ ist zurück in der Montfortstadt, engagiert sich nun im Nachwuchs der Blau-Weißen. Foto: Stiplovsek/VN

Der Sparkasse FC BW Feldkirch freut sich ausserordentlich, beim Nachwuchs für das  U16-Team einen neuen Trainer vorstellen zu dürfen. Wir konnten uns die Dienste von Günther Riedesser sichern und freuen uns darauf, dass wir im Nachwuchs neue Akzente setzen können.

Unsere NW-Kicker haben somit einen Chefcoach, der im Besitz der UEFA-A-Lizenz (seit Juli 2007) ist und der auch schon als Co-Trainer unter Tadeusz „Teddy“ Pawlowski beim Sparkasse FC BW Feldkirch (2006-2008) in der Regionalliga West tätig war. Außerdem war er schon Cheftrainer beim FC Viktoria 62 Bregenz (Vorarlbergliga, 2011-2013), U-18 Trainer beim FZM Mittelwald (Landesfinale, 2014), FC Krumbach (2. Landesklasse), Dornbirner SV 1b, Dornbirner SV (KM), um nur ein paar Vereine zu nennen. Es ist durchaus ungewöhnlich, einen Trainer mit seiner Qualifikation für eine Nachwuchsmannschaft gewinnen zu können. Darum sind unsere Spieler schon umso mehr motiviert, dass es endlich mit dem Training losgeht. Ziel ist es, dass wieder mehr Eigenbauspieler den Weg in die erste Kampfmannschaft schaffen und dass man in Feldkirch wieder mehr auf den eigenen Nachwuchs setzt. Günther Riedesser ist genau der richtige Mann für diese Aufgabe, denn es hat sich schon im Bregenzerwald bestens bewährt.  Beim FZM Mittelwald (Egg, Andelsbuch, Schwarzenberg) haben es mehr als 10 (!!!!) Spieler geschafft, dass sie fix in der ersten KM spielen und genau das ist das erklärte Ziel von uns allen.

Steckbrief

Günther Riedesser
Geb-Datum: 13.01.1971
Wohnort: Lochau
Seit Juli 2007 im Besitz der UEFA -A-Lizenz

Wir danken hiermit auch offiziell dem scheidenden Trainer Ecki Amann von Herzen, der die jetzige U16-Mannschaft von den Miniknaben bis jetzt mit größter Begeisterung und Engagement trainiert, begleitet und betreut hat.

Auf ein erfreuliches und erfolgreiches Frühjahr!

HEIM-HALLENTURNIER-FAZIT VON NW-STELLVERTRETER ALEXANDER HEHLE.

Der Veranstalter blickt auf ein gelungenes Heimturnier zurück. Foto: Hartmann/BWF

Servus Miteinander!

Unser Heimturnier letztes Wochenende war ein voller Erfolg! Meine Wenigkeit und Thomas möchten uns bei allen Helfern, die uns bei unserem Heimturnier so derartig grandios unterstützt haben, bedanken und hoffen, dass wir im kommenden Jahr wieder auf Eure Unterstützung zählen dürfen.

Die Bilanz unserer Nachwuchsmannschaften kann sich im Übrigen sehen lassen.

Wir haben ….

  • 2 x 1. Platz
  • 2 x 2. Platz
  • 2 x 3. Platz
  • 5 x 5. Platz
  • 1 x 8. Platz

erreicht.

Mit sportlichen Grüßen

Alexander Hehle
Trainer U12
Nachwuchsleiter Stellvertreter

SPARKASSE BW FELDKIRCH NACHWUCHSTURNIER 2020 – EIN FEST FÜR ALLE!

Von Freitag, 03. Januar bis Sonntag, 05. Januar 2020 ging in der Sporthalle Oberau in Feldkirch-Gisingen das Sparkasse FC BW Feldkirch Nachwuchshallenturnier über die Bühne. Insgesamt 90 (!) Mannschaften nahmen an den drei Turniertagen teil und begeisterten die zahlreich anwesenden Zuschauer mit tollen, spannenden, verletzungsfreien und vor allem fairen Partien.  Dies sehr zur Freude von Nachwuchsleiter Thomas Schratter sowie dessen Stellvertreter Alexander Hehle, die das Nachwuchshallenspektakel bis aufs kleinste Detail bestens planten.

Die diesjährige Ausgabe startete am Freitagabend, den 03. Januar 2020, mit dem Turnier der U11. In dieser Gruppe wirkte sehr zur Freude von NW-Leiter Thomas Schratter und Alexander Hehle auch das U13 Mädchenteam des FC RW Rankweil mit und versuchte in jedem Spiel den Jungs ordentlich Paroli zu bieten. Die reine Spielzeit betrug durch die Bank 8 Minuten und zwei Mannschaften machten sich untereinander den Turniersieg aus. Letztlich entschied das um drei Tore bessere Torverhältnis der Dornbirner SV U11 gegenüber den Alterskollegen des FC Rätia Bludenz. Der dritte Platz ging an den Stadtnachbarn TSV Altenstadt, die Mädchen vom FC RW Rankweil sicherten sich den 4. Platz noch vor der U11 des Sparkasse FC BW Feldkirch.

Den ersten Turniertag in der Sporthalle Oberau schlossen die Ältesten ab. Die 16 B Gruppe bekam dabei den Vorzug vor der A. Die Organisatoren freuten sich besonders, dass mit der U16 des FNZ Rotachtal und FNZ Hinterwald zwei Mannschaften aus dem Bregenzerwald ihre Teilnahme bestätigten. Nach anfänglich hohen Ergebnissen war im weiteren Verlauf Spannung garantiert und die Begegnungen gingen meist nur mit einem Tor Unterschied aus. Das FNZ Hinterwald zeigte sich derart abgebrüht, dass sie alle Spiele für sich entscheiden konnten und sich damit verdientermaßen zum Sieger kürten. Mit etwas Abstand wurde das zweite FNZ (Rotachtal) zweiter, gefolgt von der SPG Röthis/Sulz, SV Frastanz und Sparkasse FC BW Feldkirch. Die gleichen Mannschaften spielten auch in der A Gruppe, nur da war die Konstellation eine andere. Es ging heiß und eng her. Auch in dieser Gruppe konnte der Sieger ohne Niederlage brillieren. Die SPG Röthis/Sulz nahm die Trophäe für eine Wahnsinnsleistung entgegen, während die FNZs wieder vorne zu finden waren (2. FNZ Rotachtal, 3. FNZ Hinterwald). Ein Déjà-vu gab es für die Teams aus Frastanz und Feldkirch, welche die gleiche Platzierung wie die Kollegen der U16 B hatten.

Nachdem man den ersten Turniertag mit den Ältesten abschloss, wurde am Folgetag, dem 2. Turniertag, mit den Jüngsten begonnen. Viele Eltern und Bekannte fanden sich am Samstagmorgen ein, um ihre Kids auf dem Hallenparkett zu sehen und der Schauplatz platzte beinahe aus allen Nähten.

Auch bei den Kleinsten betrug die Spielzeit 8 Minuten. Mit den FC RW Rankweil A/B, FC Koblach A/B/C, SC Tisis, Sparkasse FC BW Feldkirch A/B/C und SC Göfis nahm eine Vielzahl am Turnier teil. In der B Gruppe hatten sich unsere „Würmle“ einen besonderen Kosenamen ausgedacht und starteten als Sparkasse FC BW Feldkirch „Tigers“ und „Ducks“ in den Wettkampf. Auf das Mitschreiben der Ergebnisse und einer Tabelle wurde bewusst verzichtet, da es besonders in diesem Bereich der Spaß im Vordergrund stehen sollte und alle Sieger sein sollten!

Wenige Stunden später waren die U8-Nachwuchsteams an der Reihe. Mit von der Partie waren diesmal der SC Tisis, SK Brederis, Dornbirner SV, VfB Hohenems, SK Meiningen, TSV Altenstadt und der Sparkasse FC BW Feldkirch. Auch in dieser Altersklasse waren die Ergebnisse und Tabellen völlig nebensächlich. Es ging um Spaß, Tore, Kinderlachen und faire Sprechchöre von den Rängen für die jeweiligen Mannschaften. Es sollte ein Fest für alle sein und das war es auch!

Nach erfolgter Stärkung um die Mittagszeit ging es mit der U9 weiter. Dort war das Führen einer Tabelle wieder gegeben. In der U9-B-Gruppe standen der TSV Altenstadt, SPG Brederis/Meiningen, SV Frastanz, SV Ludesch und Hausherr Sparkasse FC BW Feldkirch. Auch in dieser Altersklasse wurde schöner und toller Hallenfußball von allen Mannschaften fabriziert. Erwähnenswert war die Tatsache, dass jede siegreiche Mannschaft zu Null spielte. Den Turniersieg sicherte der TSV Altenstadt, vor dem SV Frastanz, Sparkasse FC BW Feldkirch, SPG Brederis/Meiningen und dem SV Ludesch. Bei der U9 A ging’s äußerst knapp zur Sache, was sowohl Ergebnis als auch Tabelle betraf. Einen Heimsieg par exellence legte dabei die U9 des Sparkasse FC BW Feldkirch hin, die nicht nur ungeschlagen Turniererster, sondern auch ohne Gegentor blieb. Nur drei Zähler dahinter die Mannschaften aus Frastanz und Thüringen, vierter wurde der SV Ludesch und leider punkt(e)los die U9 des FC Nenzing.

Der lange Samstag wurde mit den Unter-13-Jährigen abgeschlossen. Bei der U13 B waren erfreulicherweise abermals die FC RW Rankweil Mädchen mitdabei. Weiters traten der FC Schlins, SC Austria Lustenau, SC Röthis und der Sparkasse FC BW Feldkirch an. Zwei Teams spielten sich besonders ins Rampenlicht: Zum einen der verdiente Champ SC Röthis, andererseits die Mannschaft aus dem schönen Walgau, der FC Schlins, welcher wie auch Röthis ungeschlagen durchs Turnier marschierte. Platz drei ging die Austria aus Lustenau, wie schon bei der U11-Gruppe hatten die FC RW Rankweil Mädchen (U15) die Nase gegenüber den Burschen des Sparkasse FC BW Feldkirch vorne, belegten die Ränge 4 und 5.

Pünktlich mit dem Sonnenaufgang begann der letzte Tag des Nachwuchsturniers. Die U10 durfte eröffnen und als besonderen Gast (neben den FC RW Rankweil Mädchen) konnten sich die Turnierorganisatoren mit dem FC Rebstein über einen Verein aus der benachbarten Schweiz freuen. Die Eidgenossen spielten mit dem Dornbirner SV, SC Röthis und Sparkasse FC BW Feldkirch in einer Gruppe, bildeten die Gruppe A. In der Gruppe B trafen der TSV Altenstadt, SC Admira Dornbirn 1946, SC SW Bregenz  und Sparkasse FC BW Feldkirch aufeinander. Zuerst wurde eine einfache Vorrunde gespielt, wo jeder gegen einen einmal antreten durfte, mit anschließender Platzierungsrunde.  Als Sieger ging in einem spannenden Finale der TSV Altenstadt im reinen Feldkircher Städtederby vor.

Spiel um Platz 7: Dornbirner SV – Sparkasse FC  BW Feldkirch B 2:1
Spiel um Platz 5: SC Röthis – SC Admira Dornbirn 1946 1:0
1. Halbfinale: Sparkasse FC BW Feldkirch A – SC SW Bregenz 3:1
2. Halbfinale: TSV Altenstadt – FC Rebstein 3:2
Endspiel: Sparkasse FC BW Feldkirch A – TSV Altenstadt 0:1

Um die Mittagszeit hatten sich die Nachwuchsteams der U12 B in der Sporthalle Oberau eingefunden, um diese Altersklasse auszuspielen. Zum Teilnehmerfeld gehörten SCR Altach, SPG Brederis/Meiningen, SV Frastanz, FC Thüringen und Sparkasse FC BW Feldkirch. Auch in dieser Altersklasse waren spielerische Akzente deutlich erkennbar sowie auch der faire Kampf ums runde Leder. Mit 10 Punkten sicherte sich der SCR Altach den Turniersieg, der FC Thüringen schloss den Wettstreit auf Platz 2 ab, die SPG Brederis/Meiningen wurde Dritter. Für den SV Frastanz und den Sparkasse FC BW Feldkirch blieben nur der vierte und fünfte Platz über. Mit der U12 A begann auch der wunderschöne Nachmittag. In jener Gruppe durfte man ausschließlich Vereine aus dem Oberland begrüßen, die da wären SV Frastanz, TSV Altenstadt, FC Thüringen, FC Nenzing und Sparkasse FC BW Feldkirch. Knapp, aber doch, hatten die Blau-Weißen gerade noch vor dem FC Nenzing den 1. Platz über die Runden gebracht, dicht dahinter lauerten auf den Verfolgerplätzen aber schon der SV Frastanz, TSV Altenstadt und FC Thüringen.

Der Tagesabschluss lieferte die U14. In der B Gruppe standen neben unserer U14-Nachwuchsmannschaft ausschließlich Spielgemeinschaften (SPG Röthis/Sulz, SPG Brederis/Meiningen, SPG Blumenegg, SPG Göfis). Diese machten auch untereinander den Turniersieger aus. Die SPG Blumenegg stand erst im letzten Gruppenspiel als Sieger fest, da die SPG Röthis/Sulz gegen die Alterskollegen vom Sparkasse FC BW Feldkirch nicht über ein 0:0-Remis hinaus kamen. Auf dem dritten Rang landete die SPG Göfis, der vierte Platz ging an die SPG Brederis/Meiningen und mit zwei Punkten bildete die U14 des Sparkasse FC BW Feldkirch das Tabellenende. Um 18.15 Uhr starteten die letzten Spiele des Turniers. Folgende Mannschaften nahmen beim Turnierkehraus teil: SPG Röthis/Sulz, Dornbirner SV, SPG Brederis/Meiningen, FC Lustenau 1907 und last but not least der Sparkasse FC BW Feldkirch. Ohne jegliches Gegentor durfte die SPG Brederis/Meiningen in einer wirklich nervenaufreibenden Gruppe den Pokal als erstplatzierte Mannschaft von BW-Trainer Bernhard Summer entgegennehmen. Jeweils einen Zähler dahinter stand der FC Lustenau 1907 als Zweitplatzierter fest und die Heimmannschaft aus Feldkirch hatte noch einen Stockerlplatz als Dritter erreicht. Platz vier und fünf belegten am Ende die SPG Röthis/Sulz und der Dornbirner SV.

Der Sparkasse FC BW Feldkirch möchte sich hiermit noch einmal ausdrücklich bei allen freiwilligen Helfern bedanken, die allesamt ihren Anteil dazu beigetragen haben, dass unser Nachwuchsturnier einmal mehr reibungslos und ohne Verletzungen über die Bühne gehen konnte. Weiters bedankt sich die Turnierleitung um Thomas Schratter und Alexander Hehle bei allen anwesenden Mannschaften für ihr Kommen und die perfekte Zusammenarbeit.  Nicht unerwähnt bleiben sollen alle Sponsoren, Pokal- und Kuchenspender, die uns dieses umfassende Nachwuchsturnier ermöglicht haben. Ebenso bei den Schiedsrichtern (besonders von der U16-Mannschaft!), dem Gastro-Team um Christian Beck für den kulinarischen Gaumenschmaus während der Turniertage und letztlich auch bei Neo-Trainer Bernhard Summer für die vorgenommene Siegerehrung. DANKE!

Fotos: Schratter/BWF

DAS WAR DAS HALLENMASTERS 2019/20 AUS BLAU-WEISSER SICHT.

Mit dem heutigen Dreikönigstag ging das 24. Sparkassen Hallenmasters Wolfurt zu Ende. Der FC Lauterach entschied das Endspiel gegen die AKA Vorarlberg U18 in der Verlängerung für sich – auf diesem Wege die besten Gratulationen nach Lauterach!

Der Sparkasse FC BW Feldkirch bestritt das größte und bekannteste Hallenturnier des Landes mit drei Mannschaften. Die Juniors wurden in zwei Teams (Juniors und II. Mannschaft) unterteilt, damit entsprechend des großen Kaders rotiert werden konnte.

Am 15. Dezember 2019 war es soweit und die Juniors durften als erstes der drei teilnehmenden Mannschaften die Blau-Weißen in Wolfurt vertreten. Im Qualifikationsturnier in der Vorrunde stand man sich den Juniors-Teams vom VfB Hohenems und der SPG Bregenz sowie dem SC Göfis II und dem FC  Eintracht Bremenmahd gegenüber. Die ersten vier Teams qualifizierten sich für die nächste Runde. In vier Partien konnten zwei Siege und zwei Niederlagen erzielt werden, was am Ende der 3. Endrang für die Mannschaft von Marcel Obermoser und Volkan Dinckan bedeutete. Nicht einmal 24 Stunden später absolvierten die Juniors die Aufstiegsrunde mit den IIer Teams vom FC Lauterach, SC Hatlerdorf, FC Schwarzach, FC Nenzing sowie mit den SC Austria Lustenau Juniors. An diesem Spieltag wurde nicht an die Leistungen vom Vortag angeschlossen, sodass die junge Truppe so ziemlich einen absolut möglichen Aufstieg leichtfertig verspielte und sich auf dem vorletzten Platz, dem 5., wiederfand. Enttäuschend und mit etwas hängenden Köpfen wurde die Heimreise angetreten.

Drei Tage später, am 19. Dezember, kam der zweite Teil der Juniors in Vorrundenturnier zum Einsatz. Mit dem FC Viktoria 62 Bregenz und dem SV Satteins standen zwei Kampfmannschaften im Klassement. Komplettiert wurde die Gruppe mit den FC Lauterach Juniors und SPG Brederis Juniors. Lange Zeit blieb der Verlauf über das Weiterkommen völlig offen. Gegen 23.00 Uhr dann die traurige Gewissheit: Drei Mannschaften hatten in der Endabrechnung dieselbe Punktezahl vorzuweisen, aufgrund der verlorenen direkten Duelle war nur der undankbare 4. Platz übrig. Das Abenteuer endete noch am selben Abend.

So musste die Kampfmannschaft die Kohlen aus dem Feuer holen. Diese stieg am 27. Dezember direkt ins Masters-Vorrunderturnier ein. Als Gegner standen Hausherr FC Wolfurt, FC Sulzberg, FC Thüringen und der bereits bekannte FC Viktoria 62 Bregenz fest. Bärenstark erwies sich unsere Kampfmannschaft an jenem Abend. Ausgerechnet im letzten Gruppenspiel verspielte man den Platz an der Sonne, trotzdem ein souveräner Auftritt, der auf alle Fälle Lust auf mehr machte und äußerst zuversichtlich über eine etwaige Finalteilnahme stimmte.  Im Semifinale (04.01.2020) spitzte sich die Geschichte dann noch mehr zu und die Luft wurde zusehends dünner. Lediglich zwei Finaltickets gab es zu erwerben und die Konkurrenz war nicht ohne. Neben den Eliteliga-Klubs FC Langenegg und FC Lauterach, fand man mit dem FC Egg aus der Vorarlbergliga sowie den Underdogs aus der 1. Landesklasse, SC Hohenweiler 72 und FC RW Langen, geballte fußballerische Qualität in der letzten Halbfinalgruppe vor. Die Mannschaft von Bernhard Summer konnte leider an die Tagesform vom 27. Dezember nicht ganz anschließen, sodass die 10. Finalteilnahme bis auf Weiteres verschoben werden musste. Denn mit 7 Punkten landeten die Montfortstädter auf dem vorletzten Rang, die finalen Tickets für die Endspiele heimsten die Eliteliga-Vereine aus Langenegg und Lauterach ein.

Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei den Verantwortlichen des FC Wolfurt für das super organisierte Turnier bedanken und freuen uns auf die nächste Ausgabe, wo wir hoffentlich eine blau-Weiße Mannschaft aus Feldkirch im Finale stellen können!

Fotos: Knobel/wearefootball.com

« Ältere Beiträge